Diese kleinen Toast-Mini-Quiches sind optimal für den kleinen Hunger zwischendurch
3

Toast-Mini-Quiches: Leckerer Toast aus dem Muffinblech

54×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diese kleinen Toast-Mini-Quiches sind optimal für den kleinen Hunger zwischendurch oder als Frühstück und sind auch schnell zubereitet. 

Zutaten

  • Toastbrotscheiben
  • Zwiebelwürfel
  • kleingeschnittener Speck (geht auch ohne) 
  • Eier
  • geriebener Käse
  • Petersilie oder Schnittlauch gehackt
  • etwas Milch
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung

  1. Eier mit etwas Milch und dem Schnittlauch bzw. Petersilie verquirlen, etwas salzen und pfeffern und beiseitestellen.
  2. Toastscheiben mithilfe eines Glases rund ausstechen und mit dem Teigroller etwas flach ausrollen. 
  3. Zwiebel klein würfeln und mit kleingewürfeltem Speck in einer Pfanne leicht anbraten und beiseitestellen.
  4. Die Toastscheiben in die Muffinform einlegen und erst mal 3-4 Minuten ohne Füllung in den Ofen stellen, so saugt sich das Brot später nicht voll. Wieder rausnehmen und mit einigen Zwiebel- und Speckwürfeln füllen, dann kommt etwas der Ei-Milchmischung darauf ca. 2 bis 2 1/2 EL, gefolgt von Käse. Am besten nicht bis ganz oben hin voll machen, denn das Ei stockt noch nach oben. 
  5. Bei 180 Grad (vorheizen) ca. 12 bis 15 Minuten backen.

Angaben wie viel der Zutaten kann ich nicht machen, da manche nur 2 andere 6 bis 8 Stück backen. So kann man sich selber einteilen, wie viel man an Zutaten dafür braucht. 

Ach ja, mit jedem Brot ist es nicht machbar, habe schon dunkles Brot genommen, das war danach zerbröselt. Es geht meiner Meinung nach am besten mit Toastbrot. 

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


4
#1
2.12.16, 19:45
gefälltl mir gut, werde ich mal probieren. 👍

Das Toastbrot, welches ausserhalb der "Rundung" abfällt, kann man aufheben und wie alte Brötchen zu Semmelbrösel verarbeiten. Es gibt aber bestimmt noch mehr verwendung dafür. 
Z. B. für Croutons oder Ähnliches. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt

Das sage ich nur, weil bestimmt jemand kommt und meint, es wäre Nahrungsmittelverschwendung. Ist es nicht, 😇
#2
4.12.16, 11:15
Das ist ja cool. Eine Super-Idee für abendliche Snacks, mache ich auf jeden Fall nach. Gut zu variieren z. B. mit Salami, Champignons, Paprika, Tomaten, gekochtem Schinken, Ananas, etc., etc........
Toller Tipp. 😋
 
1
#3
4.12.16, 20:11
Das hört sich gut an!
Du schreibst, mit jedem Brot sei das nicht machbar. Das wäre ja schade, denn dann wäre der Tip sinnlos!
Aber Du meinst, nicht mit jedem Brot sei das machbar.
Ein kleiner, aber wichtiger Unterschied!
Ich nun wieder ...
2
#4
4.12.16, 20:40
@Maeusel: Substantive mit dem unbestimmten Artikel oder ohne Artikel werden mit "kein" verneint.
Gluckes Aussage ist also durchaus so korrekt wie ihr Rezept lecker.
1
#5
4.12.16, 23:09
@augenblick: Dene Aussage verstehe ich nicht. Denn in diesem Satz kommt das Wort "kein" ja gar nicht vor.
Wenn man Gluckes Satz spricht, kann man das Wort "jedem" betonen, dann ist der Sinn klar. Geschrieben ist er irreführend. Grammatisch ist er korrekt, aber eben mißverständlich.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen