Taboule

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das "Taboule" ist eine Art CousCous-Salat, sehr erfrischend und sollte am Vorabend, spätestens in der Früh des selben Tages zubereitet werden, da er lange ziehen muss.

Die Zutaten für eine mittlere Schüssel (ausreichend für ca. 4 - 6 Personen) sind folgende:

  • 150 g Couscous (ungekocht)
  • 2 Paprika (aus optischen Gründen zwei verschiedene Farben)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Gurke
  • 1 - 2 Tomaten
  • entsteinte Oliven ("Natur", in Lake oder Öl. Ich nehm meistens etwa eine Tasse voll)
  • Salz
  • ca. 2 EL Öl
  • gehackte, frische Minze (ca. 1/2 Bund)

Zubereitung:

Ihr entkernt erstmal Tomaten und Gurke und würfelt sie dann fein (ca 0,5x0,5cm). Dann verfahrt ihr mit den Paprika genau so. Auch die Zwiebel hackt ihr fein. Und auch die Oliven verschont ihr nicht, die dürfen aber auch etwas größer bleiben (nur nicht am Stück, denn das wäre definitiv zu groß).

Das alles vermengt ihr mit dem Couscous, der gehackten Minze, dem Öl und einer Prise Salz und lasst es erstmal stehen, am besten über Nacht. Der Gemüsesaft weicht nun langsam den trockenen Couscous auf und verleiht ihm Geschmackt.

Ist der Couscous weich genug, rührt ihr das Taboule nochmal kräftig durch und schmeckt es bei Bedarf nochmal mit etwas Salz und Pfeffer ab. Im Kühlschrank ist das Ganze ca. 2 Tage haltbar - und ich persönlich finde, dass es besser schmeckt, je länger der Salat durch ziehen darf.

Von
Eingestellt am

33 Kommentare


2
#1 marasu
28.6.13, 06:50
Ich musste zwei mal lesen, bis ich kapiert habe, dass der Couscous wirklich nicht gekocht wird. Ich kann mir den Salat aber sehr lecker vorstellen.
Nur ich sehe schon meinen Mann am Tisch sitzen, im Salat rumstochern und all die kleinen Couscous-Kügelchen rausfitzeln und beiseite legen, weil er das nicht kennt.

Taboule nur für eine Person machen, wird wohl nicht so richtig werden oder hast du es mit so kleinen Mengen auch schon probiert.
Könnte man das ev. einfrieren?

Auf jeden Fall ein leckerer Tipp - Danke!
3
#2
28.6.13, 07:02
@marasu: Ich weiß nicht, ob man das einfrieren kann, ich fürchte, dass es bei Auftauen matschig werden könnte. Aber im Kühli hält es sich schon ein, zwei Tage.

Ich gebe übrigens noch etwas Zitronensaft und viel glatte Petersilie dran.
6
#3
28.6.13, 07:08
gerade die richtige Zeit für dieses Rezept, die Zutaten stehen jetzt immer auf dem Einkaufzettel, gut vorzubereiten und ohne kochen .... merci für Dein Rezept.
den Couscous kann man noch mit Brühe übergießen.
#4 marasu
28.6.13, 07:14
@falafel: Ich hab's befürchtet - ich werd's aber wohl doch mal probieren:
Das Rezept sowieso und das mit dem Einfrieren auch.
1
#5
28.6.13, 07:17
Das würde ich gerne ausprobieren. Wo bekomme ich Couscous?

Die Frage ist ernstgemeint.
#6 marasu
28.6.13, 07:20
@Eifelgold: Bei uns hat das jeder Supermarkt in der Bio-Ecke, sonst bestimmt in arabischen oder türkischen Läden (da ist es dann wahrscheinlich billiger, aber du kannst die Zubereitungsempfehlung nicht lesen)

Ich hab meistens einen daheim, weil er so schnell fertig ist (kochen 3-4 min) und sich für 1-Personen-Essen gut eignet.
1
#7
28.6.13, 07:39
@marasu: Danke, dann schau ich gleich mal, obs der EDK hier hat.
1
#8 lupinchen16
28.6.13, 08:14
ganz tolles einfaches rezept, genau jetzt richtig für den sommer ! wird sofort ausprobiert... :-)
2
#9
28.6.13, 08:46
Ich kenne das Rezept mit glatter Petersilie statt Minze. Schmeckt auch total lecker!
1
#10
28.6.13, 08:52
Bei mir kommt da auch noch viel glatte Petersilie dran...
Dass man den Couscous nicht kocht fand ich total neu und gut, muss ich unbedingt mal ausprobieren...

Kaufen kann man ihn auch bei Rossmann oder DM, die haben auch Regale mit Körnern und Co.
1
#11
28.6.13, 09:19
@Eifelgold: bei uns im Rewe steht der ganz "normal" im Regal mit Reis etc. Im Kaufland glaub ich auch.
#12 mayan
28.6.13, 09:46
Ich mache den Taboule immer mit Bulgur, Zwiebel, Knoblauch, Zitronensaft, Tomaten und ganz viel Petersilie. Deine Variante werde ich demnächst auch mal ausprobieren, liest sich sehr lecker!
#13
28.6.13, 11:16
Zitronensaft ist ganz wichtig! Eine Vollwertvariante: statt Couscous Hirse kurz aufkochen und quellen lassen, ansonsten wie beschrieben - super Sommersalat, bei meinen Gästen kommt er auch immer sehr gut an
#14
28.6.13, 11:17
Hört sich sehr lecker an!Danke!Aber ich persönlich würde die Oliven weglassen,weil ich die nich mag.
1
#15
28.6.13, 16:05
Super-Idee den Couscous auf diese Art und Weise aufzuweichen.
#16
28.6.13, 18:11
Schönes Rezept!Ich kenne übrigens nur die Zubereitungsart,die Webaer verschlägt(Couscous also nicht kochen).
Wird er,selbst durch kurzes kochen,nicht matschig?
2
#17
28.6.13, 19:35
Reicht der verbleibende Saft von den e n t k e r n t e n Tomaten bzw Gurken wirklich aus um den Couscous ausreichend quellen zu lassen oder wird das auch mit zu gefügt?
#18
28.6.13, 22:38
@Schlaumi: ich dämpfe den Couscous, also ich hänge ihn im Sieb über Wasserdampf.
So wird er nicht matschig.
#19
29.6.13, 21:34
Also da ich alle Zutaten da hatte, hab ich mal alles zusammengerührt und bin jetzt schon ganz begeistert vom Ergebnis. Ich hab allerdings weder die Gurke noch die Tomaten entkernt. Der ist so lecker, den werde ich jetzt öfters machen. Danke für das tolle Rezept :-)
1
#20
30.6.13, 01:04
Ich probiers auch morgen aus aber werde den couscous "kochen" und das gemuese ( ohne gurke) anduensten und dann kalt servieren vllt wirds ja was zum grillabend morgen.
Ich habe in berlin mal couscous mit total viel knoblauch, chili und zitronensaft gegessen, ich hatte den rest des tages hoellisches sodbrennen... Vllt bin ich zu sensibel oder das war zu viel der gewuerze gewesen. DEN couscous vergess ich sicher nich!
3
#21
30.6.13, 06:36
Man muss ihn nicht dünsten oder kochen, aber er braucht schon genug Flüssigkeit zum Quellen. Ob es nun Brühe, der Eigensaft des Gemüses oder Zitronensaft ist, alles schmeckt super! Ob mit Petersilie oder Minze, oder beides, der Salat ist erfrischend und sättigend. In ein Glas mit Schraubdeckel gefüllt kann man ihn auch gut mit zur Arbeit nehmen. Wer Garnelen mag, kann die auch noch druntermengen. Ich röste den Couscous auch gerne mal erst etwas in Olivenöl mit Paprikapulver an ( das wird dann so schön rot). Dann gebe ich aber auch noch eine Handvoll Rosinen dazu, so richtig orientalisch. Mmmmh, lecker!
1
#22
30.6.13, 07:56
Und wenn ihr im Orientladen Couscous kauft, nehmt gleich mal Granatapfelsirup mit.
Gehört unbedingt an Couscous-Salate jeglicher Variation. Und Pul Biber nicht vergessen ( für die, die es etwas schärfer möchten)
@Selfkantia. Danke für den Rosinen-Tipp! Genau so hab ich den Salat im Makreb gegessen. Hatte es total vergessen....
5
#23
30.6.13, 09:38
@marasu:

Ich mache den Couscoussalat /Taboulé aus gebrühtem Couscous, dann kann man die Menge genau kalkulieren.

Auf 500 g Couscous nehme ich 500 ml heiße gekörnte Brühe oder frische Brühe, wenn ich habe.

also 1 : 1 z. B. 100 g Couscous auf 100 ml Brühe.

An Menge, was du alleine vertilgst, das Gemüse noch dazu rechnen.

Der Couscous kommt in eine große Schüssel und dann die Brühe drauf. Ab und zu mit einer Gaben auflockern, denn er quillt auf.
Dauert ca. 10 Minuten.

Ich persönlich bin zwar Tomatenfan, nehme diese jedoch nicht in den Salat, weil sie sehr schnell gären, sondern als Deko in Spalten obendrauf. So kann ich den Salat auch (ohne Deko) am Tag vorher zubereiten und in den Kühlschrank.

Ich habe in Blumenkästen eine große Minzezucht (mehrere verschiedene Sorten), weil ich sehr viel frischen Pfefferminztee heiß oder kalt koche.

Als ich jedoch im Winter mal mit Minze in Verlegenheit war, nahm ich aus Verzweiflung einfach zwei Teebeutel Pfefferminztee und hab die aufgeschnitten und unter den Couscous getan. Prima Alternative ...

Die Zwiebel reibe ich fein, weil ich im Couscous nicht gern auf rohe Zwiebeln beiße.

Für die Säure kommt dann noch etwas Essig nach Geschmack rein. Man kann auch den Aufguss von den Senfgurken nehmen.

Zitronensaft wäre die orientalische Variante.
Für orientalisch gehören noch Berberitzenbeeren (Ihr kennt diese stacheligen Hecken mit den kleinen ovalen roten Beeren ? Einfach mal googeln) rein. Die gibts getrocknet im Orientladen. Eine Handvoll mit heißem Wasser überbrühen, abgießen und rein in den Couscous.

Das mit den Rosinen werd ich mal probieren.
Reis wird im Orient ja auch süß gemacht mit Mandeln, Nüssen, Orangeat und Zitronat. Der Reis ist dann zur Hälfte mit Safran gelb gefärbt. Das ist dann Juwelenreis, weils eben so aussieht wie Edelsteine.
Geht sicher auch mit Couscous. Werde es ausprobieren.

Ebenso das mit dem Granatapfelsirup. (Das nehme ich eigentlich zur Nußsoße).

Bulgur ist die grobere /bissfestere Variante des Couscous.
1
#24 Beth
30.6.13, 12:15
@wattebällchen: Danke, viel gelernt.
2
#25
30.6.13, 18:13
Ich möchte mich auch bedanken,für das super Rezept und die guten Tipp's,
Ich hatte alles zu Hause außer Paprika ,dafür hab ich aber noch eine menge Kräuter
aus dem Garten geholt, auch Steviablätter mussten mit rein geschnippelt werden.
Ja und Goji-Beeren.und Zitronensaft.
Eben wollte ich den letzten Rest noch essen nur noch so eine Tasse voll,
da hab ich einen kleinen Schuss Ahornsirup drauf getröpfelt .
Ach man war das leeecker ,DANKE
(der Meinung war auch die Nachbarin die ich gerufen habe.)
#26
30.6.13, 21:53
Genau so wird Taboulé zubereitet. Mit trockenem CousCous aus der Packung.
Ich mag es auch, wenn es lange durchgezogen ist. Schmeckt wunderbar zu Gegrilltem.
Die Franzosen bereiten es jedenfalls so zu und dort gehört das Gericht zum Alltag.
2
#27
1.7.13, 10:10
ich kenne das Taboulé Libanais aus Frankreich und es wird mit dem mittelfeinen Couscous zubereitet. Am besten am Abend vorher ungekocht, mit Zitronensaft, klein geschnittenen Gurken und Tomaten, evtl. Oliven u. Paprika und gut durchmischen. Am Folgetag sieht man, ob noch Zitronensaft und Gurke hinzugefügt werden muss. Jetzt wiege ich Petrsilie, Pimpinelle, Borretsch, Schnittlauch, Knolau, Schnittlauch und Zitronenmelisse fein u. vermische alles gründlich und erst zum Schluß die Minze, da sie braun färbt.
Ist bisher immerr sehr gut angekommen, ein wunderbare leichtes Sommeressen.
rufi
1
#28
1.7.13, 12:10
Am Freitag Morgen habe ich das Rezept ziemlich genau befolgt. Ich habe aber frischen Koriander, statt Minze genommen.
Am Abend schien mir die Mischung doch etwas trocken und so habe ich 125ml heiße Gemüsebrühe dazu gegossen.
Gestern Abend (Sa.) hat die ganze Familie begeistert davon gegesssen. So werde ich es wieder machen.
Sehr praktisch, dass man es am Tag vorher machen kann oder soll. Die Schnippelei braucht ja auch etwas Zeit und die hätte ich gestern nicht gehabt.
#29
1.7.13, 21:10
Ich kenne es mit Bulgur, Zitronensaft und glatter Petersilie (viel), dazu Tomaten, Zwiebeln und Olivenöl - yamyamyam...
#30
1.7.13, 21:27
Ich mache es mit bulgur, der ist etwas nussiger. Es muss viel Petersilie rein und manchmal mache ich auch Harissa mit hinein. Einfach lecker, das isst auch mein GoeGa, und der ist meist etwas skeptisch, was meine Kochexperimente betrifft.
#31
3.7.13, 11:22
@svalamama:
so machen sie's in Syrien.Als Würze kann mann noch arab.Nana, türk.Nane
und Kamun, bzw.Kumin, gibt's alles beim Türken, dazugeben.

Rohkost pur!
1
#32
3.7.13, 22:44
Ich bin total begeistert!!! Hab's heute ausprobiert. Ich hatte keine Paprika, habe aber Rosinen zugetan und noch eine Nektarine mit reingeschnippelt.
Das Olivenöl habe ich erst nach ein paar Stunden durchziehen hinzugefügt, weil ich denke, dass die anderen Geschmacksstoffe so besser aufgenommen werden können.
Wollte eigentlich sehen ob er morgen noch leckerer ist, aber die Schüssel ist so gut wie leer mjam!!!!!
#33
5.7.13, 13:49
Super Tipp!
Bisher kannte ich es auch nur so, dass man den Couscous mit kochendem Wasser oder Brühe übergießt und quellen lässt. Dass er auch kalt mit "Gemüsesaft" quillt war mir neu.
Für uns bietet sich der Salat super gut fürs Camping an - als Beilage zum Grillen muss man nicht erst Nudeln, Kartoffeln oder ähnliches kochen...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen