Spülschüssel in der Spüle hilft sparen

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine neue Edelstahlspüle hat nur ein Becken.

Eine herkömmliche Plastik-Spülschüssel (gibts in vielen schönen Farben, meine ist grasgrün) in das Becken gestellt, hat viele Vorteile:

1. Man spart Wasser und Spülmittel, denn sie fasst viel weniger als das Becken der Spüle

2. Man kann "vergessene" Wasserreste (z.B. vom Einweichen des Kochtopf-Bodensatzes) neben der Spüle ins Becken gießen, ohne das Spülwasser sofort zu verschmutzen.

3. Die Edelstahl-Spüle verkratzt nicht.

4. Man kann relativ sauber gebliebenes Warmwasser noch zu anderen Dingen nehmen, denn die Schüssel ist ja transportabel.

5. Die Spüle bleibt viel sauberer, denn man kann das gebrauchte Wasser sehr gezielt in den Abfluss gießen.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


1
#1 Mamamutti
21.8.10, 18:45
Meine Edelstahlspüle verkratzt nicht,weil eine Gummimatte drin liegt.
Und ich habe auch keine moderne Einbauküche ,um dann in einer Plastikschüssel
mein Geschirr zu spülen.Das hat meine Mutter vor 50 Jahren so gemacht.
Ja und wozu kann man gebrauchtes Spülwasser denn noch benutzen???
Noch nicht mal zum Blumengießen,wegen des Spülmittels.
Aber das ist meine Meihnung.
Wem es gefällt.
#2
22.8.10, 11:30
@mamamutti: Ich kann gut verstehn, dass Du Deine moderne Spüle geniesst! Meiner eigenen Mama würde es auch nicht im Traum einfallen, die Spülschüssel wieder rauszukramen!

Mir persönlich ist das Behältnis, in dem ich spüle, nicht so wichtig. Mir geht es hauptsächlich um den Wasserverbrauch, um die Ressourcen und meinen Geldbeutel.
Das noch saubere, warme Spülwasser kann man z.B. benutzen, um Fensterbänke und Tische zu wischen, es eignet sich auch gut für Kunststoff-Fensterrahmen und andere empfindliche Oberflächen, denen man nicht mit Scheuermittel zu Leibe rücken sollte.
Eine Kommilitonin sammelt es in einem Eimer für die Toilettenspülung kleinerer Geschäfte, so konsequent bin ich allerdings nicht.
4
#3 kikkele
22.8.10, 12:14
Wenn das Spülwasser benutzt ist, kann es meiner Meinung nach unmöglich noch so sauber sein, dass man damit Fensterrahmen, Tische oder Fensterbänke abwischen kann, ohne dass dann darauf ein Fett- oder Schmutzfilm zurück bleibt.
2
#4 Mamamutti
22.8.10, 18:13
@Fleur.
Jetzt mal ganz ehrlich,putzt du wirklich mit gebrauchtem Spülwasser
deine Kunstsfoff-Fensterrahmen???????
1
#5
22.8.10, 22:36
@mamamutti: Ja, das kommt wirklich vor, dass ich das tue. Ich lebe allein, und wenn ich z.B. nur die Frühstückssachen gespült habe, nehme ich das Wasser schon mal, um über die Fensterrahmen zu gehen oder die Tische oder die Kacheln in der Küche.
Fettig oder schmutzig ist es bei mir nirgends, weil fettiges oder schmutziges Wasser natürlich weggegossen wird. Das sieht man ja, wenn das nicht mehr sauber ist.
1
#6 Icki
23.8.10, 09:45
Ich unterstütze Fleurs Tipp, mache das auch so (habe keine eigene Spülschüssel, aber in regelmäßigen Abständen fällt eine schmutzige Rührschüssel oder ein Topf an), vor allem Punkt 2 ist ein enormer Vorteil, finde ich. Punkt 4 wäre bei meinen Spülgewöhnheiten auch nicht drin, aber ich bin mir ganz sicher, dass Fleur schon noch ein Auge dafür behält, mit welchem Wasser man Tische und Fensterrahemen abwischen kann und mit welchem nihct mehr...
2
#7 MissChaos
23.8.10, 10:16
Fleur, ich finde den Tip gut. Ich wische danach auch über Fliesen, Schränke und Platte.
Wenn das Wasser noch "sauber" ist, ist doch dagegen nichts einzuwenden!
1
#8
23.8.10, 13:44
@ Fleur, Icki und MissChaos: Ich seh' das so ähnlich. Wenn ich z.B. nur einen Wollpulli von Hand schnell mal durchwaschen will, nehme ich auch immer die Spülschüssel. Die Spüle selbst fasst einfach zu viel Wasser. Und bei 1x Durchwaschen und 3x Klarspülen läppert sich das mit der Zeit.
Bin gespannt, was jetzt für Kommentare kommen ...
1
#9 Icki
23.8.10, 17:21
Solange du mit dem Spülwasser nicht deine Wohnung putzt, lassen sie dich hier in Ruhe, Nebelparder;-)
1
#10 Mamamutti
23.8.10, 17:47
@Nebelparder
Das ist doch in Ordnung, solange du zum Wollpulli waschen nicht
das gebrauchte Spülwasser nimmst.
#11
23.8.10, 19:49
@Mamamutti und Icki:
Na ja, jetzt muss ich mich wohl outen ...
Habe heute mit aufgefangener Waschmaschinenlauge geputzt. Mein Hund hatte Unaussprechliches auf den Fliesen hinterlassen, und jetzt duftet alles fein nach Ariel.
Ich würd's auch wieder tun ....
(Ich hör' sie schon, die Kommentare: ...igitt....bähhh ... wie kann man nur ...)
;-)
1
#12 Icki
23.8.10, 19:55
ICH hab je nix dagegen;-) Mir ist auch schon aufgefallen, dass Waschmaschinenlauge ein krasses Zeug ist, kriegt man ne Menge mit sauber...
1
#13 Mamamutti
23.8.10, 20:09
@Nebelparder.Schön das hier auch mal jemand nicht alles so verbissen
sieht.(...igitt...Bähhh...wie kann man nur ) Sollte doch lustig sein .Oder !!!!
Das du Unaussprechliches,deines Hundes, mit Waschmaschinenlauge geputz
hast,daran kann ich nichts verwerfliches finden.
Aber es geht hier nicht um Waschmaschinenlauge,sondern um
gebrauchtes Spülwasser. Vielleich hätte das ,dem Unaussprechlichem deines
Hundes, den letzten Kick gegeben. ( Hihihi )
1
#14
23.8.10, 20:30
Also den Tipp von *Fleur* finde ich Spitze um Wasser zu sparen. Hatte früher auch eine freistehende Waschmaschine (sog. Toplader), bei der man den Ablaufschlauch ins Waschbecken hängen mußte, um das "Abwasser" ableiten zu können. Dieses Wasser habe ich öfter in einen Eimer aufgefangen und damit zB den Küchenboden aufgewischt. Gebrauchtes Wasser läßt sich nämlich auch noch prima verwenden für dreckige Schuhsohlen. Spätestens DANN sollte man aber "Tschüß Wasser" sagen.
1
#15 donnawetta
2.3.11, 19:19
Finde ich eine gute Idee, kann man nicht immer machen, aber wenn ich z.B. nur den Nudeltopf und das Nudelsieb nebst ein paar Rührlöffeln abspüle, würde ich mir in dem Wasser sogar noch die Füße waschen ;-) Zum Abwischen der Anrichte oder des Tisches geht das allemal, das mache ich auch jetzt schon so. Leider habe ich absolut keinen Platz für eine Extraschüssel (2-Meter-Küche ohne Unterschränke, weil voll mit Spülmaschine, Kühlschrank, Spülunterschrank und Ofen). Aber im nächsten Haus werde ich mindestens doppelt soviel Platz haben (orakelt mein Mann), dann berherzige ich deinen Tipp, der dich in meinen Augen übrigens als sympathischen Menschen "outet" :-)
#16
28.5.16, 09:37
Man muss nicht unbedingt nach Frühstück das eine Brettchen, Messer und Tasse spülen. Ich sammle das Geschirr und Wäsche dann einmal ab, damit sich das Füllen der Spüle lohnt. Statt sechs Miniwäschen mache ich einen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen