Stromkosten beim Wäschewaschen sparen

Jetzt bewerten:
1,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Viel ist es nicht, was man beim Wäschewaschen an Stromkosten sparen kann.

Doch wer täglich Wäsche waschen muss, wird merken, dass es günstiger ist, einen Eimer heißes Wasser direkt aus dem Hahn in die Waschmaschine zu geben.

Waschmittel kann auch gleich dazu. Das Aufheizen in der Waschmaschine dauert länger und verbraucht mehr Energie.

Von
Eingestellt am

26 Kommentare


2
#1
10.9.14, 18:33
Hm, versteh ich gerade nicht :-(
2
#2
10.9.14, 18:49
ich verstehe es leider auch nicht
8
#3
10.9.14, 18:58
Dann sind wir schon drei, ich verstehe es auch nicht.

Das warme Wasser aus dem Hahn ist nämlich auch nicht kostenlos.....
3
#4 marangove
10.9.14, 19:12
Den Tip hat mir ein Elektriker empfohlen. Das Wasser aus dem Hahn ist natürlich nicht umsonst, doch die Maschine verbraucht mehr Energie
zum Aufheizen - es läuft ja kaltes Wasser hinein -. Ich nehme immer einen Eimer heißes Wasser aus dem Hahn, den REst holt dann die Maschine wie üblich. Zusätzlich kann das Waschpulver gleich mit in den Eimer
13
#5
10.9.14, 19:19
Hast du aber evtl. Flecken in der Wäsche, ist es nicht ratsam diese gleich mit warmen oder heißen Wasser in Berührung zu bringen, sondern mit dem kalten, welches sich dann langsam erst in der Maschine erwärmt (bei eiweißhaltigen Flecken z.B.)
5
#6
10.9.14, 19:38
Ja genau.
Besonders günstig ist das, wenn man einen elektrischen Durchlauferhitzer hat, der mit 24000 Watt heizt. ;-D

Was war das denn für ein Elektriker, der so einen Blödsinn erzählt?
Der einzige Fall, bei dem sich das vielleicht(!) rechnet, ist,wenn man das heiße Wasser von der Heizung bekommt.
Was in einem Mehrfamilienhaus natürlich besonders nett wäre, weil das dann alle zahlen müssten. ;-)
#7
10.9.14, 20:07
Also ich mache das auch so mit dem heißen Wasser, allerdings hab ich eine Gastherme und da ist das Erhitzen günstiger als mit Strom
4
#8 mokado
10.9.14, 20:08
du sparst nur sehr wenig.
die modernen Waschmittel entfalten die kraft der Fleck Entfernung erst durch langes und langsames waschen.
warum besuchen fast alle Maschinen im normal 60 grad Programm mindestens 240 Minuten?
wenn du das aber gerne möchtest, dann schließ die wama doch gleich an den warmwasseranschluss an. habe ich mit meinem geschirrspüler gemacht. aber vorher die betriebsanleitung lesen. geht nicht bei allen maschinen.
2
#9
10.9.14, 20:08
Ein Durchlauferhitzer ist das teuerste was es gibt! Dein Elektriker hat keine Ahnung, sorry!
1
#10
10.9.14, 20:37
Also ich mach das nicht.

Bis ich per Durchlauferhitzer bei ausgeschalteter Heizung (nur mit Warmwasserversorgung) endlich heißes Wasser bekomme, dauert es (zu) lange, denn ich muss es natürlich laufen lassen, bis es heiß wird. Da läuft soviel kaltes Wasser dabei zum Abfluss hinaus, dass sich das gar nicht rechnet, denn das ungenutzte Wasser ist auch nicht umsonst - und Abwassergebühren fallen auch noch an.

Sorry, nix für ungut!
#11
10.9.14, 21:56
@HoberMallo:
In welchem Mehrfamilienhaus muß denn die Gemeinschaft das Heißwasser bezahlen? Es istdoch heute vorgeschrieben, daß überall Einzelzähler installiert sein müssen!
1
#12
10.9.14, 22:00
@Schalkeburgi:
Dies stimmt nicht ganz: Für geringe Heißwasser Mengen ist das die günstigste Methode, da nicht große Mengen Wasser auf Temperatur gehalten werden müssen.
8
#13
10.9.14, 22:21
Mit möglichst tiefer Temperatur zu waschen spart vermutlich mehr Stromkosten ein.

@mokado
240 Minuten für eine Maschine? Das sind ja vier Stunden! Habe ich noch nie gehört, dass Waschmaschinen so lange waschen. Meine braucht so um zwei Stunden.
2
#14
11.9.14, 01:34
@mokado: das hat der elektriker bei mir auch gemacht, aber dann wurde das geschirr nicht mehr sauber. also hat er es wieder rückgängig machen müssen.
2
#15
11.9.14, 06:45
es kommt immer drauf an ,was ich für Wäsche habe ...zb Sachen die nur mal kurz und ohne Flecken getragen wurde ,wasche ich im kurzwaschgang eine halbe Stunde . 95 grad wasche ich garnicht ! Bei 60 Grad ,werden auch alle Bakterien abgetötet und da lasse ich die Maschine eine Stunde laufen ...das reicht massig und wenn ich stark verschmutzte Sachen habe , werden die in einem Eimer eingeweicht . Zu dem Tip ...woher weiss denn die Maschine , das heißes Wasser eingefüllt wurde ?
#16
11.9.14, 11:57
Pille@Bei uns im Haus ist aber auch nur eine Wasseruhr, hier hat niemand einen eigenen Zähler. Die Wasserrechnung wird denn auf alle Mieter aufgeteilt.Wir haben allerdings einen Privat Vermieter.
7
#17
11.9.14, 14:06
@mk2904: Es ging um Strom-, nicht um Wassersparen!

Allgemein: Auch ich zweifle am Sachverstand des erwähnten Elektrikers. Zudem wird heute die meiste Wäsche mit 40 Grad gewaschen, da ist das Aufheizen nicht SO energieaufwändig.

Und das Gehampel mit dem Eimer - nein Danke. Zudem müsste man genau wissen, wie viel der "Tank" der Maschine fasst, sonst geht eventuell sofort ein nicht geringer Teil in den Abluss!

War das wieder "Gemecker"? Habe in letzter Zeit wieder vermehrt Kommentare gelesen nach dem Motto "Nur ein zustimmender Kommentar ist ein zulässiger Kommentar. Det wüsst ick aba!
#18 locker
11.9.14, 15:37
Wenn man das ganz richtig machen wollte, sollte man eine Warmwasseranlage installieren, die und die Maschine dran hängen, am besten noch Regenwasser einspeisen, da ist absolut kein Kalk drin....

Gebrauchtes warmes Badewasser würde auch funktionieren......iiiiiiiieeeeehhhh.....aber nach den Spülgängen ist nichts mehr drin.....

Die Idee mit dem Regenwasser alleine lässt sich recht einfach umsetzen, glaube ich....
1
#19
11.9.14, 16:00
das wäre mir auch zu umständlich und sparen wirst du auch nicht .Denke ich jedenfalls.
1
#20 Beth
11.9.14, 18:02
@Spectator: Gebe dir in allem Recht.
#21
11.9.14, 23:09
Mein Wasserhahn reicht nicht bis in die Waschmaschine ;-(, kann also nicht direkt vom Wasserhahn in die Maschine laufen lassen ;-).
Aber Spaß beiseite, das heiße Wasser aus dem Hahn ist 60 Grad heiß. Meine Wäsche wasche ich normalerweise bei 30-40 Grad. Da will ich nicht vorher 60 Grad heißes Wasser drüber kippen. Da geht mir die Hälfte der Wäsche ja kaputt.
#22 marangove
12.9.14, 13:11
schalkeburgi, wer sprach von einem Durchlauferhitzer?
Die Maschine holt sich mehr als 2 Eimer k a l t e s Waser, und bis das auf 50 bzw. 60 Grad erwärmt ist, dauert es sganz schön lange und braucht tatsächlich mehr Strom. Hlinzu kommt, daß ich gern das Waschpulver direkt in die Maschine gebe und im heißen Wasser ist es dann auch schon aufgelöst.
5
#23
12.9.14, 18:48
Man kann sich auch zu Tode sparen.

Mal ehrlich, das wäre mir zu riskant. Ich hätte Angst, dass ich damit die Maschine kaputt mache. Da zahle ich lieber ein paar Euro mehr für den Strom als eine neue Waschmaschine :-/
Ich verstehe nicht, wie ein Elektriker sowas empfehlen kann. Wahrschenlich hat er es schon darauf abgesehen, dass die Maschine davon einen Defekt bekommt, damit er wieder was zu tun hat...nur sone Vermutung *g*
3
#24 Beth
12.9.14, 18:55
Da gibt es schon die modernen, energiesparenden Waschmaschinen und die Leute fangen wieder an wie vor 50 jahren zu waschen. Verstehe ich nicht.
#25
19.10.14, 12:49
Wer Wäschetrockner hat kann Kondeswasser direkt in Waschmaschinetrommel giesen.
#26
22.9.15, 16:00
Sehr unpraktisch und keine Ersparniss!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen