Laufschuhe sind ausgelegt auf eine Strecke von 600 bis 1.000 Kilometer. Als regelmäßige Läuferin oder Läufer könnt ihr abschätzen, wie viele Wochen ihr mit euren Tretern verbringt...

Tipps für den Laufschuh-Kauf

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Laufschuhe halten nicht ewig. Wer ein paar Regeln beachtet, tut sich beim Neukauf leichter.

Welche Größe ist die richtige?

Überlegt euch, wann ihr euren Schuh kaufen wollt. Am Vormittag ist die Fußmuskulatur in Spannung, am Abend erschlafft. Das macht bis eine halbe Größe Differenz aus. Gerade beim Kauf von Laufschuhen darf es in der Größe ein bisschen mehr sein. Vor dem großen Zeh sollte ein Daumenbreit Luft bleiben, so dass der Fuß auf einer längeren Strecke ausreichend Platz hat und keine Druckstellen entstehen. Generell ist mir beim Kauf von Sportschuhen schon aufgefallen, dass ich zur Anprobe dicke Socken in die Hand gedrückt bekomme. Da meine Laufsocken aber alle dünner sind, macht das für mich keinen Sinn. Mein Fazit: Habt eure Laufsocken zum Laufschuh-Test im Gepäck.

Wie häufig sind Laufschuhe zu wechseln?

Laufschuhe sind ausgelegt auf eine Strecke von 600 bis 1.000 Kilometer. Als regelmäßige Läuferin oder Läufer könnt ihr abschätzen, wie viele Wochen ihr mit euren Tretern verbringt. Das hat fast was von Kinderschuhen, die saisonal ersetzt werden. Ein Anzeichen, dass euer Laufschuh in die Wochen oder Jahre gekommen ist, liefert euch der Abrieb an der Sohle. Auch die Dämpfung wird nach einiger Zeit nachlassen. Das fällt besonders auf, wenn ein zweites Paar zum Vergleich da ist oder ihr eben mal einen neuen Laufschuh anprobiert.

Der Schuh soll zu eurem Laufstil passen

Nur in den Schuh rein schlupfen und ihn als bequem und schick einstufen, reicht nicht. Besprecht mit dem Verkäufer, auf welchem Bodenbelag ihr laufen geht, ob ihr lange Läufe macht, oder eher kurze und schnelle Einheiten absolviert. Wenn ihr neu dabei seid, wird vor allem auf euren Stützbedarf geachtet. Fachgeschäfte bieten Bewegungsanalysen an, die nicht nur darüber aufklären, ob ihr zu den Rück-, Mittel- oder Vorfußläufern gehört, sondern auch Auskunft über die Körperhaltung geben und einbeziehen, ob ihr mit einer geraden Beinachse lauft oder zu den O-Beinigen bzw. X-Beinigen gehört. Wer bereits aktiv am Laufen ist, bringt am besten seine alten Schuhe mit. Sie geben Auskunft zu Fehlstellungen oder fehlerhaftem Abrollverhalten und damit Hinweise, auf was beim neuen Schuh besonders zu achten ist.

Aus was für Elementen besteht so ein Laufschuh?

Ein Laufschuh besteht nicht nur aus einer Sohle plus Obermaterial. Ihr werdet mit dem Berater die Außen- und Zwischensohle, die Fersenkappe und die Mittelfußbrücke besprechen. Das richtige Zusammenspiel ergibt euren Laufschuh, der bis zum dreifachen des Körpergewichtes abfedern muss und dabei die 26 Knochen, 107 Sehnen und 19 Muskeln stützt, aus denen ein Fuß besteht.

Wie viele Laufschuhe braucht’s?

Wenn ihr zu den unregelmäßigen Läuferinnen und Läufern gehört, dann reichen euch ein paar Laufschuhe. Wer mehrmals die Woche trainiert, vielleicht auch auf verschiedenen Untergründen, wird froh um Auswahl sein. Fuß, Muskulatur und Bewegungsapparat werden mit dem Schuhwechsel leicht unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt, vorausgesetzt, ihr wählt nicht das gleiche Modell als Zweit- oder Drittschuh. In der Pause erholt sich die Zwischensohle, euer Schuh kann auslüften und trocknen. Von den Ausgaben ändert sich für euch mit mehreren Laufschuhen nichts, denn durch die Abwechslung halten sie auch länger.

Ihr habt den Laufschuh gefunden, der zu euch passt? Euch vom geliebten, langjährigen Treter verabschiedet, ihn an den Nagel gehängt? Dann ran ans Training! Und nicht vergessen: die Beine auch mal baumeln lassen.

Tipp der Redaktion: Hier findest du eine große Auswahl an bequemen Laufschuhen

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


1
#1
3.9.16, 10:52
Sehr super zusammengefasst
dankeschön
2
#2
21.9.16, 07:22
@Pumuckl78: Dem Kommentar schließe ich mich an. Obwohl selbst keine Läuferin so wird mir doch einiges klar, wenn ich zum Kauf mitgenommen wurde/ werde. Mein Scwiegersohn läuft täglich und schaut immer nach neuen Modellen und Verbesserungen. Jetzt verstehe ich das besser. Danke
1
#3
21.9.16, 09:22
und genau die dämpfung z.b. die dem fuss die "arbeit" abnimmt schwächt ihn.  ;)
#4
21.9.16, 09:29
wie währ es mal ohne Schuhe und oder mit minimal Schuhen?

Der Körper ist "stütze" genug und braucht keine Stützen, Absätze und gedämpfte Schuhe.
nur langsam anfangen.
2
#5
21.9.16, 22:17
Meine laufschuhe kaufen ich im fachgeschäft.
Dort bekommen ich nicht nur gute Beratung sondern auch eine Laufband Analyse. Das gute ist sollten sie mir nach Ca 4 Wochen aus irgendeinem Grund nicht zusagen kann ich sie zurück geben. Ich habe einen schwierigen Fuß und bin deshalb dankbar für diesen Service.
2
#6
22.9.16, 09:04
Der Tipp der Redaktion ist geil: dann bespeche ich mit amazon mal meinen Laufstil und bringe meine Schuhe mit. Am besten bestelle ich morgens, weil dann der Fuß noch fit ist. 
Boah ey!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen