Weißkohl einfach entblättern

Es kann ziemlich lästig sein, einen Weißkohl zu entblättern. Daher hier ein Tipp: Wickele den Kohl in ein feuchtes Küchentuch und gebe ihn für 1 bis 2 Minuten in die Mikrowelle. Du wirst sehen, die Blätter lösen sich wie von selbst.
2

Meine Familie liebt Kohlrouladen, ich bisher weniger, weil ich es sehr ungern machte. Am Schlimmsten war es, die Blätter vom Kopf zu lösen, indem man ihn in kochendes Wasser steckt, rausholt, die Finger verbrennt, flucht, einige Blätter abbekommt und der ganze Stress wieder und wieder, bis man genug Blätter hatte.

Nun bin ich auf eine andere Methode gekommen: Kohl in ein feuchtes Küchentuch wickeln und bei Höchststufe für 1-2 Minuten in die geben. Herausnehmen aus der Mikrowelle, auswickeln, und die Blätter lösen sich fast wie von selbst. So immer weiter verfahren, bis alle Blätter gelöst sind. Die Blätter brauchen danach nicht mehr blanchiert zu werden. Klappt auch mit Wirsing und Rotkohl.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Brokkoli vitaminschonend in der Mikrowelle garen
Nächster Tipp
Gemüsebrühe so nebenbei machen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Spitzkohlsalat (bzw. Weißkohl) mit Trauben
10 2
Weißkohl - alträääbisches Hauskraut
26 7
Veganer Weißkohl-Creme-Eintopf
11 9
29 Kommentare
Dabei seit 13.11.11
1
Na das werd ich doch dann gleich mal am Wochenende austesten.Mir geht es genauso,wie Dir.Verbrühte Finger,der Herd schwamm im Wasser .
28.2.12, 20:03 Uhr
Mudder
2
Also, wenn das klappt, man, das wäre ja echt super!!!! Wenn ich wieder auf den Beinen bin,dann wird das auf jeden Fall getestet.
Die andere Seite ist aber, wenn ich den Kohl vorher blanchiere, dann kann ich das Kohl-Wasser gleich zum Soße auffüllen nehmen.
28.2.12, 20:25 Uhr
Dabei seit 16.7.11
3
und ich hab die Blätter immer vor dem Kochen abgefieselt und zuerst abgewellt, danach dann den rest vom kopf. geht eigentlich so auch ganz gut, wenn man den Stengelansatz v-förmig abschneidet, dann löst sich das restliche Blatt mit etwas Fingerspitzengefühl auch noch ab.
Aber das mit der "Mickimaus" werd ich auch mal versuchen, ich hab keine Angst vor den bösen Strahlen.
28.2.12, 22:26 Uhr
Muttilein11
4
Aber werden Sachen in einer Welle nicht auch warm/heiß ?
Ich meine, warum tu ich sonst Essen in die Welle-doch zum erhitzen-oder?
29.2.12, 11:14 Uhr
Dabei seit 11.12.11
5
@Muttilein11: stimmt schon, dass sie heiß werden, es ist aber mit dem Kohl nicht ganz so unangenehm, als wenn er aus dem heissen Wasser kommt. Und in der Mickiwelle entfällt somit auch das gekleckere mit Wasser.
Achso, vergessen, der Strunck muß natürlich immer wieder gekürzt werden.
29.2.12, 11:34 Uhr
Muttilein11
6
@100wasser: Gut,aber wie machst du dann die Soße, wenn du kein Kohlwasser hast? Ich mache meine immer aus dem Wasser...
29.2.12, 11:45 Uhr
Dabei seit 11.12.11
7
@Muttilein11: Also, Rouladen wie immer füllen und mit Zwiebeln anbraten.
Entweder mit Brühe aufgießen, oder was ich viel lieber mag, mit passierten Tomaten. Dann gebe ich zu den Zwiebeln auch noch Knobi.
Die Soße schmeckt hervorragend, wenn man die Rollen nach dem Braten aus der Pfanne nimmt, Mehl hineinstäubt, kurz anschwitzt und dann mit den Tomaten ablöscht, würzen und die Rollen darin sanft garen.
So spart man sich auch das Andicken.
29.2.12, 11:59 Uhr
Dabei seit 1.8.10
silver member
8
Ich habe eben einen Wirsingkopf so entblättert und Rouladen gemacht. Hat super geklappt......genial!
29.2.12, 12:03 Uhr
Dabei seit 11.12.11
9
@AMA: sag ich doch, lach
29.2.12, 12:22 Uhr
Muttilein11
10
@100wasser: hmm, mit Tomaten kenn ich es nicht, werde ich aber mal ausprobieren, danke.. Ich mache meine sonst immer mit mehlschwitze , aber aufgegossen mit der Kohlbrüßhe..aber mal was anderes, wird probiert.lg
29.2.12, 12:24 Uhr
Dabei seit 11.12.11
11
@Muttilein11: mach es, Deine Familie wird niederknien, grins
29.2.12, 12:26 Uhr
Dabei seit 15.6.08
12
Toller Tipp, werde ich beim nächstem mal ausprobieren. Und für die Soße nehme ich die ganz kleinen Kohlblätter, schneide sie in Stücke und brate sie mit Speck und Zwiebeln an. So bekommt man den Kohlgeschmack in die Soße!
29.2.12, 19:33 Uhr
Dabei seit 1.5.11
13
Kohlrouladen mit Tomatensoße habe ich zwar schon öfter gehört/gelesen, aber noch nie zubereitet, obwohl es mich schon reizt. Nur - zu Kohlrouladen gehören für uns ganz einfach Kartoffeln, und diese Kombi, Kartoffeln mit Tomatensoße, bringe ich irgendwie nicht so recht zusammen. Da würde Reis evtl. besser passen, oder?
29.2.12, 22:25 Uhr
erselbst
14
genauso machen wir das bei uns auch. klappt auch bestens bei rosenkohl wenn man --mal ganz exclusiv) als gemüsebeilage "sautierte rosenkohlblätter" braucht!
1.3.12, 01:56 Uhr
Dabei seit 11.12.11
15
@kitekat7: klar pass Reis zu Kohlrouladen, es gibt doch Rezepte, wo Reis in die Rouladen kommt. Und Tomatensoße und Kartoffeln passen auch.
Aber wir essen gar nix dazu, nur die Rouladen, und erst am nächsten kommen zum Strecken dir Beilagen dazu, lach.
1.3.12, 06:25 Uhr
Dabei seit 1.5.11
16
@100wasser: Mit Reis innen drin kenne ich nun wieder eher bei gefüllten Paprika, obwohl ich die auch lieber komplett mit Hackfleisch fülle. :-))
Habe gerade Göga gefragt und er ist einverstanden, dass ich die Kohlrouladen nächstes Mal mit Tomatensoße und Reis mache. Es geschehen noch Zeichen und Wunder, lach!
1.3.12, 16:00 Uhr
Dabei seit 17.1.12
17
das habe ich heute probiert,hatte alledings nur einen kleinen Weißkohlkopf,aber mit der Mikrowelle geht es super und wenn dann die kleineren Blätter nicht abgehen wollen,schiebe ich einem Teelöffel zwischen Blatt und kopf und auch die Kleinen lassen sich super lösen,ohne kaputt zu gehen. Super Tip! Habe mich jahrelang abgequält,aber besser spät als nie ;-)
31.5.12, 18:46 Uhr
Dabei seit 15.1.12
18
Super Idee !!! Dann gibt´s bei mir bald mal wieder Kohlrollis
17.10.12, 22:38 Uhr
Melitta
19
😋Wir essen ebenfalls gerne Krautwickerl (bayerisch), wenn nur nicht dieses Banchieren wäre,
von einem großen Kopf hast du vieleicht die hälfte als ganzes Blatt heruntergepfriemelt. Mit dieser Mikrowellenmethode sind die einzelnen Blätter fast von allein abgefallen. Ich hab das Küchentuch tropfnass über den Krautkopf gewickelt und je nach Größe des Kopfes 8 - 10 Minuten auf 800 laufen lassen. Ich bin begeistert👏😋
5.2.17, 15:39 Uhr
Dabei seit 23.10.10
20
@100wasser
So eine super tolle Idee! Dafür habe ich dir 5 Punkte gegeben!
Allerdings hat es bei mir nicht mit 1-2 Minuten gereicht. Für Kohlrouladen nehme ich grundsätzlich einen ganz dicken Kopf, um große Blätter zu erhalten.
Und da ich von diesem Kopf nicht alles für die Rouladen benötige, mache ich aus dem Rest immer gerne einen Krautsalat. Von daher scheue ich immer die normale Garmethode: Den Kopf ins kochende Wasser zu geben.
Aber:
@Melitta
Dein Tip mit 8-10 Minuten auf 800 Grad hat mir gerade ein Glücksgefühl beschert!
So hat es super geklappt!
Dafür unterbreche ich sogar gerade meine Kochaktivität, nur um dir dir herzlich zu danken!
Auch für dich: 5 Punkte!!!
1.12.17, 13:59 Uhr
Dabei seit 23.10.10
21
Hallo an alle:
Also ich habe die Kohlrouladen dank der Tipps von Meliita nun endlich fertig.
Aber nochmal tue ich mir das nicht mehr an!
Für die Umwicklung habe ich bald eine ganze Garnrolle verwendet, weil die Blätter ständig weggerutscht sind! (Von klein innen nach groß außen, versteht sich!)
Dann habe ich einfach genervt in den Topf gegeben.
Jedoch haben sie sich bei jedem Berühren/Wenden wieder alle in ihre Einzelteile zerlegt.
Ich habe irgendwann aufgehört, mich darum zu kümmern.
Ab sofort gibt es bei mir nur noch fertig gekaufte aus dem REWE!
Oder habt ihr einen Tipp für mich, wie ich die "kleinen Scheißerchen" einfach hinbekommen kann? 😢
2.12.17, 15:02 Uhr
Dabei seit 23.10.10
22
Ich habe gerade mal bei AMAZON gestöbert und ein 5 m langes Bratnetz für Rouladen entdeckt. Eine Anleitung zur Handhabung OHNE den teuren RoulFix-Rouladenmacherhabe ich bei Youtube mit einer Flasche gesehen.
Kostet nur EUR 3,35 plus EUR 1,85 Versand.
Die Kritiken sind alle 100% positiv.
Habe es mir direkt bestellt - bei dem Preis kann man nichts falsch machen 😜
Vielleicht kann ich dann demnächst wieder (Kohl-) Rouladen entspannt zubereiten 😅
2.12.17, 16:39 Uhr
Dabei seit 13.2.18
23
Ein super toller Tipp. Ich danke dir. Bei mir wird es jetzt öfter Kohlrouladen geben. 
13.2.18, 11:40 Uhr
Dabei seit 4.12.21
24
😊 Tip ist super- Ich binde nie Rouladen.
Setze sie mit der Naht nach unten in eine Bratpfanne , Wurzelwerk klein geschnitten dazu, aufgiessen und ins Rohr. wenns Farbe hat nach Bedarf aufgiessen und Deckel drauf und fertig schmoren. Soße wird manchmal auch mit Sauerrahm verfeinert, wenn vorhanden.
alles Liebe Romy
4.12.21, 11:49 Uhr
Dabei seit 1.4.20
25
Super Idee!
Ich nehme immer 1 großes Blatt und ein kleines aufeinander und streiche dann die Füllung rein. Dest aufrollen. 1 Auflaufform ausbuttern und die Krautwickel ohne Faden oder Klammer dicht an dicht rein und mit Butter bestreichen. Ab in den Backofen. Wenn die Wickel braun werden Fleischbrühe oder Gemüsebrühe angießen. Soße nach Wunsch vor dem Servieren andicken. Klappt immer, gefrieren auch immer welche ein.
4.12.21, 11:54 Uhr
Dabei seit 9.6.20
Raubfisch, aber nicht bissig
26
Bei uns gibt es Kohlrouladen ausschließlich mit Wirsing gewickelt. Die schmecken uns einfach besser, als die mit Weißkohl. Ein Wirsing lässt sich auch ohne große Experimente in einzelne Blätter zerlegen. Ich wickle die Rouladen auch nicht mit Faden zusammen, sondern verwende Rouladenwickler aus lebensmittel-echtem Silikon. Die sehen ähnlich aus wie Kabelbinder und lassen sich sehr gut nach dem Braten von den Rouladen abnehmen, abspülen und bei der nächsten Rouladenherstellung wieder verwenden.
4.12.21, 14:06 Uhr
Dabei seit 3.5.15
27
Das mit der „mickiwelle“ werde ich ausprobieren.
Ich brauche kein Kohlwasser, denn ich mag keine Kohlrouladen in Soße.
Sie kleinen mit Hack gefüllten Rollen kommen in eine gut gefettete Bratreine und in den Backofen. Soo lecker, wenn der Kohl bräunlich, süßlich ist und
dazu gibt‘s Stampfkartoffeln.
Das sind meine bayerischen „Krautwickerl“

4.12.21, 16:45 Uhr
Dabei seit 30.1.19
28
@Krinoline: Ich nehme auch immer einen großen Kohl für die Rouladen her. Von dem schneide ich dann so tief wie möglich den Strunk raus, und lege ihn mit der oberen Seite, also dem Loch nach unten in kochendes Wasser
Sobald eine Schicht der Blätter weich genug ist, löst sich diese automatisch vom Kohlkopf. Dann kann man sie problemlos mit einer Gabel rausholen. Außerdem sind sie weich genug, dass man sie rollen kann, ohne dass sie reißen. Die Enden lassen sich dann leicht reindrücken, sodass ich auch keinen Faden brauche. Und aufgehen tun sie bei´m Anbraten und Kochen auch nicht.
Wenn ich genügend Blätter für die Rouladen habe, hole ich den Rest vom Kohlkopf raus. Der ist dann noch so gut wie roh. Einen Teil davon schneide ich klein und koche ihn mit den Rouladen mit. Wenn die Rouladen so weit fertig sind, wird dann die Flüssigkeit mit diesem Kraut pürriert und die Soße ist dick genug auch ohne Mehlschwitze.
Übrig bleibt ein kleiner Kohlkopf aus dem man entweder Krautsalat machen, oder ihn kochfertig schneiden und einfrieren kann
4.12.21, 17:49 Uhr
Dabei seit 10.2.18
exzessiv genußsüchtig
29
@flowerman: hey, wie wäre es nur noch die leicht angegarten Blätter ebenfalls zu lösen, dann klein zuschneiden für die Soße und den jetzt tatsächlich "komplett rohen" Kopf bis auf eine Wandstärke von etwa 1-1,5 cm auszuhöhlen ...kleingeschnippelt ebenfalls zur Soße

es gibt super Kartoffel-Käsegratin Varianten mit denen der Kohl gefüllt zB zu Kurzgebratenem aber auch zu Gulasch passt - da kann man sich mit allen möglichen Auflaufrezept austoben
4.12.21, 21:11 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen