Weihnachtsgebäck: Schwarzbrötchen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schwarzbrötchen schmecken sehr lecker und sehen auch niedlich aus auf dem Plätzchenteller, wie richtige kleine Brote.

Ich fand das Rezept vor Jahren einmal auf einem Kalender, habe es aber etwas zuckerreduziert und die geriebene Schokolade durch geschmolzene ersetzt, da ich das einfacher finde.

Man braucht

  • 150 g Puderzucker (eher etwas weniger)
  • 200 g geriebene Haselnüsse
  • 140 g geschmolzene Bitterschokolade
  • 3 Eigelb
  • 2 Eiweiß, zu Schnee geschlagen mit einer Prise Salz
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • etwas Rum
  • Puderzucker zum Wälzen

Zubereitung

Aus den Zutaten bereitet man einen festen Teig zu, den man unter Zugabe von etwas Rum (1-2 EL) geschmeidig und formbar macht. Matschig sollte er aber nicht sein. Dann stellt man den Teig einige Zeit kühl.

Man belegt ein Backblech mit Backpapier. Aus dem Teig formt man kleine, etwas längliche Kugeln, die man in Puderzucker wälzt.
Bei ca. 150 Grad werden die "Brötchen" ca. 15 Minuten abgebacken.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
30.11.11, 20:18
Gefällt mir,werd es noch in dieser Woche versuchen.Ergebniss folgt
#2
30.11.11, 21:27
Wie gross ungefähr, Haselnussgrösse oder Walnuss?
#3
30.11.11, 22:18
Etwas größer als Hasel- aber kleiner als Walnüsse. Sie werden beim Backen nicht viel größer, da sie kein Backpulver enthalten.
#4
30.11.11, 22:30
Sorry, ganz wichtig: Ich habe etwas vergessen:
3 Esslöffel Weizenmehl kommen noch in den Teig!
Tut mir leid!
#5 Icki
1.12.11, 09:40
@Fleur: Klingt toll, versuch ich hoffentlich bald mal.
@Admins: Könnt ihr die vergessenen 3EL Weizenmehl oben noch nachtragen? Wär doch schade, wenn jemandem das Rezept misslingt, weil er die Kommentare nicht liest!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen