Vegetarisches Weißkohl-Curry

Und noch ein Weißkohl-Rezept :-) Ich versuche immer, saisonal und regional einzukaufen und zu kochen, und so greife ich im Winter sehr häufig auf Kohl zurück. Der Weißkohl ist einfach und schnell zu verarbeiten, oft sehr preiswert und auch ohne Kühlung haltbar. Ganz nebenbei ist er kalorienarm, ballaststoff- und vitaminreich. Er landet bei uns deshalb ziemlich oft im .

Für 2 Leute braucht man:

  • 1 Kopf Weißkohl, in feine Streifen geschnitten
  • 2 Gemüsezwiebeln, fein gehackt
  • 4 Zehen Knoblauch, fein gehackt oder durch die Presse gedrückt
  • 1 Packung Erdnüsse, grob gemörsert
  • 1 10-cm Ingwerknolle (oder mehr), geschält und fein gewürfelt
  • 4 Möhren, in hauchdünnen Scheiben
  • Nuoc Mam (asiatische Würzsauce aus Fisch) oder eine gute Sojasauce
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriander
  • 1 EL Erdnussöl
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 TL Meersalz
  • Chilipulver oder Pfeffer
  • ggf. gelbe oder grüne Currypaste

Video-Empfehlung:

Zubereitung

Den Weißkohl putzen und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen in einem Schmortopf mit dem Öl und 1 gestrichenen TL Salz kräftig und lange anbraten. Es ist wichtig, dass der Kohl zusammenfällt, duftet und braune, also angebratene Stellen bekommt.

Dann Zweibeln, Knobi, Ingwer und Möhren zugeben. Alles nochmal bei geschlossenem Deckel 10 Minuten sanft weiterbraten lassen, ggf. mit etwas Wasser angießen, damit nichts anbrennt.

Dann die Gewürze und etwas Fisch- oder Sojasauce zugeben. Mit einem kleinen Spritzer Zitronensaft und Pfeffer abschmecken. Wer sehr intensiven Geschmack liebt, kann auch mit Currypasten nachwürzen.

Zum Curry passt natürlich Reis, aber wir essen es meist "pur". Durch das Fett und Eiweiß der Nüsse sättigt das ganze enorm.

"Erweitert" werden kann das Curry durch die Zugabe von Sesam, weiteren Gewürzen, grünen Bohnen, Paprika, Früchten und natürlich auch Fleisch, ganz nach Gusto. Mir schmeckt das Gericht am Besten, wenn Ingwerschärfe, die Süße der Erdnüsse und Kreuzkümmel dominieren.

Ich wünsche guten Appetit!

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Champignon-Klößchen in Käsesauce - einen Reim darauf gemacht
Nächstes Rezept
Deftige Gemüsepfanne
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

3,3 von 5 Sternen,
14 Kommentare

Interessantes Rezept, aber können 2 Leute echt nen ganzen Kopf Weißkohl essen? :-o na, vielleicht gibts bei euch kleinere Köpfe ;-)
Koriander - da sind die Samenkörner gemeint, oder? nicht der frische grüne Koriander?
Und die Erdnüsse sind gesalzen, oder...?
Muss ich ausprobieren, angebratener Kohl hat einen tollen Geschmack, finde ich.
:)
Hm, kann man die Nüsse auch ganz weglassen oder gibt es eine Alternative?
Hallo Ribbit, wir essen auch nur zweimal am Tag, da geht dann mehr rein :-) Ich würde die Hälfte aber auch so schaffen, fürchte ich :-) Du hast Recht - ich meine gemahlenen Koriandersamen. Das Grün würde nicht passen, schätze ich. Und ich mag es leider überhaupt nicht. Was die Nüsse angeht, nehme ich ungesalzene, aber du kannst natürlich auch gesalzene verwenden. Dann einfach etwas mit der Fisch- oder Sojasauce oder dem Salz sparen. Ich steh' auch voll auf angebratenen Kohl - und das nach all den Köpfen in diesem Winter :-)

@Jajasis: Klar kann man die Nüsse weglassen, aber das macht den eigentlichen Pfiff des Gerichts zunichte, schätze ich...Cashews sind vielleicht eine Alternative, oder Sesam, aber ansonsten fällt mir nichts ein. Warum möchtest du die Erdnüsse weglassen? Bist du allergisch oder magst du sie einfach nicht? Oder ist es wegen des Fetts?

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!