Weinreste

Weinreste in kleinen Flaschen - zum Abschmecken schnell zur Hand

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Normalerweise trinke ich meinen Wein immer brav auf. Wenn er aber nicht schmeckt (da bin ich heikel...) schütt ich ihn nicht weg (da bin ich geizig...), sondern fülle die Reste in leere Fläschchen, in denen vorher z.B. Grillsauce war - man kann ohne weiteres auch mehrere Chargen mischen, denn in meiner Spaghettisauce (lecker mit Kapern und Sahne!) oder zum Fleisch macht sich der Rotweinrest immer noch gut und hält im Kühlschrank fast ewig.

Das Gleiche gilt für Weißwein in puncto Fischgerichte (auch lecker - meine Spaghetti mit Lachs, Dill und Sahne!). Die Fläschchen nehmen auch nicht allzuviel Platz im Kühlschrank weg und beim Aufkochen geht ein Großteil des Alkohols raus - also keine Sorge vor Schwipps!

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


#1
30.7.10, 19:08
Von einem guten Wein trinke ich eine ganze Flasche.
Von einem weniger guten Wein trinke ich noch kein ganzes Glas.

Wie zum Teufel bekommst du den Rest von einem weniger guten Wein in eine kleine Grillsoßenflasche???
#2
30.7.10, 19:16
@Eifelgold:

Weniger geschmacksempfindliche Gäste... ;-)!

Ich friere solche Reste übrigens einfach als Eiswürfel in Tüten ein. Das erfüllt den gleichen Zweck, und ebenso wird nix verschwendet. Guter Tipp, da sich in einer Champignon-Sahne-Sauce zu Pasta eine ordentliche Portion Weißwein gut macht, in meiner Lasagne oder Bolognese findet ausrangierter Rotwein seinen Platz.
#3
30.7.10, 19:24
@Eifelgold: das kllingt natürlich nach einer Unstimmigkeit, da hast Du Recht!
Das ist ganz verschieden, wie das kommt : manchmal merken vier Leute erst nach je einem halben Glas , dass der Wein ihnen doch nicht so schmeckt ( oder sie waren zu höflich, ihn gleich stehen zu lassen?) . Oder drei Leute wollen nach dem Essen ( mit je einem Glas Wein ) noch weggehen und heben die Flasche auf - wenn sie sie wieder zur Hand nehmen, hat sich der Geschmack verändert ( mancher wird durch stehenlassen ja besser, anderer Wein schmeckt plötzlich "doof"). Oder zwei Leute setzen sich zum romantischen Dinner - fangen an zu streiten - der Wein wird aufgeräumt und keiner will ihn mehr ( schlechte Erinnerung - Wein kann gar nix dafür..) das waren nur einige mögliche Beispielszenarien, wie es dazu kommen kann, dass Wein in Grillsaucenflaschen passt.....Manchmal gebe ich auch schlicht und ergreifend meiner Tochter die Hälfte in einer weiteren Grillsaucenflasche mit. Noch Fragen?
#4
1.8.10, 13:34
@ANNY2:
Keine Fragen, Hauser. ;-)
Schade, dass das romantische Dinner nicht geklappt hat.
#5 Ribbit
28.10.10, 09:22
Aber den Wein, der mir nicht schmeckt, will ich doch auch nicht in der Spaghettisoße haben, oder?
#6 alsterperle
28.10.10, 14:21
So wie in einen Apfelkuchen nicht die Äpfel kommen sollten, die nicht gut genug für den Verzehr "aus der Hand" sind, sollten auch nur wirklich gute Weine zum Kochen genutzt werden. Eigentlich nimmt man am besten genau den Wein, der später auch zum Essen getrunken wird. Und auch im Kühlschrank hält sich Wein nur sehr kurze Zeit geöffnet. Danach gehört er keinesfalls mehr in die Sauce:) Vorher immer probieren. Was nicht wirklich gut schmeckt: Weg damit! Aber klar: Jeder wie er möchte:)
#7 Golf
28.10.10, 16:45
Ich finde den Tipp mit den Grillsoßenflaschen nicht gut. Auch finde ich es völlig daneben, verschiedene Weine miteinander zu vermischen. Das kann kein Weinkenner gewesen sein. Der Tipp hört sich an, als sei ein prinzipiell egal, welchen Wein ich wo hineinkippe.

Mein Tipp wäre: restlichen Wein kann man 2 - 3 Tage noch im Kühlschrank aufbewahren. Danach in ein Eiswürfelfach gießen und einfrieren. Dann trennen und verpacken, dass man sie immer einzeln entnehmen kann.

Mann kann zum Beispiel auch eine helle Fleischbrühe (z. B. Hühnerbrühe) vorzüglich mit Weißwein verfeinern - schon während des Garens des Suppenhuhnes.

Gruß vom Golf
#8 marta22
28.10.10, 21:34
die idee, diese kleinen fläschen für flüssige reste,
egal ob wein, oder sonst was zu benutzen, finde ich richtig gut...
man kann sie gut reinigen, und sie verschließen auch andere
flüssigkeiten dicht...danke für diesen tipp...
aber dieses schlechtmachen und zerreden von tipps von einigen
hier, finde ich etwas albern, und unfair, ehrlich gesagt...
#9
29.10.10, 08:47
Ich finde den Tipp sehr gut! Ich habe auch keine Probleme damit Weinreste zu vermischen oder einen Wein, der nicht sooo supertoll schmeckt, für eine Soße zu verwenden, alles andere wäre Verschwendung! Außerdem bin ich davon überzeugt, dass kaum ein Mensch das wirklich rausschmecken kann!
#10 Ribbit
29.10.10, 09:32
Entschuldigung, aber das ist kein Schlechtmachen, wenn ich sage, dass ich keinen schlechten Wein in meiner Nudelsoße will. Aber hallo kann ich das rausschmecken.

Weinreste zu vermischen.... naja. Ich werd mich hier lieber ausklinken :-D
Tsts, böses Ribbit...
#11
29.10.10, 10:00
@Ribbit: das sieht man ja schon am Avatar, dass Du ultimativer Weinkenner bist ;-))
#12 Surfina48
29.10.10, 10:43
wein der lange steht wird zu essig! also ich friere weinreste in eiswürfelbehältern ein.
#13 Golf
29.10.10, 10:49
Ich finde wie genau wie Ribbit, dass es kein schlechtmachen ist, nur weil man anderer Meinung ist. Es ist nach meiner Meinung KEIN Verschwenden, wenn man Weinreste NICHT zusammenpanscht. Und Weine, die man längere Zeit im Küphlschrank stehen lässt, können keine guten Weine sein. Möglicherweise handelt es sich um irgendwelche "Synthetikweine", sonst würden sie über kurz oder lang ihr Aroma verlieren., und das würde ich meinem mit viel Mühe und Aufwand gekochten Essen niemals antun.

Also, ich bin halt anderer Meinung und klinke mich dann lieber wieder aus.

Golf
#14 alsterperle
29.10.10, 21:01
@marta22: Niemand hat etwas schlecht gemacht. Hier ist es erwünscht, sachlich zu kommentieren und zu diskutieren. Es waren interessante Beiträge zu lesen. Albern, wie du es nennst, war hier nichts:)
#15 sissili
31.10.10, 10:40
der wein muß ja nicht schlecht sein,nur weil er einem nicht schmeckt.die idee an sich finde ich gut.ich würde die verschiedenen reste allerdings auch getrennt abfüllen.
wein zum kochen muß nicht der teuerste sein,warum auch?beim kochen verliert er sowieso sein aroma und man behält nur noch die säure im gericht.
#16
1.11.10, 04:31
ich friere Weinreste ein um ihn für Soßen zu verwenden.

Wenn ein Wein mir aber beim trinken nicht schmeckt, dann will ich diesen Ekelgeschmack auch nicht in meiner Soße haben.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen