Alufolie kann gesundheitsschädigend sein, wenn sie längeren Kontakt mit sauren oder salzhaltigen Lebensmitteln hat.

Vorsichtiger Umgang mit Alufolie

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Achtung, Alufolie kann gesundheitsschädigend sein, wenn sie längeren Kontakt mit sauren oder salzhaltigen Lebensmitteln hat.

Der Grund: Aluminium geht auf die Lebensmittel über. Besser mit Frischhaltefolie abdecken oder in Tuppergefäße umfüllen.

ane: es wurde auch schon von manchen Ärzten davor gewarnt, salziges darin einzuwickeln, vor allem wenn es feucht ist.
und natürlich setzt es so einiges frei, sonst könnte man damit nicht zb Silber wieder blank machen. also findet da schon eine uneinschätzbare (für Laien wie mich) Reaktion statt und ich möcht nicht unbedingt das Versuchskarnickel spielen, der das austestet.
ich gebe daher sehr darauf acht, zb. keinen geräucherten Schinken darin einzupacken. oder nur mit abstand zu den lebensmitteln, also zum abdecken oder so. in der hiesigen Metzgerei bekommt man den heißen Räucherbauch zum mitnehmen auch in Alufolie, aber mit Pergamentpapier als Trennung. ich denke, das wird schon seinen Sinn haben.

dieser Hinweis ist also schon berechtigt - von mir Daumen hoch!
Von
Eingestellt am
Themen: Alufolie

14 Kommentare


#1
9.2.12, 11:23
So ein Unsinn. Es ist viel zu gering um wirklich Giftig zu sein. Es werden 0.06 bis 0.1 Prozent vom Körper, wenn überhaupt, aufgenommen. Auch Süßes kann Giftig sein, es kommt auf die Menge an!
#2
9.2.12, 16:56
@fragHeeli: Wenn es Unsinn ist, kannst Du es ja gerne anders machen, aber ich habe es schon gehabt, dass sich die Folie löste und auf dem Essen saß.
Gesund oder nicht, aber ekelig.
8
#3
9.2.12, 19:12
es wurde auch schon von manchen Ärzten davor gewarnt, salziges darin einzuwickeln, vor allem wenn es feucht ist.
und natürlich setzt es so einiges frei, sonst könnte man damit nicht zb Silber wieder blank machen. also findet da schon eine uneinschätzbare (für Laien wie mich) Reaktion statt und ich möcht nicht unbedingt das Versuchskarnickel spielen, der das austestet.
ich gebe daher sehr darauf acht, zb. keinen geräucherten Schinken darin einzupacken. oder nur mit abstand zu den lebensmitteln, also zum abdecken oder so. in der hiesigen Metzgerei bekommt man den heißen Räucherbauch zum mitnehmen auch in Alufolie, aber mit Pergamentpapier als Trennung. ich denke, das wird schon seinen Sinn haben.

dieser Hinweis ist also schon berechtigt - von mir Daumen hoch!
-1
#4 pfote
11.2.12, 16:10
@ane: Was Alufolie freisetzt, um Silber blank zu machen,das sind nur ganz niedliche kleine Elektronen, die das Silber zuvor an die Luft abgeben musste. Nix Schlimmes also.
Es wurde mal behauptet, Aluminium stände in Verbindung mit Alzheimer, hat sich aber nach neuesten Studien nicht bestätigt. Aluminiumverbindungen kommen nahezu überall vor, man nutzt ein Alusalz in Antitranspiranten (Deoroller) und auch in anderen Kosmetika.
Mir ist Alu allemal lieber als Plastik, wo man hormonähnliche Weichmacher u. a. findet.
#5 Muttilein11
12.2.12, 12:25
Aber fertiges Essen bekommt man doch auch immer in einer Aluschale geliefert (Essen auf Rädern) und die ist dann in einer Styrophorbox. Die Schale ist auch mit einem Aludeckel zugedeckelt. Müßte das denn nicht auch schädlich sein? Ich dachte, solch "offiziellen" Lieferdienste würden auch von der Lebensmittelkontrollen bescheid bekommen, wenn etwas nicht in Ordnung ist?
Oder ist das ein Unterschied:
Alufolie und Aluschalen? --Fragezeichen über meinem Kopf--
#6
12.2.12, 12:34
@Muttilein11: Hi Mutti, ich denke, dass diese Schalen anders verarbeitet sind, so dass sich kein Alu löst. Ich babe es bei normaler Folie tatsächlich schon gehabt, dass ich sie vom Essen nehme, und es sind Aluteilchen drauf, bei Schalen hatte ich es noch nie.
3
#7
12.2.12, 13:21
Direkt vor meiner Haustüre steht vermutlich die größte Folienfabrik Deutschlands. Er ist einer der größten Arbeitgeber in unserer Stadt. Viele meiner Freunde, Verwandten und Bekannten arbeiten dort. Ich bin ein sogenanntes Folienkind. Wir bekamen Folie jede Woche "frei Haus". Bei uns wurde alles in Folie gewickelt und abgedeckt. Vom Schulbrot bis zum Fleisch.
Mit dem Butterbrotpapier - eine Seite Papier, die andere Seite Folie - spielten wir Fussball oder halt eben Folienschlacht. Selbstverständlich, nach dem wir unser Pausenbrot verzehrt haben.

Keiner meiner Verwandten, Bekannten oder Freunde sind krank geworden. Wir leben alle und sind gesund. Alzheimer ist mir nicht bekannt unter den besagten Personen. Nur ich bin manchesmal ein wenig vergesslich....

Wenn Blattmetall, also Alufolie so schädlich wäre, dann wäre dort nicht die Schokolade, div. Pralinen, die Tabletten, das Essen auf Räder, die Zahncreme, das Tomatenmark, div. Feinkostsalate und und und drin abgepackt bzw transportgesichert.

Einzig was wirklich nicht schön ist, wenn man Alufolie mit Lebensmittel einfriert. Da bleibt wirklich manchesmal ein Fitzelchen Folie dran kleben.
Aber dafür gibts ja auch Gefrierbeutel
2
#8 Oma_Duck
12.2.12, 14:38
Es gibt viele Gründe, gegen den verschwenderischen Gebrauch von Alufolie. Aber die angebliche Gesundheitsschädlichkeit ist das schwächste Argument. Viel gravierender ist doch der enorme Energiebedarf bei der Herstellung.
Es ist wie bei der Gen-Technik: Niemand wird von "Gen-Food" krank, vielleicht ausgenommen einige extrem empfindliche Allergiker. Wenn man nun gerade dies behauptet, macht man es den Befürwortern ungewollt leicht. Viel überzeugender sind doch die die angestrebten Saatgut-Monopole einiger Großkonzerne, die es zu verhindern gilt - wenn es nicht schon zu spät ist.
#9 Muttilein11
14.2.12, 10:23
@Eifelgold: Wenn Blattmetall, also Alufolie so schädlich wäre, dann wäre dort nicht die Schokolade, div. Pralinen, die Tabletten, das Essen auf Räder, die Zahncreme, das Tomatenmark, div. Feinkostsalate und und und drin abgepackt bzw transportgesichert.

Das hatte ich mir auch so gedacht und bin etwas verwundert über den Tipp..
Einfrieren, nee, das macht doch wohl auch keiner in Alufolie oder?-erstaunt guck ich-
#10
14.2.12, 10:34
@Muttilein11: Wie gesagt, wir bekamen die Folie frei Haus. Davon gab es immer reichlich. Wir haben damals auch in Folie eingefroren. Ich glaube nicht, dass das heute noch einer macht, denn der "Foliensegen" ist lange vorbei.
Gefrierbeutel sind auch preiswerter als ne Rolle Alu-Folie aus dem Handel.
Folie ist für uns mittlerweile ein Kostbares gut. Da geht keiner mehr verschwenderich mit um.
#11
14.2.12, 11:25
es ist nur in Verbindung mit extrem salzigen und feuchten Sachen, dass sich Aluminiumfolie herauslöst. und egal ob nun schädlich oder nicht - es behagt mir nicht, das im Essen zu haben.
ich hab es jedenfalls so gelernt, dass es unzuträglich ist. und irgendwie weigert sich mein Bauchgefühl, etwas anderes zu glauben.
#12
20.9.12, 11:47
Ich bin wieder bei Alu-Folie gelandet. Nicht unbedingt aus Energiegründen, die Bilanz zur Herstellung ist wirklich gaaannnnzzz mies. Allerdings ist Aluminium ein echter Wertstoff und kann zu 100% wieder recycelt werden. Dies wird zwar von Kunststoff und Plastik auch behauptet, aber wenn aus altem Verpackungsmüll, nur noch Blumentöpfe, Eisenbahnschwellen und Indurstriebrennstoffe herauskommen, dann ist dieses Recyclingsystem eher eine schöngeredete Mogelpackung. PET-Pfandflaschen haben auch nur ein einmaliges Leben und führen nach ihrem kurzem Leben oft ein Dasein als Polyesterfaden weiter. Zugegeben, hört sich gut an, ABER in PET ist Bispenol-A. Okay, die einen sagen es ist gut und völlig harmlos, die anderen warnen davor, da es sich um ein künstliche Östrogen handelt (könnte also auch über die Haut aufgenommen werden) und noch nicht genug erforscht ist. So viele könnte, wenn's und aber's, - auf beiden Seiten.
Doch mein Hauptgrund, warum ich keine Lust mehr auf Plastik habe, war ein Interview 2010, den ein privater Fernsehsender mit einem der Ärzte der dt. Giftdatenbank durchführte. Dort hieß es in etwa; dass die bösen krebserregenden Weichmacher, gegen die so lange gestritten wurde, endlich aus dem durchschnittlichem Blutbild verschwunden sind. (Juchuuuuu ... endlich^^ Jetzt aber Party machen^^) Allerdings wurden neue unbekannte Substanzen bei den Testpersonen registriert, dessen Wirkungsweisen sich erst im laufe der nächsten Jahre herausstellen wird. (Och, neee.... ist das doof)
Ich glaube, es ist jetzt überflüssig zu erwähnen, dass ich mich von da ab nicht weiter als Laborratte der Kunststoff-Verpackungsindustrie betrachten möchte. Aber das ist meine Entscheidung, die habe ich ganz alleine für mich gefällt.
Und deshalb Aluminium (meine Patientenverfügung ist sicher im ICH-Ordner), falls ich es irgendwann durch Krankheit, vergessen haben sollte.

LG KeinKuststoff

P.S. Jeder ist für sein Leben und Handeln selbst verantwortlich, das kann ihm niemand abnehmen, auch wenn wir es gerne anders hätten.
1
#13
21.9.14, 06:07
@fragHeeli: So ein unsinn. Aluminium lagert sich im gehirn jahre lang ein und gillt als wissenschaflich belegte ursache f?r demenz. Also lieber nichts schreiben, wenn sie keine ahnung haben!!
2
#14 HeimchenAmHerd
21.9.14, 08:43
Um sich über Aluminium in vielerlei Hinsicht zu informieren, gibt es einen sehr guten Film.
Bei Youtube immer zu sehen, manchmal auch auf Arte oder 3sat.
Die Akte Aluminium heißt er.
Ich kann jeder/jedem nur dringend empfehlen, sich den mal anzusehen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen