Wärme und danach Kälte gegen Insektenstiche

Gegen Insektenstiche hilft sehr gut: Erst Wärme, danach Kälte.

Wir arbeiten auf Rettungstürmen und haben somit schon ein wenig Erfahrung.

Der Stich bringt zwei Sachen mit sich, das Gift und die damit verbundene Schwellung. Die Größe dieser ist natürlich vom Insekt und vom Opfer abhängig.

Das Gift kann man durch Wärme denaturieren (dabei reicht eine Temp von ca. 5 Sekunden bei 50 Grad vollkommen aus). Für die Schwellung helfen danach kalte Sachen.

Wir empfehlen immer den Stichheiler, da dieser nur eine kurze Zeit die Temperatur erhitzt und so keine Verbrennungsgefahr besteht. Ein Wachstropfen sollte das ähnlich schaffen. Danach kalte Kompressen und nasse Wickel für die noch zu große Schwellung z.B. bei Wespenstichen sehr angenehm.

Bitte passt auf zu hohe Temperaturen (Verbrennungsgefahr). Bei der Kühlung nicht zu kühl (Erfrierungsgefahr).

Durch das Erwärmen wird die Struktur des Giftes verändert (denaturieren).

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Ameisen vertreiben
Nächster Tipp
Mückenstich - Deoroller hilft
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Lavendelöl und Alkohol gemischt gegen Insektenstiche
Lavendelöl und Alkohol gemischt gegen Insektenstiche
11 29
Wespen-, Bienen- und sonstige Insektenstiche
Wespen-, Bienen- und sonstige Insektenstiche
15 8
Abhärten gegen die Erkältung – was hilft wirklich?
Abhärten gegen die Erkältung – was hilft wirklich?
15 8
Fit trotz Kälte: So klappt das Outdoor-Training im Winter
Fit trotz Kälte: So klappt das Outdoor-Training im Winter
3 4
Alte Hausmittel gegen gesundheitliche Beschwerden
Alte Hausmittel gegen gesundheitliche Beschwerden
40 7
12 Kommentare
traudich
1
falls einer der wenigen noch aktiven Raucher in der Nähe ist; die Glut ganz vorsichtig immer näher an die Stichstellen führen, es darf nicht wirklich auf der Haut brennen, so kurz davor ;-)
probates Mittel falls keine andere Wärmequelle zur Hand ist, oder mit einem Feuerzeug einen Stein erwärmen, für den der sich die Glut nicht zutraut.
24.8.10, 12:17 Uhr
Dabei seit 29.7.14
2
Also meine Mutti hat in solchen Fällen ein Ei hartgekocht und mit dem noch heissen (nicht abgeschreckten) Ei wurden die Insektenstiche behandelt. Das hat super funktioniert, selbst wenn wir als Kinder mit 10-15 Mückenstichen übersäht waren, war nach kurzer Zeit die Juckerei (+ Kratzerei) vorbei. Meistens muss man die 'Behandlung' aber am nächsten Tag nochmal wiederholen. Das war uns Kindern nur recht, schliesslich gab's als Trostpflaster anschliessend das hartgekochte Ei zu essen. Wer's nicht glaubt soll's selber ausprobieren. Hilft übrigens genauso bei Bienen- oder Wespenstichen !
29.7.14, 01:23 Uhr
Dabei seit 20.9.15
3
@Schorschi64: Danke

Toller Tipp
Man / Frau lernt wirklich NIE aus !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
28.5.18, 08:25 Uhr
Dabei seit 23.3.07
4
Das sind gute Tipps. Ich selber mache auf den frischen Stich immer etwas Säure (vorzugsweise Zitronensaft oder Essig) drauf. Das half bisher sehr gut.
28.5.18, 08:58 Uhr
Dabei seit 18.6.12
Kreativling
5
Salbe drauf und fertig. Die kann man auch für unterwegs mit in die Handtasche stecken.
28.5.18, 09:11 Uhr
Dabei seit 15.5.18
6
Mein Geheimtipp heißt Aspirin. Spucke auf den Stich und die Tablette darauf drücken. Hilft bei Wespen- und Bienenstichen. Auch bei Kindern und Personen, die eigentlich gegen Aspirin allergisch sind. Muss nur gleich angewendet werden. Deshalb habe ich um diese Jahreszeit immer eine Tablette im Geldbeutel.
28.5.18, 10:38 Uhr
Dabei seit 8.5.10
Sternzeichen: Meistens vage, aber je nach Akzent auch mal wider
7
@Cubecube: Es mag helfen.
Die Empfehlung "auch für Allergiker" halte ich allerdings für mehr als grenzwertig und u. U. lebensgefährlich. Du kannst nicht pauschal beurteilen, wie ein Allergiker im Einzelfall darauf reagiert.
28.5.18, 10:47 Uhr
Dabei seit 8.3.18
8
Bienengift, resp Wespengift können anscheinend gut sein gegen Rheuma/Arthrose
28.5.18, 11:17 Uhr
CaterineM
9
@Orgafrau: ich hab seit Jahren diesen elektrischen Wärme-Stick. Der ist nicht viel größer als ein Kuli, paßt also in jede Handtasche. 
Hilft ausgezeichnet. Wo sonst immer alle Stiche bei mir dick angeschwollen sind, sind sie jetzt in ein paar Tagen vergessen. 
Den kriegt man in der Apotheke, so und die 10-15€
Und, wenn ich ihn grad nicht zur Hand hab, oder die Batterien leer sind, laß ich kurz heißes, Wasser drüber laufen. 
28.5.18, 11:40 Uhr
Dabei seit 18.6.12
Kreativling
10
@CaterineM: Gute Idee, Danke.
28.5.18, 11:48 Uhr
Dabei seit 10.8.12
Ernährung umgestellt - Schokolade jetzt links vom PC!
11
Das ist der Stichheiler. Den empfehle ich ständig, der ist einfach genial. Verwende ich bei allen Insektenstichen. Bei Wespenstichen ist das zwar ziemlich schmerzhaft, aber hoch wirkungsvoll ist es auch. Anscheinend zersetzt sich das Gift tatsächlich. Bei Herpes verwende ich den Stichheiler beim allerersten Kribbeln.
28.5.18, 13:10 Uhr
Dabei seit 24.7.11
mama1977
12
super-tipp!! so einen stichheiler werde ich mir heute noch besorgen.
mich hat (wahrscheinlich) eine zecke gebissen und ich habs schön gekühlt. war wohl falsch.
danke für den tipp, danan, das passiert mir nicht nochmal.....
30.5.18, 09:31 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen