Waschen bei 50 Grad

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

60 Grad Wäsche wasche ich bei 50 Grad weil der Kalk im Wasser sich bei 63 Grad am Heizstab ablagert. Die Wäsche wird genauso sauber. Der Heizstab verkalkt nicht so schnell und Energie spart man auch noch. Ein weiterer Vorteil ist, dass 50 Grad auch der 40 Grad Wäsche nicht zu schaden scheint. So werfe ich auch schon mal ein 40 Grad Stück mit rein.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


2
#1 Biologe
16.6.07, 18:15
Bakterien werden aber erst ab 60°C abgetötet.
1
#2 Navitronic
16.6.07, 18:21
Wer eine ECO taste hat kann das vllt. machen aber bei mir reichen meistens selbst 60°C nicht aus, deshalb wasche ich oft bei 95°C! Außerdem werden Keime erst ab 60°C zerstört! Und Waschmittel wie Persil o.ä. enthalten sowieso Wasserenthärter! Mann muss sie nur nach Packungsanweisung dosieren!
1
#3
16.6.07, 19:44
Ich hab nur 30°, 40°, 60° und 90°
2
#4 Michael
16.6.07, 21:13
Die Heizstäbe werden wohl heisser als 60°C, denn sie können nur eingeschaltet oder ausgeschaltet sein, und damit wird die Temperatur geregelt. Sinkt die Wassertemperatur unter einen gewissen Wert, wird die Heizung wieder eingeschaltet, bis ein Sollwert erreicht ist.Deshalb wird sich der Kalk wohl trotzdem an den Stäben absetzen.
...aber in den modernen Waschmitteln ist schon ein Enthärter integriert. Einfach mal auf die Verpackung des Waschmittels schauen!
1
#5 Navitronic
16.6.07, 21:51
Wie dumm....
meine Wäsche ist meistens stark verschmutzt, sodass ich bei mindestens 60°C meine Geschirrtüche rund so waschen muss... außerdem gehen richtig Starke flecken meist erst bei 95°C raus -.... in modernen waschmitteln ist ein wasserenthärter enthalten ... außerdem sterben keime erst bei 60°C ab!
Wäsche die normal 40°C verträgt geht auch bei 60°C wenn es baumwolle ist...
#6 Hilly
18.6.07, 03:01
Bei diesen "scharfen" Waschmitteln, die es heute gibt, da werden wohl die "Keime" auch eine Kaltwäsche nicht überleben.

Und ich frage mich, wie "verkeimt" sind die Völker, die ihre Wäsche im kalten Fluss waschen?
#7
18.6.07, 10:43
Dass Keime erst ab 60° sterben, stimmt wohl. Trotzdem wasche ich *nie* so heiß. Ich wasche lieber Energie- und Kleiderschonend und verwende, falls ich Unterwäsche mitwasche, zusätzlich Wäsche-Sagrotan (oder Ähnliches).

Die wirklich schicke Unterwäsche kann man sowieso nur bei 30° (oder Handwäsche!) waschen, weil sie sonst sofort kaputt geht - und deswegen müsste man so etwas *eigentlich* sowieso im Haus haben... oder?
#8 das Manu
18.6.07, 17:48
Viele der restlichen Keime sterben auch ab, wenn man die zu kalt gewaschene Wäsche hinterher nochmal in ner tüte einfriert (aber schon trocken!!! ^^)

Nur für diese welche Probleme damit haben und nur feine Unterwäsche...
#9 Doctor S
20.6.07, 08:15
Scharfe Waschmittel? Da haben mir meine Chemiedozenten an der Universität aber ein anderes Lied gesungen.
2
#10 eumelkrümelfroschkrabbe
23.6.07, 11:07
Scharfe Waschmittel (Sagrotan) statt temperatur! Ja, dass macht richtig Sinn! Da braucht man doch gar nicht mehr waschen: alles in einen Eimer, bißchen Chlor reiniger o.ä. drauf und die Bakterien sind "alle"!
Also: Handtücher, Unterwäsche und Bettwäsche gehören eindeutig in die 60° Wäsche! 95° ist in den allermeisten Fällen überflüssig (Extremfälle möchte ich nicht benennen, kann man sich aber wohl denken, oder!?) Und das sage ich nicht nur, weil ich dass im Studium beigebogen bekommen habe, sondern weil es logisch ist! Buntwäsche dann bei 30 oder 40°, mehr oder weniger "schonened" und komplizierter ist Wadchen eigentlich gar nicht! Oh, tüchtig schleudern, wenn's geht!
1
#11 Josefa
23.6.07, 15:20
eumel
fürs Immunsystem ist das Waschen mit den "scharfen" Mitteln (Desinfektionsmitteln) nicht so gut. Das sollte man sich besser für die Fälle aufheben, in denen es wirklich notwendig ist, also bei hochinfektiösen Erkrankungen. Für die alltägliche Anwendung genügen die normalen Mittel.
Schließlich werden durch den Dauergebrauch von Desinfektionsmitteln auch resistente Keime herangezüchtet, und dann hilft fast gar nichts mehr.
2
#12 trixiwech
2.7.07, 18:01
TIPS!TIPS!TIPS!und noch ein TIP!!Gegen Kalk und auch als Weichspüler, nehme ich nur noch billigen Essig(-.39Cent)Einfach ins Weichspülerfach einen GUTEN Schuß Essig.Selbst Jeans wird die Steife genommen.STINKT garantiert nicht nach Essig.Einfach mal testen.
1
#13 heidrunelke
4.7.07, 18:00
So ab und zu sollte man die Waschmine auch mal mit 90° laufen lassen - diesen Tipp habe ich vom Chef eines Elektro-Fachgeschäfts. Muss nach seinen Angaben sicher nicht wöchentlich, aber 1 bis 2 mal jährlich gemacht werden, weil sonst irgendwas (ich weiss nicht mehr, was es ist) versiffen kann.
#14 Bina
16.9.07, 13:08
das sind alles gute tipps
aber ich bin jezz 18 und
bin ausgezogen ...
....kann nicht die weißwäsche wachen
#15 Clemens
2.1.08, 11:21
Ich bin von den "ganzen Keimen" noch nicht Krank geworden. Wenn ich erbrochenes auswaschen muss oder Toilettenhandtücher wasche, dann natürlich mit 60-80 Grad.
95 Grad neme ich ausschliesslich für weiße Kochwäsche. P.S: Kalk ist bei uns ein wirkliches Problem
1
#16 Mauskatze
18.2.14, 14:30
@Biologe:
Genau. Deshalb ist hinzugefügtes Antikalkpulver und/ oder ein Magnetball am besten für die Maschine, um eben nicht Kalk an den Heizschlangen anlegen zu lassen. Auch ein mit Silikon ummantelter Massageball hilft, die Waschstücke "durchzukneten".
Aber immer muss von Zeit zu Zeit mit 90° gewaschen werden, sonst entstehen eben Keime irgendwo in der Waschmaschine.
19.2.2014
#17
18.9.14, 08:01
@Biologe: das mit den 60 Grad mag richtig sein, aber wo ist das Problem? Mit solchen unreflektierten Aussagen wird nur der Hygienewahn gefördert. In einem Haushalt mit gesunden Menschen reicht es völlig aus, Wäsche mit 40 Grad zu waschen.

http://derstandard.at/1246543369789/Genauer-betrachtet-Bakterienschleuder-Waschmaschine

Gruß,

Kovski

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen