Speiseöl-Fleck auf der Kleidung? Keine Panik aufkommen lassen, dieses Problem ist ganz einfach zu lösen. Mit Babypuder!

Speiseöl-Flecken aus der Kleidung entfernen

18×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es passiert jedem von uns, man bereitet ziemlich sorglos in der Küche das Essen zu, und "schwupdiwup", hat man irgendwo auf der Hose oder am T-Shirt einen dicken fetten Ölfleck.

Keine Panik aufkommen lassen, dieses Problem ist ganz einfach zu lösen. Mit Babypuder! Talkpuder oder Babypuder aus der Drogerie, "kostet fast gar nichts".

So wird es gemacht

  1. Auf den Fleck auftragen.
  2. Einwirken lassen, das Fett wird nach ein paar Stunden durch den Puder aufgenommen.
  3. Am nächste Tag leicht abbürsten.
  4. Das betroffene Teil auswaschen.
Von
Eingestellt am

20 Kommentare


5
#1
27.9.17, 20:58
Ich bearbeite Fettflecken mit normalen Spüli,bisher immer mit guten Erfolg.
1
#2
27.9.17, 21:54
ich bearbeitet Flecken gar nicht. zum Waschpulver ein wenig Gallseife in die Maschine und alle Flecken sind weg.
5
#3
27.9.17, 22:29
............aber wenn`s mit Puder klappt, ist es doch auch ok!
#4
28.9.17, 14:00
Hallöchen, super Tip!!
Funktioniert bestens. Hab das sogar schon an einem frischangezogenen Oberteil angewendet. Hatte gekleckert, sofort ausgezogen, Puder drauf (natürlich war ich Daheim;-) und am nächsten Tag konnte ich es wieder anziehen!!! Ohne Wäsche, nur gut ausgebürstet.
#5
30.9.17, 14:44
Es gibt viele Tipps, wie man Flecken aus der Kleidung entfernen kann,
ich kann es mir auch vorstellen, dass das mit Babypuder auch sehr gut gelingen kann,
ist sicher einen Versuch wert.

Danke und liebe Grüße
flamingo
#6
1.10.17, 08:42
1a Tip . Sehr empfehlenswert. Hat bei meinem Pulli und auch bei meiner Hose geholfen.
3
#7
1.10.17, 12:21
Ich behandele alle Fettflecken mit Spüli/Pril oder was auch immer. Diese sind ja zum Lösen des Fettes gemacht. Babypuder habe ich als alte Tante nicht. Aber das Spüli.
Meist tropfe ich es auf die Flecken und lege das Klseidungsstück zusammen und in den Wäschekorb für die zu waschende Wäsche. Manchmal wasche ich auch nach einiger - kurzer - Zeit aus um zu sehen, dass es gefunzt hat.

Wer Babypuder sowieso hat, kann es ja mal probieren. Wird bstimmt auch klappen,
#8
1.10.17, 18:03
Nützlicher Tipp. Vielen Dank wird natürlich ausprobiert. LG Uschi 
#9
1.10.17, 21:48
Hallo, auf die gleiche Art geht es auch mit Mehl. Ist, glaube ich, noch billiger. 
2
#10
1.10.17, 22:46
Es könnte auch mit ganz "normalem" Körperpuder funktionieren, ich glaube nicht, dass es unbedingt Babypuder sein muss. Insgesamt klingt der Tipp gut, ich werde ihn bei nächster Gelegenheit ausprobieren. 
2
#11
2.10.17, 14:42
Und mit dem Puder, das auf dem Bild zu sehen ist,  duftet das Kleidungsstück dann auch noch sehr gut. Mein absolutes Lieblingspuder, seit vielen Jahren schon. Diese Werbung musste sein!! 😳
2
#12
5.10.17, 18:55
Ich hab mir das Puder (auch als alte Tante) für ein paar Cent im Drogeriemarkt gekauft. Kann man für verschiedene Gelegenheiten gebrauchen, hält ja ewig.

Geht übrigens auch mit Speisestärke ( ist feiner als Mehl)
Geht ja um das aufsaugen tief im Gewebe.
2
#13
5.10.17, 20:11
@Danimero: Volle Zustimmung zur Speisestärke!
Damit (oder mit Backpulver) bekommt man Fettflecken auch von Materialien ab, die man nicht waschen kann - Tapete zum Beispiel.
#14
5.10.17, 22:20
Kann man auch eingetrocknete Fettflecken mit den genannten Mitteln entfernen? Ich könnte mir vorstellen dass man die erst wieder anfeuchten muss bevor man die mit den genannten Mitteln entfernen kann oder?
1
#15
5.10.17, 22:21
@NFischedick: 
Da es ums Aufsaugen geht, klappt das bei eingetrockneten Flecken natürlich nicht.
#16
5.10.17, 22:34
@xldeluxe_reloaded: Deshalb schrieb ich ja auch dass man die vermutlich anfeuchten muss.
1
#17
5.10.17, 22:36
@NFischedick: 
Hab ich gelesen, glaub aber nicht, dass das klappt.
#18
5.10.17, 23:16
@xldeluxe_reloaded: Man kann es ja ausprobieren.
#19
8.10.17, 17:44
Bis jetzt habe ich Fettflecke auch immer mit Geschirrspülmittel herausbekommen.
Aber die Methode mit dem Puder (oder anderen trockenen Materialien wie Mehl oder Speisestärke) hat den großen Vorteil, daß man das Kleidungsstück nach der Behandlung nicht noch waschen muß, sondern das Pulver nur abzubürsten braucht. Das kann manchmal sehr kostbare Zeit sparen, wenn man das betreffende Stück bald wieder anziehen möchte.
Ich werde es mal ausprobieren!
#20
20.10.17, 10:42
ich mach es mit Spülmittel, denn das hat einen hervorragenden Fettlöser 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen