Teebaumöl bei Masern

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich weiß, es riecht nicht gerade angenehm, um nicht zu sagen es stinkt, aber es hilft.

Bei Masern einige Tropfen Teebaumöl in lauwarmes Wasser geben und einen Waschlappen damit tränken. Damit das Kind abreiben. Das Teebaumöl trocknet die Masern aus und die Haut heilt schneller ab.

Aber erst testen, ob das Kind nicht allergisch reagiert: Erst mal ein paar Tropfen auf die Haut, und schauen ob das Kind empfindlich reagiert.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


1
#1
1.10.10, 23:28
Noch besser: Das Kind gegen Masern impfen, dann kriegt es diesem Mist erst gar nicht!
#2 robbe78
2.10.10, 08:48
Welches Kind bekommt heute noch Masern?
Ich finde die Einstellung: " Das Kind kann ruhig die ganzen Kinderkrankeiten durchmachen, dann ist es abgehärtet" total verantwortungslos. Diese Vieren werden immer agressiver und es können schlimme Komplikationen entstehen.
Warum tun manche Eltern sowas ihren Kindern an? Ich machs auf jedem nicht!!!
P. S. Meine Cousine ist fast blind, weil sie als Kind die Masern durchgemacht hat!
#3
2.10.10, 12:51
Da habt ihr schon recht, aber man hört ja immer wieder, dass richtige Masern-Partys gefeiert werden, es gibt immer noch viele Eltern die gegen Impfen sind
#4
4.10.10, 11:32
Ich verstehe die Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen nicht!
Übrigens hatte meine Mutter als Kind auch Masern. Trotz Impfung. Aber anscheinend war es dank der Impfung nur halb so schlimm

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen