Waschpulver als Handwaschpaste - sehr guter Ersatz

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gestern ist mir durch Zufall diese Möglichkeit aufgefallen. Ich habe an meinem Auto gearbeitet und mir dabei natürlich ordentlich die Hände mit ölig-schmierigem Dreck eingesaut.

Da ich keine Seife zur Verfügung hatte, hab ich einfach Waschpulver genommen und mir die Hände damit gewaschen. Nach kürzester Zeit, waren meine Hände sauber.

Vorteil: Weil das Waschpulver so schön Körnig ist, kann man damit sehr gut den Schmutz von den Händen abreiben. Kostengünstig ist diese Methode dazu auch noch.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


1
#1
5.8.13, 21:26
noch kostengünstiger ist Sand ...
#2
5.8.13, 21:26
noch kostengünstiger ist Sand ...
#3
5.8.13, 21:56
@Sanchina: Wer bitte hat denn Sand neben dem Waschbecken stehen?
Waschpulver ist da schon logisch.
Wenn man ein Waschbecken in der Waschküche hat.
3
#4
5.8.13, 22:11
@Im66830
Ich!
... habe Sand in der Küche stehen :)
Waschküche? So was gibt's in unseren Wohnungen nicht.

Die nächste Male, wenn ich im Garten oder Balkonien bin, werde ich beide Tipps - Waschpulver und Sand - ausprobieren.
#5
5.8.13, 23:18
@Teddy: wozu braucht man Sand in der Küche?
Dann bin ich noch altmodisch, ich habe eine Waschküche.
3
#6
5.8.13, 23:24
Noch einfacher ist es, wenn man Fett mit Fett bekämpft!:-))))) Hände mit Speiseöl einreiben. Anschliessend ein paar Tropfen Geschirrspülmittel drauftun, verreiben und anschliessend mit Wasser abspülen. Ist billiger als Waschpulver!:-))))
2
#7
5.8.13, 23:54
Das mit dem Sand ist auch interessant, wobei ich da doch bedenken hätte, daß sich der Sand im Siphon ablagern könnte.
Zum Tip von Wollmaus: Auch eine Möglichkeit, aber ich muß feststellen, daß ich mit meinem Geschirrspülmittel nie das Fett und Öl ganz von der Hand wegkriege. Ich hab nach dem Spülen von Öligen Pfannen immer so eine eklig ölige Haut an den Händen, obwohl ich diese mit Geschirrspülmittel gewaschen hab.
2
#8 mayan
6.8.13, 08:38
@lm66830: *grins* Wer Vögel hat (nicht im Kopf, sondern richtige im Käfig), der hat auch meist Sand in der Küche, ich zum Beispiel ;)
Als Notlösung finde ich den Waschpulvertipp gut, aber wer täglich ölige Hände bekommt, da ist die Haut mit Sand besser bedient, aber da wird man sowieso eine entsprechende Waschpaste haben.
3
#9
6.8.13, 09:55
Ich finde diesen Tipp gut ! Gegen hartnäckigen Schmutz, der rasch und gründlich weg muss. Hat fast jeder da, wobei schon wenig davon ausreicht.
Sand hilft auch, aber dann bitte in einem Eimer waschen und ab nach draußen damit. Sand gehört wirklich nicht in Abflüsse, fragt mal den "Sanitäter" Eures Vertrauens...
3
#10 Oma-Ella
6.8.13, 10:10
ich habe immer ein Töpfchen Schmierseife stehen für solche Fälle. Sand würde ich nicht empfehlen, der setzt sich in den Rohrknicken ab und irgendwann kommt einem die ganze Schmierbrühe wieder entgegen.
7
#11 mayan
6.8.13, 10:35
Ich reinige die Vogelkäfige überm Abfluss, da klebt immer auch Sand dran. Ich habe Handwaschpaste mit Sand, benutze Seesand-Mandelkleie zum Gesichtreinigen,schon seit Jahrzehnten das alles, aber verstopfte Abflüsse habe ich nie.
Die Rohre sind immer frei. Vielleicht schmirgelt der Sand ja den Algenschlatz sogar noch weg, der sich in den Abflüssen bildet, ich weiß es nicht. Was zur Rohrverstopfung führt, sind Haare, die bilden kleine Knäuel und bleiben hängen, dagegen habe ich Siebe. Sand wird mit dem Wasser fortgespült.
Ich bin kein Klempner, das ist lediglich meine Erfahrung - 30 Jahre im selben Haus, und noch keinen Abfluss verstopft, das reicht mir an Erfahrung. Man braucht ja keine großen Mengen an Sand.
2
#12
6.8.13, 11:29
Wer es vertragen kann... DAS würde meine Hände ganz kaputt machen, Sand genauso wie Waschpulver. Aber zum Glück ist ja nicht jeder so empfindlich an den Händen wie ich. Also Danke für den Tipp. Wenn meinem Mann seine Handwaschpaste ausgeht, ist das auf jeden Fall eine gute Möglichkeit. Schönen Tag euch allen!
2
#13
6.8.13, 12:26
Ich kauf beim Discounter immer zwei Tuben Waschpaste, die reicht fürs Jahr auf 2 :) Das mit dem Waschpulver kenn ich von meiner Oma die macht immer so ne Paste draus und stellt die für meinen Vater und meine Onkels ans Waschbecken, da wir viel Schrauben.
2
#14 mayan
6.8.13, 13:44
@Hellalein: Du würdest dich vielleicht wundern, was für schöne zarte Hände du mit Sand bekommst, es gibt kaum ein besseres Peeling. ;) Ich nehm Seesand ja sogar im Gesicht.
3
#15 xldeluxe
6.8.13, 22:10
Noch ein Zusatztipp (vom Autoschrauber meines Vertrauens abgeguckt) :

Vor öligen oder Schmutzarbeiten die Nägel in ein handelsübliche Seifenstück "krallen" . So macht es auch meine Nachbarin, die gärtnert.

Das hält dann zumindest schon mal die Nägel sauber, denn Handschuhe gehen halt nicht immer.....
2
#16
7.8.13, 12:02
Ein guter Zusatztipp, xldeluxe !:-))

Dann werd ich mal künftig vor der Gartenarbeit meine Krallen in ein Stück Seife schlagen...
1
#17
7.8.13, 12:11
@mayan: Ich hab ganz dünne Haut an den Händen, (obwohl man mir ein dickes Fell nachsagt), aber das ist eine Krankheit, mit der man leben kann. Jedenfalls muss ich sogar mit normaler Seife sehr sparsam sein, aber mit häufig cremen habe ich dieses schreckliche Jucken und Aufspringen der Hände jetzt ganz gut unter Kontrolle.
2
#18 zuckerkringel
8.8.13, 12:16
@Hellalein: Du Arme!!!
Da hast du recht, Sand wäre da gar nichts. Aber du arbeitest bestimmt sowieso überwiegend mit Handschuhen, oder?
Mein dickes Fell ist auch auf den Händen. ;)
Ah, habe ich ganz vergessen: Der tipp ist gut!
2
#19 mayan
8.8.13, 16:47
@Hellalein: Oh, das stell ich mir besonders unangenehm vor, die Hände machen doch einiges mit und müssen öfter gewaschen werden als jede andere Stelle des Körpers. Und wenn deine Haut so dünn ist, brauchst du kein Peeling, da gebe ich dir recht.

@xldeluxe: danke für die Erinnerung, irgendwo hatte ich das mit dem Seifekrallen schon mal gehört, aber wieder vergessen!
1
#20 Andrometus
8.8.13, 19:56
Dass man die Hände mit Waschpulver reinigen kann, hatten wir, meine Familie, schon vor 30 Jahren gemacht. Ich stamme aus einer Landwirtschaft wo man täglich schmutzige Hände hat, besonders dann, wenn Maschinen repariert werden müssen.
Trotz dem sollte man die Hände nach dem Reinigen mit Waschpulver eincremen.
Noch nen Tipp von mir, wer viel im Garten werkelt und kein Waschpulver nehmen möchte, kann auch handelsübliche Zitronen zum Reinigen der Hände nehmen. Die Scheibe Zitronen zieht den feinsten Dreck in Poren und Ritzen der Hände heraus - ist schon ein altes Hausmittel.

@Oma-Ella, ich gebe Dir vollkommen Recht, mit Schmierseife werden die Hände auch rein, und sollte sich noch was in den feinsten Ritzen befinden, empfehle ich eine Scheibe Zitrone!
2
#21
9.8.13, 06:10
@zuckerkringel: Danke, Zuckerkringel, du hast recht, wenn es geht, trage ich Handschuhe, ansonsten bin ich davon überzeugt, dass es Schlimmeres gibt. Ich finde den Tipp übrigens auch gut, ich will den nicht mies machen. Und mit dieser doofen Allergie lebe ich schon lange, zum Glück arbeite ich überwiegend am PC, dann geht es. Ein schönes Wochenende aus Norddeutschland allen FM-Lesern
2
#22
9.8.13, 06:15
@mayan: Ist zwar unangenehm, aber mittlerweile weiß ich, wann ich besonders empfindlich reagiere. Wenn es geht, wasche ich die Hände mit Spezialseife oder eben nur mit Wasser. Liebe Grüße
#23
1.10.13, 13:09
Hat mein Opa schon vor 40 Jahren so gemacht :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen