Steaks immer im Backofen fertig garen

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Steak braten ist eine Wissenschaft für sich. Aber trotz aller Meinungen muss man nicht immer den Backofen heizen um ein perfektes Steak zu bekommen.

Ich brate mein Fleisch scharf auf beiden Seiten an, reduziere dann die Hitze der Kochplatte und decke die Pfanne für 8-12 Minuten ab.

Je nach Bratgrad wird das Steak genau so wie ich es haben will. Ich persönlich bevorzuge es bleu. Das heißt bei mir soll innen noch ein kirschkerngoßer Punkt kalt sein.

Klappt vorzüglich ohne das ich den Backofen vorheizen muss.

Natürlich spielt die Fleischqualität eine große Rolle. Mich hat es immer gestört das ich Energie verschwenden musste um das Backrohr aufzuheizen, nur damit ich mein Fleisch für einige Minuten reinstellen kann.

Mit dem Deckel klappt es auch genauso gut. Man darf es nur nicht aus den Augen lassen.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


1
#1
18.12.10, 18:10
Sorry, aber ich verstehe nur BAHNHOF...
Entweder mache ich meine Steaks in der Pfanne oder im Backofen, aber nicht erst in der Pfanne braten und dann in den Backofen.
#2
18.12.10, 18:18
@SilkeTBB: Steaks sollen nach den braten,
in Alufolie gewickelt, im warmen Backofen etwas ruhen.
2
#3 Angelina
18.12.10, 18:22
Ich glaube beim Titel fehlt das Fragezeichen?
Klar, kann man anstelle des Backofens die Panne nehmen, man kann ja auch Kuchen im Topf und Brot oder Pizza in der Pfanne backen.

Allerdings mag ich die Mitte gerne rot und nicht kalt, denn Steak sollte beim Braten Zimmertemperatur haben und nicht frisch aus dem Kühlschrank sein.

Aber wenn du die Herdplatten nicht brauchst, dann mach es ruhig weiter so;-)
2
#4
18.12.10, 18:55
Hm, find ich jetzt nicht unverständlich. Schlawiner brät sein Steak von beiden Seiten scharf an, reduziert die Hitze und gibt nen Deckel auf die Pfanne und läßt das Steak gar ziehen.
Andere, so auch ich, bereiten auf diese Art ein Spiegelei.

Ihm stört die Energieverschwendung, den Backofen zu heißen, wenn er ein Steak macht, so kam er auf die Idee des deckelns.

Meins ist der Tipp nun nicht gerade, aber wenn Schlawiner damit zufrieden ist, why not?
#5
18.12.10, 19:04
@SilkeTBB:

Wo hat denn Schlawiner geschrieben, daß er zusätzlich den Backofen benutzt???
#6 Angelina
18.12.10, 19:12
@wollmaus: Nur in dem Titel
#7
18.12.10, 19:26
Weil Weihnachten ist,schenk ich euch ein "?"
2
#8
18.12.10, 19:48
ich habe noch nie ein steak im backofen gemacht und finde auch, dass der titel total verwirrend ist!
1
#9
18.12.10, 20:05
@ Eifelwicht: Habe schon Steaks im Backofen gemacht, um nicht extra den Grill anzuschmeißen. Alufolie aufs Backblech, marinierte Steaks rein, 180 Grad ca. 15-20 min. Schmecken wie vom Grill und sind auch alle gleichzeitig fertig.
Probiers mal aus.
Kam auf die Idee, als die Grillkohle leer war und wir grillen wollten.
1
#10
18.12.10, 20:24
Der Tipp ist nachvollziehbar, aber der Titel führt in die Irre !. Bitte diesen ändern, sonst fragen wieder welche wieso weshalb warum.
#11 erselbst
19.12.10, 03:41
das mache ich schon seit jahren so!--und es ist einfach gut! am allerbesten gelingt es auf einem induktionsherd wenn man nach dem anbraten die platte ausschaltet. mit dem deckel kann man den bratgrad ( saignat/bleu/englisch /medium hervorragend steuern. und sogar "well down" gebratene steaks bleiben saftig!
#12
19.12.10, 09:58
was ist denn ein steak? ich kenne nur schnitzel oder kottelets.
1
#13
19.12.10, 10:16
Ich war zuerst auch irritiert.
Denn Überschrift und Handhabung stimmen nicht überein.
Wir braten die Steaks in einer speziellen Steak-Pfanne (Gusseisen).
Pfanne ohne Fett erhitzen, dann Steaks pro Seite 3 Minuten bei voller Stufe braten
= medium.
2
#14
19.12.10, 11:18
Auch ich bin irritiert.

Titel und Artikel stimmen nicht überein.

Bitte, spendiert dem Titel ein Fragezeichen, dann wird ein Schuh daraus.
1
#15
19.12.10, 11:30
Sorry, das ich das Fragezeichen vergessen habe.
1
#16
19.12.10, 11:56
Toll, das auch mal jemand daran denkt Energie zu sparen, ist ja auch in Deutschland inzwischen teuer genug. Deshalb finde ich den Tipp mit der Alufolie auch nicht gut denn das ist Umweltverschmutzung. Die Herdplatte ist ja schon warm, wenn ich nun den Deckel drauf mache ist das auch nicht viel anders als der Backofen. Super Tipp...
1
#17
19.12.10, 14:28
Ja klar, das Fragezeichen fehlt in der Überschrift!

Er will uns sagen, dass man ein Steak eben NICHT im Backofen fertig braten/garen muss, weil es auch in der abgedeckten Pfanne geht.

Wo ist das Problem?

Ich finde seinen Tipp prima und werde ihn demnächst ausprobieren!
1
#18
19.12.10, 15:45
Ja, wenn man ihn versteht mag der Tipp toll sein :-)
Jetzt sind ja alle Verwirrungen beseitigt.
1
#19
19.12.10, 19:55
ich weiss nicht was daran schwer zu verstehen ist? Habe das beim letzten Mal auch mit Lammsteaks so gemacht. Ich kann kein blutiges Fleisch essen, und so wird es perfekt für mich.
1
#20
19.12.10, 21:45
habe ich noch nie anders gemacht. Werfe für ein Steak doch nicht den Bachofen an und ich bin, denke ich, eine sehr gute und sparsame Köchin
1
#21
20.12.10, 11:02
entscheidend ist, das das steak innen nicht die volle hitze des bratens abkriegen darf. Am Besten soll es innen bei nur 80 ^° C garen, dann ziehen sich die Kollagenfasern im Fleisch nicht zusammen und es kann kein saft austreten, denn der würde das steak trocken und hart machen. Man muss es im warmen rohr ruhen lassen, dann sind die bedingungen erfüllt. Bei mir würde es mit dem hitze reduzieren auf dem herd in der pfanne nicht klappen: ich habe ein elekrtisches kochfeld und die restwärme wäre zu hoch. Vielleicht hat der Tippgeber einen gasherd? Da sieht es anders aus.
1
#22 Ribbit
20.12.10, 11:45
Petunia, das war jetzt mal ein Kommentar, der sehr fachmännisch und sinnvoll klang :-D

Danke...
2
#23
31.12.10, 02:46
Danke, Petunia, Du nimmst mir die Worte aus dem Mund! Wenn ich nicht kürzlich meinen kleinen Grill-/Backofen (Marke Steba, zu beziehen über Kuh Vau Ceh Punkt de) geschrottet hätte, könnte ich mir das auch mal wieder so machen. Aber der große Ofen verbraucht mir dafür zu viel Strom. So kleine Öfen, die man mal für Pizza (haben heutzutage auch alle einen Pizzastein) oder das Aufbacken von Brötchen nehmen kann, eignen sich für Steaks ganz ausgezeichnet.

Habe übrigens kürzlich im Fernsehen gesehen, dass man Steaks auch "rückwärts" braten kann. Das soll noch toller sein. Also erst OHNE ANBRATEN für 20 bis 30 min. bei 80 Grad in den Ofen und dann in der Pfanne von beiden Seiten kurz anbraten. Habe ich so aber noch nicht ausprobiert.

Beste Grüße

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen