Überbackene Kräuterfrischkäse/Tomatenschnitte

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Überbackene Kräuterfrischkäse/Tomatenschnitte

Man nehme:

Vollkornbrot
Kräuterfrischkäse
Strauchtomaten
Käse zum Überbacken
Bißchen Öl
Salz, Pfeffer, Zwiebelpulver und/oder Knoblauchsalz

Zubereitung:
Alufolie aufs Backblech
Ofen vorheizen
Ein wenig Öl auf die Folie gepinselt
Vollkornbrot mit Kräuterfrischkäse bestreichen
(nach Belieben würzen – Salz, Pfeffer, Zwiebeln, Knoblauch)
Tomaten in Scheiben geschnitten darauf verteilen
(auch nach Belieben würzen)
Gouda oder Emmentaler oder Scheibletten (je nach Geschmack) deckend drüber legen
In den vorgeheizten Ofen geben
Warten, bis der oben auf gelegte Käse gut geschmolzen ist

Fertig!

Man kann auch wahlweise Zwiebeln (klein geschitten), Knoblauch (gepresst) und Schinken (in kleine Würfel geschitten) in der Pfanne vorher brutzeln unter den Frischkäse mischen und dann auf das Vollkornbrötchen streichen. Dann weiter, wie beschrieben.

Von
Eingestellt am
Themen: Frischkäse

7 Kommentare


-2
#1
8.5.06, 12:25
Naja, toll klingt das nicht. Der Frischkäse ist doch nicht zum backen geeignet. Warm schmeckt Frischkäse nicht. Außerdem wird der beim Überbacken nicht matschig oder läuft weg?
1
#2
8.5.06, 13:36
hallo 12:25, hast Du warmen Frischkäse schon mal probiert, dass du weißt, dass der nicht schmecken soll? Ich finde, das Rezept klingt lecker. Ich habe Kräuterfrischkäse, warm, bislang nur pur als schnelle Nudelsauce mißbraucht.
#3 Else
8.5.06, 19:07
Ich rühre Frischkäse ab und an mal in soßen... der Brüller ist es nciht, aber es geht.
Ich kenn die überbackenen Tomatenbrote auch, nehme aber statt Frsichkäse einfach etwas Margarine oder Butter.
1
#4 carlotta
8.5.06, 19:24
kling lecker, werde ich mal ausprobieren. cool für faule singles ;o)))
1
#5 Fledermäuschen
9.5.06, 23:39
Schönen guten Abend,

erstmal lieben Dank für eure Meinungen!

Zu den Gegnern des erhitzten Kräuter- (oder sonstigen) Frischkäses. Hab das auch zufällig per Resteverwertung entdeckt und irgendwann mal einen Rest „normalen“ Philadelphia mit zu den anderen Zutaten in ein gefülltes Omelette geschmißen. War richtig lecker. Seitdem experimentiere ich damit so herum. Den Frischkäse – egal jetzt – welchen der direkten Hitze auszusetzen, also ohne was drüber, kann ich mir auch noch nicht so recht vorstellen. Aber wer weiß ;)
Was ich aber auch sagen muß, je weniger Fett grade der reine Frischkäse und der Kräuterfrischkäse hat um so besser schmeckt er, wenn er erwärmt wird. Ist doch aber auch ein netter Nebeneffekt, oder?

Was ich im Übrigen vor dieser Omelette-Entdeckung *lach* praktizierte, ich nutzte den eben fettreduzierten Kräuterfrischkäse als Kräuter-Creme-fraiche Ersatz bei Saucen. Funktioniert schon seit Jahren ganz wunderbar. Könnte auch mit dem reduzierten „normalen“ Frischkäse als Creme-fraiche Ersatz klappen, hab ich aber noch nie versucht *lach*, frag mich grad selbst, warum eigentlich nicht?

Gruß
#6 schlumpf
10.5.06, 09:57
Wieso soll sich Frischkäse nicht zum Kochen eignen?!? Mascarpone kommt in so manchem italienischen Nudelsoßenrezept vor. Ich tue gern (Normal-)Frischkäse in die Gorgonzolasoße - SEHR lecker!
#7 fledermäuschen
12.5.06, 00:19
Huhu schlumpf,

du hast ja vollkommen Recht!!!
Zum Kochen bzw. Verfeinern und Würzen verwende ich Frischkäse ja wie schon erwähnt gerne und kreativ *lach*
Nur wenns in den Backofen und zum Überbacken geht, hab noch ich so meine Bedenken (feig halt *lach*), ob das mit Frischkäse – ganz ohne was drüber – noch lecker ist *s*

Gruß

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen