Sprudel gegen Kalk im Wasserkocher

Sprudel gegen Kalk im Wasserkocher

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine Freundin gab mir den Tipp, Sprudel in den Wasserkocher oder die Kaffeemaschine zu geben, um den Kalk zu entfernen.

Einfach Sprudel rein, so dass der Boden bedeckt ist. Seitdem bildet sich kein Kalkboden mehr!

Und stinkenden Essiggeruch brauch ich nimma ;-)

bollina: @ThomasA:
Ich entkalke meinen Wasserkoxher einmal wöchentlich mit Zitronensaft aus der Quetschzitronenflasche.

Das funktioniert super.
xldeluxe: Ich habe so große Kalkprobleme, dass ich 2-3x wöchentlich den Kalk entfernen muss:

Einen Spritzer Haushaltsessig (den günstigsten zu 39 Cent mit einem Schuss Wasser einmal aufkochen und alles ist blank.

Es geht bei mir allerdings auch nur um den Edelstahlboden im Wasserkocher und solange der bedeckt ist, reicht die Mischung.

Wichtig ist, dass man kein Wasser im Wasserkocher stehen lässt. Ich schütte den übrig gebliebenen Rest über meine Armatur und über Wischlappen und Schwämmchen. So schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe!

Gebe ich danach Sprudel hinein, also bis zum nächsten Erhitzen oder wie?

Aber warum dann etwas einfüllen, wenn es ohne jegliches Wasser auch geht?
Von
Eingestellt am

43 Kommentare


#1
15.8.14, 12:04
Verstehe ich das richtig? Es entsteht kein Kalk mehr?
Wie lange nicht?
#2
15.8.14, 12:12
eigentlich ensteht er gar nicht mehr
wenn immer sprudel drin ist!
aber nur so das der boden bedeckt ist.
16
#3
15.8.14, 12:17
Hmm, das kann je nach Sprudelsorte nach hinten losgehen: Manche sind kalkhaltiger als das Leitungswasser.

Aber das mit dem Essiggeruch beim Entkalken fand ich auch lästig. Ich nehme jetzt Zitronensäure, die entkalkt auch hervorragend.
24
#4
15.8.14, 12:20
@ThomasA:
Ich entkalke meinen Wasserkoxher einmal wöchentlich mit Zitronensaft aus der Quetschzitronenflasche.

Das funktioniert super.
1
#5
15.8.14, 13:13
@bollina: machst du das Verhältnis halb Wasser halb Zitrone?
12
#6
15.8.14, 15:16
Bei den meisten mit Wasser zu befüllenden Elektrogeräten (auch Kaffeemaschinen!) steht ausdrücklich in der Gebrauchsanleitung: NUR mit Leitungswasser befüllen.- Nicht mir Kohlesäurehaltigem Wasser!- Wird ja wohl einen Grund haben.
7
#7
15.8.14, 22:03
@kosmosstern:

Nein. Ich spritze Zitronensaft pur rein und lasse das etwas stehen. Dann mit der Abwaschbürste kurz rein und fertig. Glänzt und ist total ohne Kalk.
#8
15.8.14, 23:38
.... das kann ich auch gar nicht so richtig glauben,aber einen TEST ist es wert!
2
#9
16.8.14, 08:07
Toller Tipp! Ich persönlich benutze nur gefiltertes (Marke möchte ich nicht sagen, änder ich denke jeder weiß was ich meine) Wasser für Wasserkocher und Co. Die sehen nach wie vor aus wie neu und es schmeckt einfach doch irgendwie besser
1
#10 nenne
16.8.14, 13:59
moin,

gut, daß ihr mich erinnert, ich muß auch mal wieder in den wasserkocher schauen.:)))
9
#11 xldeluxe
16.8.14, 21:11
Ich habe so große Kalkprobleme, dass ich 2-3x wöchentlich den Kalk entfernen muss:

Einen Spritzer Haushaltsessig (den günstigsten zu 39 Cent mit einem Schuss Wasser einmal aufkochen und alles ist blank.

Es geht bei mir allerdings auch nur um den Edelstahlboden im Wasserkocher und solange der bedeckt ist, reicht die Mischung.

Wichtig ist, dass man kein Wasser im Wasserkocher stehen lässt. Ich schütte den übrig gebliebenen Rest über meine Armatur und über Wischlappen und Schwämmchen. So schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe!

Gebe ich danach Sprudel hinein, also bis zum nächsten Erhitzen oder wie?

Aber warum dann etwas einfüllen, wenn es ohne jegliches Wasser auch geht?
#12
17.8.14, 07:59
Was genau ist Sprudel?
#13
17.8.14, 08:16
Sprudel ist Mineralwasser mit Kohlens?ure
#14
17.8.14, 08:26
Aha, danke.
Den Ausdruck habe ich DAFÜR tatsächlich noch nicht gehört.
3
#15
17.8.14, 09:40
@xldeluxe: das stimme ich Dir zu, ausserdem sind in den meisten Sprudel noch andere Spurenelemente, die evtl. auch ihre Rückstände hinterlassen, also ist unser altbewährter Essig vielleicht doch die bessere Wahl - oder Zitrone.
2
#16
17.8.14, 09:42
@Cyberstar:
@Rennbiene:
im Süddeutschen Raum ist Sprudel der gebräuchliche Ausdruck für sämtliche Mineralwasser, die 'Gas' haben.
3
#17 Helgro
17.8.14, 10:43
#4 bolina,
soviel wie ich weiß ist in der Quetschzitronenflasche eine Flüssigkeit, die aus Zitronensäure hergestellt ist.
Ich selbst stelle diese Flüssigkeit aus gekaufter Zitronensäure selbst her und fülle diese in eine Sprühflasche, so ist sie vielfältig einsetzbar und vorrätig. Zitronensäure gibt es in den Drogeriemärkten im Pappkarton bei den Reinigungsmitteln.
5
#18
17.8.14, 11:08
Nur ein kleiner Tip. Soll wirklich nicht besserwisserisch klingen ;o) Aber falls jemand die Säure im Laden sucht, sie heißt Reine Citronensäure.
3
#19
17.8.14, 11:38
Hallo und Guten Morgen allerseits :-)

Diese Flüssigkeit aus der Quetschzitronenflasche nehme ich,um meine Zahnprothese zu reinigen.
Tipp von meinem Zahnarzt.
In einem kleines Porzellangefäss gebe ich die Flüssigkeit rein,lege die prothese über Nacht hinein und am Morgen ist alles..aber auch alles restlos gesäubert.
Im Übrigen nehme ich das auch gegen Kalk an Armaturen...geht prima weg.
2
#20
17.8.14, 14:21
Ich reinige den Wasserkocher auch mit Wasser und Zitzonensäure. Anschließend nutze ich diese Flüssigkeit auch noch für die Spüle und die Armatur. Zitzonensäure hilft einfach gut gegen Kalk.
2
#21
17.8.14, 14:24
@Helgro:

#17
Hallo helgro,
Das habe ich hier auf FM auch schon gelesen, dass einige User sich ihr Reinigungsmittel selbst herstellen und in eine Sprühflasche füllen. Die Idee finde ich gut und günstig.
Habs einfach noch nie ausprobiert. Aber Danke für deine Anregung :-)
#22
17.8.14, 15:31
Wir haben extrem kalkhaltiges Wasser und einen Chromstahl-Wasserkocher. Nach einmaligem Gebrauch ist der weiss. Einmal in der Woche mit der Stahlwolle drinrumwuseln und alles ist wieder weg, wenigstens fast, der Rest stört mich nicht. Wieso muss immer alles so blitzeblanke glänzen - das ist doch bloss weisser Kalk? Uebrigens, die Christrosen liiieben kalkhaltiges Wasser und geniessen hie und da den jeweiligen Extraschubs vom Weggewischten aus dem Wasserkocher.
2
#23
17.8.14, 15:43
@multikulti:

Ich finde, so ein blitzblanker, frisch entkalkter
Wasserkocher hat schon was...

Aber jeder so wie er will. Natürlich gibt es wichtigeres im Leben. Aber den schnell zu entkalken braucht ja nicht viel Zeit ;-)
#24
17.8.14, 18:18
Ich nehme f?r meinen Wasserkocher (ca. 1 Tl ) Vitamin C Pulver reine Ascorbins?ure
von DM-Drogeriemarkt. F?lle auf bis zum Kalkende und lasse es einwirken.
1 x auskochen und fertig.
2
#25
17.8.14, 19:18
@Talkrab (#16): Ob es hier aus dem Norden kommt oder ob meine Eltern und Großeltern es aus Ostpreußen mit hierher gebracht haben, kann ich nicht sagen, aber bei uns hießen alle kohlensäurehaltigen alkoholfreien Getränke früher Sprudel, also auch Limonaden, Gingerale usw.
3
#26
17.8.14, 19:23
@multikulti (#22): Sicher ist es nur Kalk. Aber je mehr Kalk sich im Gefäß und vor allem auf den (falls unabgedeckt) Heizstäben ablagert, desto mehr Strom benötigt das Gerät zum Erhitzen des Wassers. Das galt auch früher schon für verkalkte Wasserkessel auf dem E-Herd und für Tauchsieder.

Wenn Dich das nicht stört... - jeder wie er mag.
1
#27
17.8.14, 19:29
@Zwacke (#24): Das geht natürlich, denn auch Vitamin C ist eine Säure, Ascorbinsäure eben, und alle Säuren zersetzen Kalk. Aber ist das nicht wesentlich teurer als der billigste Essig oder Essigessenz bzw. die Zitronensäure aus der Wasch- und Putzmittelabteilung?
2
#28
17.8.14, 19:42
@xldeluxe (#11): Das funktioniert relativ gut, kein Wasser drinzulassen, mache ich genauso wie Du. Außerdem habe ich immer eine Kesselhexe im Wasserkocher, wie man sie früher in den Wasserkessel legte. Eine Kesselhexe ist entweder ein kleiner Marmorwürfel oder ein kleines Drahtknäuel - beide kann man in der Haushaltwarenabteilung mancher Kaufhäuser an den Kassen für 1 Euro oder so erwerben, und sie binden einen nicht unerheblichen Teil des Kalkes aus dem Wasser an sich, so daß er nicht auf den Gefäßwänden und Heizstäben landet. Von Zeit zu Zeit werden die einfach mit entkalkt, wobei man beim Marmor aufpassen muß - ist die Kalkschicht erstmal weg, so wird der Marmor ebenfalls angegriffen.
#29 xldeluxe
17.8.14, 20:39
@Erdhexe:

WOW was für ein Zusatztipp!

Ich habe es schon mal mit einem Kieselstein versucht, mit einer Muschel und auch mit einem Edelstahlball, der ursprünglich dazu gedacht war (was auch sehr gut funktioniert), üblen Geruch (z.B. von Knoblauch, Zwiebeln) von den Händen zu bekommen.

Das hat aber alles nichts genutzt, ebenso wenig wie ein Knäuel Topfreiniger aus Edelstahl.

Jetzt also erst mal ab in den Garten und ein Stück von der Marmortrittplatte abkloppen (war mal eine Tischplatte aus den 70ern und ich habe genug Stücke zum Abschlagen haha).

Wäre sehr schön, wenn das hilft. Ich werde berichten ;-))
#30 Schnuff
18.8.14, 15:24
@EviRi: nimmst Du die pure Flüssigkeit der Quetschzitrone für die 3.ten,oder wird die Flüssigkeit verdünnt?Wenn ja,wie stark?
Die Zitronensäure greift nicht das Material der Prothese an? Kukident macht das,davon wird es spröde.
LG
#31
18.8.14, 17:41
@xldeluxe: Ich muß sagen, ich weiß nicht genau, aus welchem Metall das knapp mirabellengroße Drahtknäuel besteht, vermute aber, es geht nicht mit jedem Metall. Daß es aus Edelstahl besteht, glaube ich eher nicht, auf mich wirkt das Metall recht dunkelgrau und stumpf - Zink vielleicht?

Aber beide Materialien (Draht und Marmor) binden nicht sämtlichen Kalk an sich, sondern lediglich einen Teil - Wunder solltest Du also nicht erwarten. Ich weiß gut, wie nervig so kalkhaltiges Wasser ist, das hiesige ist auch so. Jeder kleine Wassertropfen, den man beim Trockenwischen übersieht, hinterläßt einen deutlichen weißen Rand. Der Ort, aus dem ich stamme, liegt nur 40km entfernt, aber dort hatten wir ganz weiches Wasser.
#32
18.8.14, 19:29
@Schnuff : Ja,die pure Flüssigkeit....Jedoch nur einmal monatlich...Ich glaube,das vertragen die 3.
Das mach ich nun schon etwa 3 Jahre ...und es hat noch nichts angegriffen.
#33 Schnuff
18.8.14, 20:19
@EviRi: und die anderen Tage nur unter fließendem Wasser und ab und zu Zahnpasta? Weiß nicht wirklich,wie ich sie richtig sauber machen sollte.
Danke für die schnelle Antwort.
LG
#34
18.8.14, 20:23
@Schnuff...die anderen Tage normal mit Zahnpasta.....:-)
#35 Schnuff
18.8.14, 22:38
@EviRi: alles klar.danke
#36 xldeluxe
18.8.14, 23:49
@Erdhexe:

Dank` Dir.

Ja, ich habe täglich mehrfach weiße Kalkränder auf meinen Armaturen und der Boden meines Wasserkochers braucht alle 2-3 Tage eine Essigreinigung.

Das ist einfach nur lästig - vor allem weil man aus dem Putzen kaum heraus kommt :-(
#37
19.8.14, 16:30
Ich nehme grundsätzlich Wasser aus dem Britta-Wasserfilter für den Wasserkocher und auch für meine vollautomatische Kaffeemaschine. Ich habe extrem kalkhaltiges Wasser aus der Leitung und das würde, trotz Entkalkung mit Essig oder Zitronensäure die Maschinen kaputtmachen auf Dauer.
2
#38
19.8.14, 16:43
Anderes Thema.....
bei den Geschirrspültabs kann man auch noch sparen,indem man keine teure Markenware nimmt,sondern die preiswerten für etwa 2,79 €. Diese teile ich dann ausserdem noch extra.,...also für eine Maschinenfüllung nur ein halbes Tab ...alles geht wunderbar sauber.
#39
19.8.14, 17:06
@EviRi: Danke für den Tip, werde ich ausprobieren!
#40
19.8.14, 17:24
@Maeusel : Gern doch...Ich als Alleinstehende Person komm so mit einer Packung fast ein halbes Jahr aus :-) Das spart doch ganz schön .
#41
21.8.14, 14:32
Sprudel hilft bei sehr kalkhaltigem Wasser überhaupt nicht.
1
#42
29.9.14, 23:18
also ich kaufe stilles wasser in frankreich und koche,mit diesem kaffe und tee,habe keine schlieren aufm tee und der kaffee schmeckt tausendmal besser und mit dem kalk habe ich auch keine sorgen
#43
8.1.15, 19:29
Ich nehme zum Tee und Kaffee kochen ebenfalls Mineralwasser und stimmt es schmeckt besser als mit dem blöden Kalkwasser, was zeitweise auch noch nach Chlor schmeckt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen