Weißer Bohneneintopf

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Weißer Bohneneintopf, die Zutaten dafür sind diese:

  • 1 große Dose weiße Bohnen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Suppengrün
  • 500 g Bauchfleisch
  • 1 Polnische
  • 1 Brühwürfel
  • 1000 ml Wasser
  • 500 g Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer, 3 Lorbeerblätter, Bohnenkraut

Zubereitung

Den Bauch (im ganzen) in einen großen Topf mit  Wasser und dem Brühwürfel 45 Minuten garen lassen. Die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Suppengrün waschen und klein schneiden. Die Zwiebel schälen und in Stücke schneiden. Nun die Zutaten zu dem Bauch geben. Mit Salz, Pfeffer, Lorbeerblätter und Bohnenkraut garen. Nach 15 Minuten die Bohnen dazugeben und noch mal's abschmecken. Den Bauch aus den Topf nehmen und in Stücke schneiden, anschließend wieder in den Eintopf geben. Die Polnische in Stücke schneiden und ebenfalls zu dem Eintopf geben. Fertig und lecker! Wie das bei Eintopf nun mal so ist, nach einem Tag "Ziehzeit" schmeckt er am besten!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1 kreativesMaidle
10.1.13, 14:06
Eine gute Idee !
Mit selbst eingeweichten und gekochte Bohnen statt der Dose bin ich dabei.
Aber die jungen Muttis sind sicher mit der einfacheren Version besser bedient.
Von mir ein Lob und 5*
3
#2 Oma_Duck
10.1.13, 15:52
@ inge281061: Gute Idee, könnte man wirklich mal wieder essen. Fragen: Was ist ein Polnische - Krakauer? Geräucherter oder frischer Bauch?

@ kreativesMaidle: Nicht nur junge Muttis nehmen gern die Dose. Man sollte m.E. differenzieren bei den Hülsenfrüchten. Erbsen und Linsen aus der Dose sind zwar genießbar, aber selbstgekocht aus Trockenfrüchten ist der Geschmack doch ein ganz anderer. Das trifft auf weiße Bohnen weniger bis gar nicht zu, daher bevorzuge ich auch die Dose.
2
#3 kreativesMaidle
10.1.13, 22:00
@Oma_Duck: da magst du Recht haben , dass der Unterschied zwischen den Dosenbohnen und den frisch gekochten Bohnen nicht auffällt.
Ich kann es nicht beurteilen.
Ich bin seit ein paar Jahren ein Fan von selbstgekochten Erbsen, Kichererbsen, Bohnen und Linsen. Es gibt soooo viele unterschiedliche Sorten, und ich probiere gerne aus. Außerdem weiß ich genau was in meinem selbstgekochten Essen drin ist. Ich freu mich immer wenn ich ohne Brühwürfel, Sossenpuver und sonstigen Hilfsmitteln ( die einem zweifellos das Leben oder Kochen vereinfachen) ehrlich kochen kann.
Aber ich finde es auch ganz in Ordnung wenn ihr das anders handhabt.
Liebe Grüße !!!
1
#4
10.1.13, 22:01
Ich finde die aus der Dose sind schlotziger, das bekommt man mit den trockenen Bohnen nicht hin. Deswegen auch bei mir Dose ! Und ich mach das allermeiste auch frisch.
Und wie Oma Duck schon geschrieben hat , eine gute Idee , das steht bei mir morgen auf der ,, Speisekarte "
#5
11.1.13, 08:11
ich halte es wie @kreativesMaidle,

und verwende inzwischen oft und vielfältig Bohnen, Linsen & Co, auch für die Sprossenzucht... deshalb habe ich immer einen größeren Vorrat. Es ist vor allem preiswerter, der Einkauf ist auch nicht so schwer .. ich haushalte gerne sparsam mit meiner Energie .. : D : D
#6
11.1.13, 08:26
Komisch, heute morgen habe ich noch gedacht, du könntest ja mal wieder eine weiße Bohnensuppe essen. Hmmm lecker
Und schwups steht hier das Rezept.

Wir nehmen auch die weißen Bohnen aus der Dose. Wie Anglerin schon schrieb sind sie schlotziger.
#7 Ingeburg
11.1.13, 15:46
@ Oma Duck! Polnische sind Mettenden. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Liebe Grüße aus Kassel Ingeburg Die Verfasserin von dem Rezept: Weißer Bohnen Eintopf
1
#8 Ingeburg
11.1.13, 15:50
Ich hätte nicht gedacht das doch soviele auf EINTOPF stehen. DANKE, für die nette Kommentare. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende Liebe Grüße aus Kassel Ingeburg
#9
11.1.13, 19:28
wir esen auch sehr gerne Bohneneintopf. Ich nehme dazu immer die riesen weißen Bohnen . und weiche sie einen Abend vorher ein. Anonsten kommt bei mir zum Schluss noch einwenig getrocknetes suppengrün rein
#10
5.2.15, 17:27
Weiße Bohnen "mit Suppengrün" werden als Dosenkonserve sehr preiswert angeboten, sie sollten für den schnellen und leckeren Eintopf jedoch "aufgemotzt" werden. Ich gehe so vor: Ein bis zwei kleingeschnittene Kartoffeln und ebenfalls in Scheibchen geschnittene Kochmettwurst ("Mettenden") in wenig Wasser gar kochen (ca. 15 Minuten). Zwei Stück reichen meist. Wer möchte, gibt noch ein Paar Karottenwürfel und Porree dazu, das Suppengrün in der Dose ist nämlich nur als "Spurenelement" vorhanden.
Zum Schluss nur noch die Bohnen dazugeben und warm werden lassen. Als Gewürz empfehle ich nur ein wenig Pfeffer, Salz ist durch die Würstchen schon genug drin. Wer möchte, würzt am Tisch nach, von mir aus auch mit Maggi.
#11
17.4.16, 19:01
hallo
was ist die Polnische

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen