Die gereinigten Füße müssen gut vom Schaum befreit und gründlich abgespült werden, damit Ausrutschen verhindert wird.
3

Tipps zur täglichen Fußreinigung trotz gesundheitlicher Probleme

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wem das gründliche Reinigen der Füße/Fußsohlen aufgrund körperlicher Beschwerden oder gesundheitlicher Einschränkungen schwer fällt, sollte es einmal auf diese Art versuchen: In Drogeriemärkten gibt es sehr kostengünstig (um 3 Euro) Rückeneinseifer (wahlweise als Kugel mit einer Kordel oder in langer Form mit Stiel aus Synthetik-Tüll), die mit einer minimalen Menge an Duschgel eine hohe Reinigungs- und sogar eine sanfte Peelingkraft erzielen.

Kann man sich zur Fußsohlenreinigung während des Duschens nicht herunter bücken und hat keine Möglichkeit für einen Duschsitz oder erreicht trotz Duschsitz die Füße nicht, legt man diese Rückenbürste auf den Boden, stellt einen Fuß auf den Stiel und fährt mit dem zu reinigenden Fuß intensiv auf dem Tüllschwamm hin und her. Das klappt natürlich auch sehr gut in der (leeren) Badewanne. In diesem Fall setzt man sich auf den Wannenrand. Zu der reinigenden Wirkung kommt bei dieser Behandlung auch ein leichtes Peeling, das bei täglicher intensiven Anwendung Hornhaut vorbeugt und zarte Füße beschert.

Durch den in Wellen angebrachten Tüll werden auch die Zehenzwischenräume gereinigt. Einige wenige Tropfen Duschbad genügen für eine Fülle an Schaum. Danach verfährt man mit dem anderen Fuß auf die gleiche Weise.

Der Einseifer kann auch mittels langer Kordel (vorzugsweise hygienischeres Gummiband) an der Armatur befestigt werden, falls man gar nicht in der Lage sein sollte, etwas auf den Boden zu legen oder später aufzunehmen. Das Material trocknet sehr schnell und hält extrem lange.

Auf Sicherheit muss geachtet werden

Die gereinigten Füße müssen gut vom Schaum befreit und gründlich abgespült werden, damit Ausrutschen verhindert wird. Eine rutschfeste Duscheinlage sowie ein Wannen-/Duschgriff sind hilfreich. Diesen gibt es auch mit extrem starkem Saugnapf. Er kann jederzeit wieder leicht entfernt werden, und ist überall dort einsetzbar, wo er im Bad gerade gebraucht wird. Preislich liegen diese Halterungen mit Saugnapf um 20 Euro und günstiger.

Nach der Reinigung mit diesem Rückeneinseifer fühlen sich die Füße sauber und erfrischt an!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

34 Kommentare


1
#1
23.8.18, 12:36
Super Idee. Werde ich speichern wenn es mal noetig sein sollte.
1
#2
23.8.18, 12:55
Geniale Idee. Das wird ausprobiert wenn es soweit ist.
3
#3
23.8.18, 13:46
Das auszuprobieren, wenn es nötig ist oder soweit ist ( = wenn sich Betroffene ihren Zustand eingestehen), dürfte etwas spät sein, bekanntlich macht Übung erst den Meister. Immerhin ist eine gewisse Rest-Beweglichkeit zur Anwendung dieses prima Tipps nötig.
Sollte diese allerdings bereits soweit eingeschränkt sein, dass der Tipp nicht mehr angewendet werden kann, dann empfehlen sich eigens für diesen Zweck (oder auch für Bewegungsfaule) geschaffene Fußreiniger. Sie bestehen aus leichttrocknendem Kunststoff in Form von Fußsohlen, die auf der Unterseite starke Saugnäpfe besitzen und auf der Oberfläcke so eine Art kratzendes Kunstgras.
1
#4
23.8.18, 14:22
#3 Whirlwind: noch hieve ich meine fuesse ins waschbecken wenn es sein muss,trotz fortschreitender arthrose. von daher reicht mir erstmal das speichern. ausserdem bin ich total kitzlig an den fusssohlen. Ich brauche die haende dazu, zwecks rubbeln.
3
#5
23.8.18, 16:00
Ich hebe meine Füße auch ins Waschbecken, wenn ich sie intensiver bearbeiten will.
Aber irgendwann geht das ja vielleicht nicht mehr. Ob ich mich dann allerdings noch an diesen Tip erinnere, weiß ich nicht. Denn vielleicht habe bis dahin ja längst vergessen, daß ich ihn gespeichert habe.
1
#6
23.8.18, 16:27
@Maeusel: 🤗👍
6
#7
23.8.18, 16:46
Ich nehme für die Füße die lange Stielbürste. Etwas Duschgel drauf und schrubben. Da brauche ich keine Verrenkungen machen. Meine Duscheinlage hat grobe Noppen, da werden auch die Fußsohlen sauber. Ansonsten für zwischendurch hebe ich die Füße auch ins Waschbecken, geht noch mit Anlauf. 😁
#8
24.8.18, 14:06
Wir schwimmen im Augenblick fast jeden Tag in der Nordsee, und danach sitzt immer etwas Schlick an den Füßen, vor allem an den Nägeln. Den kriege ich am besten weg, wenn ich die Füße mit einer Nagelbürste schrubbe. Ob ich das auch mit einer Bürste mit langem Stiel könnte, bezweifle ich. Denn durch den Stiel ist der Abstand meiner Hand zum Fuß ja ziemlich groß, und deshalb kann ich nicht so viel Druck auf die Füße (und den Schmutz) ausüben.
Ich habe es aber noch nie ausprobiert, ich denke es mir nur.
4
#9
26.8.18, 08:08
Das ist mal ein wirklich sehr guter Tipp. Werde ihn nachher gleich mal ausprobieren. Gerade fällt mir ein, dass eine ähnliche Duschmatte vor ein paar Monaten als "neue Idee" in der Sendung "Höhle der Löwen" vorgestellt wurde. Wie man sieht, geht diese Idee wesentlich günstiger... Danke dafür!
2
#10
26.8.18, 09:08
Man kann auch eine kleine Wanne nehmen, die man auf den Boden stellt, für die Fußbäder, falls man schwer über den Wannenrand kommt.
Wichtig ist aber auch, die Zehenzwischenräume gut abzutrocknen, damit die abgestorbene Haut entfernt wird. Macht man das nicht, wird sie mit er Zeit hart und sie reißt evtl. ein, das ist sehr schmerzhaft, Keime können eindringen usw. 
Besonders Diabetiker müssen darauf achten, denn diese Infektionen können im Extremfall dazu führen, dass die Wunden nicht mehr heilen und Füße amputiert werden müssen.
3
#11
26.8.18, 09:40
Für die Reinigung zwischen den Zehen eignen sich schmale Flaschenreinige
#12
26.8.18, 10:14
Wunderbar! Alles bedacht, super Tipp
#13
26.8.18, 10:25
Hallo, das klappt leider nur bei Leuten dievan den Fußsohlen nicht kitzlig sind ❤ liebe Grüße Margie
#14
26.8.18, 12:03
🤗  kann ich dir nur bestätigen
#15
26.8.18, 12:34
@whirlwind: Tolle Idee mit dem Fußreiniger!
Ich werde mir so was sicherlich anschaffen da es auch sicherlich der Durchblutung förderlich ist.
Doch bis dahin halte ich mich erst einmal an den oben genannten Tipp, Danke dafür!
#16
26.8.18, 12:47
schön und gut alles....

aber............

wenn ich mich nicht bücken kann zum füße waschen.................

und mit diesem tip sie dann doch waschen kann...

kann ich sie aber nicht abtrocknen................
#17
26.8.18, 13:02
@laluna*: ich lege mein Fußhandtuch auf die Wäschebox und trockne dort die Füsse ab, indem ich sie nacheinander darauf stelle. Geht auch auf der Toilette oder einer Fußbank. Geht aber auch nur, wenn du die Füße hochheben kannst. 
1
#18
26.8.18, 14:54
@Upsi: ich habs aus augen für pflegebedürftige menschen gesehen... die sich nicht bücken können, die beine nicht hochbekommen... für die ist die idee zum waschen gut.. aber.. dann gehts abtrocknen nicht. so meinte ich es.
#19
26.8.18, 15:18
@laluna*: genau---beim abtrocknen habe ICH die Schmerzen in der Leiste wenn ich die Zehenzwischenräume  trocknen will!!! da bräuchte ich einen Trick!
#20
26.8.18, 15:53
@laluna*: ok, das kann ich verstehen.
#21
26.8.18, 16:15
@negerin100: um einen flachen Kochlöffelstiel einen dünnen Frotteestreifen wickeln, das geht wunderbar.
1
#22
27.8.18, 18:33
Ich habe oft starke Rückenschmerzen und kann mich kaum bücken. Da wäre eine "Fusswaschanlage sicher perfekt.

www.moderne-hausfrau.de/p/fusswaschanlage-p1469678/?variantId=P1469678_147399409&utm_medium=sea&utm_source=google.de&utm_campaign=Moderne_Hausfrau_DE_Google&utm_content=pla&gclid=EAIaIQobChMInJqWptKN3QIVC0TTCh2_8Q4UEAQYASABEgKmPPD_BwE
#23
27.8.18, 19:14
@negerin100: ein fuss auf ein handtuch stellen, mit dem anderen fuss das handtuch drueberschlagen und rubbeln.den noch feuchten rest mit dem haarfoen trocknen.
#24
27.8.18, 19:56
@Ringelstrumpf: 
Tolles Teil: Will und muss ich haben!
Nach#3 von whirlwind habe ich schon man grob gegoogelt und diese "Reinigungssandale" ist ein Favorit. Die Farbe ist absolut nicht mein Geschmack, aber  manchmal muss man Prioritäten setzen. 😄
2
#25
27.8.18, 20:35
@Talkrab: #10
Mir ist klar, dass überall darauf hingewiesen wird, die Füße gründlich abzutrocknen. Was aber passiert, wenn ich es nicht mache?
Man mag es nicht glauben, aber ich habe mir noch nie im Leben die Füße abgetrocknet. Das Abtrocknen nach dem Duschen beschränkt sich bei mir auf die Haare und einen kleinen Teil des Körpers. Wenn die Haare geföhnt sind, ist auch der Körper trocken und ich ziehe mich an. Bodylotion war auch noch nie nötig, die Füße allerdings brauchen aufgrund diabetesbedingter Trockenheit sehr viel Aufmerksamkeit und bekommen die auch morgens und abends. Aber intensiv abgetrocknet habe ich mich noch nie. Ich habe keine Schweißfüße, keinen Fuß- oder Nagelpilz, meine Zehenzwischenräume sind einwandfrei, werden ärztlicherseits ständig gründlich begutachtet und auch die Fußpflegerin hat nichts zu beanstanden.

In meinen Augen wird das gründliche Abtrocknen überbewertet ;o)
#26
27.8.18, 20:44
@xldeluxe_reloaded: wie ich schon oben geschrieben habe, sammelt sich zwischen den Zehen abgestorbene Haut, evtl. Seifenreste, Strumpffussel usw.
Diese Reste werden zu einem Belag, wenn sie nicht mit dem Handtuch entfernt werden, der trocken und hart wird und durch die Laufbewegung einreißt. Dies führt zu kleinen Rissen in der Haut, die natürlich weh tun, das wäre aber noch das kleinere Übel, weil es auch zeigt, dass man sich drum kümmern sollte, das größere Problem ist, das Infektionen, Entzündungen und Wundprobleme entstehen, wie sie bei Diabetikern häufig zu finden sind. Beachtet man sie nicht, werden die Wunden grösser, werden  brandig und schließlich beginnt es damit, dass man Zehen amputiert und im schlechtesten Fall, den Fuß.
2
#27
27.8.18, 20:48
@Talkrab: 
Na ja, ich dusche morgens und abends und ich denke, da sammelt sich nichts zwischen meinen Zehen: Ich creme sie und lackiere die Nägel alle 2-3 Tage ja auch regelmäßig und sie sind mir nicht fremd. Ist wohl eher individuell zu sehen........
#28
27.8.18, 21:06
@xldeluxe_reloaded: sicherlich sind Deine Füße pieksauber. - Davon gehe ich aus.
Aber ich habe in meiner über 30jährigen Praxis genug Füße gesehen, die jeden Tag geduscht wurden. Genau genommen sind sie nass geworden, wenn dann nur rundherum abgetrocknet worden ist und nie zwischen den Zehen, bleibt da eben alles an Ort und Stelle. Was ich da alles zwischen den Zehen gefunden habe, möchte ich nicht näher erläutern.
Das Abtrocknen ist besonders wichtig, wenn die Zehen sehr eng beisammen stehen, weil da keine Luft dazwischen geht, damit der Zwischenraum trocknet.

Eine Zeitlang wurde auch empfohlen, die Zehen zu fönen, aber davon rät man inzwischen wieder ab, eben weil die Ablagerungen nicht entfernt werden und dadurch wieder antrocknen.
#29
27.8.18, 21:13
@Talkrab: 
Ja ok - das sind vermutlich andere Fälle, die ich mir nicht wirklich vorstellen mag 🙄
#30
27.8.18, 21:48
@Talkrab: der Beseitigung  der geschilderten "Ablagerungen" zwischen des Zehen dient doch eher das Waschen - zumindest sehe ich das so.  Sollten nach einer Wäsche immer noch Reste von Sockenfusseln, Hornhaut etc. zwischen den Zehen zu finden sein, ist die Reinigung nicht gründlich genug gewesen, somit gehören die Zehenzwischenräume eben noch einmal gewaschen, statt den Dreck ins Handtuch zu schmieren. Seifenreste zwischen den Zehen sprechen dafür, dass die Füße nicht richtig abgespült wurden - also zurück unters/ ins Wasser und gründlich abspülen! Nur mit dem Handtuch wird man einen ganz feinen zurückbleibenden Seifenfilm von der Haut nicht wegwischen können, was zu Hautreizungen führen kann.
Das sorgfältige Trocknen der Zehenzwischenräume soll dem Wachstum von Hautpilzen entgegenwirken, die sich in feucht-warmer Umgebung besonders wohl fühlen und eine Schwächung der Hautbarriere verursachen, so dass Krankheitserreger eindringen können.
#31
27.8.18, 21:55
@whirlwind: da gebe ich Dir vollkommen Recht!
Aber viele Menschen haben wirklich große Probleme mit Bücken und können diese Haltung nicht lange genug durchhalten für waschen und abtrocknen.
Mit dem gründlichen Abtrocken waren dann auch wirklich alle Rest beseitigt und wenn das täglich gemacht wird, ist es auch kein Dreck, der da ins Handtuch geschmiert wird.
1
#32
27.8.18, 22:16
#30 whirlwind  -  Hier scheint wohl wirklich einer vom Fach zu schreiben. Gott sei Dank. Also Leute, tut, was der gute Onkel Doc Euch sagt und Schluß ist... So langsam scheint mir das Thema doch abgenudelt zu sein. Ist zwar interessant, aber irgendwann reicht es.
2
#33
1.9.18, 19:45
hallöle,

ich benutze diese "waschanlage" schon länger. tue diese in eine kleine wanne und benutze shampoo zum einweichen der hornhaut.  die läßt sich dann  prima entfernen. dann gründlich abspülen.
zum trocknen benutze ich die greifzange, gibt es zu kaufen, wird auch verschrieben für menschen die sich schlecht bücken können.
da klemme ich ein kleines handtuch hinein und komme überall hin am fuß.

ich hoffe dies war hilfreich für euch,
lg. sabine
1
#34
2.9.18, 20:03
Ein Hochruckreiniger würde die Ablagerungen bestimmt entfernen.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen