Waschpulver gegen Angebranntes auf dem Herd

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Einige Tips gibt es ja schon, aber es gibt eine neue Anwendung, die die Leistung des Waschpulvers sehr erhöht, beim Reinigen im Haushalt.

Als erstes: Wenn man Waschpulver in kochendes Wasser gibt (vorsicht mit der Menge, sonst kocht es schnell über), kann man dann durch eintunken von Silber oder Gold dies effektiv reinigen.

Ich hatte zu viel Waschpulver reingekippt, dabei ist der Topf überkocht und die Mischung von Wasser und Waschpulver ist quer über meinen Herd gelaufen.

Jetzt aber zu meinen Tipp.
Als ich dies trocknen lassen hab aus zeitlichen Gründen und erst am nächsten Tag weggewischt habe, bemerkte ich, dass eingebrannte Essensreste komplett verschwunden waren, die ich mit Essig, Spüli oder Scheuermilch nicht wegbekommen habe!

Ich fasse zusammen:
Wasser zum Kochen bringen, Waschpulver hineingeben, dies dann verteilen auf den zu reinigen Stellen, eintrocknen lassen und danach wegwischen mit einem angefeuchten Schwamm bzw. einer Bürste für den Abwasch.

Die zu reinigen Stellen sollten allerdings hitzebeständig sein.

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


3
#1
31.7.09, 11:38
Hehe sehr schön, die besten Erfindungen wurden schon imemr aus dem Zufall heraus geboren!

Werde das mal mit ein zwei wirklich hartnäckigen eingebrannten Fleckchen an meiner Herdplate probieren.

Vielleicht sollte man in Zukunft direkt drüber nachdenken, zum Nudel- oder Kartoffelwasser etwas Waschpulver zu geben, wenn dann das Wasser überkocht, enstehen erst gar keine Flecken ;)
#2 Bille
1.8.09, 11:36
Toller Tipp, bei mir hat es auch geklappt.

Bille
#3 Ines
6.8.09, 16:02
Dieser Tipp funktioniert aber nur auf Elektrokochplatten, oder?
#4 Benman2000
9.8.09, 17:20
Das funktioniert auf allen Flächen die hitzebeständig sind.
Ich hab jetzt sogar einen Abfluss auf diese Weise gereinigt.
2
#5 Benman2000
12.8.09, 13:36
Nur mal ein Vorschlag:
Ich habe jetzt einen Kochtopf erhitzt auf ca. 80-90 Grad. (Muss nicht Kochen)
Dann einfach Waschpulver hineingeben ca. 1/4 Becher. (Handelsüblich beim Waschmittel dabei)
Dann einfach eine Bürste für den Abwasch nehmen und hineintunken in den Topf, dann einfach die zu reinigen Stellen ein weinig schruppen. Klappt z.B wunderbar in der Spüle aus Edelstahl. Diese ist nach schon nur 30 Sekunden sauber. Einfach mit Wasser anschliessend abspülen und Fertig. Hätte nicht gedacht das selbst Kalk so schnell beseitigt ist. Wenn man dann fertig ist, siehe da, der dazu benutze Topf ist auch gleich sauber.

WUNDERMITTEL WASCHPULVER!!!!!!!!!
#6 Moonlight
16.5.10, 17:33
Also ich muss echt mal sagen das Waschpulver wirklich hilft bei eingebrannten auf dem Herd. Habe es bei meinen Glaskeramikfeld ausprobiert und es hat was gebracht.
Habe vorher viele andere Sachen ausprobiert wo aber die Wirkung gleich null war.

Danke für den Tipp
#7
28.7.10, 07:50
Statt Waschpulver kann man auch Backpulver nehmen.
Hilft auch prima bei eingebrannten Töpfen.
#8
28.7.10, 08:24
Danke für den Tipp, werde ihn sofort ausprobieren
2
#9
28.7.10, 09:03
Super Tip !!!!!!!!!!!! Ja ich nehme Waschpulver auch immer, um die Essensreste , die angebrannt sind, vom Bodentopf wieder weg zubekommen.
#10
28.7.10, 09:28
man kennt selber die Wirkung und ist erstaunt, wenn jemand den Tipp einstellt, das soviele es nicht kennen...man sieht vieles als selbstverständlich an...

Danke das du es eingestellt hast, ist ein super Tipp!!
#11 hedwig
28.7.10, 09:41
ich reinige töpfe usw. nicht mit waschpulver,sondern mit etwas spülmaschinengeschierspülmittel und lass diesen sud aufkochen oder giesse kochendes wasser ins spülbecken und reinige dann mit dem schwamm ....funktioniert schnell und einfach
#12 Gerlinde
28.7.10, 10:11
Mit Waschsoda geht das noch viel besser.
#13 wiesele27
28.7.10, 10:13
@hedwig: kann ich absolut bestätigen!!! mach ich auch seit langem so.
#14 erselbst
28.7.10, 11:49
genau das sind die tipps weswegen ich diese seite so schätze!!!
#15 Marilse
28.7.10, 11:56
@hedwig:
Guter tipp. Das mache ich schon immer so. Das geht am schnellsten.
#16 Marilse
28.7.10, 12:02
@Benmann2000,

Das geht billiger und schneller Bei Induktions- oder Glaskeramikkochfeldern, wenn man eingebrannte Flecken mit dem Putzstein und kaltem Wasser entfernt. Kratzer gibt es nicht auf dem Kochfeld, weil man mit dem Putzstein und einem schwamm erst einmal Schaum erzeugen muss. Der Schaum des Putzsteines ist die Wirkung. Damit kann man sogar Schleiflackmöbel reinigen. mein Wohnzimmerschrank ist lackiert. Nach der behandlung mit dem Putzstein sieht er wieder wie neu aus.
#17 Renatefrau
28.7.10, 16:17
Guter Tipp - probier ich auch mal aus....
2
#18
30.7.10, 12:00
Das mit dem Kalklösen war ja genial. Ich habe eine Tupperkanne, die ich immer zum filtern des Wassers aus dem Wäschetrockner nehme und die hatte Kalkablagerungen (oder was auch immer), die sich nicht lösten. Egal ob Essig oder sonst irgendwas, es blieben Ränder. Jetzt den Versuch gestartet mit heißem Nudelwasser (frau ist ja sparsam) + Waschpulver, stehen gelassen, bis das Wasser kalt war, das kalte Waschwasser in die weiße Toilette gekippt, da es dort auch immer bräunliche Ablagerungen vom Wasserlauf gibt und ich war begeistert. Die Kanne ist glatt, keine Ablagerungen mehr drin und auch die Toilette wurde sichtbar sauberer. Jetzt werde ich nach jedem Spülgang Waschpulver einstreuen, bis diese kompletten Ablagerungen endlich weg sind. Der Tipp mit dem Waschmittel war einfach genial und ist universell einsetzbar. Das Wasser muss nichtmal kochen, da die heutigen Waschmittel teilweise den Schmutz schon bei 15° lösen.
#19
6.12.14, 22:19
Das ist super hatte immer Probleme mit dem Feld .
Werde es gleich ausprobieren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen