Waschmaschine bleibt plötzlich stehen?

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bleibt die Waschmaschine während des Waschprogramms stehen und reagiert auch auf keine weitere Programmwahl, liegt es in den meisten Fällen an den Kohlen am Motor.
1. Typische Reaktion, versucht im Schleuderprogramm zu schleudern (kurze Umdrehung rechts - links) dann aus.
2. Typische Reaktion, trotz leuchtender Spannungslampe, zieht kein Wasser.

Die Kohlen sind auswechselbar und kosten im Vergleich zu einem neuen Motor nur ein paar Euro (in meinem Fall 12 Euro für einen Satz neuer Kohlen gegenüber einem neuen Motor im Tausch von ca. 250 Euro). Alte Kohlen ausbauen und aus der Vorrichtung auslöten, neue Kohlen einlöten und am Motor wieder einbauen und das Waschen kann weitergehen.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1 Sven
7.5.09, 14:43
Wäre nicht noch ein Gefahrenhinweiß wegen Strom und eventuell Garantieverlust angebracht?!
#2 Jens aus MTL
9.5.09, 07:53
der kleine hinweiß fehlt " wo sind die KOHLEN " und wie komm ich daran ?
#3 Thomas
12.5.09, 16:10
Leider gilt der Tipp nur für hochwertige Waschmaschinen z.B. Mie...e! Doch die meisten Waschmaschinen arbeiten mit einem Drehstrommotor mit vorgeschaltetem Kondensator.
#4 Eddy-Media
13.5.09, 11:00
Mene Waschmaschiene blieb auch einfach mittndrinn stehen. Ich hab die Sicherung wieder rein gemacht und schon gings weiter. Aber wenn die Kohlestifte alle sind dann kann es auch zu Silvester ähnlichen Funkenflug kommen. Die Kohlestifte sind meist bei Siemens sehr schnell aufgebraucht und kosten aber nur einige Cent. Die Reparatur ist meist einige Zig Euro Teuer, darum selbermachen. Achtung!!! alle arbeiten geschehen auf eigene Gefahr und !!! Erst !!! Stecker ziehen, Wasser abdrehen.
#5 Huddel_und_Brassel
14.5.09, 23:24
Es dürfte wohl viel eher an einem defekten Türöffner liegen. Entweder ist die Tür nicht richtig zugedrückt oder aber der betreffende Kontakt im Öffner schließt nicht mehr richtig. Dann geht nichts mehr, außer, man wechselt den Türöffner (meistens etwas fummelig).
#6 de Espe
18.5.09, 10:07
Hallo, Eddy-Media!
Wasser abdrehen und Netzstecker ziehen-(vorher natürlich), - versteht sich doch wohl von selbst - oder???!!!
"Fremdeingriff"-(selbst ist der Mann) - ist immer "auf eigene Gefahr"!
Oder gibt es vielleicht doch noch eine andere Möglichkeit, die ich evtl. noch nicht kenne?! Wenn ja, würde ich sehr gerne erfahren, welche!!!
Schöne Grüße
#7 Sepp
20.5.09, 11:55
Bosch, Siemens usw. haben auch genau dieses Problem.
Entweder lokale Lieferanten oder einfach bei Ebay schaun!
Tritt erst außerhalb der Garantie auf ;-)

Sicherheitsregeln zum Arbeiten an elektrischen Geräte beachten (ist aber doch selbstverständlich).

Kohlen sind im Motor, ausstecken, Rückabdeckung abnehmen, Motor rausschrauben (SW10), Motor zerlegen (Torx)
#8
7.6.09, 19:13
@Thomas:

Hast du etwa Angst, das Wort Miele auszusprechen? Die meisten Maschienen haben nen ganz normalen Motor, nix mit Drehstrommotor!
#9 Renate
9.6.09, 20:27
Wie kann ne DrehstromMaschiene funktionieren, wenn man sie an die ganz normale Steckdose anschließt?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen