Ungarisches Pfannengericht

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

150 g durchwachsenen, geräucherten Speck
200 g verschiedene Wurstreste (man kann aber auch nur 200 g Fleischwurst nehmen)
2 große Zwiebeln
1 rote Paprikaschote
ein paar Esslöffel Ketchup
1-2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer

Geräucherten Speck in Würfel schneiden und mit der ebenso in Würfel geschnittenen Zwiebel in der Pfanne anbraten.

Wurst kleinschneiden, Paprika in Streifen schneiden in die Pfanne geben und alles kurz durchschmoren.

Ketchup + zerdrückte Knoblauchzehe dazugeben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken!


Dazu schmeckt frisches, knuspriges Bauernbrot.

Schmeckt aber auch mit Nudeln.

Von
Eingestellt am


6 Kommentare


-1
#1 Parasol
27.11.06, 23:24
Vorsicht !!! Geräuchertes enthält Nitrit, das sich beim Braten in Nitrat umwandelt.
1
#2 Hilly
27.11.06, 23:48
Schade, dann darf ich gebratenen Speck mit Eiern auch nicht mehr essen?
1
#3
28.11.06, 07:20
Nicht geräuchertes sondern gepökeltes enthält Nitrit ....
1
#4
28.11.06, 09:41
07:20 !

So ist es!!!
#5 petee01
28.11.06, 11:53
@Hilly,
da aus Zeit- und Kostengründen heute auch Geräuchertes zumeist vor dem Räuchern per Injektion oder Salzzugabe gepökelt wird, ist dann darin auch Nitrit enthalten.
LEIDER..
Die Sachen die wirklich durchgeräuchert sind, sind dann oft so teuer, dass diese für diese Art Zubereitung eigentlich zu schade ist.
2
#6 das Alien
28.11.06, 15:38
ich falle mal eben um,
bei soviel geräuchertem Speck, den ich schon gebraten und dann gegessen hab, kann ich nicht anders
Scherz beiseite - das Rezept ist klasse
wird abgespeichert und nachgemacht

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen