Wasserhahn einfach entkalken

Wasserhahn einfach entkalken

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Neulich schlug ein Leser vor, verkalkte und unansehnliche Wasserhähne durch ein mit Essig gefülltes Kondom zu entkalken.

Da habe ich eine viel bessere und preiswertere Idee: Einfach einen alten Waschlappen mit Essig befeuchten und drüberstülpen, ein oder zwei Tage einwirken lassen, fertig! Der uralte Hahn glänzt wieder wie neu.

Ab und zu mal noch Essig auf den arbeitenden Wasserhahn träufeln, ohne ihn abzunehmen, verbessert und verkürzt das Resultat.

Von
Eingestellt am

41 Kommentare


2
#1
13.4.15, 19:01
Wie soll das denn funktionieren? Der Waschlappen hat doch eine weitere Öffnung wo der Hahn ganz leicht wieder rausrutschen kann. Da würde ich dann doch lieber das Kondom oder einen schmalen Luftballon vorziehen. Oder befestigst du den Waschlappen noch zusätzlich mit einem Gummiband? Dann kann ich mir das schon vorstellen.
17
#2
13.4.15, 19:05
Ich habe aber auch schon mal einen Wasserhahn durch einen mit Essig getränkten Lappen kaputtgemacht! Durch die Säure im Essig wurde die oberste Schicht des Wasserhahns einfach zerfressen. Deshalb würde ich nie wieder so einen Lappen längere Zeit auf dem Metall lassen, sondern lieber häufiger mal darüber wischen. Dann habe ich das Metall besser im Blick.
9
#3
13.4.15, 19:06
...räusper...ähemmm, ich verstehe nicht, was der geträufelte Essig auf dem arbeitendem Wasserhahn soll...?
Ist da was an mir vorbei gerauscht?
4
#4
13.4.15, 19:20
@NFischedick: ich denke der Tippgeber meint, dass man den Waschlappen drüber stülpt und den Rest der runterhängt rauf wirft oder so.

Geht auch mit Küchenpapier, in Essig eintauchen und über den Hahn binden über Nacht

@ Maeusel ich denke es geht hier um einen Tipp wo der Hahn schon alt und unansehnlich war, da hilft nicht nur einmal drüber wischen, das braucht paar Std bis sich was löst. Neue Armaturen haben das normal auch nicht nötig.
4
#5
13.4.15, 19:28
@glucke1980: Ich würde den Lappen trotzdem mit einem Gummiband festigen, sonst fällt der Überwurf doch immer wieder runter.
Kuechenpapier kann ich mir auch gut vorstellen.
1
#6
13.4.15, 19:31
NFischedick: ja genau oder mit Gummi, gute Idee.
Küchenpapier ist gut, doch leider trocknet es halt schneller als ein Waschlappen.
Doch so paar Std über Nacht würde ich auch lieber feuchtes Küchenpapier verwenden, da hält besser nehm ich an.
3
#7
13.4.15, 19:34
Es muss ja gar nicht erst soweit kommen ,das der Hahn zu sehr verkalkt , bei regelmäßigen reinigen und entkalken , muss man den Hahn nicht tagelang mit einem Essiggetränkten Lappen verpacken.
1
#8
13.4.15, 19:37
@glucke1980: Da hast du wohl recht. Kuechenpapier trocknet schneller aus. Dann lieber feuchtes Kuechenpapier.
3
#9
13.4.15, 19:38
delphin55: das stimmt natürlich, doch wie es auch gerade erst einem Bekannten passiert ist, er ist in eine Wohnung gezogen und da sah der Hahn in der Wanne so richtig verkalkt aus ekelhaft.
Der Vormieter hat das Wort putzen anscheinend nur gehört und nie gemacht.
2
#10
13.4.15, 19:53
@delphin55: Das sehe ich auch so. Als wir in unsere alte Mietwohnung eingezogen sind haben wir im Bad auch einen total verkalkten Wasserhahn vorgefunden. Das war aber schon vor 15 Jahren. Da wäre ich froh gewesen wenn ich diesen Tipp schon gehabt hätte. Wir haben uns dann an unseren Vermieter gewand der dann einen neuen Wasserhahn einbauen ließ.
6
#11
13.4.15, 20:14
Bitte ausprobieren! Ein mit Essig getraenkter Waschlappen wird genuegend schwer, so dass er umgeschlagen werden kann und hiermit die hinterste Ecke am Anfang de Hahns erreicht. Da braucht man kein Gummi, kein Kuechenpapier und keinen Pariser - alles viel zu kompliziert,

Saschaweitfort
8
#12
13.4.15, 20:17
Ich weiss nicht recht...

Hätte Angst um meine Armatur.
4
#13
13.4.15, 20:44
Das war ein Rechtschreibfehler - es sollte natuerlich heissen: auf dem "arbeitenden Waschlappen" Sorry
Saschaweitfort
7
#14
13.4.15, 21:42
ich nehme ein stück klopapier, drehe es wie einen schal und lege das um den wasserhahn. dann tränke ich das ganze mit zitronensaft und laß das über nacht so. morgens nehme ich eine alte zahnbürste und schrubbe den wasserhahn. der kalk ist weg
2
#15
13.4.15, 23:53
@mama1977: Auch eine gute Idee!!
2
#16
14.4.15, 06:04
@mama1977:

#14
Mit Zitronensaft entkalke ich etwa 1x die Woche meinen Wasserkocher. Das geht auch super.
5
#17
14.4.15, 09:14
So, zur Klärung der Missverständnisse:

1.) Mit Waschlappen ist nicht einfach ein Lappen/Lumpen gemeint, den man zum waschen/putzen nimmt, sondern ein von 3 Seiten geschlossener Wasch"handschuh" wenn man so will (ohne Finger natürlich). Da ist nichts mit "rumwickeln" oder ähnlich, den kann man drüberstülpen. In einigen Regionen kennt man den Begriff so evt. nicht.

2.) Der Tipp mit dem Kondom dient insbesondere dazu den Strahregler des Wasserhahns zu entkalken (wenn es wie wild spritzt und kein schöner sanfter Strahl mehr herauskommt)! Es geht dabei nicht nur um die Optik von außen. Daher ist dies hier kein Ersatz für den wirklich praktischen Kondomtipp! Das Kondom umschließt den Brausenkopf und hält eine größere Menge Essig an Ort und Stelle (wasserdicht im Gegensatz zum Waschlappen), so dass man den Strahlregler/Brausenkopf nicht abmontieren muss. Das funktioniert nur wenn der Wasserhahn nach unten gerichtet ist und nicht wenn er steil nach oben geht.
3
#18 muddi1965
14.4.15, 09:38
@akswiff: Wenn der "Wasserhahn steil nach oben geht" möchte ich gerne einmal sehen, wie man sich die Hände waschen kann, ohne zu Duschen??? Da ist es doch bestimmt egal, ob und wie verkalkt der "Strahlregeler" ist....
1
#19
14.4.15, 10:00
@akswiff: Wasserhahn steil nach oben? So einen Wasserhahn habe ich noch nie gesehen.
#20
14.4.15, 10:13
Doch habt Ihr! Sorry, da meine ich mit Wasserhahn wieder das ganze "Ding", nicht nur den Kopf. Jede Menge Begriffe, bin auch nicht vom Fach. Vielleicht nennt man das den "Lauf"?!
Bilder kann man in Kommentaren nicht anhängen oder?
Hier mal ein Link (wenn das erlaubt ist) von einem Hahn der Steil nach oben geht:
http://ww2.heidelberg.de/stadtblatt-online/index.php?artikel_id=4114&artikel_image=2469&view=bild&bf=
Dann gibt es widerum welche, die einen Bogen nach unten machen, da kann man ein Kondom drum machen:
http://www.zuhause.de/foto-show-kochendes-wasser-direkt-aus-dem-wasserhahn/id_65047558/sid_47025498/si_3/index

Der Hahn auf dem Bild zum Artikel hier geht auch nach steil oben (wenn auch nicht ganz so steil).
2
#21
14.4.15, 10:21
Doch habt Ihr! Sorry, da meine ich mit Wasserhahn wieder das ganze "Ding", nicht nur den Kopf. Jede Menge Begriffe, bin auch nicht vom Fach. Vielleicht nennt man das den "Lauf"?!
Bilder kann man in Kommentaren nicht anhängen oder?

Mein eigentlicher Kommentar mit Links zu Beispielbildern wird wahrscheinlich nicht durchgelassen.
Gebt einfach mal Wasserhahn bei google ein und Ihr seht sofort einige die steil nach oben gehen. Ist heutzutage in Deutschland soagar eher die Regel als die Ausnahme (in der Küche vor allem). Die andere Variante ist, dass er einen Bogen macht (eher altmodisch, kann aber auch Design sein).
Da kann man dann ein Kondom drum machen und der Strahlregler hängt komplett im Saft.

Der Hahn auf dem Bild zum Artikel hier geht auch nach steil oben (wenn auch nicht ganz so steil).
1
#22
14.4.15, 10:34
@akswiff: Wo geht der Wasserhahn vom Bild steil nach oben? Ich sehe nix!!
2
#23
14.4.15, 11:00
@Maeusel: Genau das ist meiner Tochter auch passiert. Die neuen Armaturen scheinen nicht mehr sooo viel auszuhalten. Ich würde von diesen Essigwickeln abraten.
1
#24
14.4.15, 11:20
@NFischedick: Na der Wasserhahn zeigt nach oben (nicht senkrecht, aber ~40° vielleicht). Nicht der Strahlregler, der letzte Teil aus dem das Wasser kommt, selbst. Aber der ganze Hahn an sich.

Es gibt Hähne die einen kompletten Bogen nach unten machen, bevor dann der Kopf kommt.
1
#25
14.4.15, 19:19
@akswiff: Dein Kommentar mit den Links ist durchgekommen. Ich habe mir die Bilder angesehen. Dort ist kein Hahn zu sehen der steil nach oben geht. Für mich heißt steil nach oben dass er gerade nach oben und nicht nur 40 50 oder mehr Grad geht.
2
#26
14.4.15, 19:35
@NFischedick
Das hieße dann im allgemeinen Wortlaut SENKRECHT nach oben. Aber da hat natürlich jeder seine eigene individuelle Wahrnehmung und Ausdrucksweise. Ich habe mich hier lediglich in der mir vertrauten Art und Weise ausgedrückt, ohne besonders präzise zu sein.
"Steil" heißt in einem gewissen Winkel, wie groß der Winkel sein muss ist dann allerdings Ansichtssache, eine feste Definition gibt es hier meines Wissens nicht.
Bei einer Straße z.B. würde ein Autofahrer/Radfahrer oder auch Fußgänger schon bei ~30° oder weniger von "steil" sprechen.
Sicher "steil" ist es in jedem Fall ab 45° und das haben diese Wasserhähne größten teils auch.

Man könnte sicher eine Doktorarbeit zur graduellen Ausrichtung der Läufe von Wasserhähnen verfassen.
1
#27
14.4.15, 19:46
@akswiff: Ja da hast du wohl recht. Senkrecht nach oben gehende Wasserhähne habe ich auch noch nie gesehen. Das sähe auch wohl ein bisschen komisch aus. Ich frage mich dann auch wie das Wasser dann wohl aus dem Hahn raus läuft. LACH!!
1
#28
14.4.15, 20:06
Doch, das nennt man dann "Brunnen" :-)
1
#29
14.4.15, 20:23
@akswiff: Jetzt kommst du aber vom Thema ab. Einen Brunnen aus Wasserhaehnen gibt es nicht.
1
#30
14.4.15, 23:58
@NFischedick: Googl mal nach "Trinkbrunnen" - sieht man öfter in alten amerikanischen Filmen. Hier bevorzugt man die Wasserspender, bei denen man einen Plastikbecher unter einen Plastik-Wasserhahn hält. Seit ich mir so einen Hahn mal näher angeguckt habe, verzichte ich: es war kräftig verschimmelt...
#31
19.4.15, 08:56
@ursula: geht mir auch so. Ich dachte schon ich alleine verstehe das nicht.
1
#32
19.4.15, 10:47
Bitte kein Essig verwenden. Zerstört mit der Zeit den Chrom und die Gummidichtungen. Besser Citronensäure nehmen. Für die regelmäßige Reinigung kann man sich Citronensäure schon verdünnt in eine Sprühflasche füllen. Kurz vor dem Reinigen aufsprühen. Dann wie gewohnt putzen.
1
#33 Helgro
19.4.15, 11:07
alblinse, in #13 hat Saschaweitfort erklärt, dass er einen arbeitenden Waschlappen meinte.
Den Sinn des Tipps verstehe ich überhaupt nicht, wir haben auch sehr mineralhaltiges Wasser, deshalb schraube ich regelmäßig drei Strahlregler von den Hähnen und lege sie für 2 - 3 Stunden in Zitronensäure zum sogenannten entkalken. Meine Restarmaturen wische ich täglich trocken ab, da bilden sich dann keine Wasser- (Kalk-) Flecken.
#34
19.4.15, 11:12
Also ich habe da auch keine Probleme.
1
#35 HeideB
19.4.15, 12:12
Ich würde auch sagen, zum Entkalken des Wasserauslaufs schraubt man das Sieb ab, erneuert es oder entkalt nur das.
Für den Wasserhahn nehme ich, seit hier mal ein Tipp war, wie man Edelstahl blank kriegt - nämlich mit Zitronensaft und Spülmittel gemischt - auch für die Armaturen her und die werden richtig schön und ganz so aggressiv wie purer Essig ist Zitrone mit Spüli dann doch nicht. Würde ich mir nicht nehmen trauen, Essig kann den Glanz beschädigen.
1
#36
19.4.15, 16:45
Kalkflecken entfernen, da gibt es ja nun genug Mittel. Essig, nun ja...wenn schon, 80 %ige Essigsäure. Aber wirkliche Verkalkungen wie Heizstäbe, Kalkablagerungen jeglicher Art, Einsätze in Wasserhähnen und, und, und, da kenne ich nur ein wirklich effizientes Mittel, und das ist Ameisensäure. Das löst den Kalk in Windeseile. Habe ich von meinem Wasserinstallateur empfohlen bekommen. Zum Wischen ein paaar Tropfen auf den Lappen u weg ist der Kalk. Vorsichtshalber Gummihandschuhe anziehen.
#37
20.4.15, 22:14
Wegen meiner Putzerei mit Essig musste ich bei einem Umzug den entstandenen Schaden bezahlen. Das Metall war abgescheuert oder abgeätzt.
#38
22.4.15, 13:47
Was ist das für eine Diskussion! Ich habe nämlich das Problem, dass sich das Sieb, das am Ende des Hahns über der Küchenspüle eingeschraubt ist, nicht mehr abschrauben lässt. Ich habe es mit einer kleinen Plastiktüte (Frühstücksbeutel) und Gummiband um den waagerechten Hahn gewickelt mit dem Erfolg, dass das Essigwasser wieder hinausläuft. Wenn ich zum Abschrauben eine Zange benutzen würde, würde das Sieb abbrechen. Was nun?
#39
22.4.15, 17:01
dann kommt ein neuer Wasserhahn - ich bin bereits bei diesem Schritt
#40 Andrometus
24.4.15, 19:16
Ich hab heute Vormittag mal den Tipp von User HeideB Kommentar #35, ausprobiert und war total überrascht.
Meine Armaturen im Badezimmer, sprich Waschbecken und Badewanne, glänzen wie NEU!
Hatte ein paar gute Spritzer Zitronensaft und Spülmittel in 'ner Schale vermischt und mit einem kleinen Schwamm die Armaturen eingerieben und einwirken lassen; danach mit der Dusche abgespült und mit 'nem Mikrofasertuch poliert.

Somit sage ich nun meinem Putzstein ade und spare dazu noch Moneten. :-)
#41
29.11.15, 13:02
Citronensäure ist lebensmittelecht,zerstört die Materialien nicht und ist außerdem sehr wirksam!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen