Süßkartoffel-Pommes aus dem Backofen selber machen

Du liebst Süßkartoffeln? Dann bereite dir doch leckere Süßkartoffel-Pommes einfach selbst zu. Hier geht's zum Rezept.
8

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Ich liebe Süßkartoffeln, wenn diese leckeren Knollen nur nicht so teuer wären. Wie schön, dass diese Woche ein Discounter in meinem Ort das Kg für 1,99 € im Angebot hatte. So viele Süßkartoffeln habe ich noch nie auf einmal gekauft. Habe glatt mit 1,5 kg zugeschlagen. Ich wollte schon lange mal Süßkartoffel-Pommes selbst machen. Habe verschiedene Tipps dazu gelesen und mein erstes Ergebnis fand ich zumindest schon mal richtig, richtig lecker. Als ich mit meinem Einkauf nach Hause kam, habe ich mich sofort über eine Süßkartoffel hergemacht und mir daraus Pommesstäbchen geschnitzt.

Zutaten

  • 1 große Süßkartoffel (= 1 kleine Portion Pommes)
  • 2 TL Speisestärke
  • 1 EL Öl
  • Kräutersalz

Zubereitung

  1. Die Süßkartoffel schälen und dann in Streifen (Stäbchen) schneiden.
  2. Über Nacht in Wasser einlegen, damit die Reststärke rausgeht.
  3. Absieben und gut abtrocknen.
    Am nächsten Tag habe ich sie abgesiebt und in einem sauberen Baumwollgeschirrtuch abgetrocknet.
  4. Mit der Stärke mischen (geht gut in einem Beutel).
    In einen Beutel gegeben und die Speisestärke zugefügt, gut geschüttelt und dann in eine Schüssel gegeben.
  5. Mit dem Öl in einer Schüssel gut vermengen.
    So sehen die mit Speisestärke ummantelten Süßkartoffel Pommes dann aus, bevor ich das Öl zugebe.
  6. Die Pommes einzeln aufs Backpapier belegte Blech legen und im vorgeheizten Ofen auf 200° backen.
    Pommes jede einzeln auf ein Backpapier belegtes Blech legen. Nach 15 min wenden und weitere 15 min backen.
  7. Nach 15 Min. wenden und weitere 15 Min. backen.
  8. Mit Kräutersalz bestreuen oder mit anderen Gewürzen nach eigenem Geschmack.

Wenn man das in Wasser einlegen über Nacht  (ca. 6 Std.) und die Backzeit (30 Min.) nicht mitrechnet, dann hatte ich reine Arbeitszeit zwischen 10 und 15 Minuten.

Das Einlegen im Wasser muss nicht so lange sein, mindestens aber eine Stunde sein.

Mit meinem ersten Ergebnis bin ich schon sehr zufrieden. An der Knusprigkeit muss ich noch ein wenig arbeiten. Ich vermute, ich schneide sie beim zweiten Versuch etwas dünner und werde evtl. weniger Öl zugeben oder darauf evtl. ganz verzichten. Könnte mir gut vorstellen, dass man evtl. gar kein Öl benötigt. Sollte da schon jemand Erfahrung haben? Würde ich mich über einen Tipp freuen.

Voriges Rezept
Kartoffelpüree selber machen - einfach & schnell
Nächstes Rezept
Rheinische Reibekuchen mit Apfelmus & Lachs
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!
Jetzt bewerten
5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
2 Kommentare

Rezept online aufrufen
Kostenloser Newsletter