Teuren Probiotikjoghurt ersetzen - dank einer Joghurtmaschine

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In der Werbung laufen Clips für besonders tolle Joghurts hoch und runter. Diese sollen die Verdauung "regulieren" und das Immunsystem stärken. Ich habe neulich eine Joghurtmaschine ergattert und mir nur 1 mal einen dieser recht teuren Joghurts kaufen müssen. Man kann mit diesem einen Joghurt als Kultur dann ganz viele neue Joghurts machen und braucht dazu nur eine Joghurtmaschine, einen Joghurt (als Start sozusagen) und Milch. Schon spart man eine Haufen Geld (wenn man diesen Joghurt wirklich täglich essen sollte).

Von
Eingestellt am


18 Kommentare


#1 Alf
10.3.06, 16:14
Du brauchst noch nichtmal eine Joghurtmaschine um Joghurt selber herzustellen. Ein Kochtopf mit Deckel, eine alte Zeitung und ein Handtuch genügen.
Die Milch im Topf zum Kochen bringen und wenn sie zu kochen beginnt sofort runternehmen vom Herd. Warten bis sich eine Haut auf der Milch gebildet hat und mit einem Löffel in der Mitte der Haut ein Loch machen. Den Joghurt durch dieses Loch in die Milch gleiten lassen und NICHT umrühren. Dann sofort den Deckel auf den Topf packen.
Die Zeitung aufgeschlagen auf einen Tisch legen und den Topf daraufstellen und rundum dick mit Zeitungspapier einpacken, danach den verpackten Topf auf ein ausgebreitetes Handtuch stellen und darin nocheinmal einwickeln. Dieses Paket kann läßt man über Nacht so stehen und hat am nächsten Tag nach ca. 17 Stunden einen Topf voll Joghurt mit dem Geschmack und der Konsistenz des Joghurts mit dem die Milch am Vortag geimpft wurde.
Auf einen Liter H-Milch oder Frischmilch (egal) kommen bei eintägiger Ruhephase 150 Gramm Joghurt als Starter.
#2 gesa
10.3.06, 16:25
diese milch/joghurt-drinks zur abwehr *bla-bla...* sind absoluter schmuh! natürlich sind milchprodukte gesund! aber soviel chemie kriegen unsere deutschen kühe nicht gespritzt, dass tägliche teure drinks sooooo antibiotisch wirken! ABER: lässt sich natürlich teurer und besser verkaufen, wenns magische kräte besitzt... placebo-effekt - wer dran glaubt, wird geheilt oder so.
#3
10.3.06, 17:11
Probiotische Kulturen überleben die Magensäure nicht. Wie sollen die im Darm wirken? Als Zombie???
#4
10.3.06, 18:03
Alf!!!
Warum hast Du es nicht als Tipp hier deponiert???

Joghurthfan
#5 Krestian
10.3.06, 19:24
Wie schon gesagt, überleben die meisten probiotischen Kulturen die Magensäurebarriere nicht.
Einige tuen es schon, sonst wäre der Darm vollkomen ja völlig keimfrei.
Besser sind aber PB-Kulturen in magensaftresistenten Kapseln, wie z.B. Bion3. Davon erreichen 50 mal mehr PB-Kulturen den Darm.
1
#6 Calendula
10.3.06, 19:33
Ich stelle meinen Joghurt auch selbst her. Oft wird empfohlen, mit dem letzten Becher die neue Produktion zu starten. Das kann auf die Dauer aber gefährlich werden, weil sich in dem älter werdenden Ansatz immer mehr Fremdbakterien sammeln.
Zur Sicherheit verwende ich also immer einen gekauften Becher als Starter. Aber einen ganz normalen - probiotisch muss nicht sein, finde ich.
#7 Momo
10.3.06, 20:47
Wenn Joghurt wirklich helfen soll, musst du jeden Tag einen Becher essen - wirklich jeden Tag! Aber ganz normaler tut es auch, er braucht nicht probiotisch zu sein. Das mit der Magensäure stimmt, viele Bakterien überleben es nicht. Meistens sind in den besagten Joghurts aber auch gar nicht sooooooo viele von ihnen drin - also, was soll's? Vergesst die ganze Werbung! Selber machen ist auch schön, so kann man wenigstens seinen bevorzugten Geschmäckern nachgehen. Und wer seinen Darm auf Trab bringen will: Ein bißchen mehr Bewegung hilft da auch schon...
#8 Alf
11.3.06, 12:29
@Joghurthfan: Tschuldigung *unternTischkriechundsichschäm*
#9 kater
12.3.06, 07:33
Man braucht keine Jogurtmaschine um sich den Jogurt selber zu machen. Nur einen warmen Ort an dem der Jogurt reifen kann.
#10
13.3.06, 09:30
ein warmer Ort der ziemlich genau 42-45 ° hat?
Den findet man eigentlich nur in einer Joghurtmaschine- oder ähnlichem. Ich nutze einen ausgedienten Wurstkocher mit Thermostat.
#11
13.3.06, 14:08
Noch wärmer ist schlecht. Bei mehr als 46°C Sterben die Joghurtkulturen ab. Ausserdem können sich unerwünschte Bakterien besser entwickeln.
Bei dieser Gelegenheit: Unbedingt pasteurisierte oder vorher abgekochte Milch verwenden. Sonst können sich unerwünschte Bakterien vermehren.
Sobald man z.B. rote Punkte im Joghurt hat, ohne vorher Erdbeeren oder Himbeeren zugesetzt zu haben, sollte man stutzig werden.
#12 Steffi
19.7.06, 06:08
Laut meiner Bio-Lehrerin muesste man sich diesen "tollen" probiotischen Joghurt anal einfuehren um die versprochene Wirkung fuer den Verdauungstrakt zu bekommen, aufgrund der Magensaeure eben... ROFL
Na ja, jedem dass seine...
Schade dass es immer noch Leute gibt die auf so einen Schmarrn hereinfallen.
1
#13 Peter
19.7.06, 07:21
ich denke die Lehrerin muss nochmal auf die Schulbank. aus Wikipedia:
"Probiotische Bakterien sind widerstandsfähiger gegen Magensäure und gegen Gallensäuren, so dass sie im menschlichen Darm nicht abgetötet werden wie andere Bakterien, sondern lebend in tiefere Darmabschnitte gelangen, sich dort vermehren und ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften entfalten können."
#14 alex
7.5.07, 15:23
ich hätte eine frage: was kostet so ein joghurtbereiter?
#15 Ralf
3.8.07, 23:07
Ich hatte das Glück, von meiner Mutter eine Krups Joghurette (original 1970er Jahre-orange!) übernehmen zu können! Aber schaut mal bei http://www.dooyoo.de/joghurtbereiter/ rein, da gibt es Tests und Preise. Kaufen würde ich am besten bei Ebay oder Flohmarkt, da kann man viel sparen ...

Wichtiger Tip: H-Milch nehmen, damit keine unerwünschten Keime hineinkommen, und Milch und 1 Becher Naturjoghurt mit gleichem Fettgehalt gut verrührt in die Portionsgläser einfüllen. Dann hält der Joghurt später im Kühlschrank auch bis zu 1 Woche.

Der Geschmack ist viel besser und sicher auch gesünder als bei gekauftem Joghurt mit Gelatine, hohem Zuckergehalt und "naturidentischen Aromastoffen in der Fruchtzubereitung"!!!
(Und der Stromverbrauch ist mit gemessenen 0,136 kWh für 1 Liter Joghurt wirklich gering.)
1
#16 Hilly
12.10.09, 04:41
Die Tipps sind sehr gut, aber wozu soll ich mir die Arbeit antun? Ein Liter H-Milch kostet mindestens 89 cent. Und ein Viertel Liter fertiges Joghurt bekomme ich um 25 cent.

Dann noch die Stromkosten fürs Erwärmen der Milch, das schmutzige Geschirr, die Arbeit und ev. ein Nichterfolg bei der Zubereitung. bringt es dann auch nicht so wirklich.
#17
26.10.09, 06:48
Ich habe es ausprobiert, klapp prima
#18 ilona
11.2.10, 15:00
Supercremigen probiotischen Joghurt macht ihr so:
1Liter H-Milch
4 Esslöffel Magermilchpulver
1/2 Becher Joghurt
3 Esslöffel Inulin (gibts bei Spinnrad oder biliger Onlineapotheken)
(oder auch Gummi Arrabicum

ales zusammen mit Mixer verquirlen, ab in den Joghurtbreiter,
nach 12 Std rausnehmen, kühlen und eine Woche jeden Tag ein frisches Joghurt haben
Für die nächste Ladung von dem letzten Glas Joghurt die Joghurtbasis nehmen.
Und wer dann irgendwann die Nase voll hat, kann eine Portion eifrieren und bei Bedarf damit neu starten.
Dieser Joghurt macht übrigens auch Magerquark herrlich cremig!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen