Toilette putzen

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer putzt schon gerne die Toilette? Ich nicht, aber sauber soll sie trotzdem sein. Ich mache es so: Die billigsten Geschirrspültaps (von A...) in Wasser aufkochen und auflösen lassen. Mit der heißen Lauge die Toiletten putzen. Ich nehme natürlich für jeden Bereich der Toilette eine Extrabürste. Danach mit kochend heißem Wasser nachspülen, abtrocknen, fertig!

Deltoidea: Ich sage mal: ein interessanter Tipp :o}
Allerdings finde ich diesen ein wenig umständlich, denn erst die Tabs mit kochendem Wasser auflösen, um dieses Substrat dann in das WC zu geben ist mir persönlich zu viel Action.
Ein guter WC-Reiniger und eine richtig gute WC-Bürste tut seid über 30 Jahren (bei mir) seinen Dienst und alles ist (auch mit dem Spiegel-Trick) sauber.
Zumindest sind keine unansehlichen Stellen sichtbar ;o}
1 x monatlich gebe ich für ein paar Stunden einen Schuss Essig-Essenz in die Schüssel, das soll ja auch keimtötend wirken!?!

Aber Versuch macht "kluch"...wenn es jemand weiteres testet, dann bitte Bericht, bin gespannt!
Eifelgold: Wer mit dem Tipp oder vielmehr mit dieser Art der Toilettenreinigung klarkommt, bitte gerne.

Für mich ist der Tipp viel zu umständlich. Täglich Wasser aufkochen, ein Spültab auflösen, damit die Toilette putzen und dann für jeden Bereich der Toilette ein Bürste zu nehmen, weil es ja sicherlich hygienischer ist, dann aber die Bürste in ein und das selbe Wasser zu zoppen.

Öhm, nööö. Viel zu umstädnlich und zu teuer.
Eine Bürste und etwas Spüli sowie einen Lappen reichen voll kommen aus. Einmal in der Woche kommt ein Gebissreiniger in den Abfluss, darein kommt dann noch die Klobürste gesteckt, dann kann die auf diesem Wege auch saubergebruselt werden.

Und ne Ersatzklobürste habe ich immer im Haus für den Fall, dass die aktive Klobürste bäähh ist.
Von
Eingestellt am
Themen: Putzen

10 Kommentare


8
#1
16.8.12, 18:39
Ich sage mal: ein interessanter Tipp :o}
Allerdings finde ich diesen ein wenig umständlich, denn erst die Tabs mit kochendem Wasser auflösen, um dieses Substrat dann in das WC zu geben ist mir persönlich zu viel Action.
Ein guter WC-Reiniger und eine richtig gute WC-Bürste tut seid über 30 Jahren (bei mir) seinen Dienst und alles ist (auch mit dem Spiegel-Trick) sauber.
Zumindest sind keine unansehlichen Stellen sichtbar ;o}
1 x monatlich gebe ich für ein paar Stunden einen Schuss Essig-Essenz in die Schüssel, das soll ja auch keimtötend wirken!?!

Aber Versuch macht "kluch"...wenn es jemand weiteres testet, dann bitte Bericht, bin gespannt!
8
#2
16.8.12, 20:55
Sorry ich verstehe nicht, wie für jeden Bereich ne eigene Bürste? Ich nehme die Klobürste für die Schüssel innen und den Lappen für außen (Deckel, Brille, dann Schüssel selber) der anschließend in die Wäsche kommt. Habe ich was falsch verstanden?
1
#3
16.8.12, 23:27
Versteh ich auch nicht .... . Ich mach so wie Levana.
2
#4
16.8.12, 23:31
@Zartbitter: Dito!
1
#5
17.8.12, 11:41
@Levana: ganz genau...verstehe ich auch nicht ganz!

Wieviele Bürsten muss ich denn pro WC in petto haben?
Ich denke mal da haben wir irgendetwas falsch verstanden!

Oder ?? VeraKA ??
6
#6
17.8.12, 12:01
Wer mit dem Tipp oder vielmehr mit dieser Art der Toilettenreinigung klarkommt, bitte gerne.

Für mich ist der Tipp viel zu umständlich. Täglich Wasser aufkochen, ein Spültab auflösen, damit die Toilette putzen und dann für jeden Bereich der Toilette ein Bürste zu nehmen, weil es ja sicherlich hygienischer ist, dann aber die Bürste in ein und das selbe Wasser zu zoppen.

Öhm, nööö. Viel zu umstädnlich und zu teuer.
Eine Bürste und etwas Spüli sowie einen Lappen reichen voll kommen aus. Einmal in der Woche kommt ein Gebissreiniger in den Abfluss, darein kommt dann noch die Klobürste gesteckt, dann kann die auf diesem Wege auch saubergebruselt werden.

Und ne Ersatzklobürste habe ich immer im Haus für den Fall, dass die aktive Klobürste bäähh ist.
2
#7
19.8.12, 15:17
ich nehme immer Gebißreinger da nehme ich
ein paar Tabs schmeiße sie in die Toilette (evtl. die Bürste dazu) lasse es einige Zeit einwirken ( über nacht, oder wenn ich das Haus verlasse) dann bürste ich mal durch und alles ist blitze blank. Das wirkt genauso wie ein teurer Urinsteinlöser.
2
#8
31.8.12, 12:40
Ich finde das klingt alles ziemlich umständlich oder ? Wozu das Wasser abkochen und einen Tab drin Auflösen und warum so viele Bürsten ? Ich habe eine die ich regelmäßig auswechsle. Denn Rest mit Lappen & WC-Reiniger putzen. 1 x mal die Woche schmeiße ich einen Tab ins WC.
#9
21.10.12, 15:40
also ich reinige gründlich mit Klo brüste und wc Ente und dann mit Lappen noch Deckel usw säubern und einmal in der Woche wc taps über Nacht rein fertig :)
#10
14.4.13, 16:33
Ich habe deinen Tipp vorhin erst entdeckt und gleich ausprobiert. Habe dazu offenes Geschirrspülmaschinenpulver in den Abfluss geschüttet, ca. einen Esslöffel voll, mit der Bürste ordentlich geschrubbt und auch unter dem Rand verteilt. Nach zwei Stunden nochmal geschrubbt und gespült - super. Im Abfluss war hartnäckiger, schlimmer Urinstein (die Vermieterin hat sich geweigert, uns bei Einzug eine neue Kloschüssel einbauen zu lassen. Seitdem habe ich schon vieles versucht, auch Gebissreiniger, nichts hat gewirkt), jetzt löst sich auch diese Verschmutzung, hurra!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen