Mit einem Nudelholz und etwas Moosgummi kann man Streifen auf Servietten oder Geschirrtücher zu drucken.
4

Streifen drucken mit Nudelholz

Voriger TippNächster Tipp

Mit einem Nudelholz rolle ich nicht nur meinen Pizzateig aus. Es eignet sich auch hervorragend, um Streifen auf Servietten oder Geschirrtücher zu drucken. Wenn der Druck etwas ungleichmäßig ist, ergibt das einen schönen Vintage Look. In diesen Tüchern kann man besonders gut selbst gebackenes Brot verschenken.

Weiße Handtücher sind per se ja etwas langweilig. Erst recht, wenn man sie geschenkt bekommt. Also habe ich sie mit meinem Nudelholz und etwas Farbe aufgepeppt. Aber keine Sorge, das Nudelholz kann nach dem Drucken immer noch zum Teigausrollen verwendet werden. Der Clou: Zuerst ein Blatt Papier um die Rolle wickeln und mit einem Klebestift festkleben. Dann von einer Moosgummifläche (DIN A4) ca. 0,7 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen nicht zu dünn machen, das erschwert das Drucken. Die fertigen Streifen um das Nudelholz wickeln und auf dem Papier mit einem Klebestift festkleben.

Wer kein Moosgummi hat, verwendet sehr dickeres stabiles Paketband, sehr dicke Wolle oder Seile. Fertig ist ein Stempel, mit dem Streifen gestempelt werden können. Die Moosgummifläche gleichmäßig mit Textilfarbe einstreichen und über die zu bedruckenden Stoffe rollen. Damit die Textilfarbe in der Waschmaschine hält, muss die Farbe auf dem Geschirrtuch noch fünf Minuten gebügelt werden.

Das wird gebraucht:

  • Nudelholz
  • Papier DIN A4
  • Moosgummi oder dicke Fäden, Seile
  • Klebestift
  • Textilfarbe
  • Weiße Geschirrhandtücher oder Servietten
  • Lineal, Bleistift
  • Cuttermesser
Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

3,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNächster Tipp

3 Kommentare

Emojis einfĂźgen