Weiße Wäsche - Grauschleier entfernen

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wäsche, die weiß werden soll, bzw. von der ich den Grauschleier entfernen möchte, weiche ich vorher für einige Stunden in einer Lauge (ziemlich heiß), welche ein Mix aus Weißwaschmittel, Gardinenwaschmittel und Natron ist, für einige Stunden ein.

Danach grob auswringen, und im Anschluss bei 40 Grad (für Wäsche, die nicht mehr als 40 Grad verträgt) oder 60 Grad (Handtücher, Bademäntel, etc.) in die Waschmaschine, dabei nochmal ein Waschgel in Kombi mit einem Fleckenlöser-Gel, hinzugeben. Super!

Somit habe ich schon viele, scheinbar hoffnungslose Grauschleier entfernen können. Ich versuche aber, das nicht allzu oft zu machen, wegen der Umweltbelastung. D.h. für die Zukunft beuge ich  dann eher vor, d.h. etwas Gardinenwaschmittel unter das Weißwaschmittel mischen oder die Wäsche in der prallen Sonne ausbleichen lassen.

Von
Eingestellt am

42 Kommentare


11
#1
10.9.14, 10:56
In den sog. Weißwasch- oder Gardinenwaschmitteln sind optische Aufheller in Form von Kristallen, die sich an die Faser heften und uns nur vorgaukeln, dass die Wäsche supersauber und schneeweiß ist. Bei Gardinen oder Tischdecken mag das ja noch angehen, aber bei Wäscheteilen, die mit der Haut Kontakt haben, sollte man sich wirklich überlegen, ob man sich das antun will.
11
#2
10.9.14, 11:51
Einweichen finde ich gut, wenn sich der Schmutz schon mal löst, ist er immer leichter zu entfernen. Das ist auch bei der Fleckentfernung von eingetrockneten Flecken oft schon das beste Hilfsmittel. Allerdings finde ich hier den Chemiecocktail doch ein bisschen heftig, auch wenn ich lese, dass er der Umwelt zuliebe selten eingesetzt wird. Und superwoman hat recht, diese optischen Aufheller des Gardinenmittels bleiben ja an der Faser dran, will man die wirklich direkt auf der Haut haben?

Übrigens hat die Stiftung Warentest rausgefunden, dass Flüssigwaschmittel nicht so sauber waschen (können) wie Pulver, also dieses Waschgel vielleicht einfach wieder gegen ein Pulver-Waschmittel tauschen?

Ich empfehle die gute alte Sonne. Ich bin immer wieder platt, was die bei weißer Wäsche kann. Manchmal sogar noch leichte Flecken entfernen, die nach dem Waschen noch vorhanden sind.
11
#3
10.9.14, 17:48
Ohne Einweichen, und ganz preiswert, aber effektiv: Einfach ein Päckchen BACKPULVER zur Gardine geben, und sie werden ohne Bleiche WEISS....
3
#4
10.9.14, 20:45
Wie @Lachsocke mach ich es auch. Backpulver ist sehr viel preiswerter und die Sonne tut ihren Teil dazu...
3
#5
10.9.14, 20:56
@Lachsocke:

Richtig.... Mir ist es letzte Woche noch passiert... Ich wasche weiße Wäsche, und ich Doof packe eine nigel-nagel-neues grünliches Shirt mit dazu.... Habe die Waschmaschine nicht sofort leer gemacht und dann ist es geschehen... Mein sonst strahlend weißes Shirt hatte einen grünlichen Touch :-( Habe dann alles, außer dieses tolle, weiße Shirt aufgehangen, und dann alles an weiße Wäsche zusammengesucht, Programm bei 40° (inkl. Vorwäsche) eingestellt, im Vorwaschprogramm und im Hauptprogramm je ein Päckchen Backpulver dazu, und die Wäsche im Vorwaschprogramm (ein paar Minuten laufen lassen) über Nacht stehen lassen. Am nächsten Nachmittag habe ich die Waschmaschine durchlaufen gelassen und mein Shirt war wieder weiß ;-)
7
#6
10.9.14, 21:15
Weiße Wäsche kann durch Chemikalien in der Kleidung oder denWaschmitteln in der Sonne gelbstichig werden.
1
#7
10.9.14, 22:38
@Cassian: interessant, wusste ich nicht, welche Chemikalien sind das denn?
-1
#8
10.9.14, 22:54
Backpulver kenn ich auch. Meine Mutter hat aber in Härtefällen WC 00 pilver genommen. In einen Eimer heißem Wasser mit den weißen Sachen gegeben und einweichen lassen. Später Wasser abkippen, die sachen mit klarem Wasser durchspülen und dann in der Maschine nochmal normal durchwaschen. Funktioniert einwandfrei. Geht aber nur mit weißen Sachen. Und sie sagte das abspülen mit klarem Wasser sei wichtig um die Maschine nicht zu ruinieren und das gröbste von WC 00 schon mal wieder raus zu haben.
#9
11.9.14, 09:09
@HörAufDeinHerz: #7
Ich weiß zwar nicht, ob und welche Chemikalien dafür verantwortlich sein könnten. Aber auch ich habe scon mal die Erfahrung gemacht, dass weiße Wäsche draussen in der Sonne gelb geworden ist. Das ist mir mal an einem extrem heißen Tag passiert. Ob das vielleicht etwas mit Ozon-Werten zu tun haben könnte? Ich weiß es nicht....
4
#10
11.9.14, 11:32
@Eisenhauer:

Dazu gab es hier vor einiger Zeit mal eine Diskussion, bei der ich eine Erklärung dafür fand, warum auf einem weißen Frotteetuch, das ich nur zum Haareabtrocknen benutze, nach der Maschinenwäsche bräunliche Flecken auftreten.
Ursache für Flecken auf frisch gewaschener Wäsche sind Beimischungen (Polyquaternium) in Duschgels und Shampoos.
1
#11 LadyPhoenix
11.9.14, 11:43
Ich benutze für die weiße Wäsche immer F**sch Zitrone. Hilft gut, die Wäsche wird weiß bzw. bleibt auch weiß - und Flecken gehen damit gut raus.
1
#12
11.9.14, 11:49
@anemone: #10
Danke!
Ich glaube, ich kaufe nie wieder weiße Handtücher ;-)
2
#13 krillemaus
11.9.14, 11:55
In einem Buch mit Haushaltstipps habe ich gelesen, dass Wäsche aus reiner Baumwolle oft zum Vergrauen neigt, wenn man zu sehr an Waschmittel spart oder zu viel nimmt, vor allem in Verbindung mit Sparprogrammen. Im ersten Fall geht der Schmutz nicht ganz aus der Wäsche, im zweiten Fall bleiben Waschmittelreste in den Fasern, die mit der Zeit vergrauen.
Es wurde in diesem Buch geraten, Baumwollwäsche alle 4 bis 5 Wäschen doch mit "Kochwäsche" zu waschen, weil sich so die Schmutzreste lösen. Und, natürlich, das Waschmittel genau nach Menge der Wäsche und Wasserhärte zu dosieren.
#14
11.9.14, 12:12
Backpulver und auch Natron hilft hervorragend, einfach zur Wäsche dazugeben. Cola soll auch helfen (muss aber noch C02 enzhalten)
#15
11.9.14, 12:24
@Eisenhauer: Ich hatte auch Flecken in meine Handtücher, mehrmals gewaschen,sie ginge nicht mehr raus.
Im Netz habe ich gelesen das es von dem Sonnenschutz Mittel gekommen ist.
-1
#16
11.9.14, 12:45
Ich gebe 1/4 Flasche Domestos in die Pulverkammer meiner Waschmaschine und stelle das
40 Grad Programm ein. Danach wasche ich alles nochmal mit Waschpulver auf 40 Grad. Die Wäsche riecht nach dem Waschen nicht und die Haut( jedenfalls meine und die meiner Familie) zeigt auch keine Reizungen. Meine Wäsche ist noch nie durch die Sonne gelb geworden und ich trockne sie auf dem Balkon. Natürlich sollte man das, der Umwelt zu liebe, nicht so oft machen, aber man entfärbt seine Wäsche ja auch nicht 1x die Woche.
4
#17 krillemaus
11.9.14, 13:15
@minoucat: Domestos kriegt so ziemlich alles wieder weiß, es ist aber doch ein ziemlicher chemischer Hammer.
Meine Nachbarin hat sich mit Domestos die Gummidichtungen und Schläuche ihrer Waschmaschine kaputt gemacht, sie hat wohl zu oft auf die Wirkung gesetzt. Die Frage ist dann, ob neue Gardinen oder eine neue Waschmaschine preisgünstiger gewesen wären.
1
#18
11.9.14, 14:44
Also ich nutze schon lange dieses " Oxi Action " was es im Handel zu kaufen gibt. Bei weißer Wäsche geht der Grauschleier raus und bei jeder Wäsche gehen die Flecken auch raus. Einfach zu jeder Wäsche
einen Esslöffel davon zum Waschmittel dazugeben
1
#19
11.9.14, 14:51
Backpulver ist meines Wissens nichts anderes als Natron - es hilft auch Natriumpercarbonat, Zitronen oder Rasenbleiche!
#20
11.9.14, 15:14
@LadyPhoenix: kannst Du mir bitte sagen, welchen Produkt das ist, da ich es wohl nicht kenne, kann ich es nicht erraten. ;-(
1
#21
11.9.14, 15:41
Also , ich bin sicher, dass man nur weiße Wäsche aus Baumwolle, bzw. Leinen
in der prallen Sonne trocknen sollte ( hab ich noch im Kopf aus meiner Kindheit)
die modernen Mischgewebe vergilben leicht und dann hilft auch kein " Wundermittel" mehr.
Und für weiße Wäsche ist Waschpulver sicher besser als Flüssigwaschmittel.
Aber ich denke hier ist es wie überall, jede Hausfrau hat ihre eigenen Methoden.
1
#22
11.9.14, 16:47
#7 HörAufDeinHerz
vor 18 Stunden
@Cassian: interessant, wusste ich nicht, welche Chemikalien sind das denn?


Das weiss ich leider nicht, aber ich dachte auch, die Wäsche schön in der Sonne bleichen..., und als ich sie abends reingeholt habe war vieles gelb. Da hab ich von einer Hauswirtschafterin den Tipp bekommen, Wäsche nicht direkt in die Sonne, weil in vielen Sachen Chemie drin ist, und natürlich in den Waschmitteln.
#23
11.9.14, 17:06
Vor einiger Zeit wurde hier mal empfohlen, einen Tennisball mit in die Waschmaschine zu geben. Ich weiß aber nicht, ob das ernst gemeint war oder nur ein Aprilscherz war.
#24 krillemaus
11.9.14, 18:00
@noerxe: Das war wohl ernst gemeint, ist aber nicht empfehlenswert, da die feinen Härchen des Tennisballs im Abwasser landen und den Klärwerken enormen Aufwand bei der Reinigung des Abwassers von den feinen Plastikdingern abverlangen.
1
#25
11.9.14, 19:39
Hallo zusammen ! Tolle Tips, danke, ! Den mit dem Backpulver nutze ich schon lange, wirkt immer wieder prima ! Gestern habe ich nun den Tip einer Nachbarin ausprobiert gegen sehr hartnäckige Flecken auf w e i s s e r (!) Wäsche : tolles Ergebnis ! Einfach 1 Spülmaschinen-Tab in heißem Wasser auflösen und die fleckige Weißwäsche für einige Stunden einlegen. Danach mit normalem Waschmittel waschen, 40 Grad reicht meist schon ! Achtung, mir ist aber ein Missgeschick mit einem hübsch gemusterten Leinen-Küchentuch passiert : es waren hartnäckige Obstflecken drin und ich habe es gleich mit dazugelegt, alle Flecken weg - aber leider waren die schönen bunten Muster auf dem Küchentuch danach recht blass ! Aber für Weißwäsche ideal !
#26
11.9.14, 20:56
@missbisly (#20): LadyPhoenix meint wohl das Vollwaschmittel mit Zitronenduft von der Firma Frosch!

@HörAufDeinHerz (#2): Daß die meisten Flüssig-Vollwaschmittel nicht bleichen können, liegt schlicht daran, daß sie im Gegensatz zu denen in Pulverform keine Bleichmittel enthalten. Da kann man aber Abhilfe schaffen, indem man regelmäßig ein wenig Sauerstoffbleiche wie "Oxi Action" oder die sehr viel günstigeren entsprechenden Mittel der Hausmarken von den Super- bzw. Dromärkten mit in die Waschmaschine gibt. Alternativ zur Sauerstoffbleiche gehen auch Backpulver oder Waschsoda. So vermeidet man von vornherein das allmähliche Vergrauen. Vor allem dann zu empfehlen, wenn man - wie ich - in relativ sonnenarmen Gegenden lebt (von diesem Sommer mal abgesehen).
-1
#27
12.9.14, 22:29
Also ich nutze den Chlorreiniger in der blauen Flasche um die Wäsche wieder richtig weiß zu kriegen, funktioniert sehr gut. Einfach einen guten Schuß in einen Eimer geben und mit heißem Wasser soviel wie nötig auffüllen, die weiße Wäsche über Nacht einweichen lassen und ab in die Waschmaschine. Hat wunder gewirkt und war kein großer Aufwand. Aber den Eimer besser in einen gut gelüfteten Raum oder nach draußen stellen, da es schon arg nach Chlor riecht.
Man sagt aber, man soll dies nicht zu oft machen, da es sonst an Wirkung verliert, ich konnte dies aber noch nicht feststellen.
#28 Hertina
15.9.14, 02:41
@frenchi: Mag sein dass Sonnenschutzmittel auch unlösbare Flecken verursachen. dazu kann ich nichts beitragen. Aber Flecken von Duschmitteln und Shampoos sind mir bestens bekannt, Nachdem uns klar wurde, wer die Übeltäter waren, haben wir die Produzenten angeschrieben und um eine Problemlösung gebeten. Die hatten auch ein paar - sehr vage - Vorschläge, gaben im Endeffekt aber zu, dass es eine zufriedenstellende Lösung nicht gibt. Als kleine Schadensbegrenzung bekamen wir dann ein Päckchen, stimmt nicht ganz, war schon ein Paket, mit den allerneuesten Produkten und sechs Handtüchern, kuschelweich und mit Firmenlogo, sowie sechs Waschhandschuhe Dazu gab es noch den Hinweis, dass an einer Problemlösung gearbeitet würde und weiterhin war noch zwischen de Zeilen zu lesen, dass die Produkte der Konkurrenz auch in dieser Hinsicht belastet wären.
Bei meinen schönen weißen Handtüchern hatte ich probeweise schon mal Danclorix zu Anwendung gebracht hat aber nichts genützt.
Grüße von der schlaflosen Hertina
#29
15.9.14, 07:15
@noerxe:
Das kenne ich nur für den Trockner. Wenn ich Daunenjacken oder Kopfkissen wasche gebe ich sie mit 5-6 Tennisbällen in den Trockner. Sie werden dann wie neu.
#30
15.9.14, 07:18
@krillemaus:
Das ist mir auch noch nie passiert. Meine Maschine ist jetzt 8 Jahre alt, aber wie gesagt, ich entfärbe auch nicht 1x die Woche.
#31 krillemaus
15.9.14, 08:31
@minoucat: Ja, die Nachbarin hat wohl übertrieben, domestos war für sie nicht nur zum Grauschleier entfernen gut, auch zum Desinfizieren der Sportkleidung ihrer Jungs hat sie das Zeug benutzt. Und wahrscheinlich auch noch nach dem Prinzip "Viel hilft viel" dosiert.
Es war eine ganz schöne Schweinerei, die sie mit ihrer kaputten Waschmaschine in unserem Waschkeller angerichtet hat.
1
#32 alesig
15.9.14, 09:27
@minoucat: Hallo, eine Frage sei erlaubt: Wäsche auf dem Balkon trocknen schadet der Umwelt???Sollte man nicht so oft machen??? ;);)
Also, ich habe das Glück a. d. Land zu wohnen und trockne, wann immer es geht, die Wäsche draussen. Ich habe bis jetzt noch KEINE neg. Folgen festgestellt-oder doch, leider ab und an die Hinterlassenschaft von den gefiederten Kirschenräubern ;)Aber auch da hilft:ab in die Maschine und noch mal waschen.
Gute Erfahrung habe ich mit weisser Wäsche so gemacht:Nur wirklich mit weisser Wäsche waschen, zum Waschm. ETWAS Soda oderFleckensalz(dafür entspr. weniger Waschpulver) und ab dafür.Es ist und bleibt wirklich alles weiss. Ist mal ein Missgeschick passiert, Weisses mit Gallseife einsprühen, über Nacht einweichen lassen, ab in die Maschine, wieder alles strahlend weiss herausholen.
Zusatztip: Ich mische in einer 500ml-Fl.:je 100 ml Gallseife, Spüli und Rest mit Kraneberger auffüllen( l a n g s a m, schäumt sonst extrem!), vermengen un d fertig ist DAS ultimative Alle-Flecken-weg-Mittel (ja, auch aus der Auto- und Motorradwerkstatt :)) )
Eine schöne Woche und liebe Grüsse
#33
15.9.14, 11:09
@minoucat: Seit wann kann man im Trockner Wäsche sauber machen. Das habe ich ja noch nie gehört.
#34
15.9.14, 12:12
Also ich habe noch nie den berühmten Grauschleier gesehen. Muss wohl daran liegen, dass ich ein Mann bin. Der Verdacht liegt für mich nahe, dass die Werbung uns dieses "Phänomen" nur aufgeschwatzt hat, um uns - gegen Bares - Mittelchen zu seiner Bekämpfung anbieten zu können.

Im übrigen betrifft mich der Tipp wenig, weil ich, abgesehen von ein paar Oberhemden, gar keine rein weiße Wäsche mehr habe.
#35
15.9.14, 12:28
@alesig:
Klorex oder Domestos benutzen sollte man nicht so oft machen, schadet der Umwelt. Ich dachte das war verständlich.
1
#36
15.9.14, 12:32
@NFischedick:
Sorry, muss es wohl doch mal erklären. Ich hatte geschrieben das ich das mit den Tennisbällen nur für den Trockner kenne. Das hat nichts mit der Waschmaschine zu tun. Ich dachte es wäre verständlich geschrieben, scheinbar nicht.
#37
17.9.14, 17:22
@minoucat (#35+36): Also, ich hatte Deine sämtlichen Kommentare durchaus problemlos verstanden. Wenn man nicht haargenau und ausschließlich auf die deutschen Grammatikregeln schaut, sondern den gesunden Menschenverstand nutzt, um den Kontext mit einzubeziehen, dann kriegt man auch bei ungenauer Ausdrucksweise in den allermeisten Fällen locker heraus, was gemeint ist, denn dann springt einen der Sinn regelrecht an. ;-)))
#38 alesig
18.9.14, 13:28
@minoucat: Da ich bd. Mittelchen nicht benutze oder deren Benutzung propagiere, hast du dich wohl mit der Adresse vertan???
#39 alesig
18.9.14, 13:35
@Spectator: Der Ausdruck "Grauschleier" kommt sicher a. d. Werbung (70/80er Jahre, Waschm.mit der langen Leine und der Konkurent mit der roten Schleife im Sonderangeb.). Aber das "strahlende Weiss" vergeht halt einfach durch versch. Faktoren, die so im Leben eines Textils und der damit verbundenen Reinigung einhergeht. Soll heissen, das wirklich schneeweisse Sachen mit der Zeit vergrauen, bes. Unterwäsche.
Da du in der glücklichen Lage zu sein scheinst, nur bunte bzw. dunkle oder nicht-weisse Kleidung zu haben, zu brauchen und waschen zu müssen, kannst du es einfach nicht kennen. Finde ich aber nicht schlimm ;))
#40
18.9.14, 19:33
@Erdhexe: nicht nur die fehlenden Bleichmittel sind der Grund, warum Flüssigwaschmittel generell schlechter sauber waschen als Pulver. Ich zitiere hier mal Test.de: "Der Grund: Waschpulver haben, was Flüssigwaschmitteln fehlt. Bleichmittel, die weiß machen, Zeolithe, die das Wasser enthärten und Hilfsstoffe, die den Schmutz festhalten. Alle drei Substanzen sind pulverförmig oder bleiben in Pulverform länger stabil. In flüssigen Waschmitteln fehlen sie. Ohne Hilfsstoffe schwimmt der gelöste Schmutz frei in der Waschlauge; legt sich als Grauschleier wieder über die Wäsche. Mit der Zeit wird der Grauschleier deutlich sichtbar. Einmal vergraute Wäsche bekommt auch Pulver nicht mehr weiß."

Da Flüssigwaschmittel auch schlechter für die Umwelt sind (kann man auch bei Test.de nachlesen) sind das für mich genügend Gründe, keins mehr zu verwenden.
#41
19.9.14, 19:13
@HörAufDeinHerz: Danke für die Info - noch ein paar Gründe mehr, beim guten alten Pulver zu bleiben!
#42
20.9.14, 15:02
dididererste

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen