Dass neue Schuhe "eingelaufen" werden müssen, ist klar. Was aber, wenn die Schuhe weiter drücken? --> dieser Trick hilft.

Wenn der Schuh drückt ...

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dass neue Schuhe "eingelaufen" werden müssen, ist klar. Ärgerlich, wenn der Schuh nach mehrmaligem Tragen immer noch ungemütlich drückt und den Tag lang werden lässt, weil's wehtut.

Bei einem neuen Schuh drückte eine Naht im Schuh unangenehm am seitlich Ballen, wo der Schuh beim Laufen geknickt wird. Der Versuch, das Material durch Biegen und Draufklopfen weicher zu kriegen, scheiterte leider. Natürlich wurden diese Paar Schuhe nicht gerade zu meinen Favoriten ... Dann kam mir die Idee, das weiche Teil eines Klettverschlusses (Meterware, selbstklebend) von innen dagegen zu kleben - und siehe da: das funktioniert!

 

 

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


2
#1
4.7.17, 01:23
Wird der Schuh dadurch nicht noch enger und drückt noch mehr auf den Ballen?
#2
4.7.17, 06:38
Genau das dachte ich eben auch, das Klettband ist nicht gerade dünn...
6
#3
4.7.17, 07:17
@xldeluxe_reloaded: Der Schuh drückt in diesem Fall nicht, weil er zu eng ist, sondern weil die Naht im Schuh den Druck ausübt. Das Klettband ist ja nicht soooo dick, es ist nur eine Seite des Klettbandes, die mit den "Häkchen" wird ja gar nicht verwendet.Der Vorteil ist, dass diese weiche Seite vom Klettband den Druck eher noch dämpft.
Übrigens ist das Klettband sicherlich auch eine Lösung für an der Ferse reibende oder etwas zu große Schuhe.
1
#4
4.7.17, 10:25
Ja okay, da hätte ich dann eines dieser selbstklebenden Silikonpads verwendet, die es extra dafür im Drogeriemarkt zu kaufen gibt. Hätte viel zuviel Angst, dass die Kante des Bands auch wieder reibt oder drückt. 
Aber schön, wenn das hilft.
3
#5
4.7.17, 10:26
Ich denke auch, daß so ein Band nur  eine Lösung gegen scheuernde Teile im Schuh ist, nicht gegen zu enge Stellen. Dafür ist der Tip aber gut.
Wenn ein Schuh drückt, weil er zu eng ist, hilft meistens der alte Trick, ihn von innen anzufeuchten und  dann anzuziehen (oder mit nassen Strümpfen). Aber das ist ja ein anderes Problem, oder wie man so sagt, "zwei Paar Schuhe".
6
#6
4.7.17, 10:52
Ich kaufe grundsätzlich nur Schuhe bei denen ich das Gefühl habe, ich könne damit die Welt umrunden. Bei Schuhen achte ich auch nicht auf den Pfennig, sie müssen rundherum bequem und weich sein. Ein alter Schuhmacher hat mal zu mir gesagt, Schuhe kann man nicht einlaufen, sie müssen gleich vernünftig passen. Kommt es doch einmal vor das nach dem Kauf etwas drückt, bringe ich die Schuhe zurück.
2
#7
4.7.17, 15:21
Ich mache es genau wie Upsi, sobald der Schuh schon im Geschäft bei der Anprobe nur etwas drückt, kaufe ich ihn nicht. Da kann mir die Verkäuferin mir noch soviel über "einlaufen" erzählen. Seit ein paar Jahren bin ich Fußgänger und lege mehr Wert auf gut sitzende Schuhe. Die kosten dann manchmal etwas mehr, aber es lohnt sich und sie halten auch länger. 
3
#8
4.7.17, 15:43
Dazu kann ich noch etwas beitragen. Bei dm sah ich letzte Woche bei den Fußpflegeprodukten durchsichtige Gel-Pads, die man im Schuh anbringen kann. Sie werden nicht geklebt, sondern haften. Laut Beschreibung kann man sie einfach mit Wasser abwaschen, wenn die Haftfähigkeit nachlässt und dann weiter verwenden.
Sind 6 oder 8 Stück in der Packung und kosten ca. 4 EUR.
Da ich selbst auch unter einem Hallux leide, werde ich sie demnächst ausprobieren. Wir waren da im Urlaub und ich wollte nichts unnötig kaufen und mitschleppen. Hier steht der Besuch bei dm aber in den nächsten Tagen an.
2
#9
4.7.17, 17:17
Jaaa, Upsi hat Recht, die Füsse müssen uns ein Leben lang tragen...da ist es nicht so wie mit den Dritten( Zähnen).
Nie und nimmer würde ich Schuhe kaufen die im Geschäft nicht passen.
Übrigens: Schuhe immer Nachmittags kaufen, dann ist der Fuß schon etwas angeschwollen.
#10
4.7.17, 17:35
@Taita: ja, die meinte ich in meinem Kommentar. Ich hab die schon lange, die haften wirklich gut und wenn die Haftkraft nachlässt, einfach mit Wasser abwaschen und trocknen lassen, dann kleben sie wieder. Verwende ich auf den Sohlen zur Abpolsterung und in den Schuhen als zusätzlichen Komfort an Stellen, die leicht drücken. 
#11 sabon
4.7.17, 23:28
Schuhe sollten weder drücken,noch Nähte haben die stören.Wenn man Gelpads oder sonstige Hilfsmittel braucht,stimmt meiner Meinung was nicht.Ich trage meist Caprice Schuhe,da gibt es das alles nicht.Die sind etwas teurer,aber dafür hat man bei guter Pflege Jahre Freude an den Schuhen.Als junges Mädchen hatte ich auch Schuhe von diversen Ketten,keine Feude,Blasen,unbequem,aber ertragen.Heute denke ich,man kann nur lernen...
#12
5.7.17, 15:19
Daß man sich gute Schuhe kaufen sollte, ist mir klar. Ich kaufe schon seit Jahren nur Komfortschuhe in Weite H. Es gibt da auch keine Nähte, die scheuern könnten. 
Aber auf dem großen Zeh ist eine Verformung, die sich immer mal wieder entzündet und dann anschwillt. Dafür gibt es keinen passenden Schuh. Wenn das der Fall ist muss ich selbst für Druckentlastung sorgen.
Als junges Mädchen habe ich alle Warnungen in den Wind geschlagen und oft sehr hohe Schuhe getragen. Die Quittung habe ich längst bekommen und nun geht es nur noch ganz flach. 
Aber es bleibt dabei: auch der bequemste Schuh passt sich nicht allen Fußproblemen an und dann ist guter Rat teuer :)
#13
5.7.17, 18:35
@Hush: 
Ok Danke. Ich habe große, breite und auch noch verformte Füße (Hallux valgus) 😱und hatte das wohl im Hinterkopf...... 
#14
5.7.17, 23:30
Also würde mir einfach neue Schuhe kaufen, wenn sie einlaufen. Super Tipp
1
#15
6.7.17, 14:55
Meine Füße sind ziemlich empfindlich, auch ohne irgendwelche Krankheiten. Deshalb kaufe ich auch nie Schuhe, die schon im Geschäft drücken oder kneifen. Und trotzdem kommt es immer wieder vor, daß neue Schuhe nach kurzer Zeit an irgendeiner Stelle scheuern oder drücken.
Gerade vorgestern habe ich mir neue Sommerschuhe kaufen müssen, weil die alten nach sechs Jahren leider Löcher im Leder hatten. Im ersten Geschäft paßte mir kein Paar, immer drückte oder scheuerte es irgendwo. Im zweiten Laden wurde ich dann ganz schnell fündig. Die neuen Schuhe aus weichem Leder drückten und kniffen nirgends. Aber gestern fing  es am linken Fuß an zu scheuern - die Innenseite der Naht. Ich glaube aber, nach kurzer Einlaufphase wird das wieder vorbei sein.
Ich muß wirklich fast jeden neuen Schuh "einlaufen". Nur in ecco-Schuhen kann ich meistens gleich loslaufen.
#16
6.7.17, 21:33
Mir kommt dieser Tipp gerade recht. Ich würde aber niemals Klettband verwenden, auch nicht das weiche Teil. Ich würde statt dessen Watte nehmen. Geleinlagen habe ich auch schon in meinen Schuhen gehabt, da kann ich aber nicht drauf laufen.
#17
9.7.17, 19:05
😎 Mein Mann hat neue Schuhe gekauft und ein paar Tage als er sie anziehen wollte waren sie zu klein.Habe versucht nit nassen Zeitungen sie zu weiten.Funktioniert leider nicht.Ich habe von Frag Mutti etwas gelesen über was tun bei zu engen Schuhe aber leider weiss ich nicht wer etwas geschrieben hat.Ich glaube es ging darum , dass man mit heisser Luft vom Haartrockner die Schuhe weiten kann.Vielleicht weiss mir jemand einen guten Rat.Danke zum voraus!
#18
9.7.17, 22:14
@Petra Forster: Die zu engen Stellen mit Schuhspray zum Lederweiten innen und außen einsprayen, anziehen und damit laufen.
Oder sie ins Geschäft oder zum Schuhmacher bringen. Der kann sie etwas weiten.
#19
9.7.17, 23:01
@ Ringelstrumpf😳  Danke für deinen Typ ! Ich werde es so machen wie du meinst denn ich denke wenn das was ich mache nicht geht dann bringe ich den Schuh zum Schuhmacher.Eine gute Zeit wünsche ich Dir. 
#20
12.7.17, 13:45
weiß jetzt nicht ob ich den richtigen Klettverschluss im Kopf habe, aber der den ich kenne der kratzt ja?
Kann ich mir jetzt nicht vorstellen, dass das Erleichterung bringt.
#21
12.7.17, 14:14
@sus_anne: Der Klettverschluss besteht ja immer aus zwei verschiedenen Teilen und eine davon hat ja weiche Fasern, damit sie an der "Klette" haften kann. Glaubt mir mal, dass es was bringt. Natürlich kaufe ich auch keine Schuhe, die im Laden schon drücken. Aber in diesem Fall war es die Naht, die entsteht, wenn zwei Teile aufeinander genäht werden. Das kann man nicht ahnen, dass es nach längerem Tragen drücken wird. Und das Schuhhaus möchte ich sehen, dass Schuhe zurück nimmt, die getragen wurden. Ich weiß nicht, ob man da was mit dieses Geleinlagen was ausrichten könnte. Das Klettband passt sich einer Meinung nach besser an.
#22
15.7.17, 20:55
Zum Thema Schuhe weiter machen noch schnell ein alter Tipp: Großzügig Terpentin hinein geben und gleich anziehen. Riecht ein bisschen, aber hilft. Hat bei mir sogar bei (griechischen) Ledersandaletten, die im Geschäft gut passten, aber deren Riemchen nach einer halben Stunden Laufen überall einschnitten, geholfen. Der Schuster, den ich um Rat fragte, meinte, sich sollte sie wegwerfen. Aber nach zweimaligem Einreiben mit Terpentin sind sogar diese harten Riemchen weich geworden.
#23
28.7.17, 14:59
Ich hatte dieses Problem auch bei einigen Schuhen (Halux). Ging zu meinem Schuster der mir den Trick zeigte : bei Schuhen die aus Stoff sind einfach die EINLAGE herausnehmen. Und siehe da, ich laufe mit diesen nun wunderbar. Er meinte auch dass man nur Lederschuhe dehnen kann.
Schönes Wochenende

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen