Teebaumöl gegen Kopfläuse

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier mal ein kleiner Tipp, wie man es weitgehend vermeiden kann, dass das eigene Kind ungebetene Gäste auf dem Kopf mit nach Hause bringt.

Benötigt wird:
-> Teebaumöl (bekommt man bei DM, Kaufland etc.)
-> Shampoo (Irgendeines, muss ja nicht das teure sein, was man verschandelt)

Zubereitung:

Einfach die Shampooflasche öffnen und ca. 10-15 Tropfen Teebaumöl in die Shampooflasche geben. Schütteln und damit jede Haarwsche machen. Man möchte es kaum glauben, aber so halte ich mir die ungebetenen Gäste von Leib und Kopf.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
14.9.10, 08:42
Soll ja für einiges gut sein, das Teebaumöl, habe ich gehört und auch hier gelesen.

Nur, wie kannst du dir sicher sein, das es auch bei Läusen wirkt? Hast du gesehen, daß sie vor dem Kopf deines Kindes eine Kehrtwendung machen und sich auf die Köpfe begeben, die nicht mit dem Öl "präpariert" sind?
#2 Schattenmorelle
14.9.10, 09:02
Das ist so:

Als ich noch zu Hause gewohnt habe hatten meine kleinen Schwestern Läuse und meine Mum hatte das ausprobiert mit dem Teebaumöl im Shampoo ( da es ja wie du schon geschrieben hast gegen so ziehmlich alles wirkt) und weder sie noch ich, noch sonst wer dem sie das gesagt hatte hatten diese Tierchen! Und da mein Sohn nun auch in den Kiga geht habe ich das vorsorglich auch gemacht und siehe da- Läusealarm und er hat nicht eine einzige!
#3
14.9.10, 10:37
Ich benutze Teebaumöl für und gegen alles, was mich persönlich betrifft !! , selbst zum putzen! Allerdings werde ich mich davor hüten meine Kinder damit in irgendeiner Art und Weise zu behandeln. Teebaumöl brennt nicht nur teuflisch in den Augen sondern ist bekannt für seine allergieauslösende Eigenschaft, gerade bei empfindlicher (Kinder)Haut.
Gegen Läuse und Co. gibt es vom Kinderarzt verschriebene Mittel.
Und nicht jedes Kind bekommt bei Läusearlarm automatisch welche mit. Einer meiner Söhne hatte welche, der andere nicht.

YO
1
#4 Schattenmorelle
14.9.10, 10:58
Es ist ja auch nur ein Tip, es ist ja keine Vorschrift das zu nutzen! Und das es in den Augen brennt ist klar, deswegen werden ja auch nur 10-15 tropfen in eine ganze (!) Shampooflasche gegeben. Das Shampoo riecht danach nur leiht nach dem Öl. Wer natürlich dagegen allergisch ist, kann man vorher nie wissen.
#5 Mario
14.9.10, 11:26
Meine Tochter hat strohblonde Haare und noch nie eine Laus. So klein und doch ein bissel Intelligenz. Die Gefahr entdeckt zu werden, schreckt Sie ab.
#6 knuffelzacht
14.9.10, 13:26
@Mario: ah ja... ich war als Kind weißblond und hatte trotzdem mal Läuse. Vielleicht waren meine ja nur Farbenblind? Oder sie trugen Sonnenbrillen. Kann auch sein...
1
#7
14.9.10, 14:03
@Schattenmorelle: Es ist doch keine Vorschrift Teebaumöl nicht zu benutzen. Mein "Tip" lautet eben, Teebaumöl nicht bei Kindern zu verwenden. Wer es trotzdem gerne bei seinen Kindern versuchen möchte... . Von mir aus..... .

YO
#8 pennianne
24.2.11, 18:08
Den Tipp gab es auch von Jean Putz/Dr. Walter Boehres. Ist in dem Buch Tausendsassa Teebaumöl beschrieben. In dem Tipp heißt es, dass auf die zum Waschen benötigte Menge 20 Tropfen Teebaumöl gegeben werden und dann zehn Minuten einwirken sollten. Nach einer Woche sollte die Behandlung wiederholt werden. Nach Aussage unseres Arztes hilft das nicht gegen die Nissen, muß also öfter durchgeführt werden Wenn 10 bis 15 Tropfen auf eine
Flasche zur Vorbeugung reichen, ist das doch eine feine Sache. Eine lausfreie Zeit wünscht Gertraud aus der pennianneWG
1
#9
10.6.12, 21:17
Die Läuse meines Kindes haben sich über die Chemiekeulen wirklich totgelacht. Wir haben alles ausprobiert, Apotheke reich gemacht, Mayonnaise usw. Aber dann habe ich den Tip mit dem Teebaumöl gelesen und gleich ausprobiert. Mein Kind hat zwar ganz schön gejammert, aber als ich ihr die Krabbelviecher gezeigt habe, war man still ;)
#10
8.4.15, 21:42
Wir haben heute den Kampf gegen die ungebetenen Geister begonnen.
Ich konnte mich auch an den Tipp mit dem Teebaumöl erinnern.

Nach kurzem durchkämmen der Haare meines Sohnes habe ich auch schon ein lebendes Exemplar erwischt und zu meinem Testobjekt auserkoren (Der Kleine war bestimmt nicht begeistert).
Das Viech auf ein Taschentuch gesetzt und mit einem Tropfen Teebaumöl betropft.

Nach ca. 2 Min war das Viech Lause-Tot !!!

Meine Frau hat dennoch auf die Behandlung mit Nyda bestanden.....

Dennoch werde ich Teebaumöl im Shampoo einführen...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen