Statische Aufladung - die Haare stehen zu Berge

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Winter geht los, wir heizen wieder, die Luft in den Räumen wird trockener und die Zeit mit den lästigen trockenen fliegenden Haaren, beginnt wieder.

Und man bekommt öfter mal einen kleinen Schlag bei der Berührung mit anderen Personen oder Gegenständen. Bestimmte Bodenbeläge fördern dies auch besonders, aber es gibt einen einfachen Trick, wie man dem entgegenwirken kann.

Entweder die Haare mit Haarwachs oder einem anderen Festigungsmittel bändigen oder die ganz verrückte Methode, die uns unsere Eltern früher immer verboten haben: in die Steckdose fassen.

Ihr schreit jetzt bestimmt laut auf, ja ich weiß, natürlich darf man das nicht, aber wenn dann bitte richtig. Nicht in die beiden Öffnungen fassen, erst recht nicht zur gleichen Zeit, das stimmt. Und lieber auch nicht den ganz kleinen Kindern vormachen, erst wenn sie es auch wirklich verstehen können und dann natürlich mit Erklärung!

Und so geht's

In jeder modernen Steckdose gibt es eine Erdung, dass sind die kleinen hervortretenden Metallbügel, die beim Einstecken des Steckers zurückfedern.

Genau dieser Metallbügel (die Erdung) muss nur mit einem Finger berührt werden, so entlädt sich die statische Ladung im Körper und die Haare sowie Funken fliegen nicht mehr.

Für eine Weile hält das vor, je nach Fußbodenbelag und Trockenheit. Sobald man merkt, das sich der Körper schon wieder aufgeladen hat, kann man dies wiederholen.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


#1
4.11.10, 08:53
Hmh.....da ich das Problem auch habe, wird's ausprobiert!
1
#2
4.11.10, 20:51
... so mach ich das auch, is echt praktisch!!! ...
2
#3
8.11.10, 13:05
ESD-Schuhe (elektrostatisch ableitend), dann passiert das nicht mehr...
Leider noch nichts so stark verbeitet solche Schuhe/Sohlen.
1
#4
31.1.11, 17:49
hmm ich weis nicht tut das den nicht weh?
#5 Rumpumpel
31.1.11, 18:07
@Vanessa23: Nein, überhaupt nicht. Da kriegst du keinen Schlag, da die Erdung/Ableitung ja kein Stromträger ist.
6
#6 Boyinrah
8.2.11, 20:59
Ich wundere mich doch sehr darüber das dieser Tipp überhaupt zugelassen wird...
aber bestimmt gibt es immer wieder genug Kandidaten für den DARWIN- Award...
2
#7
8.2.11, 22:22
Dann greife ich lieber zu den Drogeriemarktprodukten!
Wer weiß, ob die Steckdose ok ist...
2
#8
30.1.14, 07:28
Hilfe! Das würd ich mich jetzt auch nicht trauen (bei uns in der Schweiz sehen die Steckdosen eh noch etwas anders aus). Ich mach immer ein Bisschen Haarspray drauf und kämme die Haare noch mal durch, dann bleiben sie auch unten.
6
#9
30.1.14, 07:46
Ich wuerd mal die Finger davon lassen. Ist die Steckdose nicht ok kann das sehr boese ausgehen.
20
#10
30.1.14, 07:49
solche tipps sind zwar ok aber def. für die breite masse zu gefährlich weil es zu viele vollpfosten gibt die dann auch mit nassen finger da hin fassen und schupps stehen die haare noch mehr zu berge aber der sanitäter bügelt die dann wieder glatt..

schon mal daran gedacht einfach die HEIZkörper oder einen WASSERHAHN anzufassen?
ist auch geerdet ;)

ansonsten lauft doch barfuß in der Wohnung da passiert gar nix und ihr tut was für euer immunsystem :D
7
#11
30.1.14, 07:56
Ich stimme doedalein absolut zu. Sollte Tipps finde ich hier etwas fragwürdig.
6
#12
30.1.14, 08:15
Die einfachste Lösung wäre zu hinterfragen, warum/wodurch man aufgeladen ist.

So können z. B. Materialien der Bekleidung für die Aufladen sorgen, wie Polyester und Polyacryl/Acryl.
Richtig knistern tut's, wenn Polyester an Polyester reibt. Dann muß ich Kräfte aufwenden, um die Bekleidung ausziehen zu können.

Besser ist's, wenn man Baumwolle, Leinen, Seide, Polyamid, also Naturfasern trägt.
1
#13
30.1.14, 08:42
An alle Ängstlichen: Bei der Steckdose würde nur etwas passieren, wenn ihr beide Finger in die Löcher steckt..... Und dazu sind eure Finger bestimmt zu dick!
Beim Putzen berührt ihr doch bestimmt auch diese Metallbügelchen, oder?
7
#14
30.1.14, 09:02
@Sannatia: Also ich weiß nicht, ich putze eine Steckdose doch nicht von innen. Seh ich da was falsch?
7
#15 Dora
30.1.14, 09:26
@amarantis: du bist nicht allein, denn ich putze meine Steckdosen auch nicht von innen :-)

Mir passiert das auch hin und wieder mal, dass ich "geladen" bin, aber da würde ich niemals in die Steckdose fassen und es auch niemandem empfehlen :-(
4
#16
30.1.14, 09:45
Hallo Teddy,

Polyamid ist aber keine Naturfaser... sagt schon der Anfang Poly... aus.
Stattdesen wär da noch Wolle und Leder zu nennen!

Aber, zum eigentlichen Thema: Ich würde auch nicht gerade die Steckdose zur Spannungsentladung meines Körpers wählen!!!

In diesem Sinne, wünsche ich Euch einen Spannungsfreien Tag ;)!
2
#17
30.1.14, 11:33
Der Gedanke alleine schon schreckt mich total ab.ne ne lieber nicht.ich bin keine Katze und habe 7 leben.
4
#18
30.1.14, 11:35
ich benutze meine wohnungsintere Ableiter, entweder fasse ich an meinen Wasserhahn im Bad oder Küche, oder ich fasse das Heizungsrohr vor dem Ventil an

schon ist das Knistern weg :-)

aus meinem Berufsleben weiß ich aber auch, dass eine gewisse Luftfeuchtigkeit diesem Problem auch den Garaus macht

LG aus der alten Kaiserstadt ;-)
#19
30.1.14, 14:03
habs grad ausprobiert...

funtioniert!!!

super, jetzt sehe ich endlich mal nicht aus wie ein fraggle,

also kann ich meine geliebte plastikmütze behalten und muß mir

keine chemischen substanzen ins haar schmieren.

kleine ursache große wirkung, wohin man auch blickt.
3
#20
30.1.14, 14:31
Ich war krankenschwester, und beim bettzeug wechseln bekam ich öfters ein stromstoss, es wurde so gelöst, habe meine schere in hand genommen und auf die metalröhre von bett hin und her gerieben, und ich war entladen. Kann man in jeden situation machen metal im hand und auf metal----entladen

Einfach und ungefärlich.
sorry mein deutsch, bin dänin.
1
#21
30.1.14, 15:57
der bescheuertste tipp den ich seit langem hier gelesen habe. ich würde nie nie nie in eine steckdose fassen, das kann doch gar nicht ungefährlich sein, wieso gibt es sonst die kindersicherungen? die kommen schließlich auch nicht mit den fingern in die löcher...

also heizungsrohre und wasserhähne gibts nun wirklich überall und es kann ja auch mal eine steckdose kaputt oder nicht richtig geerdet sein. vielleicht bin ich auch zu ängstlich, gibts kommentare von elektrikerInnen zu diesem tipp? :D
1
#22
30.1.14, 17:01
da stellen mich die haare,ooooooooooojehhhhhhhhhhhhhh
4
#23
30.1.14, 17:21
ich habe den allergrößten Respekt vor Strom in jeder Hinsicht!
Nachdem eine Bekannte von mir ums Leben gekommen ist, nur weil sie barfuß nach dem Duschen, mit dem Fuß eine Stehlampe anknipsen wollte. So was denkt man auch nicht; aber altes Haus, alte Leitungen und ein defekter Lichtschalter - in Verbindung mit etwas Nässe...das war es dann!
Ich will hier keinen verunsichern aber Strom sucht sich seinen eigenen Weg, wenn der vorgegebene nicht richtig funktioniert, - genau wie Wasser und dann wird es unberechenbar.
In Steckdosen gehören nur Stecker
2
#24
30.1.14, 17:23
@tinycab: Kinder kommen gut mit Stricknadeln z.B. in die Löcher oder Draht...oder oder.
#25
30.1.14, 21:49
@tinycab: Dich kann ich ja nicht beauftragen, aber lass doch mal jemanden den elektrischen Widerstand zwischen deinen Heizungsrohren und dem Schutzleiter einer Steckdose messen. Ich würde stark drauf tippen, dass die seeehr niederohmig verbunden sind. Also kannst du hinfassen wo du willst, geerdet sind beide...

Da ja eh nur drei Leiter in ner Steckdose vorhanden sind, gibts nur überschaubar viele Anschlussmöglichkeiten, und seien sie noch so falsch (und der Elektriker noch so unfähig). Solange ein normales Gerät mit Schukostecker dran funktioniert und nicht den FI auslöst, bist du beim Anfassen des Schutzkontaktes der Steckdose sicher. Denn dann kann maximal der Schutzleiter nicht angeschlossen sein, und dann hat das Hinfassen halt quasi keinen Effekt, da die Ladung nicht abfließen kann. Ansonsten funktionierts wie beworben.

Die Kinderschutzdinger sind übrigens nicht den Standards entsprechend, und wenn dir die Bude deswegen abfackelt, wird die Versicherung auf stur schalten. Nebenbei bemerkt lassen die Teile genau zwei Kontakte frei: Linker und rechter Schutzkontakt. Also auch wieder nur die geerdeten Metallteile...
3
#26
30.1.14, 22:03
Diesen Tipp werde ich bestimmt nicht ausprobieren, dazu habe ich viel zu viel Respekt vor Strom.
Das dann auch noch größeren Kindern zu erklären, halte ich für ausgesprochen leichtsinnig.
3
#27
31.1.14, 00:11
Wenn nicht gerade gelernter Elektriker , so sollte man keine Versuche dieser Art unternehmen---mir persönlich auch viel zu gefährlich---siehe Kontakt mit Feuchtigkeit.
Man sollte nie die Gefahr herausfordern.
Da sind die Hinweise Metall auf Metall auf alle Fälle vorzuziehen.
#28
31.1.14, 14:29
Die Entladung an der Steckdose habe ich bereits 1973 im Physikunterricht am Gymnasium ausprobiert. Unser damaliger Lehrer nahm mit uns das Thema Elektrizität durch. Alle Schüler wurden sozusagen mit Hilfsmitteln aufgeladen (reiben mit einem Teppichrest u. ä.) und wir sollten uns Mittel suchen, um uns wieder zu entladen, z. B. das Berühren eines Mitschülers und unter anderem bekamen wir auch die Entladung mittels der Erdungsbügel in der Steckdose vorgeführt. Wir haben alle überlebt und meinen Kindern habe ich das auch gezeigt. Die sind inzwischen schon selbst Eltern, was zeigt, dass niemand durch das Berühren der kleinen Metallbügel in der Steckdose zu schaden kommt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen