Wachsgranulat aus Kerzenresten selber machen

Fertige Kerze
3

Gerade gestern wollte ich für Bastelarbeiten Wachsgranulat kaufen. Ich war in einigen Geschäften, hatte aber keinen Erfolg. Kurz geärgert und nachgedacht, da kam mir die Idee. Dann mache ich das halt selbst. Schließlich hatte ich noch ein paar Wachsplatten aus Kerzenresten zu Hause.

Wachsplatten herstellen: Kerzenreste in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und das ganze wieder kalt werden lassen, Wachsplatte herausheben und fest werden lassen.

Also nahm ich zu Hause meine Wachsplatten, eine Schüssel und eine Küchenreibe und raspelte die Wachsplatten mit der Küchenreibe, da es weißes Wachs war, sahen die Raspel aus wie Kokosraspeln, was ich als sehr schön empfand.

Nun hatte ich mein Wachsgranulat und konnte mit meiner Bastelarbeit fortfahren.

Also kupferfarbenes Engelshaar und zwei Teelichtsterne (Danke an booschi für den Tipp) in einen Glaszylinder, etwas Glitzerdekosand dazu und Wasser hinein.

Nun das Wachsgranulat dazu (etwa 4-5 cm hoch) und Dochte hineingesteckt, ich habe drei aus Teelichten herausgezogen und das Wachs davon gleich mit verarbeitet. Dann noch etwas Glitzersand oben auf das Wachs und die Kerzen angezündet. Super!

Das Ergebnis hat mir sehr gut gefallen, das Granulat lässt sich auch sehr gut ohne Wasser mit einem Docht in der Mitte in ein Kerzenglas geben, dann kann man es für eine längere Brenndauer auch etwas festdrücken.

Je größer die Fläche ist, desto mehr Dochte verwenden.

Viel Spaß beim Raspeln.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Stempelkissen selber machen
Nächster Tipp
Malen mit Bastelleim und feinem Dekosand
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
1 Kommentar

Tipp online aufrufen