Strom sparen beim Trockner: Im Sommer mache ich es so, die Wäsche wird im Freien getrocknet, was zwischen einer Stunde und einem Tag dauert. Danach kommt sie im trockenen Zustand in den Trockner.

Trockner wegen Tierhaaren? Im Sommer Strom sparen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Trockner ist nahezu unersetzlich, wenn man viel mit Tierhaaren zu kämpfen hat. Leider frisst er sehr viel Strom.

Im Sommer mache ich es deshalb so: Die Wäsche wird im Freien getrocknet, was zwischen einer Stunde und einem Tag dauert. Danach kommt sie im trockenen Zustand in den Trockner. Dort wähle ich das Programm "Lüften", also kalt, und schon ist bei weniger Stromverbrauch das Problem mit den Tierhaaren erledigt.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


2
#1
13.5.16, 21:59
Also sorry, aber der nächste schreibt jetzt, dass kaltes Wasser kälter ist als warmes. Klar braucht der Trockner beim "nur Lüften" weniger Energie. Und im Sommer Wäsche raushängen könnte manch einer als Binsenweisheit bezeichnen.
4
#2
13.5.16, 22:03
Man kann noch mehr Strom sparen, wenn man den Trockner überhaupt nicht einschaltet. :p
3
#3
13.5.16, 22:04
Da wäre ich von selbst nie draufgekommen! Bester Tipp des Tages 👏
#4 Elena_76
14.5.16, 01:37
Bei Tierdecken mache ich es ganz einfach so...
1. Der Staubsauger ist startbereit bei Fuss.
2. Das Tier wurde kurzfristig in der Küche nahe des Leckerlis/ Fressnapfes deponiert-
und die Türe: zapp zu...
3. die Decke oder das abzusaugende Gedöns ist ausgebreitet
4. Tritt auf den Saugstarterterknopf
5. rappzapp aufsaugen, was der gute Sauger an Haaren frisst ...und SOFORT danach den
6. Sauger ab in die Besenkammer- und vergessen! :D
7.  Hund/ Katze rauslassen, denn jetzt ist der Fressnapf/ das Leckerli zwischenzeitlich/ zeitgleich aufgefressen


Mensch und Tier sind glücklich!


8. WaMa aktivieren- nur  falls es noch nach der Tierdecke müffelt und es noch Resthärchen geben sollte.
- aber: Es gibt kaum noch Haarprobleme und den Rest der Härchen schaftt auch die älteste WaMa.

Achso...
und im Sommer trocknet die Decke innerhalb kürzester Zeit- manchmal innerhalb einer 1/2 Std.-
im Winter auf dem Trockenspeicher dauert es 1- 1 1/2 Tag/e.
4
#5
14.5.16, 14:04
Ich schmeiße vieles erstmal für eine halbe Stunde in den Trockner, bevor ich es aufhänge. Das macht beispielsweise Handtücher und Bettwäsche schön weich, Hemden kann man sofort bügeln etc. Ein Wärmepumpentrockner verbraucht weniger Strom als ein Fön, eine Stunde Trocknen kostet mich weniger als 40 Cent, das finde ich nicht schlimm. Dafür ist alles schön weich und fusselfrei. 
Ich glaube, viele die einen modernen Trockner haben, wissen gar nicht, wie viel Energie er überhaupt verbraucht. Lässt sich aber leicht ausreichen: kWh (steht in der Anleitung) x Strompreis, schon hat man die Stromkosten pro Stunden.
3
#6
16.5.16, 05:46
Ich finde den Tipp gut. Da ich vier Katzen besitze, ähem, von Ihnen besessen werde, geht bei mir alles durch "20 Minuten warm" vor ausschütteln und auf Bügel hängen. Gebügelt wird hier nichts mehr.

Im Sommer die Wärme zu nutzen um Strom zu sparen, finde ich gut. Die Tierhaare muss man trotzdem loswerden. @zerobrain und @viertelvorsieben, sind eben nicht alle so schlau wie Ihr. Vielleicht seid Ihr beim Mensaclub besser aufgehoben ;)?! Oder schafft Euch haarende Haustiere an :D!
2
#7
16.5.16, 08:27
@zerobrain: Wäsche trocknen draußen bei Sonnenschein? Das soll jeder wissen? Hahaha! In den USA sicher nicht! Ich war zu Besuch in den USA und habe meine Handwäsche (!!) auf der Terrasse aufgehängt. Da kam die Nachbarin
und sagte mir, das ist verboten. Als ich das meinen Gastgebern sagte, bekam ich die Antwort: Ja, das wissen viele Menschen nicht, dass man Wäsche draußen an der frischen Luft trocknen kann.

Den Tipp von Elena_76 finde ich gut. Tierdecke auf rurschfester Unterlage ausbreiten und abbürsten. Muss nicht mit dem Staubsauger sein. Der stromlose Teppichkehrer ist ideal für sowas. Schnell drüber bürsten, Klappen auf, Haare in den Mülleimer schütten. Fertig ist das Gedöns.
12
#8
16.5.16, 12:21
@gudula: meine Güte, wie überheblich den US-Amerikanern gegenüber. Natürlich wissen die, dass man Wäsche draußen zum Trocknen aufhängen kann, die sind ja nicht blöd. Mancherorts ist es aber beispielsweise durch die Eigentümerverordnung "verboten" und zwar aus ästethischen Gründen. 
7
#9
16.5.16, 13:55
@gudula: deinen kommentar zu den amerikanischen gewohnheiten beim wäsche trocknen finde ich völlig deplatziert und auch dumm. so weit brauchst du übrigens auch gar nicht zu gehen. schon in bayern sollen sich viele menschen daran stören, wenn draußen wäsche auf der leine hängt, vor allem, wenn es sich um unterwäsche handelt, die dann auch sonntags zu sehen ist. das muss für manche menschen ein schier unerträglicher anblick sein.

allgemein sind trockner in den u.s.a. weiter verbreitet als in deutschland, aber selbstverständlich wird wäsche auch dort auf der leine und draußen getrocknet. aber hier wie dort gibt es menschen, die keine lust haben, sich mit wäsche aufhängen zu beschäftigen. manche klischees sterben gewiss niemals aus. mein liebstes ist: die essen alle nur hamburger und hot dogs, genau wie die deutschen nur kartoffeln essen.
2
#10
16.5.16, 15:14
@hoeraufdeinherz und @seidenloeckchen:
In den USA gehören Wäschetrockner einfach dazu. Stromverbrauch? Klimawandel, Klimaschutz? Das ist nicht wichtig. Wer Wäsche im Garten aufhängt ist arm und asozial. Hausbesitzer wollen den Wert ihrer Grundstücke verteidigen. In manchen US-Staaten war oder ist es deshalb verboten. Es gibt sogar eine Bürgerinitiative für das Recht, draußen zu trocknen. Erst 2015 haben 6 Staaten ein Gesetz verabschiedet, wonach es nicht mehr verboten ist, Wäsche im Freien aufzuhängen. Ich meine, das sagt doch einiges über das Umweltbewusstsein vieler US-Bürger.
Auch in Deutschland gehört der Trockner bei vielen wie selbstverständlich dazu. Ohne geht gar nicht! So funktioniert die "Amerikanisierung". Wir machen es nach und keiner denkt mehr an Tschernobyl und Atomstrom nein danke. Alles schon vergessen.
3
#11
16.5.16, 15:40
gudula das ist doch Käse was du hier erzählst. In Amerika wird genau wie hier auch die Wäsche draußen getrocknet, viele sind sich dazu aber zu bequem und lassen das den Trockner erledigen. Rein damit und schon trocken! Auch in Apartmentanlagen wird es nicht gern gesehen, da nicht jeder einen Balkon hat, sondern einen Gemeinschaftsbalkon..
Ich denke auch dass es gewisse Städte nicht gerne sehen, wegen dem rein äußerlichen. So ist es ja bei uns auch irgendwie mit dem Bau eines Hauses zu vergleichen, es muss sich rein optisch der Umgebung anpassen. 
Arm weil man draußen die Wäsche trocknet? Noch nie gehört
9
#12
16.5.16, 17:53
@gudula: bitte erklär mir mal wie du ASOZIAL definierst. Dann bin ich asozial und meine lieben Verwandten in den USA auch. Wir trocknen alle ein Leben lang unsere Wäsche draußen, haben alle keinen Trockner, trennen alle den Müll und sparen alle Strom. Wie kannst du so etwas schreiben , bezogen auf ein ganzes Volk. Da kann ich nur den Kopf schütteln.
Gruß eine asoziale
5
#13
16.5.16, 20:01
@gudula: du pflegst deine klischees mit begeisterung, wie ich merke. deine ausführungen, die du auf mehrere hundert millionen einwohner umlegst, sind so lächerlich, dass es nicht mehr lustig ist. wenn du wirklich das glaubst, was du schreibst, darfst du dich auch nicht beschweren, wenn du selbst opfer von derart hanebüchener verallgemeinerung wirst.

sogar in new york, wo ich vor einigen jahren war, um die familie meines mannes zu besuchen, ist es keineswegs ungewöhnlich, wäsche auf der leine zu trocknen. dass man damit bei jedem als arm und asozial gilt, ist ebenfalls ins reich der verallgemeinerung zu weisen.

und auch du machst den fehler, die bestrebungen der wirtschaftsmacht u.s.a. mit denen seiner bürger gleichzusetzen. dort gibt es riesige gruppen, die sich um klima und energieverschwendung sorgen, und dazu zählt auch der durchschnittsbürger. so einfach, wie du es dir machen willst, ist es nicht. ich wüsste auch nicht, dass deutsche bürger sich so vorbildlich benehmen, was den umweltschutz angeht. man hat das gefühl, dass jeder, der nicht rasch genug davonläuft, von den händlern einen s.u.v. nachgeworfen bekommt. ob man einen solchen unbedingt benötigt, wenn man in der stadt wohnt, steht für mich nicht zur debatte. das ist nur ein beispiel. aber hauptsache, man kann mit den fingern auf "die anderen" zeigen.

gleiches gilt übrigens für deutschland. seit einigen monaten kommen immer wieder menschen hier her, die wenig über dieses land wussten. ich muss mich nicht fragen, was viele von ihnen denken, wenn sie sich das leben hier anschauen. ich höre es öfter. deutsche sind furchtbar reich, alle fahren tolle autos, alles ist geregelt und sauber, frauen geschieht hier nichts, wenn sie allein auf die straße gehen oder etwas nackte haut zeigen. außerdem sind alle immer schrecklich in eile und klagen in einem fort, wie schlecht dieses land dran ist.

was bedeutet denn amerikanisierung? das hätte ich wirklich gern von dir erklärt bekommen. falls du damit meinst, die deutschen machen alles nach, was sie in den u.s.a. sehen, fände ich deine meinung über den verstand der deutschen mehr als beleidigend. und wieder vermute ich, dass du dich selbst natürlich nicht dazu zählst.

niemand denkt mehr an tschernobyl? ach nein. ich finde es wirklich nicht angemessen, dieses zu behaupten, nachdem sich die katastrophe von tschernobyl erst vor wenigen wochen zum 30. mal jährte und es entsprechend viele sendungen dazu gab. hoffentlich würden sich menschen, die seit jahren die region und ihre einwohner durch ihre vereinsarbeit unterstützen, dir deine bemerkung nicht übel nehmen. jedoch nehme ich an, dass du davon ausgehst, niemand außer dir denkt und handelt umweltbewusst.
#14 teufelchenjeantti
12.10.16, 17:58
am besten noch 8 Trocknerbälle so gehen fast alle Haare weg und  man spart beim normalen Trocknen ca 30 min 

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen