Vegetarische Lasagne a la Daniel

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bislang waren meine Besucher von diesem Rezept durchaus angetan. Ich mache die Lasagne dreifarbig - in den italienischen Farben rot, weiß, grün - und von der angegebenen Menge werden drei Leute gut satt, die so verfressen sind wie ich :)

Zutaten

  • 250g Lasagneplatten (am leckersten sind für dieses Rezept die Bio-Vollkorn-Lasagneplatten von alnatura (z.B. bei dm Drogeriemarkt erhältlich oder im alnatura-Supermarkt)
  • je nach Geschmack 100-200g geriebenen Käse

für die roten Schichten:

für die weißen Schichten:

  • 1 Kohlrabi
  • 2 EL Schmand
  • 1 Glas Milch (darf ruhig die fettarme 0,3%-Milch sein, durch Schmand und Käse wird die Lasagne auch so gehaltvoll genug)
  • etwas Brühepulver (am liebsten Seitenbacher oder ein anderes ohne Geschmacksverstärker)

für die grünen Schichten:

  • ca. 400g Blattspinat (ich nehme immer den tiefgefrorenen Biofreeze von Lidl aus ökologischem Anbau)
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, etwas Chili, etwas Muskat

So, und nun geht es los:

Zubereitung

rote Soße:

Zwiebel abziehen, fein würfeln, im Topf mit 1 TL gutem Öl nach Geschmack andünsten. Die feinst gewürfelten Möhren (ich mach sie noch feiner und jage sie auf der mittelfeinen Lochscheibe durch den Fleischwolf) dazu, erhitzen, dann die Pizzatomaten (wer keine hat, nimmt normale Dosentomaten und hackt sie selbst in Stücke) dazu und alles gut durchrühren. Knoblauch feinst hacken und ab in die Soße damit. Nach persönlichem Geschmack würzen und mit Schmand abschmecken.

weißes Kohlrabiragout:

etwa 5 mm Wasser hoch in einem Topf zum Kochen bringen. Etwas Brühepulver dazu, dann den feinst gewürfelten Kohlrabi in dem Wasser bei geschlossenem Deckel garen. Schmand dazu und langsam Milch dazu, bis genug Soße da ist (soll aber sämig bleiben). Wem es zu fad schmeckt, der kann entweder noch etwas Brühepulver zugeben oder mit Salz, Pfeffer, etwas Muskat etc. nachwürzen.

Spinatschicht:

Die Zwiebel fein würfeln und mit 1 TL gutem Öl nach Geschmack im Topf leicht andünsten. Dann etwas Wasser und den Spinat zugeben. Wenn der Spinat soweit gar ist, mit Salz, Pfeffer, Chili und Muskat abschmecken.

Und nun haben wir die Bausteine für die Lasagne:

in eine feuerfeste Auflaufform erst etwas rote Soße (knapp die Hälfte der Soße) geben, dann mit Lasagneplatten abdecken. Die Platten sollen nicht überlappen, also lieber in Form brechen. Darauf die Hälfte Kohlrabi, Lasagneplatten, die Hälfte Spinat, Platten, den Rest Kohlrabi, Platten, den Rest Spinat, Platten und obenauf den Rest Tomatensoße. Das ganze mit Käse in gewünschter Menge je nach Geschmack bestreuen.

Den Ofen auf Stufe 5 (Elektro müssten das so um die 200°C sein) vorheizen und die Lasagne auf der Mittelschiene ca. 45 Minuten im Ofen garen.

Dazu passt recht gut ein Salat und ein Gläschen Rotwein.

Von
Eingestellt am


7 Kommentare


#1 Else
5.3.06, 15:32
Das hört sich gut an! Wird ausprobiert!
#2 Janice
5.3.06, 16:21
Lecker-klingt gut!!!
#3 Kiwi
5.3.06, 17:22
Das hört sich gut an, was könnte ich statt Kohlrabi nehmen?
(Gruß an meine Mami wenn sie das liest :-D )
#4
5.3.06, 18:25
Super Lecker und auch einfach .
Ela
#5 Daniel
5.3.06, 21:02
@ Kiwi:

Statt Kohlrabi einfach ein anderes Gemüse. Wenn Du die italienischen Farben beibehalten willst, würde ich es mit Blumenkohl versuchen. Schwarzwurzeln schmecken sicher auch klasse.
#6 obi
7.3.06, 13:14
Ich dende das schmeckt. Werde ich mal testen!
#7 Katti
26.3.06, 21:48
klingt lecker :D aber was muss die auflaufform bitte für ausmaße haben damit das da alles reingeht?! :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen