Suppen würfelförmig einfrieren

Suppen würfelförmig einfrieren

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn ich eine Suppe einfriere, breite ich den Gefrierbeutel in einer eckigen Plastikdose aus. Enden gut ausbreiten, Suppe rein und einfrieren.

Danach die Dose kurz unter kaltes Wasser halten und den Gefrierbeutel mit der Suppe aus der Dose lösen. Die Dose wird nicht verschwendet, die Suppe bleibt aber in Würfelform und kann im Gefrierschrank platzsparend verstaut oder gestapelt werden.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


6
#1
1.9.15, 20:40
Der Tipp ist gut. Es gibt Ihn hier bei FM aber schon in ähnlicher Weise. Da wurden zum Einfrieren statt der Dosen Tetrapacks verwendet.
5
#2
2.9.15, 10:53
Noch weniger Platz braucht man wenn man den Plastikbeutel gut verschließt und ganz flach einfriert. Weil blockweise einfrieren schon Platz braucht.
4
#3
2.9.15, 12:20
@baili: Ob Würfel oder Platte - der Platzbedarf ist derselbe. Die möglichst flache Platte ist jedoch viel schneller aufgetaut, z.B. in der Mikrowelle.

"Dicke" Suppen können relativ problemlos als "Flachbeutel" eingefroren werden, bei Brühen ist der Würfel bzw. Block oft die einzige Lösung. Diese taue ich in der MW "an", bis das Eis brüchig und mürbe ist, weiteres Aufwärmen dann im Topf.

Oder man denkt rechtzeitig daran, sie zum Auftauen aus dem TK-Möbel zu holen. Spontane Entscheidungen zur Sofortbefriedigung von Gelüsten sind dann allerdings nicht möglich! ;-)
#4
2.9.15, 18:16
Mir kam da noch ne Idee: Man könnte ja einen flachen Karton, z.B. mit TK-Gemüse, vorsichtig seitlich öffnen und aufbewahren für das Einfrieren von "flachen Blöcken".
2
#5
2.9.15, 18:29
Ich gebe Suppen in einen Gefrierbeutel, den ich vorher in den Topf gelegt habe, in dem die Suppe wieder aufgetaut werden soll. Dann stelle ich den Topf in den Gefrierer (ok, ich habe den Platz). Ist die Suppe gefroren, entnehme ich dann nur den Beutel und habe den Topf wieder zur Verfügung. Für mich hat das den Vorteil, dass später die gefrorene Suppe direkt in den Topf passt und ich nicht in der MW vortauen muss oder dass bei eckigen Teilen der gefrorene Block über den Topfrand ragt.
#6
4.9.15, 18:37
@baili: wie geht denn das mit dem "Flachfrieren"? Spectator hat es mir in einem anderen Thread nicht verraten. Ich verschließe meine TK-Beutel meist mit einem Gummiring o.ä., wie soll ich die da flachkriegen?
1
#7
4.9.15, 20:59
ich nehme zwar Clips, aber mit Gummiringen müsste das auch gehen: nimm den Beutel samt Inhalt, stelle ihn senkrecht und fasse die offene Seite (also das 'oben' des Beutels) so zusammen, dass keine Luft mehr im Beutel ist. Nun fahre (ohne Luft reinzulassen) wieder den Beutel hinauf und befestige den Gummiring (alternativ den Clips) so weit oben am Beutel wie möglich.

Damit kannst Du danach den Beutel samt Inhalt seitlich flach hinlegen und die Suppe hat Platz, sich möglichst platt zu machen.

Das geht natürlich nur, wenn Du die Beutel nicht zu voll machst, also im Fall der Fälle lieber etwas größere Beutel nehmen.
#8
4.9.15, 22:35
@ schwarzetaste: sorry das ich nicht geantwortet habe, aber ich hab es schlicht u einfach nicht gesehen. Ich fülle was ich einfrieren will in den Beutel verschließe ihn gut und leg den Beutel flach in den Gefrierschrank . Also nicht der Höhe nach stellen, wie man es normal macht. Am besten auf ein gerades Teil als Untergrund.
#9
4.9.15, 22:36
@ schwarzetaste: sorry das ich nicht geantwortet habe, aber ich hab es schlicht u einfach nicht gesehen. Ich fülle was ich einfrieren will in den Beutel verschließe ihn gut und leg den Beutel flach in den Gefrierschrank . Also nicht der Höhe nach stellen, wie man es normal macht. Am besten auf ein gerades Teil als Untergrund.
#10
4.9.15, 23:13
@Binefant: Ah, das hört sich plausibel an! Werd ich mal versuchen, danke!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen