Volumen des "gelben Sacks" besser ausnutzen

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In einigen Haushalten sammeln sich schnell viele Verpackungen an, die im Gelben Sack entsorgt werden sollten. Das Volumen eines solchen Sackes ist schnell erschöpft und niemand erfreut sich an dem immer weniger werdenden Platz im Abstellraum oder Keller. Daher gilt es den Müllberg verkleinern.

Konservendosendeckel beidseitig entfernen, einmal auf die Dose treten- schon ist sie platt. Bei Tetrapacks von Milch und Säften die Ecken auseinanderziehen, Packung flachdrücken. Joghurtbecher, Quarkpackungen ausspülen und ineinander stapeln. So lässt sich das Müll-Volumen erheblich reduzieren.

Von
Eingestellt am

32 Kommentare


-6
#1
15.9.12, 22:07
Bei uns kosten die gelben Säcke nix.
8
#2
15.9.12, 22:59
@vinschi: Es geht nicht um Kosten, sondern darum, die Menge der gelben Säcke zu reduzieren, damit sie nicht soviel Platz einnehmen!

@varicen: Teilweise ein guter Tipp, aber Quark- und Joghurtbecher ausspülen und ineinanderstapeln? Sammelst du die erst außerhalb des gelben Sacks?
Das Ausspülen solle man eigentlich vermeiden - kostet Wasser und belastet zusätzlich das Abwasser!
Ich stopfe immer irgendwas, was auch in den gelben Sack gehört, in leere Dosen und Becher, z.B. Sahnebecher in Dose, darein noch das Einwickelpapier vom Fleisch, usw.
#3
16.9.12, 00:10
@kitekat7: Ich stopfe auch immer alles in die Behälter. Eigentlich sollte man das ja nicht machen, da das bei ordnungsgemäßer Wiederverwertbarkeit des Materials ja wieder rausgepuzzelt werden muss. Aber wir wissen ja eigentlich auch besser, was wirklich mit dem "Gelben Sack" passiert, gell. Also bei uns landen diese nämlich so wie sie eingesammelt werden ohne Überprüfung in der Müllverbrennungsanlage. Leider... Iss nix mit recycling. :(
Tetrapack zusammenfalten mache ich aber auch. Kleckert nur manchmal ein wenig, wenn man unvorsichtig ist.
#4 terminfee
16.9.12, 01:00
Hätte ich denn einen gelben Sack, würde ich es genauso machen, alerdings würde ich ca. 6 Wochen benötigen, um eben jenen zu befüllen. Das stinkt zum Himmel. Das bißchen Müll, das ich für den gelben Sack habe geht bei mir in den Restmüll, eben aus jenen vorerwähnten Gründen. Glas und Altpapier wird natürlich entsprechend entsorgt.
#5
16.9.12, 04:04
@kitekat7: Spülen muß ich sowie so. Brettchen, gute Messer, Pfannen kommen bei mir auch nicht in die Maschine. Da fällt fürQuark- und Sahnebecher kein zusätzlicher Wasserverbrauch an.
#6
16.9.12, 07:02
@varicen: Ach so, ich dachte schon, du spülst die Becher unter fließendem Wasser! Müsste ich nämlich tun, da ich keinen zusätzlichen Abwasch mache - bei mir wandert alles in die Spüma. Bis jetzt hat mein Geschirr das auch gut überstanden, nur für die Becher wäre es wohl zu heiß! :-)
1
#7
16.9.12, 09:03
ich stecke auch die Behälter ineinander, frage mich aber öfter ob es sinnvoll ist, vielleicht müssen sie wieder auseinander genommen werden? und macht zusätzlich Arbeit?

extra spülen tue ich nix, ich spüle /schwenke die Behälter beim Kochen mit etwas kochendem Wasser aus und verwende das bei der Essen-Zubereitung. So schimmelt nix im gelben Sack, das ist "sauber" genug.
1
#8
16.9.12, 12:26
Konservendosen in den gelben SacK? Die kommen direkt in den Altmetall/Blechdosen-Sammler, neben den Glascontainern.
Ausspülen - ja, bevor ich das schmutzige Spülwasser ablasse, befreie ich Plastikbecher usw. von gröberen Schmutz. Damit isses sauber genug, damit nix zu stinken anfängt, und dennoch kein extra Wasser verbraucht.
#9 Oma_Duck
16.9.12, 12:58
Man sollte auch an die Leute am Sortierband denken. Das Ineinanderstecken und Befüllen von Dosen etc. sollte man also lieber lassen.
Bei uns sollen bzw. müssen auch Verpackungen aus Metall in den Sack. Aus dem Restmüll werden sie allerdings auch herausgeholt, mit Magneten. Auch Aluminium - es wird auf geheimnisvolle Weise für kurze Zeit magnetisch gemacht.
Wenn man darauf achtet, dass die Säcke heil bleiben, stinkt es auch nicht. Ganz übel: Fischdosen! Zur Not noch einen zweiten Sack drüberziehen (bei uns kosten sie nix).
Wenn absolut kein Platz zum Zwischenlagern da ist (Keller, Garage, Schuppen usw.) hat man wirklich ein Problem. Die eine oder andere Verpackung kann man gleich in der Kaufhalle entsorgen, z.B. Obst und Gemüseschalen.

Wo ein Wille ist . . .
#10
16.9.12, 13:08
@zauberweib,

einen Altmetall/Blechdosen-Sammler? habe ich noch nicht gesehen, wo?

finde ich sehr praktisch, ich werde nochmal umziehen.....-))
#11
16.9.12, 13:34
stecke auch nur passendes "Ineinander" ... aber, dann lasse ich das mal sein,

ist eben auch eine alte Gewohnheit um den gelben Sack zu füllen, an den gelben Säcken braucht man eigentlich auch nicht zu sparen.
#12 Oma_Duck
16.9.12, 13:37
@Lichtfeder #7 : "ich spüle /schwenke die Behälter beim Kochen mit etwas kochendem Wasser aus und verwende das bei der Essen-Zubereitung"

Wirklich?
2
#13
16.9.12, 13:50
@Oma_Duck,

nicht das Du auf dumme Gedanken kommst ..

natürlich, wenn darin Lebensmittel waren und ich diese beim Kochen verwende, heißes Wasser rein, schwenken und in die Suppe .....

Bei Putzmittel "ziehe" ich Wasser in die Flasche, schwenke und nutze es zum Putzen .... usw.

die Behälter für den gelben Sack sind so, ganz nebenbei auch noch sauber, das ich sie ungespült entsorge :-))))

und nicht vergessen, sowenig wie möglich in Plastik oder Dosen kaufen, klar.-)
2
#14
16.9.12, 15:30
@OmaDuck: Deine Erfindung vom magnetisierten Alu schnell patentieren lassen, sonst wird noch jemand anderes, der Dir zuvorkommt, reich!
#15
16.9.12, 16:17
@Lichtfeder, die stehen bei uns immer zusammen mit den Glascontainern rum.
#16
16.9.12, 16:37
@zauberweib, *Lach*

überall komme ich nicht rum ..... in welcher Gegend, Gemeinde, Land?

mir gefällt die Lösung besser als die gelben Säcke ...

Kürzlich brachte ich morgens um 7,30 den gelben Sack zur Strasse, ist ein Stück zu gehen, Säcke waren schon abgeholt, obwohl bis 8.00 Uhr die Säcke gebracht werden sollen. Also wieder 14 Tage in den Keller .....
#17
16.9.12, 18:12
ups *gg* in der Nürnberger Gegend ist das. Mittelfranken.
1
#18
16.9.12, 18:47
@zauberweib,

danke, weit weg, aber schöne Gegend, war schon öfter dort, habe aber damals nach anderen Dingen geschaut ...... LG
3
#19
16.9.12, 19:47
Kurz und knackig mit guten Tipps. Nur warum das auswaschen zusätzliches Volumen geben soll hab ich nicht verstanden... (wahrscheinlich will ichs auch nicht verstehen weil ich zu faul bin ;) )...
2
#20 Oma_Duck
16.9.12, 20:23
@spoetter: Magnetisch gemacht ist vielleicht zu laienhaft ausgedrückt, ich bin ja auch keine Diplompysikerin Ich hatte sowas mal im Fernsehen gesehen, es handelt sich um folgendes (aus dem Abfall-Lexikon):

"Saubere Aluminiumdosen, –schalen und –folien werden im Gelben Sack/in der Gelben Tonne entsorgt. Aluminium ist ein recyclingfreundliches Verpackungsmaterial. Häufig findet sich Aluminium, das neben Weißblech das häufigste Gebrauchsmetall ist, in Verbindungen mit anderen Verpackungsmaterialien. Mit einer speziellen Technik, der Wirbelstromscheidung, lässt sich heute aluminiumhaltiges Material leicht von den übrigen gebrauchten Verkaufsverpackungen trennen. Aluminium kann beliebig oft und fast ohne Qualitätsverlust verwertet werden"
1
#21
16.9.12, 20:49
@Lichtfeder: Ich werde nach wie vor "ineinander stecken", da die gelben Säcke sonst viel zu viel Platz wegnehmen würden. Da ist mir, ganz ehrlich gesagt, das Hemd näher als die Hose! Außerdem müsste man ja auch noch wesentlich mehr Säcke nach vorne zur Straße tragen. Das macht netterweise unser Hauswirt, der sich wohl bedanken würde, wenn wir plötzlich ca. die doppelte Menge hätten!
Abgesehen davon sind die Säcke zwar umsonst, man bekommt aber nicht mehr beliebig viele. Sie sind (jedenfalls hier) sozusagen rationiert, also muss man schon einigermaßen sparsam damit umgehen!
#22
16.9.12, 21:44
@kitekat7,

das "Ineinanderstecken" von Gleichem, z.B. Quark-Behälter dann im Block, müssen wohl nicht mehr auseinander genommen werden. Ich habe nur einen Sack alle paar Wochen. Bringe ihn trotzdem nicht gerne weg ....
mir ist mal ein Sack gerissen, weil er so vollgestopft war, hab einen neuen darüber gezogen, bevor ich den Müll auf der Straße verliere .....

Bei DM gibt es ganze Rollen gelbe Säcken, von Rationalisierung ist mir nichts bekannt.
1
#23
16.9.12, 21:44
Wird der gelbe Sack recycelt, was ich doch hoffe, wird vorher alles klein gehäckselt. Die einzelnen Teile werden dann über verschiedene Verfahren aussortiert. Da steht heute niemand mehr am Band und sortiert. Zumindest in den neuen Sortieranlagen. Hab so eine mal von innen gesehen. War sehr beeindruckend. Eigentlich müßte heutzutage gar nichts mehr getrennt werden. Die Technik wäre soweit alles maschinell zu trennen und in die einzelnen Wertstoffe zu sortieren. Giftstoffe und Sondermüll mal abgesehen, aber das ist ja jetzt nicht soo viel.

Schlimm finde ich, wenn das mühsam getrennte dann doch in Verbrennungsanlage kommt.
1
#24 Ginagina
16.9.12, 22:23
Bei uns wird alle 4 Wo. abgeholt. Der dafür vorgesehene Kellerraum (Räumchen) ist ständig überfüllt. Gute Idee
1
#25
16.9.12, 23:23
@Lichtfeder: Bei uns gibt es die Rollen im Technischen Rathaus. Auf Anforderung kriegst du gerade mal eine in die Hand gedrückt!
Früher wurden ganze Kartons mit Rollen gelber Säcke gebracht und in die Hausflure gestellt, sodass sich jeder nach Bedarf bedienen konnte.
1
#26
17.9.12, 07:58
Guten Morgen kitekat,

damit müssen wir halt leben ….

finde die eine wie die andere Handhabe blödsinnig, erst Verschwendung dann Rationalisierung!

ich sag aber nichts gegen die Bürokratie, gell ...:-)
3
#27 Cally
17.9.12, 09:14
@kitekat7:

Ich arbeite im Technischen Rathaus (aber nicht in deiner Stadt :o)) und kann dir die Restriktion vielleicht etwas verständlicher machen als die Kollegen in eurer Stadt: Du sagst es schon, jeder bediente sich "nach Bedarf", wobei der Bedarf dann plötzlich enorm anschwoll, weil die Leute damit auf Ideen kamen wie Restmüll einpacken (in mehrere ineinander gesteckte GS), sie als Kleidersäcke, Verpackungsmaterial oder Transportsäcke zu benutzen ("kost' ja nix, kann man ja machen...").

Um den Missbrauch einzudämmen, haben alle Ausgabestellen einen Bescheid bekommen, die Rollen nur noch einzeln auszugeben, damit die Endverbraucher wieder das Maßhalten damit üben.

Das funktioniert auch gut!

Dafür muss man dann eben alle paar Wochen zur Ausgabestelle, was nicht einfach eine blöde Idee der "Verwaltung" ist, sondern die Konsequenz des Verhaltens vieler Mitbürger.
#28 Upsi
17.9.12, 10:13
wir haben schon lange keinen gelben sack mehr, jeder haushalt hat eine große gelbe tonne und die wird alle zwei wochen kostenlos entsorgt. ich bekomme sie nie voll, auch nicht die rstmülltonne, einmal im monat rausstellen reicht mir.
2
#29
17.9.12, 11:08
Bei uns hat das zur Folge, dass das dünne Plastik des Sackes immer reisst, weil die Säcke durch den komprimierten Müll zu schwer sind :-((
#30
17.9.12, 11:49
@Cally: Ja, Cally, das ist ja auch richtig. Unsere Müllwagenfahrer legen auch nach Wunschzettel 2-3 Rollen raus. Aber wenn man nicht schnell genug ist freuen sich andere, nicht die Zettelschreiber.

Ich besorge auch für unsere Dienststelle die gelben Säcke sowie für die Kolleginnen. Beim Stadtreinigungsamt werden auch ein paar Röllekes mehr rausgegeben als in der Bürgerberatung. Ich fertige eine Liste an, jede die eine Rolle haben möchte unterschreibt da drauf, Stempel von uns kommt auch aufs Blatt. - So hat es bisher immer geklappt.
1
#31
17.9.12, 12:59
@Cally: Ja, sowas in der Art hatte ich mir schon gedacht.
Ich habe früher die gelben Säcke auch für alles Mögliche benutzt, vor allem anfangs, als sie noch aus richtigem Plastik waren. *schäm*
Ist im Prinzip auch richtig so, dass das eingedämmt wurde.
Ich persönlich kann mich noch nicht mal beklagen, da ich beim Umsteigen in der Stadt sowieso am TR vorbeikomme. Leute, die weiter weg wohnen und für eine Rolle extra in die Innenstadt fahren und dafür womöglich noch eine lange Busfahrt in Kauf nehmen müssen, tun mit allerdings leid! Zumal nicht Jeder mit einer Rolle wer weiß wie lange auskommt.
Ich bin der Meinung, rationieren ja, aber dann müsste auch in jedem Ortsteil (Vorort) eine Ausgabestelle sein, z.B. ein bestimmter Drogerie- oder Supermarkt, oder was auch immer vorhanden ist!
In einigen Vororten gibt es hier jetzt probehalber die Wertstofftonnen, finde ich optimal!
2
#32
20.9.12, 15:11
Hach bin ich froh, dass ich nur zu den Mülltonnen muss und meine Eimer entleeren. Die gelbe Tonne ist definitiv platzsparender als die Säcke irgendwo im Keller/Abstellraum etc.
Wobei trotz allem alle Getränkekartons flach zusammengelegt werden, Dosen werden mit Kleinteilen befüllt, Becher & Co ebenfalls. Ausspülen ist Pflicht, sonst stinkt es irgendwann erbärmlich. Wasserverschwendung ist das nicht, denn ich spüle ja auch mal andere Dinge ab, da kann ich so nen Becher auch in die Spüle stellen und er wird gleich mit sauber.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen