Totenbeinle - ein Gebäck nicht nur zu Weihnachten
4

"Totenbeinle" - ein Gebäck nicht nur zu Weihnachten

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Die Plätzchen mit dem Namen "Totenbeinle" waren bei meinen Kindern immer der Renner. Sie lassen sich sehr schnell herstellen und sind sehr lecker. Das Rezept möchte ich gerne zur Verfügung stellen!

Zutaten

Rührteig

  • 125 g weiche Butter, geht auch mit Margarine
  • 180 - 200 g Zucker
  • 4 kleine Eier mit elektrischem Rührgerät, Butter Zucker und Eier schaumig rühren.

Weitere Zutaten

  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Mehl, Type 405
  • 250 g grob gehackte Mandeln, dazugeben und von Hand verkneten

Zubereitung

  1. Den Teig in einen Gefrierbeutel (ausreichender Größe) geben und und darin auf 1,5 cm Dicke auswellen. Die Öffnung umschlagen und das flache Teig-Paket im oder auf dem Balkon erstarren lassen.
  2. Den Ofen auf 180 grad vorheizen.
  3. Den Teigbeutel aufschneiden und die flache Teigplatte in kleinfingerdicke und große Streifen schneiden. (Geht gut mit dem Pizzaschneider).
  4. Auf Bleche legen und mit 1 Eigelb, welches mit 1 EL Wasser verkleppert wurde, bestreichen.
  5. Die Stäbchen nur blassgelb backen, dann sind sie schön mürbe. Backzeit bei 180 Grad ca. 10 Minuten. Ergibt ca. 100 Stück.
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

38 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter