Wachs gegen das Jucken bei Mückenstichen

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man von einer Mücke gestochen worden ist, dann hilft ein Tropfen Wachs von einer brennenden Kerze und das Jucken ist vorbei.

Von
Eingestellt am


34 Kommentare


2
#1 MICHA
26.1.05, 22:45
Hab hier irgendwo schon mal den gleichen Tipp gegeben......
Und das mit Erklärung !!!!!!

"Das heisse Wachs,zieht sich beim abkühlen zusammen, und von daher zieht's auch das Gift aus dem Stich !!!!!

Sollte noch der Stachel im Fleisch sitzen,...DANN umschließt das Wachs auch den, und man zieht ihn mit dem Wachs raus!!!!

DAS hilft auch (oder grad ) bei Allergikern !!!!!

Das Gift und Stachel sind draussen!!!!!!


Ich hab den Tipp schon sovielen Leuten gegeben ,aber keiner macht's.....!!!

Selbst "Ärtzte" sind gegen dieses Hausmittel machtlos!!!!

Und die verkaufen doch so gerne "Antijuck" und nochmehr!!!!!

Und weil ich's weiß, geb ich dir jetzt 100 Punkte :)
1
#2 Kati
26.1.05, 23:37
Kann nur sein, dass man gegen Wachs allergisch ist, dann nützt der Tip nichts :-/

@ Micha: wozu die vielen Ausrufezeichen? Ich fühle mich angebrüllt. Eins reicht doch und ein Punkt zum Satzabschluss wäre auch nett anzuschauen.

Gruss
-1
#3 MICHA
26.1.05, 23:50
@ Kati

Nu ja .......

Das mit dem "Anbrüllen" ist mal sooowas von Subjektiv !!!!!

Kenn ja schon eine Menge Allergischer (Allergiker) Leute, aber gegen reines Kerzenwachs ??????????????????

Und nu fühlste Dich durch die ganzen Fragezeichen "Bedrängt" ?????

Manchmal tut's Not... einige Ausrufezeichen zu setzen ;)
Nix für ungut.....
#4 Kati
27.1.05, 00:14
Ich fühlte mich nicht bedrängt, sondern angebrüllt, lieber Micha.

Ich hätte dich auch fragen können, ob bei deiner Tastatur die !-Taste defekt ist, oder ob du mit soviel Nachdruck jedem deiner Sätze mehr Beachtung schenken möchtest. Nun ja, gefragt habe ich danach nicht *g*.

Neben den Fragezeichen haben bei deinem Smiley übrigens noch ein paar Klammern im Anschluss gefehlt. Dein Text sieht auf einmal so gegensätzlich aus. Könntest du die bitte nachreichen? *g*

PS: es gibt Leute, die auf Kerzenwachs allergisch reagieren.
1
#5
27.1.05, 11:08
Micha, was schreibst du einen Scheiss. Wachs vermischt sich nicht dem Gift und es könnte auch gar nicht das Gift rausziehen.
Ausserdem hinterlassen Mücken keinen Stachel.
1
#6 Pitti
27.1.05, 19:09
Wer weiß, was für Mücken der Micha kennt... hihi
1
#7 coodo
28.1.05, 09:55
das mit dem wachs kann man sich sparen - einfaches ausbrennen tut es auch
(jetzt lieber kein !! machen)
#8 Börni
28.1.05, 11:47
stimmt @ coodo, wachs ist quatsch, auch weil mücken keinen stachel hinterlassen. ich verzichte auch lieber auf !!, da oben sind ja genug <lol>
#9 Der DorfAFFE
17.6.05, 09:30
Also ich habs grad ausprobiert, geht super, geiler Tipp!!!!
#10 Sinnä
2.7.05, 11:15
tut das nich scheiße doll weh, von ner heißen kerze? O.o
#11 Chriss
8.9.05, 23:55
Vorsicht!
Mückenstich hatte sich bei mir endzündet , und musste rausgeschnitten werden :-(
#12 Franzy
9.9.05, 23:31
Ich habe es gleich ausbrobiert, und muß sagen es wirt wie ein wunder nur das es im ersten moment brennt und auch heiß ist. Aber was macht man wenn kinder ein mückenstich haben, da kann man woll nicht mit kerzenwach ran. Hat jemand dafür auch ein tip
#13 Luna
10.9.05, 03:37
Versuchts mal mit einem tropfen Honig dünn auf die stelle mit dem Stich reiben.Der Honig hat antiseptische Wirkung und lindert den juckreiz zudem gut für die Haut. Nur bloss nicht abschlabbern ;-)
1
#14 Jim
13.9.05, 15:45
Habe das mit Wachs ausprobiert... Supi .. und wie bekomm ich jetzt die Hautverbrennung weg oO
4
#15 Bettman
26.3.06, 22:46
Erklärung, warum das mit dem Wachs funktioniert:

tropfendes Wachs ist häufig heiss. Hitze zerstört die Proteine die die Mücke in die Einstichstell spritz. Die Proteine sind dafür verantzwortlich, dass es juckt.
So wird ein Schuh draus
1
#16 Carina
10.4.06, 20:45
Danke Bettman hab grad von oben durchgelesen und dachte keiner weiß die erklärung
2
#17 Jörg
25.6.06, 22:45
Es ist nicht das Wachs, sondern die Hitze! Aber einfacher geht es mit dem Fön, einfach auf den Stich heiß blasen, solange, wie man es halt aushalten kann, denn bei über 42 Grad wird das Gift neutralisiert!
#18 Mausekathi
12.7.06, 21:56
Ich hab es probiert, aber es klappt nicht... *heul* das juckt so!!!
#19 pusti
16.9.06, 03:56
du darfst vorher nur nicht kratzen, sonst verteilt sich das zeugs unter der haut und die oberflaechliche hitze reicht nicht aus. bei frischen stichen ein wahres wundermittel, wie ich gerade festgestellt hab :D
1
#20 Andreas
15.10.06, 19:00
Das ganze funktioniert auch mit einem heißen Löffel oder einem Fön. Der Trick dabei ist nicht das Wachs, sondern die Hitze.
Die Hitze zerstört nämlich das "Gift", das die Mücke beim Stich in die Haut pumpt, damit das Blut nicht gerinnt.
Wenn das "Gift" zersetzt ist, juckt es auch nicht mehr.
Garantiert! Ich mache das immer, und es funktioniert auch immer.
1
#21 Mellly
15.10.06, 19:29
Ja und der nächste Tipp gegen Brandverletzung ist dann Arm abhacken...tststs

Das mit der Hitze klingt logisch, nur muß man eben aufpassen, daß man sich nicht verbrennt...Gut, das Jucken wäre dann weg ;-)...

Klar, das jucken ist wirklich unangenehm aber er tötet nicht und vergeht auch wieder...

Ne Tube Fenistil oder Soventol ist nicht wirklich teuer aber sehr hilfreich..

Nur bei starken Allergikern bitte doch den Notarzt holen und auf Hausmittelchen verzichten...Es könnte sonst böse enden, muß nicht, kann aber!...
#22 markus
30.4.07, 20:29
das mit dem wachs würde ich lassen. viel zu heiß und bei kindern pädagogisch problematisch. höchstens, wenn aus den kiddies sm-anhänger werden sollen.
die mücke injiziert die gerinnungshemmenden proteine nur in die oberste hautschicht, deshalb klappt die temperatur-methode auch nicht bei schlangenbissen.
und dass eiweiße (also proteine) bei über 40 grad denaturieren, weiß jeder, der schon mal ein ei gekocht hat, oder sich in der badewanne getreichelt hat.
man nehme also eine tasse mit etwa 50 grad warmen tee/ wasser/ kaffee etc. und halte sie mit leichtem druck ca. 1 minute gegen den stich.
wegen der runden form kann man auch viel gewebeschonender punktuell arbeiten als mit der wärmflasche.
je eher diese maßnahme nach dem einstich geschieht, desto besser, weil sich mit zunehmendem zeitfortschritt und zwangsläufigem jucken, die proteine weiter verteilen.
um kein mißverständnis aufkommen zu lassen:
auch wenn man nichts gegen den juckreiz unternimmt, werden die proteine vom körpereigenen abwehrsystem entsorgt.
nach der temperaturmethode funktionieren sie nur einfach nicht mehr so, dass es juckt.
1
#23 Hilly
1.5.07, 01:29
Habe vom heissen Wachs eine Brandblase bekommen - es hat wirklich nicht mehr gejuckt......
#24 markus
1.5.07, 04:22
"habe eine brandblase bekommen"(zit.)
deswegen bitte kein wachs. in apotheken gibt es so einen apparat, der aussieht wie eine computermaus. den drückt man auf den stich, und das gerät erwärmt für einige augenblicke das gewebe auf 45 bis 53 grad.
das ding kostet ca. 30 euro. ich habe auch schon so ein teil gesehen, dass wie ein dicker, elektrischer edding aussieht; für 15 euro.
der einstichstelle dürfte es aber ziemlich egal sein, ob es durch eine metallplatte in diesem gerät, oder durch einen warmen löffel, eine tasse mit warmem wasser oder ähnlichem erwärmt wird. es ist ein rein mechanischer kontakt.
dass die erwähnten "spezialgeräte" im konkreten einzelfall besser, genauer und sicherer funktionieren, will ich gar nicht bestreiten.
aber was hat man eher parat, wenn die quälgeister am verlassenen baggersee zugestochen haben? oder wenn der kleine sohnemann nachts um 3 heulend ins schlafzimmer kommt, weil er nicht schlafen kann, weil es so juckt?
#25
1.5.07, 04:25
Das mit dem kühlen bei einem mückenstich gegen die schwellung ist so eine sache:
Manche packen sich auf den mückenstich einen eiswürfel und atmen erleichtert auf.
Ist der würfel aber geschmolzen, kehrt der juckreiz mit schwellung schnell wieder zurück, häufig sogar dicker und noch stärker juckend als bei einem unbehandelten mückenstich.
Die antwort darauf ist einfach:
Den im mückenspeichel enthaltenen proteinketten macht kälte viel weniger aus als wärme. Es ist nur der eigene sensorische eindruck, der uns glauben lässt, die kälte habe geholfen. Vielmehr haben wir die sinneszellen um und an der einstichstelle durch den eiswürfel betäubt.

Im allgemeinen kann kühlen natürlich die symptome und den schmerz lindern (zb. verstauchter knöchel), aber sollte man das wort „kühlen“ immer relativ auf die betroffene region verstehen. Kühlen heißt nicht einfrieren. Eine warze wird vereist, aber da soll das gewebe ja auch abgetötet werden.

Wenn man auf eine heiße herdplatte gepackt hat, wäre es fatal, die hand für einige minuten in eiswasser zu tauchen. Das organische gewebe bedarf der ganzen zeit über einer der funktion entsprechenden temperatur. Es ist kein stahlblech, das beliebig erwärmt und abgeschreckt werden kann.
Im gerade beschriebenen fall erhielte das, durch die hitze ohnehin geschädigte gewebe auch noch eine erfrierung (mediziner sprechen in diesem bereich u.a. auch von „kälteverbrennung“.).
Die hitze muss aus dem gewebe raus, keine frage, aber sinnvoll kann hier nur sein, dass geschädigte gewebe für mindestens 15 minuten mit LAUWARMEN wasser zu kühlen.

So ist eine brandblase nichts, was ursächlich direkt bekämpft werden muss. Es ist ein durch jahrmillion der evolution aufgebauter schutzmechanismus, der das tiefer liegende gewebe durch (vom körper absichtlich) eingelagertes wasser von der betroffenen oberen hautschicht separiert. Also nie eiswürfel auf die brandblase (oder gar aufstechen), sondern den ganzen bereich „kühlen“. Und dann zum arzt!
Da ein mückenstich gar nichts mit einer verbrennung zu tun hat, wage ich zu bezweifeln, ob kühlen überhaupt mehr als kurzfristig etwas bringt. Aber da enden auch schon meine kenntnisse aus der zivildienstzeit im notarztwagen. Wer nach einem stich eine sehr starke schwellung bekommt, sollte lieber sofort einen arzt aufsuchen, da auch eine allergische reaktion vorliegen könnte. Und da helfen wohl kaum hausmittel…

Und noch 2 anmerkungen von einem laien:
1: Es kann sehr wohl sein, dass der rüssel der mücke im einstichloch verbleibt. Gerade, wenn man die mücke auf frischer tat ertappt und „platthaut“. Dieses winzig kleine röhrchen, was manchmal in der haut verbleibt, wird aber in den allermeisten fällen vom körper entsorgt. Wegen der geringen einstichtiefe wächst es einfach wieder mit der sich erneuernden haut raus. Ausnahmen wie etwa allergiker, oder wenn euch ein monsterviech „gepfählt“ hat, bestätigen natürlich die regel. aber die annahme, der, wenn überhaupt vorhandene, rüssel im einstichloch sei verantwortlich für die schwellung und das jucken sind falsch. Wer also im einstichloch mit lupe und pinzette nach dem saugrohr sucht und fummelt, verschlimmert die situation und hat wohl (unvollständig entfernte) zecken mit mücken verwechselt.

2: das gerinnungshemmende protein, was die mücken abgeben, ist nicht giftfrei. Vielmehr ist es selber das gift. Aber das ist wohl eher eine definitionsfrage des wortes „gift“.
-den alkohol, den ich trinke, ist ein gift.
-den alkohol, mit dem ich eine wunde desinfiziere, ist ein heilmittel.
Die dosis macht das gift.
#26 andi
1.5.07, 18:33
und was tut man gegen die schwellung?
#27 Angie
1.5.07, 22:26
dagegen helfen salben wie fenistil!
#28 Trinchen
25.7.07, 23:08
Der Tip mit Wachs, oder sagen wir mal allgemein Hitze finde ich sehr gut. Denn es hilft wirklich. Ganz logisch weil das Gift sich einfach zersetzt.
Aber ich frage mich echt was das ganze gelaber hier von wegen: Brandblase, Arm abhacken, verbrennung usw usw soll.. also bitte.. wollt ihr hier echt erzählen von einem Tropfen Kerzenwachs hat man hier gleich ne üble verbrennung?? Was habt ihr für Kerzen?!

Naja Tip ist supi!
#29 L.G. Nine
28.6.08, 23:33
ich hatte einen handgrossen mückenstich an der wade dann habe ich die tipps gelesen und 2 ausprobiert der fön war kaum auszuhalten , habe auch nicht sehr viel wirkung gespürt undvor dem wachs hatte ich erst angst dann habe ich mich aber getraut und ich muss erlich sagen was ist schlimmer ein mückenstich der einen ein paar tage quält oder ein paar tropfen wachs die vielleicht 5 sekunden brennen?mein jucken ist jetzt jedenfalls weg!!!
#30
30.6.10, 21:12
Hatte heute drei böse Mückenstiche und habe eben die Wachsmethode ausprobiert:

Phantastisch! Innerhalb kürzester Zeit ist der Juckreiz dauerhaft eliminiert.

Wirklich - und ohne Spass jetzt - weiterzuempfehlen!
#31
1.6.11, 23:33
Ich plädiere für den Hitzestift. Die Hitzemethode ist sehr gut. Eventuell eingeschleusste Erreger können auch so vielleicht abgetötet werden, denn im Speichel von Stechmücken kann so allerlei eingeschleppt werden, oder bei Zecken.

Der Stachel von Bienen bleibt mitsamt der Giftblase und Pumpmuskel im Fleisch stecken, und sollte ganz zackig entfernt werden, aber so, dass man nicht den Rest des Giftes mit reindrückt, also mit einer Pinzette am Besten.

Was gegen die Juckqual auch gut hilft, ist eine sehr heisse Brause, die man etwas länger auf die Stelle richtet. Das gibt jedenfalls keine Brandblasen und man kann die Hitze viel besser regulieren.
#32
20.11.12, 16:22
Das versuche ich beim nächsten Mückenstich unbedingt auch
#33
28.5.13, 13:55
@MICHA: Ja, das ist subjektiv. Genau wie das Gefühl, das du hast, wenn dir einer gegen das Schienbein tritt.
Deine manischen Satzzeichen tun uns nicht weh, aber Du hast mit Sicherheit eine Wirkung bei anderen erzielt. Schreihals, Grobmotoriker ... was auch immer.
Ist ja alles nicht schlimm. Was ich sagen will: Du hast eine Wirkung auf Andere. Ist es diese, die Du erzielen willst? Nur Rückmeldungen kannst Du Dein Verhalten überprüfen. Das ist kein Angriff, nur ein Feedback.
#34
29.5.13, 00:18
Es mu8ß natürlich heißen: DURCH Rückmeldungen kannst Du Dein Verhalten überprüfen :o)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen