Weihnachtsplätzchendosen: gegen komischen Geruch

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man die Plätzchendosen von Weihnachten mit Deckel aufbewahrt, haben sie gern bis November, wenn man sie wieder braucht einen komischen Geruch. Pro Dose 2 Gewürznelken hinein geben und das Problem ist gelöst.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


17
#1
17.1.13, 08:00
Mmh, ich frage mich gerade, was ich richtig mache, dass ich keinen so komischen Geruch habe.
Also ich spüle die nach Gebrauch einfach normal aus, lasse sie gut trocknen und verpacke sie. Wenn ich sie nach einem Jahr wieder raus hole, spüle ich sie noch mal kurz durch. Oder macht das jemand anders?
3
#2
17.1.13, 08:24
Also, ich habe auch keinen "komischen" Geruch. Reden wir über diese Blechdosen? Ich lege immer ein Küchentuch unten rein, manchmal aus Deko-Zwecken noch eine Serviette drauf und fülle dann die Plätzchen rein. Vor dem Einmotten nach den Feiertagen dann kurz mit einem feuchten Tuch auswischen (wenn man Schlieren auf dem Blech sieht auch mal mit Spülmittel, aber meist ist die Dose auch so wie neu) und dann kommen sie ineinander gestapelt so gut wie es geht mit Deckeln drauf in die Abstellkammer.

Kurz: Ich denke, man sollte nicht den Geruch, sondern die Ursache bekämpfen. :o)
3
#3
17.1.13, 09:05
hab ich auch schon gehabt

lange nicht benutzte Dosen, wenn der Deckel drauf ist, müffeln gern

ich lagere jetzt immer die Dosen und Deckel extra,

bei Frost und Frischhaltedosen mache ich es ebenfalls - getrennt lagern
1
#4
17.1.13, 09:37
Hm, meine Keksdosen riechen auch nicht... Die kommen nach Benutzung in die Spülmaschine, dann gut trocknen lassen und wegräumen. Hat bisher jede Keksdose unbeschadet und geruchslos überstanden.

Trotzdem finde ich den Tipp gut!
1
#5
17.1.13, 11:04
@Gloriaviktoria: Meine riechen auch nicht, aber ich bewahre sie auch im Küchenschrank auf. Wenn man sie im Keller lagert, besteht sicher eher die Gefahr, dass sie anfangen zu müffeln.

Den Tipp mit den Nelken finde ich aber generell interessant. Vielleicht probier ich das auch mal bei der großen Isolierkanne aus, die ich selten verwende und die deshalb manchmal - bilde ich mir wenigstens ein - muffig riecht. Selbst wenn dann bisschen Nelkenaroma in der Kanne bleibt, kann das ja eigentlich für den Kaffee nur gut sein, oder?
#6
17.1.13, 11:10
Stimmt, vielleicht liegt es an der Aufbewahrung. Bei uns stehen die Dosen auch im Küchenschrank.
Für die Kaffeekanne würde ich es auf jeden Fall mal ausprobieren, schaden wird es dem Kaffee wohl tatsächlich nicht. Wobei Kaffeepulver ja auch Gerüche neutralisiert, also vielleicht tust du einfach mal einen Löffel Kaffeepulver in die Kaffeekanne? ;-)
#7
17.1.13, 12:05
@Gloriaviktoria: Ja, wäre auch eine Idee, da Kaffeepulver reinzutun (am besten sicher löslichen, denn sonst hat man womöglich Satz in der Kanne), aber irgendwie hab ich jetzt die Idee im Kopf, dass das Nelkenaroma lecker sein könnte.
1
#8
17.1.13, 14:24
Ich hatte mal eine zwar nicht muffige aber komisch riechende Gebäckdose trotz sorgfältigem Spülen und Trocknen. Von einer Kollegin bekam ich damals den Tipp in die Dosen zum Aufbewahren ein Stückchen Würfelzucker geben. Ich mache dies jetzt schon viele Jahre so und.... es ist prima.
In meine Thermoskannen und -flaschen gebe ich bei längerem Gebrauch auch immer einen Würfelzucker. Gut ist auch wenn man zwischen Deckel und Kanne ein Einmaltuch gefaltet legt und die Kanne offen lagert.

Das mit den Nelken in den Dosen probiere ich nächstes Jahr aus - für heuer habe ich schon alles verrräumt
#9
21.1.13, 16:27
Bei mir hat eine teure Tu...dose Geruch angenommen; deshalb werde ich diesen Tipp mal ausprobieren. Wenn man Blechdosen spült, passiert es doch öfters, dass sie rosten, oder?
#10
21.1.13, 17:38
@ollski: Du kannst die gespülten, abgetrockneten Blechdosen auf die Heizung stellen oder kurz mit dem Fön die Ritzen trocknen.
Dann dürften sie nicht rosten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen