Toiletten unterwegs - immer für eine Überraschung gut

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Spannender als jedes Überraschungsei, das "Stille Örtchen" an der Autobahn, Tanke oder Rasthäusern. Ja, in den Rast- und Gaststätten hat sich einiges zum Positiven gewendet, aber was ist, wenn man genau zu dem Zeitpunkt eintrifft, wenn die nächste Reinigung überfällig ist?

Sein Notdurftpapierchen in ausreichender Länge dabeizuhaben ist kein Schicksalsschlag sondern Planung. Und wenn es ganz schlimm kommt, zurück zum Auto und an den Verbandkasten. Dort schlummern bei fast jedem Auto ein paar Latexhandschuhe in einem substanzverfallenden Dämmerschlaf. Aufwecken die Kameraden und einem sinnvollen Zweck zuführen.

Ich stecke immer beim Brötchenkauf die benutzten dünnen Handschuhe ein, auch die haben mir in Ekelsituationen schon gute Dienste geleistet. Ach so, Latexhandschuhe für Einmalgebrauch sind preiswert (Außer, man kauft einen Zweierpack in der Apotheke)

Von
Eingestellt am
Themen: Toilette

29 Kommentare


#1
24.4.12, 00:44
Zitat: "Ich stecke immer beim Brötchenkauf die benutzten dünnen Handschuhe ein"

Was meinst Du damit? Erzähl mal...
#2
24.4.12, 00:58
Ja, das würde mich auch mal interessieren!
8
#3
24.4.12, 01:55
Bei uns im Lidl gibt es so einmal Handschuhe die man benutzen kann um Brot/Brötchen aus den Fächer zu nehmen.
Finde ich gut und ich denke sie meint die damit.
4
#4
24.4.12, 07:04
Der Tipp ist gut,an Handschuhe habe ich noch nie gedacht.
Ich hab immer feuchtes Toilettenpapier bei wenn wir unterwegs sind,die gibt es auch in Minimengen im Drogeriemarkt da wo die kleinen Cremetübchen
sind.Damit kann man gut vorher die Brille reinigen.
13
#5
24.4.12, 07:48
Latexhandschuhe habe ich schon seit Jahren immer in der Handtasche. Der Clou: Sie stecken in dem leeren Innenteil eines Ü-Eies. Hier passen genau 2 Stück rein.
8
#6
24.4.12, 08:28
Ich habe auch immer Einweghandschuhe und obendrein noch ein in ein kleines Flacon umgefülltes Desinfektionsspray in der Tasche, welches dann weiträumig zum Einsatz kommt =D
5
#7 fReady
24.4.12, 09:48
Entschuldigt bitte, wenn ich nachfrage. Aber worum genau geht es eigentlich in dem Tipp?

Ersatzklopapier ist schon klar. Und die Handschuhe dann stattdessen?
(Ok. war jetzt eher scherzhaft gemeint.)

Wäre schon schöner gewesen, die Verwendung der im Idealfall griffbereiten Materialien auch kurz zu umreißen.

Auch wenn ich denke, dass ich mir denken kann, wie es gedacht ist.

LG fReady
3
#8
24.4.12, 10:05
Solche Situationen kenne ich zur Genüge. Ich bin viel mit der Bahn unterwegs, die Zugtoiletten sind ja nun wirklich nicht immer sauber. Für diesen Fall habe ich immer ein kleines Päckchen Papierbrillen dabei. Die kann man fertig zugeschnitten kaufen, meist sind es 10-er Päckchen, so kann man sich gefahrlos hinsetzen wenn es sein muss. Ein Minifläschchen Desifektionsmittel ist auch immer dabei. Die Türgriffe fasse ich beim Verlassen der Toilette wegen des Ekelfaktors immer mit einem Blättchen Toilettenpapier an.
#9
24.4.12, 10:24
@lafenice . Toilettenauflagen zum Einmalgebrauch kenne ich auch. Denke ich aber meist nicgt ans Einstecken.
11
#10 wurst
24.4.12, 10:38
Einfach nicht Setzen :-)
1
#11
24.4.12, 11:21
Es gibt auch dieses Desinfektionsgel was man wie eine Handcreme verreiben kann - super für diese Situationen!
#12 Die_Nachtelfe
24.4.12, 11:29
Mir ist dieses Problem vor allem von Zugfahrten bekannt. Dort fehlen auch gerne mal Seife und/oder Papiertuecher. Habe deswegen bei Reisen immer ein kleines Paeckchen "Seifenpapier" und ein kleines Handtuch dabei. Desinfektionsgel, wie pipelette es erwaehnt, ist in diesem Fall ebenfalls sehr praktisch und alles andere als uebertrieben. Zu meiner "Standardausruestung" werden vermutlich auch noch Handschuhe dazu kommen, kann ja nie Schaden :)
1
#13 Schnuff
24.4.12, 12:04
Darum gab es früher diese "Klorollen-Puppen" für`s Auto.Man weiß ja nie...
Aber mal im Ernst,manche Toiletten auf den Autobahnen sind wirklich zum Abgewöhnen.
1
#14
24.4.12, 12:09
Hallöchen, ich habe auch fast immer, manchmal vergesse ich es auch, "Desinfizierendes Handgel" dabei. Es ist eine Sicherheit, wo doch viele Menschen z.B. in der Bahn Haltegriffe anfassen. Manche Mitreisende vergessen auch nach der Toilettenbenutzung die Hände zu waschen.
3
#15
24.4.12, 13:48
Es gab mal einen Test (im TV gesehen), da wurde festgestellt, daß auf den Griffen von Einkaufswagen (dort wo jeder mit der Hand hinpackt) mehr Bakterien sind als auf Toiletten.
2
#16
24.4.12, 13:54
@viertelvorsieben: Ekel ist nicht direkt abhängig von der Menge der Bakterien - aber der Dreck auf den Toiletten ist ein gutes Zeichen, wie sich das Unternehmen um die Laune seiner Kunden sorgt
#17
24.4.12, 15:47
Da hast Du sicher Recht. Aber bei der Hygiene geht es doch in erster Linie darum, daß man sich nichts "holt", oder?
#18
24.4.12, 16:45
@viertelvorsieben: kommt drauf an, wie man Hygiene definiert - ich bevorzuge jedenfalls ein sauberes Klo.. Die jährlichen Magen-Darm-Infektionen kommen vielleicht nicht so sehr von dreckigen Klos als von den Ferkeln, die sich nach der Toilette nicht die Hände waschen, bevor sie Lebensmittel anfassen. Aber irgendwo muss man anfangen; wer seinen Kunden dreckige Klos zumutet, wird auch sonst wenig auf Hygiene achten.
3
#19
24.4.12, 17:06
Der Tipp ist wirklich klasse und wandert sofort in mein Sammelsurium von nützlichen Reisetipps.
Ich fahre selten mit der Bahn oder Reisebussen. Und ich fahre selten so weit, dass ich mit meinem Drang nicht bis zum Reiseziel warten kann.
Aber wenn ich dann wirklich eine Raststätte anfahren muss oder die Bahn/Bustoilette benutzen muss kommt mir meist das kalte Grausen.
Teilweise fand ich die Toiletten dermaßen dreckig, dass es mir nur mit Desinfektionsspray und einer Papier-Toilettenbrillenauflage gelungen ist meinen Drang los zu werden.

Sicher, Dreck auf dem Boden hat nichts mit der Hygiene auf/in der Toilette zu tun, aber wenn man in (wie ich es einmal musste) eine Raststättentoilette kommt, in der Silberfischchen, Ohrwürmer und "Tausendfüßler" (wohl eher 20-Füßler, waren Mini) fröhlich auf dem Boden zwischen Matschspritzern von gefühlten 8 Wochen (Matsch hing bröckchenweise an der Wand und in den Ecken auf dem Boden) rumkrabbeln und die Decke gefüllt ist mit Spinnweben und deren verstorbenen Besitzern wird einem echt anders.

Auf DIESE Toilette konnte ich damals wirklich nicht. Das war einfach zu viel Ekel auf einmal. Eine Geisterbahn ist n Scherz dagegen.
#20
24.4.12, 20:09
@viertelvorsieben: ja. das glaube ich. Aber mit Latexhandschuhen den Wagen zu schieben, find ich ehrlich gesagt total bescheuert. Da hilft dann nur das Handgel. Ich habe mal gelesen, dass sich der Mensch statistisch gesehen etwa alle 3 Minuten ins Gesicht fasst und hilft wohl auch das Handgel nichts. Also direkt beim Abholen des Wagens das ganze Handteil desinfizieren, oder?
1
#21
24.4.12, 20:41
@tearsfuerdich Richtig, das geht doch. Gleich beim Abholen drüberputzen bringt schon eine Menge.

Wenn ich daran denke, was für eine Katastrophe letzes Jahr im Frühsommer in Form von EHEC Keimen über manche Familien gekommen ist finde ich das absolut nicht lächerlich. Man kann und sollte sich nicht jedem Keim schützen, aber Leichtsinn zahlt sich auch nicht aus.
2
#22
24.4.12, 22:56
@tearsfuerdich: Ja, könnte man so machen, ist mir aber meistens zu lästig. Ich versuche während des Einkaufens eher daran zu denken die Hände aus dem Gesicht zu lassen, oder wenigstens nicht Augen, Mund oder Nase zu berühren. Was ich aber immer mache, wenn ich wieder zu Hause bin ist, sofort die Hände zu waschen, noch bevor ich etwas anderes anfasse.

Auf öffentlichen Toiletten nehme ich immer ein Stück Toilettenpapier um den Abspülknopf zu bedienen. Und beim Verlassen des Örtchens versuche ich, wenn es irgendwie geht, die Türklinke nicht zu berühren
#23 Schnuff
24.4.12, 23:04
@viertelvorsieben: Da fällt mir eine Geschichte ein,die sich mit dem Einkaufen befasst.-Eine wahre Geschichte.

Von Beruf bin ich Kassiererin bei einer großenSupermarkt - Kette.
Ist schon Jahre her,als mir das passiert ist:

Eine Kundin verlangte von mir und auch von meinen Kolleginnen,jedesmal das Warenband zu reinigen,bevor sie ihre Einkäufe darauf legte.
Kannst Du Dir das vorstellen,bei großem Kundenandrang?Dann vielleicht nur zwei Kassen offen?
Der Kunde ist König...
#24 Schnuff
24.4.12, 23:08
@Melimutti87: Du arme!Da wäre mir auch alles vergangen.
Nächstens dem Ortnungsamt Bescheid sagen...
5
#25
25.4.12, 12:34
Mh, also ich setze mich nicht auf öffentlichen Toiletten, finde ich total ekelhaft. Der Tipp ist wirklich nicht schlecht, vor allem wenn man mit Kindern unterwegs ist. Die Sache mit dem Einkaufswagen sehe ich lockerer. Da kleben mit Sicherheit jede Menge Bakterien dran, aber auch an sämtlichen anderen Dingen im Supermarkt (Griff Kühltruhe, etc.). Ich denke wenn man keine schwere Grunderkrankung hat, sollte man nicht überall Desinfektionsmittel einsetzen und zu ängstlich sein, sondern lieber seinen trainieren mit den Bakterien fertig zu werden.
5
#26
1.5.12, 13:49
Ja , da habt ihr recht die Raststättentoiletten sind schon oft mal´sehr ekelig.
Als Erwachsenerbekommt man das allerdings mit Hilfsmitteln ( Handschuhe , Desinfektionsmitteln) irgendwie hin.
Aber mit kleinen Kindern sieht das schon anderes aus ich konnte meine Tochter immer ermahnen nichtsanzufassen oder sich gegen die Wände zulehnen aber leider kommt es nicht bei Kinder an, und somit steigt der Ekelfaktor und die Bedenken das sie sich etwas fieses wegholen . Also im Auto steht immernoch ein das Notfalltöpfchen ( auch wenn sie schon 4 ist) und jetzt bitte nicht lachen : habe ich ihr beigebracht wie Mädels Pipi hinter einem Busch machen. Ich weiß das darf man nicht aber das ist mir imNotfall allemal lieber als Schmuddelklos und Kinderpipi finde ich nicht weiter schlimm!
2
#27 Schnuff
1.5.12, 14:23
@Friederikebeatrix: Ich hatte meine Kinder immer abgehalten.Am Seitenstreifen oder Graben,je nach dem.
1
#28
5.5.12, 16:56
@Friederikebeatrix: Mal ganz ehrlich ob Hundepipi oder Menschenpipi ist doch irgendwie auch egal, oder? Ich habe es meinen Kids (Junge und Mädchen) auch gezeigt, ist mir lieber als ein Schmuddelklo.
#29
14.12.12, 10:15
Hallo - Toilettenpapier,Desinfektionsspray und extra Auflagen,kann man dabei haben. Es ist schon richtig, man weiß nie was vor einem schon da war
(Krankheiten) !

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen