Trockene Nase bei Maskenbeatmung

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

So kann man einer trockenen Nase durch Maskenbeatmung entgegenwirken. Ich leide unter Schlafapnoe und trage darum beim Schlafen eine Maske auf der Nase, die an einem kleinen Kompressor (C-PAP) angeschlossen ist, der mit Überdruck arbeitet.

Eigentlich sollte man bei empfindlicher Nase einen Luftbefeuchter verwenden, der mittels Verdampfung die Luft anfeuchtet. Da ich damit aber überhaupt nicht klar kam, hatte ich ständig Probleme mit der Nasenschleimhaut. Diese trocknete zum Teil so stark, dass ich von den Spannungsschmerzen aufwachte. Ich habe lange nach einer Lösung gesucht und dann auch eine gefunden.

In der Apotheke bekommt man Zerstäuberflaschen mit einer Orangen / Zitronen Nasenöl Mischung. Die Fläschchen haben 15 ml Inhalt und reichen ca. 2 - 3 Wochen. Seit ich dieses Öl verwende habe ich keine Probleme mehr. Kann es nur empfehlen.

Da die Fläschchen lange haltbar sind kaufe ich immer 10 auf einen Streich. Dabei schaue ich jedes Mal aufs Neue, welche Online Apotheke zu dem Zeitpunkt am günstigsten ist. Natürlich ink. Versandkosten.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


1
#1 Aggie
22.2.13, 19:43
Meine Tante hat seit kurzem ein Sauerstoffgerät ... aber es kann durchaus sein, dass sie auch mal eine Maske brauchen könnte. Da weiß ich ja schon mal Bescheid, falls sie die gleichen Nebenwirkungen haben sollte ...
2
#2
22.2.13, 22:23
Ich leide auch unter Schlafapnoe und habe eine Maske, die aber über Nase und Mund geht. Mit einer Nasenmaske kam ich nicht klar. Ich brauche auch einen Luftbefeuchter, mit dem ich keinerlei Probleme habe und auch gar nicht merke. Ich denke, es lohnt sich, mal eine solche Maske auszuprobieren. Die Kasse zahlt das.
#3
25.2.13, 14:31
Hast du das Öl in das Wasser vom Luftbefeuchter getan? Lässt der Hersteller des Grates das zu? Außerdem hätte ich Bedenken, die ganze Nacht über mit ätherischen Ölen "benebelt” zu werden. So etwas sollte man meines Wissens nicht über mehrere Stunden auf sich einwirken lassen. So lange dir es gut tut, OK. Aber ich denke, du solltest gut auf dich achten und falls etwas komisch ist, lieber drauf verzichten, zumindest eine ganze Weile.
#4
13.3.13, 21:41
-Das Nasenöl ist direkt für die Nase. Dadurch ist die Schleim nicht mehr so trocken und empfindlich. ;-)
#5
28.7.14, 11:43
Hallo, mein Mann trägt auch eine Atemmaske. Er benutzt tagsüber ein Nasenspray ohne Zusatzstoffe. Also rein Bio. Bekomme ich zwar nur im Internet, aber seine Schleimhäute haben sich beruhigt und da diese ohne Zusätze sind, machen die auch nicht süchtig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen