Vegane Kartoffelsuppe mit Kokosmilch

Die vegane Kartoffelsuppe wird durch die Kokosmilch super cremig. Zur Suppe kann man selbstgemachte Brotcroûtons reichen.

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Stange Lauch
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Zwiebel
  • Currypulver
  • 1 Chilischote
  • Salz

Zubereitung

Zunächst die Kartoffeln waschen, schälen und würfeln. Dann den Lauch in grobe Ringe schneiden. Die Zwiebel schälen, klein schneiden und in einem glasig anbraten. Dann 1 Löffel Currypulver dazu geben, kurz mitbraten und das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen. Den Lauch und die Kartoffeln dazu geben und alles 20 bis 30 Minuten köcheln lassen. Nun wird die Suppe mit einem Mixer oder mit einem Pürierstab ganz fein püriert.

Nun die Kokosmilch sowie die klein geschnittene Chili hinzugeben, die Kartoffelsuppe mit Salz abschmecken und alles nochmal kurz köcheln lassen.

Ich reiche dazu immer noch selbstgemachte Brotcroûtons, indem ich altgebackene Brötchen in kleine Würfel schneide, etwas Öl und Salz darüber gebe und sie so in den Ofen zum Backen schiebe.

Voriger TippNächster Tipp
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

4 Kommentare

Kostenloser Newsletter