Indisches Zwiebel-Curry
8

Indisches Zwiebel-Curry - Vegetarisch

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Für alle Curry-Fans kommt hier ein leckeres vegetarisches Rezept. Ich mag Currys sehr gerne, darum wollte ich selber mal eins kochen, bisher habe ich sie nur im Restaurant gegessen. So ein Curry ist recht simpel und einfach zuzubereiten.

Dieses indische Zwiebel-Curry ist ein vegetarisches Hauptgericht und wird mit Reis serviert. Die Eier können weggelassen werden, aber ergänzen das Zwiebel-Curry sehr gut, finde ich. Die Schärfe kann beliebig nach eigenem Geschmack verändert werden.

Zutaten

Für 4 Portionen

  • 3 Zwiebeln
  • 3 Tomaten
  • 9 Eier
  • 1 ½ EL Knoblauch (gepresst)
  • 1 ½ EL Ingwerpulver
  • 1 ½ EL Korianderpulver
  • 1 ½ TL Kurkuma (gemahlen)
  • ca. 1 TL Chilipulver (nach Geschmack)
  • 270-300 g Sahnejoghurt oder auch Sauerrahm (hoher Fettgehalt, 10% oder mehr, griechischer Joghurt eignet sich sehr gut)
  • Gemüsebrühe nach Geschmack, ich habe 1 EL genommen
  • 9 EL Öl
  • 1,5 (Kaffee)Tassen Wasser
  • 1-2 Prisen Zucker
  • Salz
  • Frischen Koriander zum Garnieren

Zubereitung

Schritt 1: Alle Zutaten vorbereiten und die Zwiebelwürfel anbraten

Zuerst werden die Eier hart gekocht.

In der Zwischenzeit kann man Zwiebeln und Tomaten fein würfeln. Im Nachhinein würde ich die Tomaten noch kleiner schneiden, wie auf den Fotos zu sehen.

Am besten verwendet man einen Wok oder eine etwas tiefere Pfanne. Darin wird das Öl erhitzt und die Zwiebel angebraten, bis diese braun sind. Das kann schon 10 Minuten dauern.

Zwiebelwürfel in Öl anbraten

Schritt 2: Tomaten und Gewürze dazugeben

Nun die Tomaten dazugeben und für etwa 5 Minuten weiterbraten.

Danach gibt man gepressten Knoblauch und Ingwerpulver dazu und lässt alles etwa 2-3 Minuten weiterbraten. Immer wieder rühren, damit es nicht in der Pfanne anbäckt.

Als Nächstes gibt man Korianderpulver, Kurkuma, Chilipulver, etwas Salz und das Wasser dazu. 

Die Tomatenwürfel, Korianderpulver, Kurkuma, Chilipulver, etwas Salz dazugeben.

 Schritt 3: Joghurt und Gemüsebrühe Pulver einrühren, vorsichtig köcheln lassen

Das Ganze einmal schön aufkochen lassen (brodeln), die Temperatur herunterschalten und das Gemüsebrühe Pulver mit dem Joghurt einrühren. Alles so lange bei niedriger Temperatur vorsichtig köcheln lassen, bis das Öl an die Oberfläche kommt. Ich habe das indische Curry etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Das Joghurt und Gemüsebrühe Pulver einrühren und vorsichtig köcheln lassen

Schritt 4: Eier halbieren und in einer Pfanne etwas anbraten

Die Zeit dazwischen kann man nutzen, falls man das möchte, um die Eier zu halbieren und mit der Schnittfläche in einer Pfanne etwas anzubraten. Das ist nach Geschmack optional, muss nicht gemacht werden, schmeckt aber leckerer! Außerdem, kann in den letzten Minuten, während das Curry fertig köchelt, der Reis gekocht werden.

Halbierte Eier in einer Pfanne etwas anbraten

Schritt 5: Zwiebelcurry noch mal abschmecken und schön anrichten

Danach das vegetarische Zwiebelcurry noch mal abschmecken, ich habe noch Gemüsebrühe Pulver, Knoblauchpulver und Salz zum Nachwürzen genommen.

Wer das vegetarische Zwiebel-Curry schärfer möchte, kann noch Chiliflocken/Pulver, Sambal Oelek o.ä. dazugeben.

Nun wer Lust hat, alles schön auf einem Teller anrichten, mit Koriandergrün betreuen und servieren.

Das fertige Zwiebelcurry schön anrichten und mit Koriandergrün bestreuen

Tipps

Ich habe das erste Mal Joghurt mit zu wenig Fettgehalt genommen (6%). Das Zwiebel-Curry schmeckte dadurch etwas sauer, das war nicht so gut. Also unbedingt auf den Fettgehalt achten, das zahlt sich geschmacklich aus. Mindestens 10% oder mehr nehmen. Dann wird es schön cremig und lecker. Oder magereren Joghurt mit Creme Fraiche oder Sauerrahm mischen, das geht auch.

Für alle, die noch mehr Pep brauchen, kann Sambal Oelek oder auch Chiliflocken am Tisch dazugereicht werden.

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


4
#1
13.9.14, 21:31
interessante Kombination mit den Eiern, wäre ich so nicht drauf gekommen aber die Fotos sehen so gut aus dass sich nachahmen wohl lohnt :)
3
#2
13.9.14, 21:37
Du hast eindeutig zu oft Das perfekte Dinner im TV gesehen oder?
Positiv gemeint natürlich :)
Super schaut das Bild aus, hast bestimmt eine Profikamera. Das Gericht sieht toll aus und liest sich auch gut, das werde ich bald mal nachkochen und die Eier nochmal in die Pfanne zu geben, ist auch eine tolle Idee
3
#3 xldeluxe
13.9.14, 21:49
@glucke1980:

Sie will mich fertig machen mit ihren Fotos ;--))))))))))
........................................................

@Henrike:

Gebratene Kocheier habe ich auch noch nie ausprobiert! Werde ich aber mal machen und sehen, ob es geschmacklich etwas ausmacht (was vermutlich wohl so ist, sonst hättest Du es wohl kaum getan).

Ansonsten:

Sehr ausführlich beschrieben, tolle Fotos, ein Rezept nach meinem Geschmack (mit Hühnchenfilet und gerne auch extra hot ;-)))

Zum Kochen nehme ich gerne griechischen oder türkischen Yoghurt. Der ist schön sahnig.
3
#4
13.9.14, 21:56
xldeluxe: fertig machen :))))) nein glaub ich nicht! haha

Sie weiß, dass sie es kann und zeigt es auch und das Resultat ist toll.
Ihr beide solltet euch mal zusammen tun und eure eigenen Kochbücher auf den Markt bringen mit den super Bildern die ihr immer macht.
3
#5 xldeluxe
13.9.14, 22:11
@glucke1980:

Na das ist mal ein tolles Kompliment. Danke schön!
2
#6 marangove
14.9.14, 07:31
Liebe Henrike,
mal wieder etwas für die Vegetarier unter uns. Dies ist ein Klasse-Rezept, einfach, schnell nachzukochen, Zutaten meist vorhanden und, wie mir scheint, richtig lecker.
Was den Joghurt angeht, habe ich auch die Erfahrung gemacht, daß der griechische einwandfrei der bessere im Geschmack ist, der türkische ist mir zu säuerlich. Sobald ich das Gericht nachgekocht habe - kann nicht lange dauern - werde ich meinen Senf dazugeben.
Vielen Dank und Daumen hoch.
#7
14.9.14, 08:12
@glucke1980, das "Das perfekte Dinner" kenne ich ehrlich gesagt gar nicht. Da ich nicht in Deutschland lebe, habe ich auch nicht Zugriff auf alle deutschen Fersehprogramme. Eine Profikamera habe ich (leider) auch nicht ... meine Fotos mache ich mit dem i phone :) ja tatsächlich. Gerade bei diesen Bilder war ich sehr unzufrieden, darum um so schöner wenn sie gut ankommen. Danke :)

@xldeluxe, ich will dich nicht fertig machen... ganz bestimmt nicht :)
#8
14.9.14, 08:13
@marangove, ja berichte mal bitte wie dir das Gericht geschmeckt hat und viel Spaß beim Kochen :)
2
#9
14.9.14, 10:30
Da hast du wieder ein tolles, vegetarisches Gericht eingestellt. Kann mir gut vorstellen, dass das sehr lecker schmeckt.

Die Fotos die du gemacht hast, sind wie immer toll. Und da sieht man wieder mal, was für gute Bilder man mit einer Handykamera machen kann. Aber ein gutes Auge braucht es dazu natürlich schon. Und das hast du:-)
1
#10 xldeluxe
14.9.14, 11:09
@henrike #7:

;--)))))) Du weißt schon, dass das ein riesengroßes Kompliment war? Doch: Du weißt es :-)))
1
#11
14.9.14, 11:24
.........ich werd mich hüten, das ganze nachzukochen, die Entäuschung es nicht so hinzukriegen wäre eventuell sehr hoch.
Aber ich hab das neuste vom neusten direkt von der IFA aus Berlin:
.....Geruchslaptop....
nix mehr selber kochen, sondern nur noch alle Aromen direkt aus dem Rechner ziehen....

nee im Ernst, werd ich gleich Montagabend kochen und ich freu mich drauf..
2
#12 marangove
14.9.14, 11:57
Hallo, Henrike! Das Gericht habe ich gleich ausprobiert; es hat uns sehr gut geschmeckt. An die von Dir so wunderbar genau angegebenen Zutaten habe ich mich strikt gehalten (was mir meistens schwerfällt). Allerdings hatte ich 1 EL frischen Ingwer drangerieben. Und die Eier, wieder mal nach Gefühl gekocht, waren noch etwas weich, das war aber gerade gut, weil sie ja noch in die Pfanne kamen.
Zunächst, beim Kosten der Joghurt-Gewürzsoße schien mir etwas viel Chili drin zu sein. Doch mit dem Reis zusammen war die Mischung genau richtig.
Bestimmt werde ich dieses Gericht bald wieder kochen. Vielen lieben Dank, daß Du es uns geschickt hast!
#13 TESTOMAT
14.9.14, 12:25
Nur ein Test
#14 TESTOMAT
14.9.14, 12:28
test
#15 testomat
14.9.14, 12:31
test
#16 TESTOMAT
14.9.14, 12:34
test
#17 TESTOMAT
14.9.14, 12:35
test
1
#18
14.9.14, 15:48
Hört sich lecker an und du hast alles sehr gut bildlich dargestell!
#19 xldeluxe
14.9.14, 21:55
@geodor:

hahaha - das Geruchslaptop hat den Vorteil, dass man alles erschnüffeln kann, ohne zuzunehmen :-)
3
#20 marangove
15.9.14, 08:24
xldeluxe,
bei dem Gericht kannst Du mit gutem Gewissen essen. Es ist mir nämlich eingefallen, daß ich nur 3 EL Öl genommen habe. Die Gewürze und der Reis bringen uns daher nicht um die Figur. Heute gibt es die Reste aufgewärmt mit gebratener Banane dazu, paßt m .E. gut dazu.
#21
15.9.14, 09:12
@marangove, lecker mit Banane, gute Idee :)
1
#22
15.9.14, 12:58
Vielen Dank für das schöne Rezept, das ich sofort in meine Sammlung aufgenommen habe. Ich finde es toll, dass du eine so ausführliche und gut gegliederte Anleitung geschrieben hast, und bei dem Bild läuft mir jetzt schon das Wasser im Mund zusammen.
Beim ersten Nach kochen
1
#23
15.9.14, 13:01
Aus Versehen abgeschickt, sorry. Beim ersten mal halte ich mich immer strikt an das Rezept, variieren kann ich es dann später immer noch mal. Zum Beispiel , wie hier gesagt, mit Bananen.
Noch mal sorry für den geteilten Kommentar, das ist jetzt voll peinlich.
1
#24 jb70
15.9.14, 14:36
Sehr ansprechend - das Rezept und die Bilder !
Sobald ich das nächste Mal Strohwitwe bin und ich meiner "Curryleidenschaft" frönen kann,wird das nachgekocht :-) .Danke !

Putzwutz :
Ist gar nicht peinlich - das passiert mir regelmäßig ;-)).
1
#25
15.9.14, 18:23
@xldeluxe:

genau und übele Gerüche werden gelöscht....spart das lüften....
1
#26
16.9.14, 02:19
@jb 70

Da bin ich aber beruhigt, ich habe manchmal echt noch Probleme, wenn ich mit dem Handy schreibe.
Aber wenn ich mit dem "aus Versehen abschicken" nicht ganz alleine dastehe, ist es ja gut.
Danke. :-)
#27
17.9.14, 14:49
sehr gut !

ich würde am Ende der Garzeit die Eier vorsichtig in das Curry "reinhauen" so dass das Ei unbeschädigt bleibt... Deckel drauf unbedingt
Herd ausschalten
stehen lassen, nicht umrühren...
Die Eier sollen dann stocken , außen weiß Innen dass Gelbei mit leicht flüssigen Kern.
(wer es mag natürlich, ins Letscho mache ich genau so, oder in den Spinatbrei - verlorene Eier oder Jajko w koszulce)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen