Tomaten im Farbeimer züchten

Jetzt bewerten:
1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In jedem Baumarkt gibt es Farbe in großen Eimern zu kaufen. Nach dem Malern gut auswaschen und für die Tomatenzucht verwenden. Tomaten, die in einen Farbeimer gepflanzt sind, wachsen so besser als direkt im Freiland.

Man kann sie auch, wenn man sie kurz hält, gut herumtragen und ihnen immer den sonnigsten Platz geben. Auch wenn es Schlechtwetter gibt, kann man sie unterstellen. Sie vertragen oft nicht so sehr den Regen.

Wenn man Tomaten pflückt, wenn sie bereits einen roten Schein haben, kann man sie nachreifen lassen. Tomaten an eine dunkle Stelle legen, sie werden dann noch rot.

Die ganze Pflanze kann man vor dem Frost ausgraben, auf den Kopf in einem kühlen hellen Keller aufhängen. So kann man die nachgereiften Früchte noch ernten.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 John
20.8.10, 20:26
geht das auch in der wohnung?
#2 velten
20.8.10, 21:14
Ich habe noch nie Tomaten in der Wohnung gezogen.
Ich würde es aber auf jeden Fall auf dem Balkon probieren.
#3 Blackpearl
16.10.10, 17:13
hast du Löcher in den Boden der Eimer gebohrt, damit das Wasser abfließen kann?
Ich finde den Tipp gar nicht mal so übel. Ist doch eigentlich egal, ob die Pflanzen in einem öllen Farbeimer stehen oder in einem Designer-Kübel.
#4 velten
19.10.10, 09:25
Ja, Löcher kamen auch rein.
Nach einer Weile sind die Etiketten weg und dann sieht es nur noch weiß aus.
Fand ich auch ganz gut.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen