Je nach Schmutz und Webart muss man Teppiche auf verschiedene Weise reinigen. Mit diesen Tricks klappt es sehr gut.

Tipps & Tricks zum perfekten Reinigen von Teppich

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Je nach Schmutz und Webart muss man Teppiche auf verschiedene Weise reinigen. Bis jetzt habe ich meine Teppiche noch nie professionell reinigen lassen und konnte mir immer selbst behelfen.

Nicht jederzeit hat man einen Teppichreiniger zur Hand und möchte auch nicht immer auf Chemie zurückgreifen. Mithilfe einiger Tipps und Tricks lassen sich selbst schwierige Flecken mühelos beseitigen. 

  • Frischer Fleck wird am besten sofort mit Mineralwasser (Sprudel) etwas übergossen und mit einem trockenen Tuch aufgesaugt. Alternativ funktioniert auch Glasreiniger sehr gut. 
  • Hartnäckige Flecken beseitigt man am einfachsten mit Rasierschaum. Aufsprühen, einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser und einem Tuch abwaschen. Alternativ könnte man sich auch eine Paste aus Natron und Wasser anmischen, diese Paste auf dem Fleck verteilen und nach dem Trocknen mit einer Bürste ausbürsten. 
  • Dunkle Abdrücke, die sich nicht mehr säubern lassen, kann man mit Hilfe von Salz aufhellen. Dazu streut man feuchtes Salz auf die betroffenen Stellen, lässt es trocknen und saugt es danach auf. 
  • Teppich Reinigung dank Schnee. Den Teppich raustragen und auf eine mit schneebedeckte Fläche legen. Die Rückseite anschließend mit einem Teppichklopfer ausklopfen, der Schnee nimmt den Schmutz super auf. 
  • Kaugummi Reste entfernt man am einfachsten, wenn man ihn erst mit einem Eiswürfel kühlt, so wird er bröcklig und kann mit einer Bürste abgekratzt werden. 
  • Der beliebte Rotwein Fleck lässt sich am schnellsten mit Salz beseitigen. Salz auf die Stelle streuen, einwirken lassen und danach absaugen.
  • Teppiche auffrischen geht ganz leicht mit Essigwasser (Mischung 10 Teilen Wasser zu 1 Teil Essig). Den Teppich damit einreiben und trocknen lassen. Die Farbe wird dadurch wieder aufgefrischt und Geruch beseitigt. 
Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
9.2.17, 15:46
Hmmmmm, ich hatte doch schon mal hier geschrieben und nix ist da?
Ich kenne all diese Kniffe. Aber ich habe sie nur zum Teil angewandt. Flecken mit Mineralwasser, das mach ich öfters auf meinen hellen Alcantara-Polstermöblen. Oder Rasierschaum bei Flecken auf dem Teppichboden. 

Werder mir den Tipp mal abspeichern um dran zu denken...dass es auch die anderen Möglichkeiten gibt.
#2
10.2.17, 12:35
Wir hatten einen großen Rotweinfleck auf dem neuen hellen Teppich. Haben dann alles mögliche versucht: Selterwasser, Salz, Rasierschaum, Teppichreiniger ... Der Fleck war trotzdem noch deutlich zu sehen. Zum Glück steht an der Stelle ein großer Sessel, so daß der Fleck nicht weiter auffiel.
Einige Zeit später habe ich den Sessel zur Seite geschoben: Der Fleck war weg! Da hat wohl die Selbstreinigungskraft der Wolle nachgeholfen. Ob das allerdings ohne unsere Reinigungsversuche auch so gekommen wäre, weiß ich nicht. Wahrscheinlich war unsere Vorarbeit schon nötig.
#3
15.2.17, 18:52
@Maeusel: Genau das gleiche ist hier vor kurzem auch passiert: neuer cremefarbener Teppich (Schlingenware), und dann das Glas Rotwein. (Ist uns vorher noch nie passiert, natürlich erst beim neuen Teppich...)
Salz und Sprudel hatten nicht wirklich was gebracht, aber mit weißem Essig war es dann fast komplett verschwunden! 🙂
Inzwischen sieht man den Fleck gar nicht mehr.
#4
23.2.17, 02:23
Die Tipps sind manchmal wirklich hilfreich und funktionieren stellenweise auch wirklich gut. Manchmal hilft jedoch das beste Hausmittel nicht mehr. Insbesondere dann wenn die Verunreinigung durch Tiere verursacht ist. Ich habe durch pures Glück einen unscheinbaren Profiteppichreiniger bei einem großen Online-Versand gefunden, der erstaunlich günstig ist (1 Liter kostet gut unter 10 Euro) und der verdünnt angewendet wird. Unser bereits insgesamt vergrauter, sündteurer Seidenteppich (über 12 qm groß), der bei einer professionellen Reinigung ca. 400 Euro kosten würde, wurde mit dem Reiniger blitzeblank und die Farben (helle Farben und weiß) erstrahlten in nie geahnter Pracht. Selbst Hundeurin wurde spurlos beseitigt, keine Ränder, kein Geruch. Also diese Flasche hat sich gelohnt und mittlerweile steht ein 3 Liter Kanister in der Putzkammer für schlappe 14,99 Euro. Ich verlinke den Reiniger hier jetzt nicht, aber wer Bedarf hat, kann mir gerne eine Nachricht schicken.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen