Überbackener grüner Spargel

Überbackener grüner Spargel

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Überbackener grüner Spargel auf Schwarzwälder Schinken mit Gouda und Kartoffelpüree

Zutaten (pro Person)

Zubereitung

  1. Den Spargel waschen, abtropfen lassen, eventuell die Spargelenden etwa abschneiden und falls notwendig, das untere Drittel der Stangen dünn schälen und in etwa fingerlange Stücke schneiden. Einen großen Topf mit so viel Wasser füllen, dass das Drahtsieb darüber etwa zwei Fingerbreit darüber ist. Den Spargel in das Drahtsieb geben und auf den Topf setzen. Den Topf mit dem Deckel abdecken und beiseitestellen. Da ich keinen Topf mit Dämpfeinsatz habe, behelfe ich mich auf diese Weise.
  2. Die Kartoffeln waschen, abtupfen, schälen und in fingerdicke Scheiben schneiden. Dadurch verringert sich die Kochzeit. Die Kartoffeln in einen Topf mit ungesalzenem Wasser geben und erst salzen, wenn das Wasser kocht. So kommt das Wasser schneller zum Kochen.
  3. Den Spargel 25 Minuten im Topf mit geschlossenem Deckel dämpfen. Vom Herd nehmen und den Spargel im Sieb abtropfen lassen, beiseitestellen.
  4. In eine Auflaufform zuunterst die Schinkenscheiben legen, dann den Spargel darauf verteilen und darüber die Goudascheiben legen und die Auflaufform auf den Rost im Backofen (mittlere Schiene) stellen.
  5. Die Kartoffeln zum Kochen bringen, salzen und den Backofen auf 200 - 220°C regeln (Ober- und Unterhitze). Den Spargel mit Schinken und Gouda ca. 20-25 Minuten backen.
  6. Sind die Kartoffeln weich gekocht, abgießen und mit etwas Milch sowie einer Prise Pfeffer zu Püree stampfen. Etwas noch nachsalzen, wenn nötig. Auf einem vorgewärmeten Teller das Kartoffelpüree verteilen.
  7. Spargel mit Schinken und Gouda vorsichtig aus der Auflaufform heben und oben auf das Kartoffelpüree geben. Alles noch warm servieren.
Von
Eingestellt am

6 Kommentare


6
#1
25.5.15, 22:23
Unabhängig von der Rezeptidee - ist bestimmt ein feines Gericht, aber ist die Garzeit des Spargels nicht viel zu lang !?
4
#2 mellie_V8
25.5.15, 22:36
Grüner Spargel kann roh verzehrt werden.
Ich würde ihn ungekocht gratinieren.
Lecker Rezept. ;)
#3 GertK2
26.5.15, 14:17
@DaCapo: Nein, die Garzeit ist so ok! Der Spargel wird ja nur gedämpft und nicht gekocht! Aber danke für den Kommentar!! In einem völlig verschlossenen Topf ist sie auch sicher kürzer. Da ich ja den Deckel oben auf das Sieb (und den Topf) lege, entweicht natürlich auch Dampf.
#4 GertK2
26.5.15, 14:35
Danke mellie_V8 für deinen Kommentar. Natürlich kann Spargel auch roh verzehrt werden! Aber in meinem Rezept wird er ja nicht gekocht, sondern gedämpft!! Für eine Kochzeit wäre natürlich die angegebene Zeit zu lang. Dadurch, dass der Spargel gedämpft und anschließend überbacken wird, hat er genau die richtige zarte Konsistenz. Und dadurch, dass er nicht gekocht wird, bleiben alle wertvollen Vitamine (A,B1,C, E und Karotin) und Mineralstoffe (Kalzium, Kalium Magnesium und Phosphor) erhalten. Durch seinen Vit. C- und Karotingehalt ist grüner Spargel dem weißen vorzuziehen. 500 Gramm Spargel ergeben nur 85 Kalorien.
#5
26.5.15, 15:22
GertK2 #3 :
Freilich, kommt ja auch immer darauf an, wie bißfest man den Spargel haben möchte und Deine Dampfvorrichtung , die ich übrigens klasse finde, kann ich ja gar nicht beurteilen. Mir wäre er MIT der Backzeit aber wahrscheinlich doch zu weich. Aber da kann man ja variieren :-).
Mittlerweile mache ich Spargel eigentlich nur mehr im Ofen, bzw. seit dem Tipp von krillemaus , in der Mikrowelle.
Grünen Spargel habe ich früher max. 6,7 min gegart und in Eiswasser abgeschreckt.
Oder eben - je nach Gericht - nur in Butter (mit Sesam...) gebraten, was mir persönlich noch besser schmeckt.
Daß man den auch völlig roh essen kann , wusste ich nicht ( Danke mellie_V8 ) .

Gut zu wissen, daß der grüne Spargel den weissen noch übertrumpft , denn ich mag ihn eigentlich noch lieber, find' ihn praktischer in der Zubereitung und günstiger ist er obendrein :-) .
Danke für die Info !
#6
26.5.15, 16:13
Das Rezept hört sich ja sehr gut an! Ich habe noch nie grünen Spargel verarbeitet, aber werde ihn jetzt mal probieren.
Danke für das Rezept!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen