Probleme mit den richtigen Putzlappen für die Toilette, rot, gelb, blau? Wehe, man erwischt den falschen.

Toilette hygienisch putzen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Immer wieder höre ich von Problemen mit den richtigen Putzlappen für die Toilette, rot, gelb, blau, was auch immer. Und wehe, man erwischt den falschen ... Dieses Problem habe ich schon lange nicht mehr.

Die Toilette putze ich schon seit vielen Jahren mit Toilettenpapier. Das ist sparsamer, als ständig neue Lappen zu kaufen und evtl. sogar zu waschen. Für den Deckel nehme ich einige Blätter, für den oberen Rand der Toilette neue und dann noch für den Porzellansockel. Das Papier kann ich direkt in der Toilette entsorgen und keine Bakterien fliegen sonst wo rum. Schnell gemacht, keine schmutzigen Lappen mehr und alles picobello. Und keiner kann die Lappen verwechseln.

amazon.deJetzt kaufen
Feuchte Reinigungstücher in Spenderverpackung 240 Stück - 3er Pack (Inhalt 3 x 80 Stück) - Mit frisc…
Feuchte Reinigungstücher in Spenderverpackung 240 Stück - 3er Pack (Inhalt 3 x 80 Stück) - Mit frisc…
12,49 €

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

151 Kommentare

11
#1 viertelvorsieben
21.2.19, 16:33
Nun ja, für mich wäre diese Putzerei nicht hygienisch. Höchstens mal eine Zwischenlösung... :(
14
#2
21.2.19, 16:41
Ich verwende auch viel Klopapier und ich sehe es nicht als unhygienisch an.
1
#3
21.2.19, 17:01
Wird das Toilettenpapier nass gemacht?
 Wird mit oder ohne Putzmittel gearbeitet?
5
#4
21.2.19, 17:23
Ich habe verschiedene farbige Lappen unter dem Waschbecken hängen und der blaue ist nur fürs Klo, aber auch nur zum wischen für Deckel und aussen herum. Für die Schüssel nehm ich nur die Bürste, an der auch eine längere für unter den Rand ist.
Klopapier weicht mir zu schnell durch, da kann ich ja gleich die Hand nehmen. Aber wenn das bei dir gut funktioniert ist es ja ok.
9
#5
21.2.19, 17:40
Für INNEN benutze ich natürlich auch die Bürste ... Aber außenrum, da ist mir das Toilettenpapier eine große Hilfe und es ist einfach und schnell entsorgt. Ich nehme dazu einfaches "Putzmittel", Essigreiniger oder so, so geraten auch keine "Putzhämmer" ins Abwasser.
8
#6
21.2.19, 18:03
Also bitte, nicht hygienisch..... Wird Putzmittel benutzt....

So schwer ist das doch nicht. Ich mach es auch seit Jahren mit Toilettenpapier . WC mit Reiniger einsprühen dann mit Papier drüber. Das ganze 2 mal und fertig. Im WC mit Bürste und Reiniger. Hab da ein Pulver das mit 60 Grad heißem Wasser in das WC kommt. Das schäumt dann auf bis unterm Rand. Vorher Bürste rein und wenns einwirkt ist einfach spülen.
7
#7
21.2.19, 19:53
Ich bin auch seit Ewigkeiten "Toilettenpapierputzer" und verwende es natürlich mit dem jeweiligen Reinigungsmittel: Mit einer entsprechenden Menge beginne ich mit dem Deckel und dem Außenbereich, sprühe dann den Deckel von innen und die Brille ein und arbeite mich so bis auf die Unterseite durch. Dann noch die trocken erreichbaren Porzellanteile von innen und weg damit.
Tücher in Bad und Toilette mag ich nicht hängen sehen und hätte auch keine Möglichkeit, sie irgendwo zu verstecken. Beim Thema Toilettenhygiene bin ich sehr sensibel und finde daher den Tipp 1A*.

Tücher fürs Waschbecken habe ich nicht: Ich reinige es morgens beim Zähneputzen im Becken per Hand und Armatur und Rand mit dem Duschtuch, das täglich sowieso in die Wäsche kommt.
7
#8
21.2.19, 20:00
Ich benutze dafür immer ein Handtuch aus dem Wäschekorb. Da spare ich Papier und Abfall.
4
#9
21.2.19, 21:00
@viertelvorsieben: #1
Kommt darauf an, wie oft man putzt. Macht man es jeden Tag und darüber hinaus auch jedes Mal, wenn Bedarf besteht, ist es schon sehr hygienisch....
6
#10 viertelvorsieben
21.2.19, 21:13
@xldeluxe_reloaded: Wird da nicht jede Menge Toilettenpapier verschwendet  Ein, zwei Blättchen reichen ja wohl nicht. Und was noch dazu kommt, das ganze Zeug verstopft den Abfluß und landet anschließend in der Kläranlage, wo es wieder entfernt werden muß.
11
#11
21.2.19, 21:23
@viertelvorsieben:
Ja, ich verbrauche schon recht viel Toilettenpapier, das aber auch grundsätzlich und unabhängig von der Reinigung der Toilette. Einen verstopften Abfluss hatte ich noch nie: Ich weiß es zu handhaben und die Kläranlage muss damit fertig werden, dass ich mehr Toilettenpapier benutze wie eben auch die "Umwelt" damit klar kommen muss, dass Putztücher ständig maschinell und mit Waschmitten gewaschen werden.
11
#12
21.2.19, 21:34
Fùr mich auch ein Muß-Tipp! 
Nie und nimmer mit Mehrwegtùchern, ein absolutes No-Go.
Die Toilettenreinigung mit Papier gehört bei mir zum täglichen Putzritual, da hängt auch nirgends ein siffiger Lappen - egal, welcher Farbschattierung - am Haken und wartet auf seinen nächsten Einsatz...
6
#13
21.2.19, 21:35
@horizon: 👍👍👍
17
#14
21.2.19, 22:10
@horizon: das mit den farbigen Putztüchern da war ich wohl gemeint, sonst hat das keiner geschrieben. Liebe Horizon, bei mir ist nichts versifft und hängt sichtbar herum. Mein Haushalt ist picobello sauber und die Putztücher werden jede Woche gewechselt. Ein absolutes no go ist für mich, wenn man anderen vorschreibt wie sie ihr Klo zu reinigen haben. Ich nehme wie die meisten Leute ein Putztuch und Essigwasser für den Klodeckel und die äußere Keramik. Das werde ich auch weiter tun, dafür sind die Tücher da. Mir ist wurscht wenn jemand Papier nimmt und noch mehr Müll verursacht, ich mach das so wie ich das will. Achso, auch wenn ich mit den Tüchern nach dem putzen meine Kaffeetasse auswischen würde, wäre das meine Sache
7
#15
21.2.19, 22:33
@gioia: echt jetzt: ein Handtuch aus dem Wäschekorb um das Klo zu putzen? Und danach zurück in den Wäschekorb? 🤔 ich weiß nicht ...
Da nehme ich lieber die Klobürste im Becken und Klopapier für alles außerhalb des Beckens. Klopapier darf ins Abwasser, dafür ist es gemacht. Papier lässt sich in den Kläranlagen leichter klären als chemische Putzmittel. Sollte ich doch mal sehr viel auf einmal davon brauchen, kommt es eben in den Badezimmer-Müll. Oder wenn ich zum Beispiel mit einem Blatt Toilettenpapier den Abfluss der Dusche säubere.
9
#16
21.2.19, 22:39
@Mafalda:
Meine Güte, was habt ihr denn für Bazillen im Klo, wenn der Putzlappen danach (gut getrocknet) nicht in den Wäschekorb darf? Die Keime kommen doch von euch selber, die tun euch nichts mehr.

Ich nehme übrigens für die Außenseite und den Deckel/die Brille feuchte Reinigungstücher und für das Innenleben Badreiniger und die Bürste.
13
#17 viertelvorsieben
21.2.19, 22:53
@Mafalda: Auf der PC-Tastatur, auf dem Handy-Display, auf Türklinken, in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Einkaufswagen usw. sind mehr Bazillen/Bakterien als auf dem Toilettensitz.
3
#18
21.2.19, 23:00
Nein, liebe Upsi, du warst ja gar nicht gemeint. Sorry, das mit den "Farbschattierungen" bei Putzlappen kenne ich von vielen aus meinem Verwandten- und Bekanntenkreis und ich fand dies immer schon...na ja...grenzwertig, um das mal so auszudrücken.
Ich wollte dir nichts unterstellen und schon gar nicht "vorschreiben", wie ein Klo zu reinigen ist. Soviel dazu.
Fakt ist aber doch, daß dein besagtes Toilettenputztuch eine ganze Woche lang irgendwo? lagert, dann gewaschen wird und - bis es wieder einsatzbereit ist - durch ein frisches ersetzt wurde, welches ebenfalls eine Woche lang benutzt wird usw. 
Das Papier habe ich nach mehr oder weniger intensivem Gebrauch (mit oder ohne Putzmittel) auch schon wieder vergessen...
24
#19
21.2.19, 23:01
Ohne diesen mittlerweile krankhaften Hygienewahn - wie haben unsere Großeltern überhaupt überlebt?
18
#20
21.2.19, 23:06
@DWL:
Gerade deshalb waren sie wahrscheinlich seltener krank als wir heute.
Die Konfrontation mit einem gewissen Maß an Bazillen stärkt das Immunsystem.
8
#21
21.2.19, 23:58
@DWL: #19 die haben das so gemacht wie die meisten dieser Generationen und haben normale  Putztücher genommen. Klopapier gabs meist nicht, nur Zeitungspapier. Mit diesen ganzen aggressiven Putzmitteln von heute hatten wir nichts zu tun. Meine Kinder waren nie krank und heute hat jedes vierte Kind eine chronische Krankheit. Allergien, Neurodermitis, Asthma usw kannten wir nicht, so selten waren diese Krankheiten. Aber klinisch rein soll alles sein, egal wieviel Gift noch in die Umwelt gebracht wird.
8
#22
22.2.19, 00:10
@horizon: mein besagtes Toilettenputztuch riecht sogar nach einer Woche noch frisch. Üblicherweise verrichten wir, mein Mann und ich, unser Geschäft IN die Toilette und nicht auf den Deckel. Aber ich glaube mit Sicherheit, dass der größte Teil der Muttis hier ihre Wohnungen und auch das Badezimmer mit normalen Putztüchern reinigt. 
3
#23
22.2.19, 04:19
Letztens habe ich im TV eine Sendung gesehen, in der Männer/Väter den Haushalt für eine Woche übernahmen. Die Frauen konnten sich per Übertragung anschauen, wie das so ablief und als ein Mann mit Toilettenpapier das WC reinigte, regten sich die 5 Frauen sehr darüber auf. Ich habe dann umgeschaltet................😂
3
#24
22.2.19, 05:42
@Mafalda: natürlich nehme ich das bereits gebrauchte Handtuch nur für aussen und die Bürste für innen, hallooo? Da meine Handtücher bei 95 Grad gewaschen werden gab es bisher noch keine Hygieneprobleme.
6
#25
22.2.19, 07:16
 ohne ins Detail gehen zu wollen, entstehen bei der Toilettenbenutzung Spuren außerhalb der Toilettenschüssel, die ich lieber mit Einwegtoilettenpapier entferne, als mit einem Handtuch, mit dem ich mir irgendwann mal wieder das Gesicht abtrocknen will. Ich würde mich selbst auch nicht nach dem Toilettengang mit einem Handtuch aus dem Wäschekorb säubern wollen.
Meine Handtücher oder Bettwäsche werden nicht jedesmal bei 95 Grad gewaschen, höchstens wenn sie mal aus Versehen oder wegen Krankheit mit Ausscheidungen in Berührung gekommen sind. Hygiene beginnt mit der Trennung. Deswegen finde ich Toilettenpapier für die Reinigung von menschlichen Ausscheidungen, wie sie in der Toilette nun mal vorkommen, sehr gut geeignet, gerade in einem größeren Haushalt mit Besuchern. 
Es gibt an vielen Stellen im Haushalt Keime, vielleicht sogar mehr als auf dem Toilettensitz. Die sollen aber schön unter sich und getrennt von einander bleiben, dann brauche ich keine drastischen Mittel, um sie zu beseitigen. 
9
#26
22.2.19, 09:05
wer seine Toilette wie putzen mag , ist immer seine Sache . Aber ich habe kein Problem mit Lappen zu putzen , benötige keine Spezialreiniger oder irgendwelche Duschen für die Toilettenschüssel . Seperater Lappen , Essigreiniger und die die für diesen Zweck gedachte Klobürste in der Schüssel genutzt reicht doch aus . Die Toilette wird , so habe ich den Eindruck , wie eine "Aussätzige behandelt " , dabei ist sie zuhause doch ein eigener Haushaltgegenstand mit eigenen normalen Hinterlassenschaften. Nur ein Magen Darm Infekt wird spezielle Reinigungen erfordern . So genügt mit ein ordentlicher Lappen . Gründliche Reinigung des gesamten Bades und die Toilette verbinde ich mit einer geplanten Kochwäscherunde - also putzen und ab in die Waschmaschine . Hände waschen ! und pflegen - gut ist's . Toilettenpapier wäre bei mir in der Hand zu knubbelig beim putzen . Aber wie gesagt , jeder setzt sich seine eigene Putzvariante zurecht .
6
#27
22.2.19, 09:28
im übrigen , passt zwar nicht zum Thema . Aber irgendwie doch . Ich habe tagtäglich mit Frauen zu tun auf Arbeit in der Klinik . Was ich da teilweise beobachte ist nicht fein . Nach OP oder Kaiserschnitt mit meiner Begleitung auf Toilette wanken , wollen sie ewig ihre Toilette mit Toilettenpapier auskleiden und vorher noch selbst mit Reiniger putzen , obwohl die Brillenauflagen zu Verfügung stehen , aber nach dem Toilettengang muss ich sie noch ans Händewaschen erinnern , was dann schon wieder zu viel ist mit ersten Kreislaufproblemen . Und am späten Abend oder nachts gibt es immer eine verstopfte Toilette mit allem Gedöns . Bei diesen Damen hätte ich aber leider die Vermutung , zuhause machen sie es ebenfalls so . Toilette am Besten nur mit Pinzette und Schutzbrille nutzen , aber dann keine Hände waschen .
3
#28
22.2.19, 14:43
Ich putze mit normalem Lappen und etwas Allzweckreiniger. Innen mit etwas Wcreiniger und gut bürsten. Die Lappen trocknen bei mir im Keller in einem Eimer und kommen dann in die Kochwäsche da sind auch Handund Geschirrtücher in der Maschine.Alles immer sauber und frisch. Ich will nicht unnötig viel Toilettenpapier verbrauchen.Ist aber meine ganz persönliche Meinung.
11
#29
22.2.19, 14:50
Irgendwie versteh ich die ganze Diskussion nicht.
Bei mir ist es so, dass nach einem Toilettengang die Schüssel von außen nicht verschmutzt ist. Von innen übrigens auch nicht - ich habe eine Toilettenbürste !
😏
3
#30
22.2.19, 15:13
@DWL: na wunderbar: Wenn du eine Toilette für dich alleine hast, dann erübrigt sich für dich ja das Toilettenputzen 🙄
Aber warst du noch nie auf einer Toilette, wo du die Spuren der Vorgänger sehen und/oder riechen konntest? 
19
#31
22.2.19, 15:16
Also, wenn ich gewusst hätte, was ich da für eine Lawine lostrete und
sich manche auf den Schlips getreten fühlen, hätte ich nie und nimmer
einen  Tipp eingestellt, dies ist/war mein erster ... Kurzum: Jede/r
darf das natürlich so handhaben, wie er/sie es will, ich habe einfach
MEINE Erfahrung weitergegeben. Vielleicht ist es hilfreich zu wissen:
Ich leide chronisch an Durchfall und da gerät schon mal ab und zu ein
Spritzer unter die Klobrille ... Wenn ich das dann mit einem Lappen
machen würde, der dann einige Zeit im Wäschekorb liegt oder irgendwo
hängt - so appetitlich ist das nicht. Und wegen Verbrauch: Durch meinen
Durchfall verbrauche ich um ein Mehrfaches an dem, was ich fürs Putzen
benötige ... Und ein Haushalt mit mehreren Kindern benötigt wiederum
deutlich mehr Klopapier als wir es tun - und die Leitung schafft das.
Ich arbeite ja nicht mit einem dicken Knäuel ... So viel abschließend.
Wie gesagt: Jeder so, wie er es will und für richtig hält. Da gibt es
kein Gesetz - ich höre nur immer wieder von dem Problem mit den
verwechselten Lappen. Putzt einfach weiter so, wie es euch richtig
erscheint und regt euch nicht über meine Putzweise auf, ist ja nur ein
Vorschlag. Da muss man doch nicht ewig drüber diskutieren. Schade, das
habe ich nicht beabsichtigt und gewollt.
2
#32
22.2.19, 15:17
@Mafalda: 
Nein, die Toilette habe ich nicht für mich alleine. Ich teile sie mit meinem Mann, der es auch schafft, sie sauber zu hinterlassen. Da habe ich wohl Glück und fälschlicherweise daraus geschlossen, dass man das eben so macht.
Und selbst wenn ich eine Toilette nur für mich hätte, müsste ich sie dennoch regelmäßig putzen.
9
#33
22.2.19, 15:53
@gina60: mach dir nichts draus, es ist normal, daß eine Lawine losgeht, wenn es ums putzen und das stille Örtchen geht. Jeder glaubt er macht es richtig, dabei kann es doch jeder tun wie er will. Lass dich nicht verunsichern und schreib bitte weiter Tipps.
4
#34
22.2.19, 16:34
@upsi , @gina60
Genau so glaube ich das auch . Leider ist es manchmal sehr enttäuscht , dass der eigene Tipp etwas auseinander gerissen wird . In diesem aber eigentlich nur auseinander geplaudert wird , weil jeder seine anderen Vorstellungen hat . Bisher wurde zu diesem Tipp nix negatives geschrieben , sondern nur die Tatsache , dass Papier und Lappen gleichwertig bevorzugt wird . Und wenn es dir mit Toilettenpapier praktischer vorkommt aufgrund deiner Situation , dann ist es eben so . Da gab es schon viel mehr andere Tipps , welche wirklich ausdiskutiert werden mussten , diese Runde war bisher gechillt 😘. Keine Angst vor neuen Tipps geben
#35
22.2.19, 19:56
@viertelvorsieben: #17
Richtig und was meinst Du, wie ich da loslege, denn das sind ja auch noch fremde Bazillen, die gehören ja nicht mal zu uns 😂😂
 
3
#36
22.2.19, 20:02
@Mafalda: #25
Ich wasche nichts auf 95 Grad, meine schwarzen und grauen Handtücher sogar nur mit 40 Grad. Dazu wechsele ich sie aber auch täglich nach der Abenddusche. Spültücher und Küchentücher wasche ich auf 60 Grad, würde da nichts mitwaschen mögen, was mit Küche nichts zu tun hat. Ich bin sicherlich, nett gesagt, zu speziell, ich weiß das, aber ich fühle mich nur so wohl. Dann wiederum schmuse ich sehr intensiv mit meiner Katze und sie schläft im Bett neben meinem Gesicht, putzt mit auch gerne die Augenbrauen, bevor wir einschlafen. Das wiederum ist wieder für viele ein no go, ekeig und unvorstellbar......
2
#37
22.2.19, 20:06
@gina60: 
Sieh es positiv:
Feuerprobe bestanden, Einblicke in die Putztechniken der FM-Gemeinde erhalten und Toilettenpapierputzfreunde bekommen 😂
1
#38
23.2.19, 08:14
@gina1960:  auch von mir ein Herzliches Willkommen unter den Muttis. Lies dir nur mal die vergangene Putztipps durch. dann merkst du, dass es hier bei deinem Tipp noch ganz harmlos war.
2
#39
23.2.19, 11:14
Mit dem Toilettenpapier mache ich das schon mein Leben lang. Ich weiss auch nicht, wie schon beschrieben, was günstiger für die Umwelt ist; Etwas mehr Papierverbrauch oder Putzlappen waschen. So einen Lappen benutzt man ja auch nur einmal. Ich persönlich finde den Tipp gut und kann mir vorstellen, dass er gut angenommen wird.
2
#40
23.2.19, 18:34
In der professionellen Reinigung gilt:
Rot: für Toiletten
Gelb: für Waschbecken
Blau: für Schreibtische und Regale etc.
Grün: für Küchenoberflächen
Ganz simpel, weiß jede Reinigungskraft. Und so gibt es keine Verwechselungen, auch wenn man Mal in ein anderes Revier kommt.
Und Zuhause halte ich es genauso, schon aus Gewohnheit.
Toilettenlappen werden übrigens grundsätzlich nur einmal benutzt.
Und auch andere Wischlappen sollte man regelmäßig wechseln.
#41
23.2.19, 19:38
In 90% der Bäder der Leute, die ich besuche, hängt entweder ein Lappen hinter dem Toilettentopf am Rohr zum Wasserkasten (soweit baulich vorhanden) oder unter dem Waschbecken. Täglich wird der Lappen verständlicherweise mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gewechselt, da man eine "saubere" Fläche abwischt: Sie ist zwar nicht hygienisch rein, aber sichtbaren Schmutz, der mit einem Lappen weggeputzt wird, gibt es auch nicht. Hoffe ich und gehe einfach mal davon aus. 😉
1
#42
23.2.19, 20:19
@xldeluxe_reloaded: so ist es jedenfalls bei uns. Ich benutze mein blaues Tuch nur, um Wassertropfen vom Klodeckel zu wischen, die vom Waschbecken daneben gespritzt sind. Andere Spritzer gibt es bei uns nicht, da wir grundsätzlich sitzen, auch mein Mann. Mich interessiert die Hygiene in anderen Haushalten nicht, daß kann jeder machen wie er will. Putztücher sehe ich überall und finde es in Ordnung . 
#43
23.2.19, 20:32
@Upsi: 
Ich putze auch Stellen, die eigentlich sauber, aber sehr staubig sind: Jeden Tag im Bad überall schwarzer Staub von Handtüchern und unserer schwarzen Garderobe. Wir sitzen auch aber trotzdem kennt jeder natürlich auch die Situation der "Sprenkel und Schlieren" 😂 
2
#44
23.2.19, 21:18
@CaterineM: gute Idee, die professionelle Kennzeichnung auch zu Hause zu machen. 
Meine Tante schneidet immer bei dem Toilettenlappen die Ecken ab, so wissen alle Bescheid, die Lappen mit Ecken sind für das restliche Bad. In der Küche gibt es kleine gewebte Lappen, für den Boden große gewebte Lappen. 
Was mich noch interessieren würde, du schreibst die Toilettenlappen werden nur einmal benutzt. Heißt das für jede Toilette einen frischen Lappen, der dann gewaschen wird, oder pro Putzeinsatz einen Lappen, der dann in den Müll wandert?
6
#45
23.2.19, 21:20
@xldeluxe_reloaded: ja und ? So ein paar Schlieren auf den Fließen, wenn ich Bock habe wird alles poliert, aber meist hab ich keinen Bock. Mein Haushalt ist sauber aber nicht klinisch rein. Schwarze Fusseln hab ich nicht, wir benutzen nur weisse Handtücher und es gibt wahrlich schönere Beschäftigungen, als täglich Bad und Klo zu schrubben. Lassen wir es dabei, ich muss niemanden etwas beweisen.
#46
23.2.19, 21:30
@Upsi: 
Du hast meinen Kommentar völlig falsch verstanden.
1
#47
23.2.19, 21:32
@Mafalda: 
hahaha - genau so handhabe ich es auch mit den Tüchern außerhalb der Küche: Ich schneide die Ecken ab und weiß genau, was wohin gehört 😂
2
#48
23.2.19, 21:41
@xldeluxe_reloaded: mag sein, irgendwie nervt mich heute alles, vor allem dieses Thema, welches ich überhaupt nicht mag. Da werd ich wohl manchmal zu ruppig. Ich muss weg ..........
1
#49
23.2.19, 21:46
@Upsi: 
Alles gut. Ist eben manchmal so. 😘
2
#50
23.2.19, 22:54
@Mafalda: 
#44 das ist abhängig davon wo gereinigt wird. 
Im Schwimmbad z.B. in dem ich gearbeitet habe wurde tatsächlich für jede Toiletten ein neuer Lappen verwendet. 
Auch in Kindergärten und Krippen u.ä. sollte das so sein. Halt überall, wo besondere Hygiene erforderlich ist.
In Büros, wo vielleicht grade mal 2 Toiletten sind, die nur von wenigen Personen benutzt werden, wird das nicht ganz so streng gehandhabt. 
Zumal bei jeder Toilettenreinigung auch desinfiziert werden sollte.
Zugegebenermaßen variiert das von Firma zu Firma und wird leider oft auch aus Zeitmangel nicht eingehalten.
Zumal gut ausgebildete Reinigungskräfte leider in vielen Reinigungsfirmen eher Mangelware sind.
Zu hoher Zeitdruck und schlechte Bezahlung sind nun mal kein Anreiz, so einen Job gerne zu machen. 
Und was man nicht gerne macht, macht man meist auch nicht gut.

Daß ich das Farbsystem auch Zuhause übernommen habe, ist reine Gewohnheit.
Ich mache diese Arbeit, seit 13 Jahren und da ist das einfach in Fleisch und Blut übergegangen.
Das sind Dinge, darüber denkt man gar nicht mehr nach 😊
1
#51
24.2.19, 00:03
@Mafalda: 30
Aber die würde ich doch im nie im Leben anfagen zu putzen mit was auch immer.
1
#52
24.2.19, 00:54
#44
Fast vergessen , die benutzten Lappe werden gewaschen und nicht entsorgt. 
Und natürlich verbraucht das Energie und Wasser und ist somit nicht wirklich umweltfreundlich, Aber es gibt nunmal gesetzliche Vorgaben in Hygienebereichen.
#53
24.2.19, 05:58
An sich mache ich es zwischendurch ähnlich, aber es kommt halt leider auch mal vor, dass die Toilette etwas schmutziger ist und man etwas schrubben muss und bei Krankheiten desinfizieren.
Ich benutze einen handelsüblichen Haushaltsschwamm, den lasse ich dann auch im Bad, so kommt es zu keiner Verwechslung. Meist lege ich ihn danach auf die Heizung zum Trocknen und wasche ihn regelmäßig in der Waschmaschiene bei 60C.
#54
24.2.19, 06:00
Ich putze mein Bad mit meinem Dampfreiniger von Kärcher, auch die Toiletten, und gut ist es.
8
#55
24.2.19, 06:29
@DWL: RICHTIG ich lebe heute noch, bin 70 jahre alt und  hab keine allergien, im gegensatz zu meiner tochter. und ratet mal, was die macht. rennt mit desinfektionsmittel durch das ganze haus. ich grüsse euch
#56
24.2.19, 07:39
Ich mache das so schon viele Jahrzehnte , denn es ist nicht nur das verwechseln der Reinigungstücher sondern ich wollte sie einfach nicht in die Maschine tun egal ob nur mit Putzlumpen oder alleine, mich grauste das viel zu sehr. Ja und zum putzen feucht wischen nehme ich nur Glasreinige, denn der enthält Alkohol ist somit gleich zum desinfizieren gut und alles glänz zum Schluss wunderschön. 
3
#57
24.2.19, 08:42
Ich finde auch, daß gerade die Toilette hier wie der absolute ekel - Ort dargestellt wird...

Die meisten ...Und viel krankheits- bedenklichere Erreger hat leider fast jeder Haushalt in der Küche...In Kühlschrank und beim Mülleimer ...
Aber das nur am Rande...

Ich finde es sehr hygienisch mit Kloo-  papier die Toilette zu reinigen...Ich kenne aber auch die Reinigung mit Tüchern sehr gut , wo ich ja seit langer Zeit Reinigungskraft in einem Kindergarten bin...Und hier natürlich mit Papier nicht arbeiten kann...Allerdings muß im Kindergarten ein täglicher Wechsel der Tücher die Hygiene sichern...Einmal wöchentlich reicht da nicht aus!!
#58
24.2.19, 08:47
Ich gebe einmal die Woche einen Becher Vollwaschmittel in die Schüssel, einreiben mit der Bürste und einweichen lassen. Die Schüssel strahlt wie neu.....
2
#59
24.2.19, 08:57
😮
Habt IHR lange Weile? Oder keine ( anderen ) Sorgen?
Toilettenputzen gehört zum Leben, wie bleibt jedem selbst überlassen.
Schönen Sonntag, wir machen jetzt einen Waldlauf.
LG
2
#60
24.2.19, 09:29
Hallo zusammen,  sehr interessante Diskussion, könnte in einer Staatsaffäre enden, wenn man es so liest.
Aber egal!
Was ich gut finde: jeder trifft seine Entscheidungen für sich, findet es gut und richtig, muss damit leben.
Manchmal Frage ich mich: wenn Menschen sich gegenüber stehen, würden sie dann auch so reden?
Einen schönen Sonntag Euch allen!
#61
24.2.19, 09:33
Ich mache das auch schon seit vielen Jahren genauso 😁
#62
24.2.19, 09:45
Genauso mache ich es auch!👏👍💫
1
#63
24.2.19, 09:53
@DWL #51: Ich kann verstehen, dass du Toiletten nicht reinigen willst, wo du die Spuren des Vorgängers noch sehen kannst. Wahrscheinlich begegnen dir solche nur in großer Entfernung zum eigenen Heim, deswegen hatte ich vermutet, dass du alleine lebst.
Ich kenne durchaus Situationen, wo ich eine Toilette vorfinde (vielleicht sogar meine eigene), die ich selbst benutzen will und sie direkt vorher reinigen muss. Zum Beispiel wenn kleine Kinder oder die sehbehinderte Großmutter sie vorher benutzt haben, oder beim Besuch bei einer kranken Freundin. Toilettenpapier 🧻 ist schnell zur Hand und diskret einsetzbar. Da muss man (sich) nicht fragen, welchen Lappen man benutzen soll und kann mit den Spuren schnell und diskret umgehen, ohne zu thematisieren, von wem sie stammen.
2
#64
24.2.19, 10:10
@Mafalda: 
Wahrscheinlich habe ich den Tipp grundsätzlich falsch verstanden. Ich habe ihn so interpretiert, dass zum Toilettenputzen nur Papier und nie ein Lappen verwendet wird. Da stand nichts von 'mal eben einen kleinen Spritzer entfernen'.
Es ist wie so oft, der eine schreibt was, der andere liest was raus, und das muss nicht immer übereinstimmen.😉
1
#65
24.2.19, 10:38
@Jeannie: #16: in #15 habe ich gefragt, was mit einem HANDTUCH (kein PUTZLAPPEN) passiert, das aus dem Wäschekorb gefischt zum Kloputzen genommen wird. Gleich - noch nass - wieder zurück in den Wäschekorb? Oder wohin damit, solange es noch nicht trocken genug dafür ist? Bei mir zu Hause hätte ich keinen Platz dafür. Die Gefahr, dass jemand, der die Vorgeschichte nicht kennt, so ein HANDTUCH wieder als HANDTUCH verwendet, wäre zu groß. Ja, vielleicht übertreibe ich es in deinen Augen ja mit der Hygiene: aber die Klo-Bazillen, die von uns und unseren Besuchern stammen, möchte ich dann nicht an den Händen von irgendwem wissen, der bei uns zu Hause alles mögliche anfasst: Türklinken, Mobiliar, Geschirr, Besteck ... 
Was machst du denn, mit deinen „feuchten Reinigungstüchern“, die du für die Toilettenreinigung benutzt, im Anschluss?

Edit: was hast du denn für Bazillen, dass du Einwegtücher benutzen musst? Die könnten doch wie von dir #16 vorgeschlagen, im Putzlappen trocknen.
2
#66
24.2.19, 10:42
@wolf-peter: Verschwendung - gleich einen ganzen Becher, da hilft bedeutend weniger - das muss alles doch auch wieder geklärt werden.
#67
24.2.19, 10:43
@peety: Glasreiniger - guter Tipp!
3
#68
24.2.19, 10:45
@Mafalda: "Was machst du denn, mit deinen „feuchten Reinigungstüchern“, die du für die Toilettenreinigung benutzt, im Anschluss?"

Da es sich um Einmaltücher handelt, landen die da, wo sie hingehören - in der Tonne!
Und bevor jetzt irgendwelche Umweltaktivisten aufschreien: Ich finde es nicht verwerflicher, ein einzelnes Tuch in den Müll zu werfen, als Unmengen an Klopier in der Toi zu versenken.
#69
24.2.19, 10:46
@DWL: 😂😂😂 
1
#70
24.2.19, 10:49
@DWL #64 da hast du auch wieder Recht! Einer denkt und schreibt und der andere liest und denkt sich etwas anderes. Beim Schreiben zwischen Leuten, die sich gar nicht kennen, gibt es so viele Möglichkeiten sich falsch zu verstehen ... 😏
Also wünsche ich jetzt lieber allen — hoffentlich unmissverständlich — einen schönen Sonntag mit wenig Anlass zum 🚽 Kloputzen.
6
#71
24.2.19, 10:59
Hallo, ihr wisst sicher alle, dass man es getestet hat und die Toilette weit aus weniger belastet ist mit Keimen als so manche andere Oberfläche im Haushalt?
Auf der kalten und glatten Keramik halten sich Keime schlechter als auf dem Schneidebrett in der Küche, 
Und nicht nur der Putzlappen sondern auch die Toilettenbürste muss regelmäßig gewechselt werden, die Empfehlung liegt bei mindestens 1/2-jährlich. 
Meist stärker als die Toilette selbst, sind Türklinken, Drücker, Wasserhahn und Handtücher mit Bakterien belastet. Gerade feuchte Handtücher sind ein guter Nährboden für Keime, genau wie ein Seifenstück das ständig nass wird und womöglich noch in einer feuchten Schale liegt. Daher nutze ich nur Flüssigseife, dessen Drücker natürlich auch täglich gereinigt werden muss, und neben dem Waschbecken einen großen Stapel Waschlappen liegen, die sind groß genug zum Abtrocknen der Hände, (es muss kein Gästehandtuch sein) 1x nutzen und in einen luftigen Behälter unter dem Waschbecken bis zur täglichen Entleerung. 
In Kindergärten dürfen die Pappelölen aus hygienischen Gründen nicht mehr benutzt werden, weil sich dort Keime ansammeln könnten durch die ständige Benutzung, also könnte auch das Toilettenpapier selbst belastet sein! 
Aber egal wie jeder auch putzt, zu Hause lauert wohl nicht die größte Gefahr auf der Toilette, eher da wo viele Menschen zusammen kommen und dann auch nicht nur auf Toiletten, sondern durch Tröpfchen-Infektion (Husten, niessen) und das wir Gegenstände in der Öffentlichkeit berühren wie die Sitzpolster und Haltestange im Bus, unser Geld usw.
Und nicht zu vergessen: Wie ist es mit der Keimbelastung in unserem Auto? Polster, Lenker, Armaturenbrett, Türgriffe? 
Muss man sich da Sorgen machen um die Hygiene auf der Toilette zu Hause, die fast jeder im Blick hat? 
1
#72
24.2.19, 11:07
Münsterländerin, besser hätte ich es nicht beschreiben können.
3
#73
24.2.19, 11:25
Putzen aus Leidenschaft? Nicht für mich, da könnte ich ganz gut darauf verzichten. Aber im Endeffekt mache ich halt, was notwendig ist und das wo immer umweltschonend. Oft kommt ein Putzstein zum Einsatz oder Natron & Co. Zuviel Hygiene schadet der Gesundheit mehr als etwas weniger 😄. Auch darüber gibt es Tests. Meine Putztücher sind meist aus Baumwolle und können 95° gewaschen werden, sparsam Mikrofaser (für Brille etc.). Trotz mangelnder Putzwut bin ich vor Kurzem 3x25 geworden, gesund und munter in  einem Haushalt mit 2 Hunden. 
8
#74
24.2.19, 11:27
Wenn ich das alles hier so mit der schrecklichen Angst vor Keimen lese, wundere ich mich sehr, daß ich und so viele alte Menschen noch leben, denn wir stammen aus einer Generation, in der das Wort Hygiene sehr unwichtig war. Es gab Plumsklo mit Zeitungspapier, Bad oder Dusche gleich Fehlanzeige. Waschmaschine und Kühlschrank kamen auch viel später. Wir haben die Windeln für unsere Kinder auf dem Herd in einem Topf ausgekocht und auf die Leine gehängt. Unsere Kinder haben bei jedem Wetter draussen im Dreck getobt und es ist passiert, das sie im Misthaufen ihren Ball suchen mussten. Keime, das Wort kannte keiner und Krankheiten wie heute, undenkbar. Was ist da schief gelaufen ? Natürlich muss man mit der Zeit gehen, ich würde aber manchmal am liebsten rückwärts laufen.
#75
24.2.19, 12:03
@DWL: 😁 Du gefällst mir am besten bei der ganzen ziemlich blöden Konversation.
4
#76
24.2.19, 12:20
@Upsi: da kann ich Dir voll zustimmen. Wahrscheinlich waren wir einfach robuster und widerstandsfähiger als nachfolgende Generationen. Übrigens, damals gab es einen einzigen Waschtag pro Monat und der war Knochenarbeit in einer kalten Waschküche mit Trögen, Siedetopf und Holz zum Einheizen. Kleider jeden Tag wechseln, unmöglich, da nicht vorhanden. 
#77
24.2.19, 12:35
War das der Haushaltstag? Oder gab's den nur in der DDR?
1
#78
24.2.19, 12:44
@Arjenjoris: wenn man in einer Miewohnung lebte, hing in der Waschküche, die meist im Keller war, ein Kalender in den sich die Mieter eingetragen haben, welchen Tag im Monat sie die Waschküche nutzen wollten.
Der Haushaltstag wurde meist genutzt um Behördengänge oder Arzttermine zu erledigen. Ob es den Haushaltstag auch im Westen gab, weiss ich nicht. Ich habe meinen Haushalt meist nach der Arbeit  und am Wochenende gemacht. Es war normal alles für uns, keiner kannte es anders.
1
#79 viertelvorsieben
24.2.19, 12:57
Den Haushaltstag für berufstätige Frauen gabs auch im Westen.
#80
24.2.19, 12:58
@Elisabeth: Natürlich mit Toilettenreiniger oder was du sonst nimmst für die Toilette. Danach einfach in die Toilette entsorgen!
#81
24.2.19, 12:59
@Sylou: 
Das habe ich als kleines Kind auch noch erlebt. Aber immerhin 'durfte' meine Mutter alle 2 Wochen die Waschküche benutzen.
🙂
#82 viertelvorsieben
24.2.19, 13:06
@Lucy777: Jo, die Toilette als Mülleimer... :(
#83
24.2.19, 13:21
Ich putze die Toilette auch mit Toilettenpapier, und auch Klospüler sprühe Ich ein und 
mit Toilettenpapier trockne Ich diese.😌
1
#84
24.2.19, 13:33
@upsi: Jetzt, wo du es sagst. Stimmt, meine Oma wohnte (immer noch) in einer Mietwohnung und da wurde im Keller im großen Topf die Wäsche gekocht. 
Wir haben schon immer in einer DHH gewohnt, und da erinnere ich mich nur an den Haushaltstag von meiner Mutti. Ich dachte, den hätte sie immer Freitags genommen.

Und übrigens: ich mache meine Toilette nicht mit Klopapier sauber. Ich benutze Tücher, die ich dann bei 95° wasche oder für zwischendurch feuchte Hygienetücher.
#85
24.2.19, 13:50
@Upsi: @viertelvorsieben den Haushaltstag gab's auch im Westen, zumindest im "Öffentlichen Dienst" 
Damals wurde aber auch noch länger gearbeitet, wöchentlich 40 - 42 Std. 
Als die Wochenarbeitszeit verkürzt wurde, (38,5Std), wurde dieser Tag gestrichen. 
Aber 1 freier Tag im Monat reichte mir nicht für die Hausarbeit. 
Außerdem gab's pro Halbjahr noch einen "AZV" Arbeitszeitverkürzungstag. Später dann nur noch 1 x pro Jahr bis er dann gestrichen wurde. 
Aber , wie gesagt, ich war immer im öffentlichen Dienst beschäftigt, in der Privatwirtschaft gab's solche freien Tage nicht, soviel ich mich erinnere.

#71 Pappröhren sollte es heißen und nicht Pappelölen
3
#86
24.2.19, 13:59
WICHTIG:
Bitte in der Toilette nur Toilettenpapier (ohne farbige Aufdrucke) runterspülen, nur diese lösen sich im Wasser auf und verstopfen nicht die Rohre oder Kläranlagen, keine anderen Papiertücher, Feuchtetücher etc..

Die Farbstoffe aus Toilettenpapier mit farbigen Aufdrucken herauszufiltern bereitet mittlerweile den Kläranlagen große Probleme, treibt dadurch die Abwassserkosten immer mehr in die Höhe  und diese  landen teilweise im Abwasser u. Grundwasser, belasten somit folgend die Umwellt sehr ! ! !
#87
24.2.19, 15:30
In der Toilette sind sehr viel weniger Bakterien.In der Küche tummeln sich viel mehr Bakterien.
#88 viertelvorsieben
24.2.19, 17:57
@Münsterländerin_ 68: Jo, sag' ich doch. Und nicht nur im öffentlichen Dienst, sondern auch in der Industrie. :D
#89
24.2.19, 19:37
@xldeluxe_reloaded: 
Bitte nicht falsch verstehen, aber jeden Tag ein neues Duschtuch, ist das nicht etwas übertrieben? Also, ich benutze es ca. 3 mal, das empfinde ich nicht als unhygienisch. Voraussetzung ist natürlich, das es nach Gebrauch ordentlich aufgehängt wird, damit es richtig trocknen kann und nicht müffelt ! Und apropos Abenddusche, duscht Du zweimal am Tag?
#90
24.2.19, 19:59
@Opernfreundin: 
Ja, wir duschen morgens und abends, also zweimal mit demselben Handtuch. Da unsere Handtücher ausschließlich anthrazit und schwarz sind, kann ich sie nur auf max. 40 Grad waschen und da würde ich sie ungern öfter benutzen. Nach der Morgendusche hängen sie auch ausgebreitet auf einer langen Handtuchstange.
#91
24.2.19, 20:03
@Münsterländerin_ 68: 
Wann war das denn mit dem Haushaltstag im Öffentlichen Dienst? Ich kenne das nicht.
1
#92
24.2.19, 20:30
@xldeluxe_reloaded: @xldeluxe_reloaded: Hoffentlich duscht ihr wenigstens 2x kalt 😏 Das gibt so oder so einen tollen Verdienst für die Pharma für all die Körperlotion mit welchen der Fettverlust der Haut wieder ausgeglichen werden muss. Was tut ihr, wenn durch die heissen Sommer Wasser zur Mangelware und rationiert wird? 
#93
24.2.19, 20:37
@xldeluxe_reloaded: auf jeden Fall in der Zeit von 1971-77, da war ich am UKM beschäftigt als Ki-Kr-Schwester, Ende '77 bin ich in die Babypause gegangen und als ich 1984 wieder dort anfing war er , wenn ich mich recht entsinne, bereits abgeschafft. In kirchlich geführten KH gab's ihn, so meine ich, nicht, die waren nicht in allen Bereichen dem öffentlichen Dienst gleichgestellt.
#94
24.2.19, 20:40
@Sylou: 
Es sei uns doch wohl erlaubt, unsere Körperhygiene so zu betreiben, wie wir es für uns als angenehm empfinden. Körperlotion? Wir benutzen keine Pflegeprodukte nach dem Duschen und haben in dieser Hinsicht nie Probleme gehabt. Wir pflegen Gesicht und Füße und das sollte mit dem Duschen nichts zu tun haben.
#95
24.2.19, 20:41
@Münsterländerin_ 68: 
Ich war auch über Jahrzehnte seit den späten 70ern im Öffentlichen Dienst und kenne das nicht. Mag sein, dass es nicht für alle Bereiche galt.
1
#96
24.2.19, 21:26
@Jeannie: Meinst Du mit den feuchten Reinigungstüchern fertig imprägnierte Reinigungstücher?
Und wie entsorgst Du diese nach dem Putzen-  im Klo??
1
#97 viertelvorsieben
24.2.19, 21:30
@Bunter Hund: Hat sie doch geschrieben - im Müll!
#98
24.2.19, 21:31
@Jeannie: Oder hab ich da etwas missverstanden?
 Und Du meintest feuchte Putzlappen, die du - wie ich übrigends auch - in der Waschmaschine wäschst?
Ich sammle übrigends meine sämtlichen Putztücher und -aufnehmer und wasche sie separat bei 60°.
#99
24.2.19, 21:49
@Bunter Hund: 
Ich habe zwar viele Putzlappen aber doch nicht genug, um eine Waschmaschinenladung zusammen zu bekommen.
Nachdem sie nach einer Putzaktion wieder getrocknet sind, sammle ich sie in einem Eimer, kippe kochendes Wasser drauf und nach einer Stunde sind garantiert alle Bakterien hinüber. Sie dürfen dann wieder trocknen und bei der nächsten Handtuchwäsche bei 60 °C mitmachen.
😁
#100
24.2.19, 21:53
Hallo DWL:
Ich muss auch länger sammeln, wähle dann im Waschprogramm eben kleine Menge.

Aber Dein Tipp ist auch nicht schlecht, und nach der "Vorwäsche" ;) mit in die Handtuchwäsche ist gut!
1
#101
24.2.19, 22:01
Übrigends, wenn ich mal Handwäsche mache z.B. mit Bleichmittel/Fleckensalz (biologisch) oder mit Gallseife, schütte ich die Lauge danach ins Klo, nachdem ich dort vorher die Klobürste drapiert hab, lass das Ganze etwas durchziehen und putz dann damit noch das Innenklo.
#102
24.2.19, 22:13
@Bunter Hund, #96/98: Lies einfach meinen Beitrag #68.
1
#103
24.2.19, 22:24
102 Kommentare, klasse! Das Thema Toilette gibt immer viel her...
👏
1
#104
24.2.19, 22:28
Nach meiner Information wird bei 60 Grad alles hygienisch sauber. 95 Grad muss man nur waschen, wenn jemand eine ansteckende Krankheit hat ! Ich wasche meine Unterwäsche und Handtücher, auch Bettwäsche zusammen bei 60 Grad. Wischtücher von Küche und Bad kommen auch mit rein, allerdings wische ich im Badezimmer mit dem Tuch nicht das Klo !
#105
24.2.19, 22:36
@xldeluxe_reloaded: 
Jeder wie er mag, ich dusche abends nicht, weil ich es nicht für notwendig halte. Ich habe früher jeden Tag gebadet, heute Dusche oder Bade ich jeden zweiten Tag, ansonsten reinige ich mich mit einem Waschlappen. 
1
#106
24.2.19, 22:43
Bis vor 10 Jahren hatte ich starke Neurodermitis. Meine Hautärztin hat mich damals ausdrücklich gewarnt, zu oft zu duschen und Baden hat sie mir regelrecht untersagt.
#107
24.2.19, 22:50
#104: Mag sein. Ich wasche ab und zu bei 95°, weil das zusätzlich auch gut für die Wama ist.
#108
24.2.19, 22:50
@viertelvorsieben: Toilettenpapier ist wasserlöslich . Was in den Kläranlagen ankommt oder den Abfluss verstopft ist Hartpapier ( z.B. Küchentücher oder Tempotücher) .
#109 viertelvorsieben
24.2.19, 23:04
@Schnuff: Aber nicht im übermaß. Hast Du mal eine Kläranlage besichtigt und gesehen, was da an Papier herumschwimmt? Toilettenpapier ist für's große Geschäft gedacht. Wenn damit die gesamte Toilette geputzt wird, sollte das Zeug wenigstens im Müll entsorgt werden.
#110
24.2.19, 23:14
@viertelvorsieben: 
Ironiemodus. Aber da wird doch der Müll mit den gefährlichen Fäkalbakterien kontaminiert. Ironiemodus aus.
#111
24.2.19, 23:40
@viertelvorsieben: ich gebe Dir teilweise Recht . Klar sollte nicht der Inhalt einer kompletten Rolle verbraucht werden was aber wohl auch niemand macht .
#112
25.2.19, 08:53
Es ist einfach wundervoll diesen Zickenkrieg über ein so alltägliches Thema zu verfolgen. Das ist für mich immer ein großes Amüsement.
3
#113
25.2.19, 10:03
@viertelvorsieben:
Herkömmliches Klopapier ist an sich kein Problem für die Kläranlage!  Problematisch sind die Feuchttücher. Was den Abflüssen zu schaffen  macht, sind die Sparspülungen. Das Papier und andere Dinge werden nicht richtig abtransportiert und verkleben so mit der Zeit die Abflussrohre. Das ist die Kehrseite der Wassersparens ! Einfach zwischendurch mal richtig auf die Klospülung drücken, damit die Rohre mal durchgepustet werden !
#114
25.2.19, 11:26
@Gina 60 beim ersten Tip und dann 112 Kommentare das finde ich super. 👍
#115 viertelvorsieben
25.2.19, 11:47
@Opernfreundin: Hast Du schon mal eine Klärananlage besichtigt? Ich sprach vom übermaßigen Klopapiergebrauch!
#116
25.2.19, 12:23
@viertelvorsieben: 
Ok, mir stellt sich hier die Frage, was übermässig ist ? Ich möchte jetzt hier nicht in die Einzelheiten  gehen, aber ich brauche schon ein paar Blätter, und bei Klopapier hatte ich bisher auch noch kein schlechtes Gewissen, zumal ich Recyclingklopapaier benutze !
#117
25.2.19, 13:44
Ich nehme den Abspülschwamm, vor ich ihn entsorge ...
#118 viertelvorsieben
25.2.19, 14:13
@Opernfreundin:  Ob Du Recyclingklopapaier nutzt oder nicht, ist wurscht. ;) Ich bin jetzt raus dem Klo-Thread.
#119
25.2.19, 15:01
@viertelvorsieben: > Ich bin jetzt raus dem Klo-Thread.<
Dito. Ich glaube auch, da gibt es keine neuen Offenbarungen mehr...
#120
25.2.19, 18:42
Man kann es sehen, wie man will, irgendwie ist es immer schädlich für die Umwelt. Bauen wir uns ein Plumsklo und wischen mit Blättern ab ! Also am besten zurück in die Steinzeit.😂
1
#121
25.2.19, 19:18
Mein jetziger Beitrag hat mehr mit den Mitteln zu tun, die zerstäubt werden und somit zwar recht praktisch zum Verteilen sind. Jedoch das sich dabei bildende feine Aerosol sollte nicht eingeatmet werden. Das mag unsere Lunge gar nicht gerne.
Und nun doch nochmal zur Toilette: Die "fertigen" Feuchttücher sollten auf keinen Fall in der Toilette entsorgt werden, denn das ist sehr problematisch für die Kläranlagen. Wenn ich wirklich ab und zu mal (auf die Schnelle) eines benutze, steht ein kleines Eimerchen neben der Toilette, das natürlich zeitnah entleert wird.
3
#122
25.2.19, 19:58
Bei Kommentar 30 dachte ich, ich hätte eine Lawine losgetreten ... Ich fasse es nicht, dass dieses Thema wohl so interessant und diskussionswürdig zu sein scheint. Mädels, putzt doch euer Klo so, wie ihr es für richtig erachtet. Bei mir bleibt's beim Papier (nicht rollenweise). Vergesst das Putzen nicht über dem Kommentareschreiben😉. Frohes Putzen allen, das ist ja echt ein Einstieg bei den Muttis ...
7
#123
25.2.19, 20:29
@gina60: 
Stell doch mal was mit Maggi oder Weichspüler ein. Oder Plastik und Plastiktüten.......... 😂😂😂
5
#124
25.2.19, 20:43
@xldeluxe_reloaded: 
Mikrowelle, Chemie in Putzmitteln, Kaffee-Kapselmaschinen...😉
1
#125
25.2.19, 22:24
Hallo Jeannie, danke für deinen Hinweis auf Deinen Beitrag #68.
Ich hatte einfach auf den ersten Eintrag reagiert, bevor ich auch nur registrierte, wie viele (!!!) Beiträge insgesamt zu dem Thema schon da waren. Bin noch neu in diesem Metier😅. Und ich find´s garnicht so einfach, wert- und moralfrei sprich ohne eigene Vorurteile zu antworten🙈. Dass ausgerechnet dieses Thema "Klo putzen" solch eine Resonanz auslöst, hätte ich nicht erwartet😮.
Ich hab jedenfalls viel dazu gelernt!!
2
#126
25.2.19, 22:30
Warum denn jetzt schon aufhören, man hat doch weder die Vermeidbarkeit von unnötigen Wunsch-Kaiserschnitten (vgl #27) noch die Bioqualität des Vollwaschmittels, das alternativ zum Kloputzen vorgeschlagen wurde, ausdiskutiert. Hätte man da vorher nicht vielleicht den Fettfilter der Dunstabzugshaube mit reinigen können? oder seine Füße drin baden, damit die Stechwarzen oder Hühneraugen auch gleich verschwinden? Ich sag nur „Tütensuppen“ und „Tiefkühlpizza“
#127
25.2.19, 22:33
@Arjenjoris: Ab und zu bei 95° waschen, soll jedenfalls, so hab ich kürzlich von einem Waschmaschinenfachmann erfahren, gut sein, um Leitungen von sämtlichen Ablagerungen zu befreien.
Sonst wasch ich auch max. bei 60°. Putzlappen von Treppenhaus und Bad grundsätzlich separat.
Also Leute, dieses Thema war sehr lehrreich, ist jetzt aber für mich echt ausgeschöpft.🤗
#128
25.2.19, 22:35
@Mafalda: 
Weiß jemand, welcher Tipp Sieger bei der Anzahl der Kommentare ist?
😅
#129
25.2.19, 22:41
@DWL: Gute Frage p) Wer in diesem Forum kann das statistisch auswerten? 😏
#130
25.2.19, 22:42
@viertelvorsieben: Vielleicht doch noch eine Offenbarung für Dich? Nix für ungut😉
1
#131
26.2.19, 09:17
Die Idee ist vielleicht ok aber nicht gut für die Umwelt und die Kanalisation. Lieber Putzlappen, die mehrfach verwendbar sind (zwischendurch waschen), benutzen!
#132
26.2.19, 09:54
Mach ich auch so. Das spart auch Zeit und Putzmittel.
#133
26.2.19, 11:00
Gibt's eigentlich Geld pro Kommentar? Für jeden 1 Euro, wäre ordentlich was für unseren Urlaub 😀. Habe da einen super Einstieg hingelegt 😅.
#134
26.2.19, 13:35
@gina60: 
Nimms mit Humor und freue Dich, das Du eine so lebhafte Diskussion ausgelöst hast ! Besser, als wenn es niemanden  interessiere  würde. Natürlich schweift man auch mal vom eigentlichen Thema ab, aber auch das gehört irgendwie dazu 
#135
26.2.19, 18:10
Ja, inzwischen kann ich es tatsächlich mit Humor nehmen. War anfangs etwas irritiert, fast schon geschockt. Aber interessant, was so ein einfacher Beitrag alles auslösen kann. Unterm Strich doch amüsant. Habe trotzdem irgendwann die Benachrichtigung ausgeschaltet, kann ja bei  Bedarf und Lust und Laune nachlesen. Weiterhin gilt: Frohes Kloputzen!💪
2
#136
26.2.19, 18:29
@Freddielein: 
Wieso Zickenkrieg?
Der Ton ist bis jetzt durchgängig höflich. Alle TeilnehmerInnen vertreten doch nur ihre Meinung, was deren gutes Recht ist. So ist das in einem Forum eben.
Ich habe da schon ganz andere Threads erlebt; da konnte man nur noch die Ohren anlegen...
😉
1
#137
26.2.19, 21:08
@Freddielein: 

Ich schliesse mich DWL an , Zickenkrieg hört sich für mich anders an ! Wir können und müssen doch nicht alle derselben Meinung sein. Ist doch interessant , wenn sich aus einem Beitrag so viele Themen ergeben. 
3
#138
26.2.19, 22:21
@DWL und Opernfreundin
Na ja, vielleicht nicht ganz so zickig wie manchmal, aber es schwingt doch oft etwas mit.
„Ich putze hygienischer....“, „was, Klolappen im Wäschekorb, geht ja gar nicht..“, „2 mal am Tag duschen, das ist ja nicht gesund...“ Das alles für einen so simplen „Tipp“ der nun bei 137 Antworten ist. ...mich amüsiert das jedenfalls sehr
#139
26.2.19, 22:25
@Freddielein: 
Ja, das schlägt doch jeden Comedian, wenn es Dich so sehr amüsiert. Es gibt in dieser Hinsicht noch viel bessere Threads. Die musst Du aber selber finden...😛
#140
4.3.19, 07:22
ich nehme anstelle von Toilettenpapier Küchentücher. die sind etwas größer, Fusseln nicht und landen danach in den Müll.
1
#141
6.3.19, 15:22
Ich nehme Einmal Waschlappen für die Toilette. Da brauche ich auch nicht darauf achten welche Farbe ich nehmen muß. Wenn ich den Deckel geputzt habe putze ich den Rest und entsorge den Waschlappen (evtl auch einen 2.) im Hausmüll.
#142
1.4.19, 10:18
gina60
vielen Dank für den Tipp. Habe mich köstlich amüsiert über die Antworten. Also hat Dein Tipp doch was gebracht. Ich kenne noch Plumpsklo draußen (auch im Winter) und Zeitungspapier (schön glatt) und ich lebe noch. 
#143
1.4.19, 13:14
@Christmo: 
Ich kann mich noch daran erinnern, das man bei meinen Taufpaten zum Örtchen quer über den Hof gehen musste ! Auch ein ganz primitiver Verschlag mit einer ziemlich morschen Holztür. Aber es gab schon richtiges Klopapier. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das man mit Zeitungspapier sein Hinterteil überhaupt sauber kriegt
#144
1.4.19, 16:01
Ja, mein Tipp diente wohl der allgemeinen Erheiterung oder Aufregung, je
nachdem, auf welcher "Seite" man stand. Mit dem allerersten Tipp knapp
150 Kommentare! Wow! Bin ja fast stolz auf mich.
Und das mit dem Plumpsklo: Als ich noch ein ganz kleines Kind war, gab's
kein Bad - sondern da wurde die Zink-Badewanne herausgeholt. Und aufs
"Häuschen" hieß wirklich "Häuschen" - und zwar im Garten. Ich selbst
kann mich nicht mehr daran erinnern, aber es gibt genügend Fotos davon. 
Erinnern kann ich mir allerdings sehr wohl an das fein säuberlich
geschnittene Zeitungspapier im Kindergarten ...
#145
1.4.19, 22:03
@gina60: 
Wir hatten keine Zinkbadewanne, sondern eine grosse Plastikwanne. Meine Mutter konnte  nur mit angezogenen Beinen darin  sitzen. Wasser wurde in Kesseln auf dem Kohleofen gewärmt. Wir waren damals aber die einzigen in der Familie, die ein eigenes Klo in der Wohnung hatten ! Darauf war mein Vater direkt stolz !
#146
1.4.19, 22:47
@Opernfreundin: Als wir eine neue Wanne suchten, stellten wir fest, das heutzutage viele Wannen recht klein sind. Ich wollte aber eine große. Da ich klein bin, hab ich Glück, ich kann in meiner fast lang liegen.
#147
2.4.19, 14:04
Ich kann mich noch erinnern.Samstag war Badetag. Die Zinkwanne kam in die Wohnküche.
Wir hatten nur 2 Zimmer. Zuerst wurde ich gebadet, dann kam mein Bruder 5Jahre älter.Dann Mama und zuletzt Papa.Immer wurde warmes Wasser nachgegossen und das war wirklich eine schöne Zeit.Das Klo war eine Treppe höher und natürlich mit Zeitungspapier.Ich ging aber noch aufs Töpfchen.Zwei Jahre später bekamen wir dann das Haus unserer Tante geschenkt und da gab es alles moderner.
1
#148
7.4.19, 08:41
Ich gebe zu, jedes mal wenn ich lese "Putzlappen in verschiedenen Farben", kann ich mich gegen die Gänsehaut die mich überzieht einfach nicht wehren. 

Wir benutzen "feuchte Allzwecktücher" und dann ab damit in den Mülleimer. Unter dem Rand putze ich mit dem alten Schwamm aus der Küche der ohnehin gerade in den Müll käme weil er nicht mehr so schön aus sieht (wird während des Gebrauch in der Küche des öfteren mit in die Kochwäsche gegeben). 

Ja, ich höre die Aufschreie "Müll produzieren mit Einwegtüchern" ... aber sorry Leute, ich kann einfach nicht anders und entschuldige mich ganz offiziell bei der Nachwelt das ich keine bunten Lappen im Bad hängen habe.  
3
#149
7.4.19, 09:28
@CJ-Berlin: ich habe bunte Lappen im Bad hängen, wenn auch nicht sichtbar. Ich schäme mich nicht dafür, warum auch. Der blaue Lappen ist nur für das äußerliche WC, für die Schüssel nehme ich Bürsten oder in Essig getränktes Küchenpapier für unter den Rand. Der rote Lappen ist für Waschbecken und der gelbe für Dusche. Alle meine Putzlappen werden ständig ausgetauscht und mit den Badvorlegern gewaschen. Ich halte mich für eine ordentliche Hausfrau und finde es nicht gut, durch Wegwerflappen die Umwelt noch mehr zu belasten. Da muss man sich nicht für entschuldigen, dass man keine bunten Lappen hängen hat, da muss man nur mal nachdenken, was wir der Nachwelt hinterlassen. Ich bin kein Ökofreack, sondern ein umsichtiger Mensch, der versucht, nicht noch mehr Schaden an der Umwelt anzurichten. Es ist schon fünf nach zwölf.
#150
7.4.19, 13:13
@CJ-Berlin: 
Ich möchte mich Dir anschliessen, und letztendlich müssen die bunten Tücher ja auch irgendwie hergestellt  und  nach Gebrauch gewaschen werden ! Was man absolut nicht tun darf wäre, wenn man die Allzwecktücher im Klo entsorgen würde. Bei mir hängt in Küche und Bad jeweils nur ein Lappen, das Klo wird mit der Bürste gereinigt, meine Badewanne und das Waschbecken werden ausgewischt. Den Rest erledige ich auch mit Allzwecktüchern, übrigens auch zum abschminken und beimToilettengang nach dem Klopapier!
#151
7.4.19, 22:24
@Opernfreundin: nein, in das WC werfe ich die Tücher nie. Die lösen sich nicht auf und irgendwann .... lach ..... das wäre dann die Steigerung von bunten Tüchern irgendwo im WC deponiert :-)
Lappen dienen bei mir nur zum Auswischen des Handwaschbeckens, über die Fliese gehen, etc. 
Ich kann und will mir einfach nicht vorstellen das ein Toiletten-Putzlappen in meiner übrigen Wäsche mit gewaschen wird. 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen