Weinrote Quittenmarmelade mit Orangen

Weinrote Quittenmarmelade mit Orangen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Wenn Quitten lange - sehr lange - gekocht werden, entsteht aus der sparrigen, beigefarbenen Frucht eine weinrot durchscheinend weiche Marmelade.

So gekocht mögen diese Quittenmarmelade mit Fruchtfleisch sogar Leute, die sonst nur Quittengelée essen. Dieses Rezept entstand in Anlehnung an den von Yotam Ottolenghi publizierten Salat mit Quitten und Dolcelatte in seinem Buch "Genussvoll vegetarisch".

Ergibt ca. 1.5 L Marmelade.

Benötigte Geräte

  • großes Messer
  • großes Früchtebrett
  • Trommelreibe oder Küchenmaschine, Einsatz für grobe Raspeln
  • 2 große Töpfe
  • 1 kleiner Topf für die Kerngehäuse
  • großer Kochlöffel
  • kleiner Teller, im Kühlschrank kaltgestellt
  • Einmachgläser (in einem der Töpfe mind. 15 Minuten in kochendem Wasser "sterilisieren")

Zutaten

  • 1 kg reife Quitten
  • 1-2 Orangen (nach Geschmack und Grösse)
  • 500 g Einmachzucker 2:1
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 15 schwarze Pfefferkörner (in einem abgebundenen Säckchen), nach Belieben
  • 400 ml Rotwein (evtl. alternativ roter Traubensaft?)
  • 300 ml Wasser

 Zubereitung

  1. Quitten waschen und Flaum abrubbeln. Schälen ist nicht nötig.
  2. Mit dem großen Messer jede Frucht auf dem Früchtebrett zuerst längs vierteln, dann jedes Viertel nochmals quer durchs Kerngehäuse durchschneiden. So lassen sich Kerngehäuse, Stiel- und Blütenansatz mit einfachen Schrägschnitten mühelos entfernen. Kerngehäuse aufheben.
  3. Quitten mit der Trommelreibe oder der Küchenmaschine grob raspeln und in den Kochtopf geben.
  4. Orangen der Länge nach achteln und in feine Scheiben schneiden.
  5. Alle Zutaten bis auf das Pfefferkörnersäckchen ebenfalls in den Topf geben.
  6. Mit dem großen Kochlöffel alles gut durchmischen. Erst jetzt das Pfefferkörnersäckchen zugeben.
  7. Kerngehäuse mit wenig Wasser ca. 10 Minuten auskochen. Kerngehäuse absieben, Kochwasser auffangen und zur Marmelade in spe geben.
  8. Quittenraspel aufkochen, Hitze runterdrehen und bei niedriger Hitze kochen, bis die Quittenraspeln ihre matte Farbe ganz verlieren und weinrot durcheinend werden. Ab und zu umrühren. Bei Bedarf etwas Wasser nachgießen. Dauer: ca. 4 Stunden.
    Dies braucht etwas Geduld, die Quitten sind zwar schon viel früher weich, doch das Sparrige verlieren sie erst, wenn die Farbe zu durcheinend weinrot wechselt. Einfach kochen, kochen und weiter kochen :-).
  9. Gelierprobe machen (wenig Marmelade auf einen kalten Teller, 2 Minuten warten, testen). Wenn die Marmelade noch zu flüssig ist, entweder Marmelade weiter reduzieren oder noch etwas Einmachzucker zugeben.
  10. Pfefferkörnersäckchen entfernen.
  11. Marmelade in die ausgekochten, heißen Gläser abfüllen und gut verschließen.

Et voilà. En Guete!

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


#1
30.9.14, 05:56
Diese Marmelade würde ich zu gerne probieren, ich mag Quitten doch in gerne.
Leider habe ich weder eine Trommelreibe noch eine Küchenmaschine. :-(
Ich muss gestehen, dass ich nicht mal weiß, was für eine Reibe das ist und wie sie aussieht, ich kenne nur ganz normale Reiben.
Könnte ich denn statt dessen etwas anderes zum zerkleinern nehmen?
Das wäre super, denn dieses Rezept würde ich zu gerne ausprobieren, es hört sich echt lecker an.
#2
30.9.14, 07:11
Dieses Marmeladenrezept klingt zwar recht aufwändig, aber sehr lecker.

Kann mir gut vorstellen, dass die Quitten mit den Orangen, dem Wein und dem Pfeffer gut harmonieren.
Ist sicher eine tolle Alternative zum Quittengelee, obwohl ich den auch sehr gerne esse :-)
#3 jb70
30.9.14, 07:32
Glaube auch,daß sich der Aufwand lohnt ! Die Kombi mit dem Pfeffer macht mich neugierig - bestimmt ein raffiniertes Geschmackserlebnis!
Leider weiß ich auch nicht,was eine Trommelreibe ist , aber daran wird der Versuch ja nicht scheitern ;-) . Danke!
#4
30.9.14, 08:08
@jb70:

Einfach mal googeln. Trommelreibe von Zyliss. Ist ein praktisches Teil.
#5 jb70
30.9.14, 09:09
Danke Dir, bollina ! Mensch, bin ich blöd - der Fleischwolf,den hab' ich (mit den verschiedenen Einsätzen,auch zum Nüsse reiben usw.) ! :-)))
#6
30.9.14, 17:20
Das Rezept hört sich gluschtig (=lecker) an. Ich liebe Quitten und möchte das Rezept gerne ausprobieren, vor allem das pfeffrige finde ich eine gute Idee!

Frage an @parasol: Muss man die Orangen schälen oder nicht?
#7
30.9.14, 17:48
@Pippilotti:

Oh. Eine Schweizerin?
Liebe Grüsse, auch aus der Schweiz :-)
1
#8
2.10.14, 08:18
Ein tolles Rezept das ich unbedingt ausprobieren muß. Ich mag Quitten gerne und habe letztes Jahr Quittengelee gemacht. Allerdings bin ich den Früchten fast mit der Axt zuleibe gerückt um sie klein zu kriegen, so hart waren sie. Gibt es da vielleicht einen Trick?
1
#9
2.10.14, 09:29
@oldibutgoldy:

Der Trick ist ganz simpel und heisst
Muskelkraft ;-)))

Vielleicht hast du ja einen starken Mann, der das für dich erledigen kann?
Natürlich mit einem guten scharfen Messer.

Frohes Schaffen :-)
3
#10
3.10.14, 11:51
@oldibutgoldy: Wenn die Quitten zu hart sind, heißt ein weiterer Trick: Gummihammer, mit dem man vorsichtig ein stabiles Messer durch die Quitten klopft. Dazu schneide ich von der ganzen Quitte an einer Längsseite eine kleine Scheibe ab, damit sie eine Standfläche bekommt - das geht mit einem Sägemesser ganz gut. Wenn du keinen Gummi- oder Kunsstoff-Hammer hast, kannst du einen normalen Hammer mit einem alten Handtuch oder sonst einem Stoff umwickeln.
2
#11
3.10.14, 16:24
Da ich die Marmelade gerade koche, interessiert mich Pippilottis Frage #6 auch: Orangen vor dem Fein schneiden schälen oder Schalen mit kochen, wie bei der englischen Orangenmarmelade?
3
#12
3.10.14, 21:35
Nach 5 1/4 Std Kochen sind die Quitten-Raspel immer noch nicht durchscheinend wie auf dem Foto. Vor 1/2 Std habe ich die Temperatur noch einmal hoch gestellt, jetzt muss ich alle paar Min durch rühren, dass nichts anbrennt. Die Marmeladengläser warten schon seit 1 1/2 Std und gähnen schon demonstrativ...
3
#13
5.10.14, 21:44
Am nächsten Tag noch einmal 2 Std gekocht, dann wurden die Quitten weinrot und etwas durchscheinend. Das hat mir gereicht, um die Marmelade ab zu füllen. Abgekühlt schmeckt sie gut: Süß-säuerlich, allerdings nicht mehr deutlich nach Quitte. Der zeitliche Aufwand ist hoch, man kann den Topf nicht für 10 min alleine lassen, weil die Masse sonst anbrennt. Das ist mir auch passiert, allerings nicht sehr, so dass jetzt auch ein leichtes Kuchen-Aroma dabei ist :-/
Aber ich denke, das nächste mal wird es wieder Gelee...
#14
20.10.14, 11:28
Super tolle Marmelade. Habe sie allerdings ohne Orange und mit Traubensaft gemacht. Das ist ein Geschmack und die Farbe. Perfektes Rezept.
1
#15
26.10.14, 09:57
Hallo zusammen, war 3 Wochen weg und habe eure Frage erst jetzt gesehen, entschuldigt bitte.

@pippilotti und @schweikm: Nein, die Orangen müssen nicht geschält werden. Entweder nach der Ernte unbehandelte Bio-Orangen verwenden, oder aber die Orangen kurz in heisses Wasser legen und anschliessend mit einem Mikrofasertuch abreiben.

Übrigens: man kann anstatt Orangen auch Zitronen verwenden. Schmeckt auch ganz gut :-).
#16
28.10.14, 12:57
@parasol: Danke für die Info. Ich konnte mich nicht entscheiden und habe die Orangen zur Hälfte ungeschält gelassen ;-) - die Schalen geben eine gute Würze!
#17 sabinekaper
28.10.14, 14:08
Quitten hatte ich bisher noch nicht eingemacht doch mit Orangen kann ich mir das ganze gut vorstellen danke für das gute Rezept ist bereits abgespeichert
#18
8.12.14, 16:01
sieht toll aus, danke fürs Rezept
#19
10.6.15, 20:41
Bei Quitten fehlt es mir an Muskelkraft. Aber diese wird durch die elektrische Brotmaschine ersetzt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen