Spritsparende Fahrweise

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei den steigenden Benzin- und Dieselpreisen hilft es vor allem, die Fahrweise auf "sparsam" umzustellen. Das bedeutet jetzt nicht, dass du ab sofort langsam durch die Lande gurken musst, aber mit ein paar Tricks lassen sich 10-20% Spritkosten einsparen.

1. An der Ampel: Motor aus! Bereits ab einer Wartezeit von 15 Sekunden lohnt sich das, hat der Auto Club Europa nachgerechnet.

2. Früh hochschalten, mit niedrigen Drehzahlen fahren: wer seinen Motor nicht ständig voll "durchdappt", spart richtig Sprit. Gleich nach dem Anfahren in den 2. Gang, bei 30 in den dritten, bei 40 in den vierten.

3. Statt 200 auf der Autobahn mit 130 fahren. Ist sowieso gesünder. Bei 200 km/h kannst du auch fast 50-Euro-Scheine verbrennen. Bei den heutigen Spritpreisen kein Wunder.

4. Wenn die Ampel rot ist, nicht bis kurz vor die Ampel düsen und dann abbremsen, sondern schon vorher Fuß vom Gas (KEINE Kupplung drücken) und ausrollen lassen. Der Motor verbraucht in diesen Sekunden keinen Sprit.


Eingestellt am

31 Kommentare


#1
13.7.06, 18:28
Spritsparende Fahrweise=mit dem fahrrad fahren
#2 pinkSogg
18.7.06, 10:50
Nummer 1 beobachte ich immer wieder gerne an dem Bahnübergang hier... wo man oft 2-5 Minuten steht und die leute munter ihre Abgase in die Luft schleudern.

Danke für die Tips :)
#3 schlumpf
18.7.06, 19:39
Bravo, fünf Punkte - möge es sich rumsprechen!
#4 Stronz
18.7.06, 21:47
Ich verstehe nicht, daß heute jeder Kleinwagen 150 PS haben muß und die Leute gleichzeitig über hohe Spritpreise jammern.
#5 Peter
19.7.06, 07:28
@Stronz:
ganz meine Meinung. In meiner Jugend waren die angesagtesten "Heizer" Auto´s Golf GTI Kadett GSI etc. die hatten 110/115 PS.
#6 olli
19.7.06, 12:07
Die von Ford hatten mit dem Capri auch ne heiße Kiste!
#7
19.7.06, 21:51
weiß jmd, ob es sprit-sparender ist, wenn man den Gang bei einer längeren Bergabfahrt rausnimmt oder drin lässt?
Nr. 4 sagt ja KEINE kupplung drücken...
Aber ich dachte, wenn bei einem recht steilen Berg der Gang drin is, bewegen sich die Kolben auch schneller und somit mehr sprit verbrauch??
#8
19.7.06, 22:56
Oben
nicht dachten, sondern nach "Schubabschaltung" gugeln.
#9 Peter
20.7.06, 07:38
@19.07.06, 21:51
Moderne Autos haben Schubabschaltung. Da ist es auf jeden Fall sinnvoller, den Gang drin zu lassen, dann ist der Verbrauch nahezu Null. Allerdings bremst dann der Motor. (Schont aber auch die Bremsen)

Was mich interessiert und ich an anderer Stelle auch schon gefragt habe:
Wenn ich z.B. 200 m vor der Ampel bin, was ist günstiger, auskuppeln und 200 m rollen oder 100 m weiter Gas geben und dann Fuss vom Gas mit Schubabschaltung. (und Motorbremse)
#10 i-punkt
21.7.06, 14:10
Das Thema Sprit sparen ist sehr wichtig, da die Oelreserven endlich sind. Verschieden Untersuchungen zeigen, dass in 12 - 30 Jahren die Oelvorraete soweit ausgeschoepft sind dass Kraftstoffe nur noch in der Retorte hergestellt werden koennen.(Kohleverfluessigung)
Wenn man sieht was aus Rohoel alles hergestellt werden kann, dann ist verbrennen in einer Heizung oder im Auto wirklich ein Frevel.
Aber die Kroenung der Schoepfung will es nicht anders. Die Industrie wurde von der Regierung gezwungen ein 3 Liter Auto ins Programm aufzunehmen. Das Interesse der Autofahrer war so gering, dass die Produktion wieder eingestellt wurde.
Es ist ein Irrsinn, dass man ein Fahrzeug mit 1,5 tonnen beschleunigen und abbremsen muss um eine Person von durchschnittlich 75 kg von A nach B zu bringen. rechnet man den Verbrauch pro Person / 100 km aus, so ist dies die teurste Art zu reisen. Nimmt man zum Vergleich einen Autobus mit 54 Personen her so liegt der Verbrauch bei ca 6 Ltr /Person. Bei einem Flugzeug auf langen Strecken liegt der Verbrauch von Kerosin bei unter 4 Ltr /Person.
Es klingt furchtbar aber die Spritpreise muessen wesentlich teurer werden um die Industrie zu zwingen andere Energiequellen zu entwickeln die dann auch von den Menschen angenommen werden muessen um nicht nur noch fuers "Heilige Blechle" zu arbeiten.
i-punkt
#11
27.7.06, 16:48
@i-punkt

amen
#12 Martina R.
2.9.06, 09:24
Und wenn ich das alles schon seit Jahren tue, wie spare ich dann noch mehr? Immer wieder dieselbe Leier!
#13 G`Kar
4.9.06, 21:22
@martina
ist ja nicht jeder so schlau wie du.
die tips sind zwar alt, aber darum nicht falsch.
also was soll da gemeckere?
#14 Jürgen
21.11.06, 18:31
Zu 4.)
Das ist korrekt bei Fahrzeugen mit elektronischer Einspritzung (etwa ab Mitte 90er), da der Motor im sogenannten Schleppbetrieb läuft (er wird vom rollenden Fahrzeug bei eingelegtem Gang angetrieben). Das wird von der Motorelektronik erkannt und es wird in dieser Zeit kein Treibstoff eingespritzt.
#15 El.Almirante
17.4.07, 16:13
Ihr seit mir alle Spritsparhelden :-)

Den Wagen unausgekuppelt ausrollen zu lassen spart zwar etwas Benzin, der Motor arbeitet aber im Schiebebetrieb, heißt, alle Lager, Wellen und Übertragungen werden in Gegenrichtung belastet. Da Benzin neben Kraft auch Kühlung liefert, würde ich bei längerer Bergabfahrt nicht unbedingt dauerhaft mit Schubabschaltung fahren. Die Ersparnis beim Benzin erkauft man sich mit höherem Verschleiß.

Zum Erdöl: Ja, der Bestand ist endlich, die derzeit wirtschaftlich förderbare Menge reicht aber statt 12 - 30 noch etwa 30-50 Jahre, dazu kommt, daß die jährlich neu entdeckten Ölvorkommen bisher noch den Jahresverbrauch übersteigen und daß es noch Ölvorkommen gibt, die derzeit nicht wirtschaftlich zu fördern sind. Hochgerechnet wird das Erdöl also noch wesentlich länger ausreichen.

Zu den Massenverkehrsmitteln: Ja, vollbesetzt sind Massentransportmittel natürlich verbrauchsärmer. Nur sind diese selten vollbesetzt, so daß sie im Schnitt eben mehr verbrauchen. Dazu kommt, daß sie nicht zu den Zeiten an die Orte fahren, die gewünscht sind, Temperatur, Musik und Geschwindigkeit sind nicht frei wählbar, Rauchen geht auch nicht.

Zum 3l-Auto: Klar, der Lupo.

Schon mal mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern + Gepäck im Lupo nach Italien gefahren? Wohnwagen dranhängen gehabt?
Schon mal mit 'nem Lupo ein Boot zu Wasser gelassen oder einen Kühlschrank abgeholt?

Mal einen Außendienstler mit Fahrtstrecken von 300-500km/täglich oder Handwerker mit Werkzeug und Material gefragt, wie die zum Lupo (und ähnlichen rollenden Handtaschen) stehen?

Der körperliche und psychische Zustand am Ende des Tages dürfte doch etwas anders aussehen, als nach den selben km im 5er BMW.

Ist es wirklich billiger, für die Gelegentlichen Kurzstrecken alleine einen Lupo als Zweitwagen anzuschaffen, statt gleich den Familienwagen zu nehmen?
#16 Felix
18.4.07, 18:24
Jetzt muss ich auch mal was loswerden! Durch diese ganzen tollen tipps werden die Leute zum schleichen erzogen. Natürlich kann man bei den Spritpreisen nicht merhr ohne Ende Gas geben. Aber das ich für eine Strecke von 12km ne halbe Stunde brauche kommt nicht alleine vom hohen Verkehrsaufkommen. Sondern davon das die meisten Fahrer um von 0 auf 70 zu beschleunigen zwei Kilometer brauchen. Schon steht man an der nächsten Ampel. Dabei ist es erwiesen das man den meisten Sprit spart wenn man 3/4 Gas gibt und früh schaltet. Dadurch ist man ruck zuck auf 70 mit wenig Sprit. Und durch das ständige mal 68 mal 72fahren brauch man auch mehr Sprit. Einfach mal eine konstante Geschwindigkeit fahren. Ist doch gar nicht so schwer, oder?
#17 Felix
18.4.07, 18:35
Ich habe die Erfahrung gemacht das ich,wenn ich Frühschicht habe, und fast alleine auf der Straße bin ca. 1Liter weniger Sprit brauche als wenn ich nur einen Schleicher vor mir habe. Und ich meine wirklich nur einen Schleicher. Und ich beschleunige relativ schnell und fahre immer ein bißchen schneller als erlaubt. Denn dieses ewig lange beschleunigen kostet viel Sprit. Aber bei den CO2 Werten schleicht man lieber!!! Weil ja wahnsinnige 3% der CO2 Belastung in Deutschland von den Autos kommen!!!! Ihr lasst euch alle verarschen!!!!!! Ich werde weiterhin große Autos fahren, wild hupen und drängeln. Weil ich finde das 5Km/H zu langsam fahren genauso als Nötigung gilt. Bis dann im Krieg zwischen "Rasern" und Schleichern. Ich brauche übrigens 6,5 Liter Diesel mit 130PS und 1490Kilo Farhrzeuggewicht!!!
#18 R-Alf
6.6.07, 14:50
Zusatztip zu 1. An der Ampel: Motor aus! - Wenn ich dabei als erster oder zweiter in der Schlange stehe, beobachte ich, wann der Querverkehr stoppt, oder falls keiner kommt, wann die Fußgängerampel in Querrichtung rot wird. Dann bin ich "vorgewarnt", bevor die eigene Ampel gelb wird, kann ohne Streß meinen Motor starten und ohne Vollgas anfahren. (Die meisten Deutschen sind ja so ungeduldig, sofort in Dauerhupen auszubrechen - Niederländer sind da viel toleranter, obwohl oder weil ihre Ampeln eine EXTREM kurze Gelbphase haben!)

Schon vor Jahren gab es bei Stern-TV einen Test im Studio: Am selben Auto wurde zweimal der Verbrauch genau gemessen, erst eine Minute Leerlauf, dann eine Minute so oft wie möglich Motor starten und wieder ausschalten (natürlich ohne Gas zu geben!). Ergebnis: Trotz ständigem Starten wurde weniger verbraucht als im Leerlauf, dann doch erst recht, wenn die Wartephase 10 Sekunden oder länger ist. Und die anwesenden Techniker versicherten, daß das häufigere Starten KEINEN erhöhten Verschleiß in der normalen Lebensdauer aller Teile verursacht. Voraussetzung ist natürlich, daß die Batterie noch genug "Saft" zum Starten hat - so sollen sich ja schon Fahrer bei hektischen Startversuchen aus Versehen selbst eingeschlossen haben, und dann schaffte die Batterie es nicht mehr, die Zentralverriegelung wieder zu öffnen! *ggg*

Das einzig Störende an dieser Sparmethode: Mein Radio/CD geht dabei jedesmal aus, und nach sofortigem Wiedereinschalten der Zündung erst mit Verzögerung wieder an. Da müßte ich mal den Anschluß ändern - dann aber auch immer beim Verlassen des Autos das Radio separat ausschalten ...
#19 Sasa
25.8.07, 22:54
Ich fahre als Hobby und auch häufiger mal zur Arbeit (6km) mit einem Trabant 601 (2-Takter) der hat 26 PS und ich bin in der Stadt meistens derjenige, der wieder Gas wegnehmen muß (!), weil einer mit seiner 150 PS-Schleuder angst vor seinem Verbrauch hat! Der Kleine Braucht dabei 6-7 Liter Gemisch, mein 2 Liter Omega braucht im Stadtverkehr 9-10, also nutze ich ihn nur noch für größere Transporte und Langstrecken auf denen er bei Vernünftig-zügiger Fahrweise 7-8 Liter verbraucht (Wie auch der Trabant bei 80-100). Der Omega ist Bj. 1993. Wenn man die Spritsparmaßnahmen beachtet, dann klann man auch mit einem 14 Jahre alten Auto relativ sparsam Fahren!

Ein Arbeiskollege fährt einen 1.4 l Peugeot 206 und Liegt auf dem Arbeitsweg (80 km) auch bei um die 7 Liter, weil er diese recht einfachen Regeln nicht durchhalten kann!

Die Leute interessieren sich nicht für sowas, also scheint der Sprit tatsächlich noch nicht teuer genug zu sein! Für mich ist er das, seit der Liter Super den Euro überschritten hat und seit dem fahre ich selten schneller als 130 auf Autobahnen und wende alle Maßnahmen an die oben beschrieben wurden.
#20 Küchenfee
26.8.07, 14:43
Als ich mein erstes Auto mit Verbrauchsanzeige bekam, habe ich erstmal gestaunt, wie stark sich die Motordrehzahl auf den Verbrauch auswirkt.
Ich habe mich inzwischen drauf eingestellt, und meine Karre braucht c. 2 liter weniger als vorher.
Ich denke auch oft, daß der Sprit noch viel zu billig ist, wenn ich sehe, wie die Leute mit Bleifuß fahren. Ich wundere mich auch, wenn die Leute tausende Euro für Schnickschnack wie Metalliclack und Alufelgen ausgeben und ihre Motoren in der prallen Sonne auf dem Parkplatz laufenlassen- und gleichzeitig über hohe Benzinpreise jammern.
Dabei war Benzin-gemessen am Durchschnittseinkommen-noch nie so billig wie heute.
#21 G. aus L.beiH.
2.9.07, 12:35
ganz wichtig: beim Rollenlassen nicht auskuppeln, wegen der Schubabschaltung. An der Ampel Motor aus ist kein guter Tip, weil der Anlasser das auf dauer nicht mitmacht, und der ist teuer...
Untertourig fahren ist dem Motor auch nicht sehr dienlich. Ich würde auf jedenfall versuchen, unnötige Fahrten zu vermeiden, da haste mehr von.
PS: Die meisten Schadstoffe entstehen beim Kaltstart, dann ist auch der verschleiß riesig groß. Gerade dshalb ist Motor aus sehr bedenklich, besonders wenn man nur kurze Wege fährt.
#22
2.1.08, 15:41
ja genau der anlasser ;o)
Deswegen ist diese Technik in den neuen 1er und 3er Modellen Serie...
Anhalten, Gang Raus --> Motor geht aus
Kupplung treten --> Motor startet
#23 Christian
28.9.08, 09:56
schonmal dran gedacht wenn man ein Auto IMMEr nur so bewegt, das das garnicht gut für den Motor ist ? Immermal Vollgas auf der Autobahn tut dem Motor auch ganz gut .... Wem der Sprit zu teuer dafür ist, muss halt einen frühen Motorschaden in Kauf nahmen
#24 Dave
10.3.10, 17:41
Oder gleich vom 2. in den 4. Gang ;D
#25 Benzin_Sparer
6.4.10, 02:01
Vor einigen Monaten hatte ich eine Idee, wie man mit dem Navi Karftstoff sparen könnte, durch Vermeidung von Bremsen. Zu Punkt 4 man kann das Auto einfach ausrollen lassen. Die Idee war das Ausrollen von Navigationsgerät berechnen zu lassen, damit Ich mit der richtigen GEschwindigkeit an einem Schild ankomme.
Vor kurzem habe ich dieseIdee zum Patent angemeldet, wie mit der Hilfe von Navigationsgeräten eine benzinsparende Fahrweise erreicht werden kann.

http://www.verfahrensingenieur.de/Kraftstoffsparoption-fuer-Navigationssysteme.html

Ich möchte jetzt einmal dieses Forum nutzen, die Idee bekannt zu machen. Wahrscheinlich wird es wohl nie Patent werden und ich werde auch keinen finanziellen Nutzen aus der Sache ziehen können und betreibe jetzt die Promotion der Idee eigentlich nur noch aus ideellen Gründen.

Euer Benzin Sparer
#26 ThomasRegensburg
20.4.10, 19:49
Ich sage nur ein Wort: AUTOGAS!
O.k. Ich sage noch ein paar Sätze: Ich habe mein Auto für 16500 € umrüsten lassen. Ich brauche pro km für 6 Ct. Autogas. Nach ca. 33000 km habe ich das Geld für die Anlage eingespart! Ca. alle 20 - 50 km findet man eine oder mehrere Autogas-Tankstellen.
#27 ThomasRegensburg
20.4.10, 20:03
Eine Null zuviel - Korrektur: Die Umrüstung kostete 1650 €
#28 ThomasRegensburg
20.4.10, 20:20
@Benzin_Sparer: Ich habe mir deine Webseite jetzt angeschaut. Klingt alles ziemlich kompliziert und aufwändig mit der ganzen Berrechnung. Ich glaube nicht, das die Idee patentierbar ist. http://de.wikipedia.org/wiki/Patent.
Ich nutze diese Idee manuell schon so lange ich denken kann. Das nennt sich dann vorraus schauendes Fahren ;-)
#29 Kamani
8.5.10, 17:23
Noch ein doofer Spritspar Tip.
Haltet euch nur an die Verkehrsvorschriften in 30.Zonen und Spielstrassen.
Da Ich aus der Motoren Entwicklung komme, ab 70% Drosselklappe, also bei
jedem schnellen anfahren,sieht dei Motorelektronik Vollgas und die Lamda-Regelung
ist ausser Funktion.
Das heist das Gaspedal betätigen als wenn ein Rohes Ei daruter liegt.
Probiert es mal aus.
#30
14.5.10, 00:04
@Christian: "Immermal Vollgas auf der Autobahn tut dem Motor auch ganz gut ...."


Das ist Unsinn. Moderne Motoren brauchen das nicht. Vollgas ist Vollverschleiß.
#31
14.5.10, 16:16
@El.Almirante:

Erklär mal bitte, wozu der schubabgeschaltete Motor bei Bergabfahrt Kühlung brauchen soll.
Beim Schiebebetrieb mit Schubabschaltung findet keine Verbrennung statt, es entsteht also keine Wärme.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen